Anzeige

Anzeige

Trinkwasserhygiene vs. notwendige Keime

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Trinkwasserhygiene vs. notwendige Keime

      Ich lese immer wieder, das diverse Camper Silber in ihren Trinkwassertanks einsetzen, um Bakterien zu verhindern, weil sie dieses Wasser zur Zubereitung von Lebensmittel, Kaffee, Tee o.ä. verwenden.

      Nun ist es aber so, dass ein Mensch unter anderem aus etwa genauso viel menschlichen Zellen wie notwendigen Bakterien bestehen, d.h. der menschliche Körper beherbergt innen und außen zusammen etwa 2,5 bis 3,5 kg an Bakterien - oder anders: Ein 70 Kilo schwerer, 1,70 Meter großer und rund 20 bis 30 Jahre alter Mann besteht im Durchschnitt aus etwa 30 Billionen menschlicher Zellen und 39 Billionen Bakterien. Ohne diese Bakterien kann kein Mensch leben, bei einem Mißverhältnis wird er krank.

      Nutzt man nun dieses "Silberwasser" zur Nahrungszubereitung, dann wirkt sich das nicht nur im Tank, sondern natürlich auch im menschlichen Körper - spätestens im Darm - aus und wirkt dort auf die notwendigen Keime.
      Ein guter Freund von mir ist Gastroenterologie, er sagt, viele Krankheiten vor allem im Bereich Allergien, Immun- und Darmerkrankungen rühren daher, das wir versuchen "zu steril" zu leben.

      Schon mal darüber nachgedacht?
      Viele Grüße, Tom

      ...
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
    • Und was jetzt?
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "Campingpark Haddorfer Seen" - März
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Mai
      - CP "de Molenhof" in NL - Juni
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Oktober
    • Ich habe mir auch dazu Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen: Silberionen brauche ich nicht.
      In unserem Fall ist es aber auch so das wir das Tankwasser nur zum Zähneputzen, Händewaschen und Kaffee kochen nutzen. Da wir ganz oldschool mit Filteraufsatz Kaffee kochen wird das Wasser sowieso vorher abgekocht.
      Zum Glück gehören weder meine Frau noch ich zur "Sagrotan"-Gruppe ;)
    • Wir haben das Silbernetz vom WM Aquatec im Tank, da ich keine Lust auf diese schleimigen Beläge im Tank habe. Vor und nach der Saison wird der Tank und die Leitungen nebst Therme desinfiziert. Dazwischen kommt eben das Silbernetz in den Tank. Und alles ist gut.
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "Campingpark Haddorfer Seen" - März
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Mai
      - CP "de Molenhof" in NL - Juni
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Oktober
    • Bei mir kommen Silberionen in den Tank.
      Allerdings nur wenn der Wagen längere Zeit unbenutzt steht und es noch nicht so kalt ist, dass ich das Wasser ablassen muss.

      Solange ich den Wagen nutze wird der Tank täglich voll gemacht und das genügt meiner Ansicht nach.
      Am letzten Urlaubstag kommt Silber ins Wasser und wird durch alle Leitungen gepumpt, damit das Bakterienwachstum in der ungenutzten Zeit gehemmt wird.
      Lieber drei Liter Hubraum aus sechs Zylindern als drei Liter Verbrauch aus drei Zylindern :thumbup:
    • Bei uns wird mit Silberionen desinfiziert (so ein Fläschchen wird ja nie leer...), aber trotzdem trinken wir das Wasser nicht, ist nur zum Waschen, Spülen und Zähneputzen. Für Kaffee etc. wird selbstverständlich frisches Wasser geholt. Somit dürfte sich der negative Einfluss auf unsere Darmflora in Grenzen halten ;)

      Trinkt jemand das Wasser aus dem Tank ???
      2015: Freizeitcenter Oberrhein, Südseecamp
      2016: Aufenfeld, Kleinenzhof, Breitenauer See, Lindlbauer Inzell, Burgstaller, Südseecamp
      2017: Aufenfeld, Schwarzwälder Hof, Harfenmühle, Burgstaller, Schwanenplatz, Südseecamp
      2018: Aufenfeld, Hegau Camping, Gülser Moselbogen, Ca Pasquali, Hopfensee
      2019: Aufenfeld, CP Pilsensee, Union Lido, Hopfensee
    • Wir benutzen das Wasser für alles, außer direkt trinken. Ohne Silber etc.
      Bei 7 Personen ist der Durchfluss so groß, dass ständig frisches Wasser im Tank ist. Wird der Wagen geparkt, lasse ich alles ab. Der Tank bleibt offen und trocknet dann.
      Vor der nächsten Ausfahrt kommt zu Hause der Schlauch dran und alle Leitungen werden gründlich gespült.
    • Wir nutzen das Wasser im WW zum Händewaschen und zur WC-Spülung, wenn wir auf dem CP stehen. Nehme da auch immer

      das Leitungswasser des CP. Wir sind nicht mehr in den 60ern.

      2 Tage vor Abreise wird das Wasser komplett abgelassen und der Tank und die Leitungen mit stillem Mineralwasser gespült.

      Gefahren wird nur mit leerem Tank, obwohl es keine eigenen WC-Spültank gibt. Dafür ein kleiner Kanister mit "Pullerwasser".

      Nach Wochenendtouren wird das Wasser ebenfalls immer abgelassen. 4 Ventile aufdrehen und einen Stöpsel ziehen ist keine Arbeit.

      Ist das Wasser abgelaufen, Ventile wieder zu, Stöpsel rein, bis zu nächsten Wochenende. Tankdeckel bleibt auf.

      Zum Saisonende wird der Tank zu ca. 1/3 gefüllt, eine Tasse Essig dazu und der Tank einmal geleert. Einmal "klar" nachspülen,

      Ventile auf, Stöpsel raus, alles ablaufen lassen und dann wird das restliche Wasser mit Pressluft ausgeblasen.

      Zu Saisonbeginn wird wieder mit Essig und reichlich klarem Wasser gespült.

      Dieses Procedere habe ich von einem Kollegen übernommen, der seit 15 Jahren nie Probleme mit seiner Wasserversorgung hatte.

      Aber jeder macht es halt anders.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • TomD schrieb:

      Schon mal darüber nachgedacht?
      Selbstverständlich.

      Wir nehmen Chlor vor jeder Tour. Wenn schon, denn schon. Aber das wird vor Abfahrt durch gutes, europäisches Leitungswasser ohne alles ersetzt.

      Irgendwelche Probleme hatten wir mit der Wasserversorgung die letzten 60 Jahre auch nicht.

      Mein Gastronochwas hat auch Gastroenterologie studiert, nennt sich aber Gastroenterologe. Wenn ich ihn mal treffe, werde ich ihn fragen, ob er Studien zur Wirkung von abgekochtem, versilberten Campingwasser auf die Darmflora kennt. Ich bin gespannt - einen Einfluss auf irgendwas wird es nicht haben, egal, was er er erzählt.
      Viele Grüße
      Helmut
    • Meine Großmutter sagte immer :"laßt die Kinder mal im Dreck spielen ,dann bleiben sie gesund."
      So unrecht hatte sie offensichtlich nicht.

      Tank gründlich spühlen, gekocht wird das Wasser beim Kaffee immer; ich lebe noch. Für den Durst gibt es Bier und Wein, davon läßt sich recht gut keimfrei leben.
      Ich spüre das Tier in mir - ein Faultier
      - ruhig bleiben, euer Frust hilft auch nicht gegen die Erderwärmung!-
    • Quadmaster schrieb:

      Meine Großmutter sagte immer :"laßt die Kinder mal im Dreck spielen ,dann bleiben sie gesund."
      So unrecht hatte sie offensichtlich nicht.
      Unrecht hatte sie bestimmt nicht , meine Großmutter sagte dies nämlich auch immer.

      Aber das war auch noch eine andere Zeit , da wahr noch nichts Verseucht.

      Egal wie auch immer , ich habe das WM Aquatec Silbernetz im Tank und es hat mir noch nicht geschadet.
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • TomD schrieb:

      Schon mal darüber nachgedacht?
      Haben wir!!!
      Silberionen oder Ähnliches kommen bei uns nicht in den Wassertank.
      Wir gehören noch der Generation an, deren Immunsystem sich natürlich entwickeln konnte.
      Wir haben beide die meisten Kinderkrankheiten, z. B. Masern, Scharlach usw... ohne Schäden durchgemacht, und im Sandkasten wie bei Kindern so üblich manches in den Mund gesteckt, ohne gleich lebensbedrohlich zu erkranken.
      Die Wasseranlage wird bei uns schon immer vor jeder Reise ordentlich durchgespült, und gut ist.
      Fast 40 jahre Campingreisen haben wir bisher so überlebt, ohne Übelkeit, Erbrechen oder unplanmäßige und eilige Toilettenbesuche :D
    • Helmut-E schrieb:

      .....nennt sich aber Gastroenterologe. ...
      Meiner auch ... nur die Rechtschreibkorrektur sieht das anders. ;)

      Ubertino schrieb:

      TomD schrieb:

      Schon mal darüber nachgedacht?
      Haben wir!!!Silberionen oder Ähnliches kommen bei uns nicht in den Wassertank.
      Wir gehören noch der Generation an, deren Immunsystem sich natürlich entwickeln konnte.
      Wir haben beide die meisten Kinderkrankheiten, z. B. Masern, Scharlach usw... ohne Schäden durchgemacht, und im Sandkasten wie bei Kindern so üblich manches in den Mund gesteckt, ohne gleich lebensbedrohlich zu erkranken.
      Die Wasseranlage wird bei uns schon immer vor jeder Reise ordentlich durchgespült, und gut ist.
      Fast 40 jahre Campingreisen haben wir bisher so überlebt, ohne Übelkeit, Erbrechen oder unplanmäßige und eilige Toilettenbesuche :D
      So sieht es bei uns auch aus. Vor der letzten Tour einer Saison lassen wir alles leerlaufen, im Frühjahr einmal klar durchspülen - fertig.
      Viele Grüße, Tom

      ...
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
    • Hellraiser schrieb:

      Wir haben das Silbernetz vom WM Aquatec im Tank, da ich keine Lust auf diese schleimigen Beläge im Tank habe. Vor und nach der Saison wird der Tank und die Leitungen nebst Therme desinfiziert. Dazwischen kommt eben das Silbernetz in den Tank. Und alles ist gut.
      Ich habe nur noch das Silbernetz und da entwickelt sich kein Schleim. Alter Schleim wird sogar gelöst.
      Aus Erfahrung ein Tipp- Wer zum 1. Mal das Silbernetz benutzt, sollte das Wasser in den
      Schläuchen ein paar Stunden einwirken lassen und mit frischem Wasser durchspülen,
      um eventuell gelöste Verschleimungen raus zu spülen.
      Vor der Nutzung des Silbernetzes war das Magnetventil in der Toilette fast jedes Jahr durch Schleim verstopft.
      Seit ich das Silbernetz nutze, bleibt es immer sauber.

      herr-batz schrieb:

      Trinkt jemand das Wasser aus dem Tank ???
      Ich, warum auch nicht? Habe keine Keim-Paranoia.

      Schmitzer schrieb:

      Ein muss ich schon sagen, wem eine Toilette ohne eigenen Wassertank eingefallen ist?
      Möchte ich nicht haben.
      Hast du aber. Nämlich zu Hause.
    • Ich bin auch ein Verfechter "nichts Unnötiges ins Wasser".

      Vor jeder Tour desinfizierend durchspülen (über eine Nacht im Tank und den Leitungen stehen lassen). Irgendwas Schleimiges hatten wir die letzen 60 Jahre nirgends.

      Kein nicht abgekochtes Wasser aus dem Tank trinken. Warum sollte ich. Ich trinke auch zu Hause lieber Kühlschrank-gekühlten Sprudel aus der Flasche (ungern mit einer Temperatur von 25 Grad, wenn das Wasser aus dem Tank käme), wenn es um den reinen Durst geht. Nicht aus Angst vor Keimen, sondern des Geschmacks wegen.

      Dieses Silberzeugs darf übrigens bei der Trinkwasseraufbereitung nicht mehr verwendet werden. Also dem Nachbarcamper darauf hinweisen, dass der ihm angebotene Becher mit dem laufwarmen Wasser aus dem Tank eigentlich nicht als Trinkwasser in den Verkehr gebracht werden darf :motz: .
      Viele Grüße
      Helmut
    • Da dürfte die Frage, wie sich gechlortes Wasser auf den Körper auswirkt, deutlich spannender sein. Silberionen zerstören Bakterien in der großen Mehrheit überhaupt nicht.
      Silberionen verhindern die starke Vermehrung von Bakterien. Nur sehr wenige Stämme werden von Silberionen selbst angegriffen.

      Dazu kommt, dass die Silberionen im Darm schnell absorbiert wird.

      Es wird leider bei Silberionen viel durcheinandergeschmissen und es ist wegen den Problemen mit den Nanosilberprodukten unberechtigterweise in Verruf geraten.
    • worschtsopp schrieb:

      Da dürfte die Frage, wie sich gechlortes Wasser auf den Körper auswirkt, deutlich spannender sein.
      Aber hier kein Thema, denn es wurde überlesen, dass das Wasser zum SPÜLEN gechlort wird und nicht zum Verzehr.

      Die im Eingangsposting geschilderten Bedenken sind nach meiner Kenntnis grundsätzlich unstrittig (keine Verwechslung mit Nanopartikeln). Die Frage ist, ob bei den geringen Mengen irgendwelche Befürchtungen berechtig sind. Wahrscheinlich nicht. Der Schwerpunkt der Darmflora befindet sich im Dickdarm. Bis dahin schaffen es die Ionen gar nicht (weil sie eben im Dünndarm schnell absorbiert werden).
      Viele Grüße
      Helmut
    • Schmitzer schrieb:

      Ein muss ich schon sagen, wem eine Toilette ohne eigenen Wassertank eingefallen ist?t Möchte ich nicht haben.
      lg Alfred
      @Schmitzer:

      Da wird sich der Hersteller schon etwas dabei gedacht haben. Wobei ich der Meinung bin, so etwas fällt nur einem Controller ein,

      der seinen Urlaub im Hotel verbringt und immer (warmes) Wasser aus der Wand hat.

      Ich finde das aber durchaus auch praktisch.

      Keine zusätzlichen Teile die kaputt gehen können, z.B. die Pumpe. Weiterhin keine weitere "Entwässerung" zum Winter.

      Und ich fahre ohne zusätzliches, bewegliches (Wasser) Gewicht.

      Wir kommen seit Jahren damit zurecht und bisher hat es keinen Grund gegeben es zu ändern.

      Für alle (Not)-Fälle, fährt ein 5l Wasserkanister im Pkw mit.

      Schönes Wochenende.

      VG
      Heizerknecht