Anzeige

Anzeige

Rückfahrkamera - Anschlussfrage eines Elektriklaien

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Rückfahrkamera - Anschlussfrage eines Elektriklaien

      Ich spiele mit dem Gedanken im WW eine Rückfahrkamera einzubauen. Soll möglichst einfach sein, ohne großen Aufwand, mit Funkübertragung. Gibt ja bei Ama..... jede Menge im Bereich von 100,- bis 150,- €. z.B. diese
      Nun die Fragen eines Laien: Die Kameras sind jeweils z.B. im Bererich des Nummernschildes verbaut und müssen mit 12 V betrieben werden. Anschluss z.B. am Rücklicht. So weit so gut, was ist bei einem Fahrzeug mit automatischer Lichteinschaltung ?? Ich möchte nicht dauernd mit Licht fahren und somit würde die Kamera ja nicht dauerhaft senden.
      Kann man solche Kameras auch im Innenraum hinter dem Rückfenster verbauen und dann Strom im Innenraum (Dauerstrom) abzapfen ??
      Falls Ja, wo ?? Unser WW ist ein Fendt Tendenza 515 SG aus 2014.

      Gibt es Erfahrungswerte, oder Empfehlungen?? (War schon in der ´Suche´ und habe jede Menge -eben sehr unterschiedliche- Meinungen gelesen. Daher jetzt konkrete Frage zu meiner Planung.)

      Wie gesagt, bin Laie und suche möglichst einfache Lösung nur für den WW. Im Fzg. ist bereits eine Rückfahrkamera eingebaut.
      Gruß aus dem Norden, Holger

      "Wenn es dir in die Suppe hagelt, war das Dach wohl schlecht genagelt !!"
      :thumbsup:
    • Hallo ,

      günstige Rückfahrkameras mit Funk Übertragung haben meist nicht die Reichweite um das Kamera Signal vom Heck der WW bis zum Armaturenbrett des Zugfahrzeuges zu übertragen . Ebenso gibt es bei den günstigen Kameras mit Funkübertragung häufig Bildstörungen ( ist zumindest meine Erfahrung damit )

      Warum soll die Kamera den immer angeschaltet sein und nicht nur bei Rückwärts fahren ?(

      Weiß auch nicht ob die Kameras für den Dauerbetrieb ausgelegt sind :/

      ich bevorzuge eh eine Kabel gebundene Lösung - ist zwar eine Menge Arbeit sowas einzubauen aber dafür ist eine Störungsfreie Bildübertragung gegeben .

      Bei unserem " neuen " Zugfahrzeug ( hat serienmäßig leider keine Rückfahrkamera ) werde ich das System pearl.de/a-NX6104-1321.shtml einbauen - mal abwarten ob das was taugt .

      Möchte neben dem Navi Bilddschirm nicht noch mehr Bildschirme im direkten Blick nach vorne - daher die Rückspiegellösung

      Für das System gibt es auch ein 10 m Verlängerungskabel zur Kamera pearl.de/a-NX4354-1321.shtml so das sie auch zum Anschluß an einen WW taugt .

      Wenn ich mit der Rückfahrkamera zufrieden bin gibt es ggf eine separate Camera für den WW z.B. pearl.de/a-NX4321-1321.shtml und bei Bedarf wird eben im Kofferraum das Kabel von Kamera Zugfahrzeug auf Camera WW umgesteckt .


      citrobiker schrieb:

      Im Fzg. ist bereits eine Rückfahrkamera eingebaut.
      ggf besteht die Möglichkeit da auch die Camera vom WW anzuschließen - wechsel zwischen Zugfahrzeug und WW mit einem einfachen Umschalter - dann sparst du dir den zweiten Bildschirm :ok

      In der 13 Poligen AHK Dose gibt es ja noch frei Steckkontakte so das man da die Verbindung zum WW herstellen kann ohne noch einen Stecker zusätzlich einstecken muss


      LG Seadancer
    • Ich stand vor dem gleichen Problem und habe das folgendermaßen gelöst.
      Eine Kamera, welche normalerweise übers Nummernschild montiert wird befestige ich von innen an das Heckfenster des Wohnwagen. Hierzu habe ich eine Handyhalterung mit Saugnapf etwas modifiziert.
      12 Volt für die Kamera habe ich im Innenraum entnommen.
      Das Kabel fürs Videosignal habe ich im Innenraum verlegt und vorne durch die Bodenbelüftung nach draußen verlegt. Dort dann bis zur Anhängerkupplung verlegt.
      Eine Monitor mit Saugnapfhalterung befestige ich an der Windschutzscheibe.
      Strom für den Monitor entnehme ich dem Zigarettenanzünder.
      Wenn wir nun mit dem WW unterwegs sind, lege ich das Kabel welches vom WW kommt durch die Kofferraumklappe in den Innenraum des Zugfahrzeugs und verbinde es mit dem Monitor.
      Somit habe ich ein permanenten Blick hinter den WW. Das ist sehr hilfreich z.B. Beim Überholen.
      Sobald das zu überholende Fahrzeug im Monitor sichtbar ist, kann ich wieder einscheren.
      Das System verwende ich nun schon seit einiger Zeit, unter anderem auch bei einer längeren Fahrt nach Italien. Hat bisher immer super funktioniert. Ich glaube wenn ich die Kosten für Kamera, Kabel und Monitor zusammenrechne komme ich auf ca. 50 Euro.
    • Hallo Holger!

      Ich habe die Rückfahrkamera mit einem Kabelbinder innen am Fenster (Fensterverschluss) angebracht. Kann mit einem Handgriff wieder entfernt werden. Sie schaut übrigens gleich aus wie die in deinem Link.
      Strom kommt vom Rücklicht, bei unserem WW ist innen hinten am Boden links und rechts jeweils eine Dose, wo man den Strom, der zu den Heckleuchten führt, mit einem Flachstecker abgreifen kann. Dauer/Zündungsplus gibt es in dieser Dose nicht. Ich werde aber in Zukunft die Kamera an die WW-Batterie hängen, weil das neue Zugfahrzeug Störungen in der Licht-Stromversorgung verursacht (könnte man auch mit Kondensator oder Spule beheben, will ich aber nicht).

      Das Video-Signal wird mit einem Kabel in den Bug geleitet, dort sitzt der WLAN-Sender, das Bild wird im Auto auf dem Handy dargestellt. Funktioniert eigentlich ganz gut, kurze Aussetzer gibt es aber manchmal. Außerdem eine gewisse Verzögerung.

      Die reine Kabel-Lösung würde ich zwar bevorzugen, mir ist aber der Aufwand (momentan) zu groß.

      lg
      Gernot
    • Hallo demapi,

      das hört sich ja sehr interessant und vor allem unglaublich günstig an. Was hast du denn für eine Kamera und Monitor und woher?
      Die Lösung mit der Befestigung per Saugnapf im inneren des Wohnis wäre mir auch sympatischer, und innen kann man ja auch leichter die permanenten 12V abgreifen.
      Habe ich das richtig verstanden, du legst deinen Sender dann in den Kofferraum? gibt es da keine Probleme mit dem langen Kabel von der Kamera bis zum Sender? Ich meine wegen dem erhöhten Widerstand durch die Kabellänge? Oder spielt das bei 12V keine Rolle? Bin im elektro-Bereich totaler Laie.

      Gruß
      Heiko
    • Seadancer schrieb:


      Warum soll die Kamera den immer angeschaltet sein und nicht nur bei Rückwärts fahren ?(

      Weiß auch nicht ob die Kameras für den Dauerbetrieb ausgelegt sind :/

      Ich will auch während der Fahrt sehen können, was direkt hinter dem WW ist. Außerdem dauert bei WLAN-Lösungen die Herstellung der Verbindung eine gewisse Zeit. Da muss man dann nach dem Einlegen des Rückwärtsganges warten. Also bei WLAN ist alles andere als der dauerhafte Betrieb nicht praktikabel.

      Mir ist tatsächlich eine Kamera im Dauerbetrieb eingegangen, ich führe das aber eher auf das Billigprodukt zurück.

      Seadancer schrieb:


      In der 13 Poligen AHK Dose gibt es ja noch frei Steckkontakte so das man da die Verbindung zum WW herstellen kann ohne noch einen Stecker zusätzlich einstecken muss

      Die Steckkontakte gibt es natürlich, aber ist auch das Anschlusskabel des WW voll belegt? Falls nicht, könnte man natürlich ein Video-Kabel parallel führen, dürfte aber ein bisserl Gefummel werden. Das Kabel im Auto nach vorne zu bringen bedeutet je nach Fahrzeug auch ziemlich viel von der Innenverkleidung abbauen zu müssen. Da gehen einige Stunden drauf.

      Wenn man schon eine serienmäßige Rückfahrkamera im Auto hat, lohnt dieser Aufwand aber sicher. Ich habe zwar ein Werks-Navi, aber wahrscheinlich keinen Video-Eingang. Um das mit Sicherheit sagen zu können, müsste ich das Ding ausbauen.

      lg
      Gernot
    • Paddelheio schrieb:

      Was hast du denn für eine Kamera und Monitor und woher?
      Hallo ,

      such dir hier für dich das passende aus :

      ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_…it+kabel&_sacat=0&_sop=15

      Da gibt es Kabel , einzelne Kameras und Monitore - oder ganz Sets

      LG Seadancer
    • tng schrieb:

      Das Kabel im Auto nach vorne zu bringen bedeutet je nach Fahrzeug auch ziemlich viel von der Innenverkleidung abbauen zu müssen. Da gehen einige Stunden drauf.
      Hallo ,

      genau das steht mir die nächsten Tage bevor wenn die bestellten Teile von Pearl bei mir eintreffen .

      mal sehen ob ein Arbeitstag ausreicht ;)

      Werde dann gleich diese Dose bootsbedarf-nord.de/Elektroart…2e985f1c55fef923eef4e6e07 hinten am Zugfahrzeug im Bereich der AHK Steckdose montieren . Lag bei mir noch rum ^^

      Kabel irgendwo erreichbar im Kofferraum und wenn dann mal eine Kamera im Ww montiert wird spare ich mir nochmal der kabel verlegen im Zugfahrzeug dafür.

      LG Seadancer
    • Seadancer schrieb:

      ggf besteht die Möglichkeit da auch die Camera vom WW anzuschließen - wechsel zwischen Zugfahrzeug und WW mit einem einfachen Umschalter - dann sparst du dir den zweiten Bildschirm

      In der 13 Poligen AHK Dose gibt es ja noch frei Steckkontakte so das man da die Verbindung zum WW herstellen kann ohne noch einen Stecker zusätzlich einstecken muss
      Ist bei meinem leider technisch nicht möglich. :(

      demapi schrieb:

      Somit habe ich ein permanenten Blick hinter den WW. Das ist sehr hilfreich z.B. Beim Überholen.
      Sobald das zu überholende Fahrzeug im Monitor sichtbar ist, kann ich wieder einscheren.
      Genauso wollte ich es auch haben. Und natürlich zum rangieren. Im 2. Schritt evtl. dann auch für unseren kleinen 750Kg Anhänger (mit entspr. Halterung) nutzbar.
      Gruß aus dem Norden, Holger

      "Wenn es dir in die Suppe hagelt, war das Dach wohl schlecht genagelt !!"
      :thumbsup:
    • Hallo Heiko,
      ich verwende keinen Sender.
      Beim mir gibt es eine komplette Leitung von der Kamera zum Monitor.
      Das Kabel innerhalb des Zugwagens lege ich nach dem Beladen über das Gepäck.
      Ist in meinen Augen ein minimaler Aufwand der nicht stört.
      Störungen habe ich bisher noch keine festgestellt.
      Die Kamera liefert die für Rückfahrkameras üblichen Leitlinien.
      Die hat man zwar permanent im Bild, aber auch das finde ich nicht störend.
      Folgende Komponenten habe ich verbaut.
      Es fehlt allerdings noch das Kabel welches vom Monitor zum Kofferraum gelegt wird.

      8D05ACC6-26CC-43BA-A6E3-35D9DD9991FF.jpeg2D993F84-7630-46B9-9D28-7F0359F323F6.jpeg
    • Hi,
      ich hab diese hier eingebaut: AUTO-VOX Digital Wireless Backup Kamera-Kit, Rückfahrkamera drahtlos CS2, IP68 Wasserdicht Rückfahrkamera 11cm Monitor
      Bei meinem Adria habe ich Dauerplus an der Kennzeichenleuchte. Dadurch hat sich die Installation extrem vereinfacht. Vorne hab ich ein einwandfreies Bild, so dass ich immer einen Blick nach hinten habe.
      Grüße aus dem Windecker Ländchen
      Andy
      ----
      Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
      George Orwell
    • Seadancer schrieb:



      Wenn ich mit der Rückfahrkamera zufrieden bin gibt es ggf eine separate Camera für den WW z.B. pearl.de/a-NX4321-1321.shtml und bei Bedarf wird eben im Kofferraum das Kabel von Kamera Zugfahrzeug auf Camera WW umgesteckt .



      LG Seadancer

      Ganz ehrlich...

      wenn irgendwas von dem Pearl Mist funktioniert, wär das ein Wunder :lol:
      Ich war da schon wirklich oft, weil die auch außergewöhnliche Dinge haben. Von uns aus ist das nicht weit. Das haben wir immer mit einem Besuch bei Freunden verbunden. Extra hinfahren ist dann doch zu umständlich. Innen ist es so wild "sortiert" das ohne Nachfragen schon mal gar nix geht.

      Bis auf die allerwenigsten Sachen, war das meiste echter Mist.

      Trotzdem Ralf.... Versuch macht kluch. Wenn es doch etwas Gutes war, wäre es schön, wenn du es hier wieder postest.

      Gruss

      Wolfgang
    • Anwofa schrieb:

      Versuch macht kluch. Wenn es doch etwas Gutes war, wäre es schön, wenn du es hier wieder postest.
      Hallo ,

      Ich wollte unbedingt ein Rückfahrkamera im Innenspiegel und die gab es nur bei Pearl zum vertretbaren Preis

      ich hatte schon Dinge von Pearl die waren in Ordnung aber einige waren wirklich auch echter " Schrott "

      Wir fahren immer auf dem Weg nach Frankreich da vorbei und essen das Angebot für Leute mit Kundenkarte für 2,50 € - liegt ja von uns direkt auf dem Weg . Extra hinfahren von uns lohnt auf keinen Fall

      Irgendwas haben wir immer dann auch da gekauft - und wenn es nur mal Batterien im 20 er Pack waren oder LED Spotts für den WW - die halten übrigens jetzt schon seit 4 Jahren ohne Probleme . Der Toaster im WW ist auch von Pearl - schön klein und leicht -bisher alles im grünen Bereich .

      LG Seadancer
    • Seadancer schrieb:



      Werde dann gleich diese Dose bootsbedarf-nord.de/Elektroart…2e985f1c55fef923eef4e6e07 hinten am Zugfahrzeug im Bereich der AHK Steckdose montieren . Lag bei mir noch rum ^^
      Also doch nicht über den 13-poligen Stecker. Ich glaube, dass die Lösung mit einem zweiten Stecker schon viel einfacher zu realisieren und im Fehlerfall zu debuggen ist.

      lg
      Gernot
    • Anwofa schrieb:


      Ich war da schon wirklich oft, weil die auch außergewöhnliche Dinge haben. Von uns aus ist das nicht weit.

      Hallo und sorry für OT - fällt mir nur grad bzgl. Buggingen ein:
      die fahrrad-affinen und hier besonders die weightweenies unter uns könnten in Buggingen eher Uli Fahl besuchen, ist ja von Pearl direkt ums Eck: tune

      Bloss gut, das ich dort nicht in der Nähe wohne - das würde meinem Bankkonto gar nicht gefallen... ;)
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - Arterhof, Bad Birnbach
    • tng schrieb:

      Seadancer schrieb:

      Werde dann gleich diese Dose bootsbedarf-nord.de/Elektroart…2e985f1c55fef923eef4e6e07 hinten am Zugfahrzeug im Bereich der AHK Steckdose montieren . Lag bei mir noch rum ^^
      Also doch nicht über den 13-poligen Stecker. Ich glaube, dass die Lösung mit einem zweiten Stecker schon viel einfacher zu realisieren und im Fehlerfall zu debuggen ist.
      lg
      Gernot
      Hallo ,

      alleine das Kabel in die AHK Dose am Zugfahrzeug zu fummeln will ich mir doch ersparen - ggf hängt ja auch mal ein Anhänger dran der die Kontakte die für die Kamera für was anders verwendet - dann kann zu Fehlfunktionen / Kurzschlüssen kommen .

      Lieber doch ein separater Wasserdichter Stecker / Steckdose nur für die Kamera ;)

      LG Seadancer
    • Das wird ja wieder eine muntere Geschichte. :thumbsup:
      Aber: Ich erinnere auch noch mal an meine Eingagsfrage.

      citrobiker schrieb:

      Kann man solche Kameras auch im Innenraum hinter dem Rückfenster verbauen und dann Strom im Innenraum (Dauerstrom) abzapfen ??

      andyost schrieb:

      Bei meinem Adria habe ich Dauerplus an der Kennzeichenleuchte
      Da wäre ich wieder abhängig von der eingeschalteten Beleuchtung.
      Gruß aus dem Norden, Holger

      "Wenn es dir in die Suppe hagelt, war das Dach wohl schlecht genagelt !!"
      :thumbsup: