Anzeige

Anzeige

V Klasse 250 4Matic mein neues Zugeselschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • War bei meinem Viano-Gebrauchtkauf mit Nachrüstung der originalen AHK auch so. Der Bobbele hatte in seinen Autohäusern in MV nur einen Mann, der die Dauerplusleitung einbauen konnte.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Es ist schon recht unglaublich, zumal in jedem Modell mit werksmäßig verbauter AHK alle Pins belegt sind, nur bei der X Klasse nicht, wahrscheinlich weil sie als Zugfahrzeug ungeeignet ist :lol: .
      Der absolute Hammer ist ja, dass auf der Ladefläche eine 12V Steckdose mit Dauerplus verbaut ist. Eine Verkabelung ist quasi schon vorhanden.
      LG
    • GMA schrieb:

      Es ist schon recht unglaublich, zumal in jedem Modell mit werksmäßig verbauter AHK alle Pins belegt sind, nur bei der X Klasse nicht, wahrscheinlich weil sie als Zugfahrzeug ungeeignet ist :lol: .
      .....
      Der Grund liegt wahrscheinlich eher im Stammbaum deines X. Deshalb kann man ihn auch nicht mit den anderen Fahrzeugen des Konzerns vergleichen. Lieber mal bei Nissan schauen.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2019
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Dann wird die Art der Nissan-Lösung wohl nicht dem internen Mercedes Standard gerecht. Stichwort Energiemanagement.

      Ist aber nur eine Vermutung. Einen Grund wird es sicher geben und sei es, dass der Bordnetzer in der Zeichnung die Leitungen vergessen hat.

      Was steht denn in der Betriebsanleitung?
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2019
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Also meine ehemalige V Klasse Marco Polo aus 2017 hatte alle Pins belegt, ebenso die C Klasse aus 2015 davor wie auch die E Klasse aus 2012 davor.
      Selbst die B Klasse aus 2016 meiner Mutter ist voll verkabelt.
      LG
      @ToscheEcki, nach meinen Recherchen werden Nissan/Renault/Mercedes Pickups in Barcelona gebaut und verlassen das Werk ohne AHK.
      Der ( werkseitige) Einbau der AHK erfolgt dann später. Da liegt wohl auch der Hase im Pfeffer.
      LG
    • Schmitzer schrieb:

      @bego
      Und wieso hatte unsere G-Klasse nach 140.000km einen defekten Motor (Totalschaden) und Daimler hat insgeheim alle 350 aus der Serie untersucht? Sogenante KDM. Und dagegen ist die E- Klasse ein Golf zumindest was den Preis angeht. Der Motor ist im Pkw Top im G unbrauchbar dafür aber teuer. Bei den Pajeros gabs nie Probleme.
      lg Alfred
      Hallo Alfred,

      ich kann das bestätigen, habe 2 Mitmenschen mit einem SLK allerdings als 350 Benziner, beide hatten das Problem mit der Kette.
      Mir war so als wenn nur die Benziner betroffen waren.

      Gruß
    • So kurzer Status:
      Defekt meiner V lag in der Tat in der Elektrik. Der Kabelbaum der an den Türen verbaut ist, ist zu stramm und deswegen war da ein Kabel blank, welches auf den CAN Bus oder wie das heißt Masse geleitet hat. Dieses Problem ist bei der V Klasse bekannt und bei Daimler hinterlegt. Warum kann man den dieses Problem nicht einfach beim Zusammenbau lösen?
      Ich bekomme die Wandlung nur wenn jetzt nochmal ein Defekt auftritt laut meines Händlers. ich wäre ja schon zufrieden, wenn der jetzt läuft.......
    • Das klingt zwar unglaublich und wenn man bedenkt, dass wegen jedem Sch..., ein Rückruf kommt, bei solch wichtigen Dingen aber nicht.
      Ich wünsche Dir nun störungsfreie Fahrt und Freude an der V Klasse, die ja ein tolles Fahrzeug ist.
      LG
    • GMA schrieb:

      Das klingt zwar unglaublich und wenn man bedenkt, dass wegen jedem Sch..., ein Rückruf kommt, bei solch wichtigen Dingen aber nicht.
      Ich wünsche Dir nun störungsfreie Fahrt und Freude an der V Klasse, die ja ein tolles Fahrzeug ist.
      LG
      Naja, die V-Klasse hatte schon mal eine Rückruf bzgl. Kabeln an der Lenksäule, welche prophylaktisch getauscht werden sollten/mussten, da diese sich wohl auch durchgescheuert haben.
      Generell ist das Phänomen der nicht langlebiegen Kabel in den Türen doch bei vielen Herstellern so...hatte unser Firmen-Yeti nach 6 Jahren auch...was wundert ist, dass es ja noch ein Kfz mit wenig KM ist und somit muss es ja konstruktionsbedingter oder fertigungsbedingter Mangel sein.
      Da kein Rückruf, wird es wohl ein Fertigungsfehler sein...somit hoffe ich für Dich mal, dass die Kiste nun Ruhe gibt...Wie nervernd ein unzuverlässiges Auto sein kann, habe ich am T5 erlebt.
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Cyberball schrieb:

      So kurzer Status:
      Defekt meiner V lag in der Tat in der Elektrik. Der Kabelbaum der an den Türen verbaut ist, ist zu stramm und deswegen war da ein Kabel blank, welches auf den CAN Bus oder wie das heißt Masse geleitet hat. Dieses Problem ist bei der V Klasse bekannt und bei Daimler hinterlegt. Warum kann man den dieses Problem nicht einfach beim Zusammenbau lösen?
      Ich bekomme die Wandlung nur wenn jetzt nochmal ein Defekt auftritt laut meines Händlers. ich wäre ja schon zufrieden, wenn der jetzt läuft.......
      Dachte Wandlung wäre schon unterzeichnet. Nun ein Rückzieher? Wäre das nicht besser gewesen vom Motor her?
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • x-file schrieb:

      Cyberball schrieb:

      So kurzer Status:
      Defekt meiner V lag in der Tat in der Elektrik. Der Kabelbaum der an den Türen verbaut ist, ist zu stramm und deswegen war da ein Kabel blank, welches auf den CAN Bus oder wie das heißt Masse geleitet hat. Dieses Problem ist bei der V Klasse bekannt und bei Daimler hinterlegt. Warum kann man den dieses Problem nicht einfach beim Zusammenbau lösen?
      Ich bekomme die Wandlung nur wenn jetzt nochmal ein Defekt auftritt laut meines Händlers. ich wäre ja schon zufrieden, wenn der jetzt läuft.......
      Dachte Wandlung wäre schon unterzeichnet. Nun ein Rückzieher? Wäre das nicht besser gewesen vom Motor her?
      ja das habe ich auch gedacht. Mein Händler hat sich auf die 3x Nachbesserung berufen der Sack. Wenn es jetzt allerdings zum 4. mal auftaucht geht der zurück.
    • Der Käufer muss in der Regel 2 Reparaturversuche hinnehmen. Aber es gibt eine Vielzahl von Urteilen bei denen das anders ist. Beispiel:

      Einem Kfz-Käufer können (weitere) Nacherfüllungsversuche i. S. von § 440 Satz 1 Fall 3 BGB unzumutbar sein, wenn sein Vertrauen in das Fahrzeug aufgrund einer Vielzahl immer neuer Mängel erschüttert ist und eine Fehleranfälligkeit des Fahrzeugs für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden kann.

      Mehrere eher geringfügige Mängel, die einzeln betrachtet einen Rücktritt vom Kaufvertrag nicht rechtfertigen (vgl. § 323 V 2 BGB), können in ihrer Gesamtheit ein Rücktrittsrecht begründen.

      Ein Kfz-Käufer verwirkt sein Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag nicht dadurch, dass er das Fahrzeug nach Erklärung des Rücktritts weiter nutzt. Vielmehr ist davon auszugehen, dass die Weiterbenutzung des Fahrzeugs im Interesse des Verkäufers liegt, der auf diese Weise einen Anspruch auf eine Nutzungsentschädigung in erheblicher Höhe erlangen kann.

      LG Zweibrücken, Urteil vom 02.08.2004 – 1 O 274/03

      Bei mir war es damals auch ein Opel, da waren 4-5 verschiedene Sachen nicht in Ordnung, die jeder für sich nicht so tragisch waren, aber in Summe. Ich habe die Rückabwicklung nach kurzem zähen Ringen durchgesetzt, ohne Anwalt.
    • x-file schrieb:

      Cyberball schrieb:

      So kurzer Status:
      Defekt meiner V lag in der Tat in der Elektrik. Der Kabelbaum der an den Türen verbaut ist, ist zu stramm und deswegen war da ein Kabel blank, welches auf den CAN Bus oder wie das heißt Masse geleitet hat. Dieses Problem ist bei der V Klasse bekannt und bei Daimler hinterlegt. Warum kann man den dieses Problem nicht einfach beim Zusammenbau lösen?
      Ich bekomme die Wandlung nur wenn jetzt nochmal ein Defekt auftritt laut meines Händlers. ich wäre ja schon zufrieden, wenn der jetzt läuft.......
      Dachte Wandlung wäre schon unterzeichnet. Nun ein Rückzieher? Wäre das nicht besser gewesen vom Motor her?
      Das kommt mir vor wie der alter indigene Völker Trick, Rückabwicklung in Aussicht stellen, Zeit gewinnen und dann doch nicht. Das hat ein Bekannter von mir mit seinem 140.000,- € teuren Carthago erlebt, er hatte schon den Ersatzwagen probegefahren und die Extras ausgesucht und dann war auf einmal lange Nase. Der brauchte wirklich einen Anwalt.
    • so weiter geht es ...nächster Defekt. Scheibe hinten regnet rein . 5. Mangel in 2,5 Monaten. 4. Werkstattbesuch in 3 1/2 Wochen. Morgen habe ich ein Gespräch mit dem Leiter vom Verkauf der Hauptniederlassung.

      Der jetzige Mangel ist für mich persönlich nicht gravierend aber eben nervig.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher