Anzeige

Anzeige

Steckdosen im puccini tot, licht funktioniert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Steckdosen im puccini tot, licht funktioniert

      Hallo zusammen,
      Wir haben haben leider kein handbuch und auch keine fachkenntnisse: stehen jetzt in nl und haben zwar licht, aber kein strom auf den steckdosen. Gibts da eine kindersicherung oder anderen trick?
    • schauinsland schrieb:

      Hallo zusammen,
      Wir haben haben leider kein handbuch und auch keine fachkenntnisse: stehen jetzt in nl und haben zwar licht, aber kein strom auf den steckdosen. Gibts da eine kindersicherung oder anderen trick?
      Meistens ist der Boden im Kleiderschrank herausnehmbar. Darunter befindet sich unter anderem ein Gerät mit Sicherungsautomaten. Hast du diese schon überprüft?
      Gute Unterhaltung im Wohnwagen-Forum wünscht:
      Holger & Familie ;)


    • Kein Strom auf dem Zuleitungskabel?
      Licht möglicherweise über Bordbatterie?
      Sicherungsautomat an der Einspeisung ausgelöst?
      Sicherung im Verteilerkasten ausgelöst?
      Gruß,
      lonee
    • Darum hat meine CEE-Einspeisebuche eine Glimmlampe eingebaut.
      Glimmlampe an = Netzstrom da.
      Beim Licht, Umluft oder sonstigen 12V Verbrauchern merken wir das nämlich auch nicht.
      Nach dem ersten Mal wundern das der Kühli nicht so läuft wie er soll, habe ich diese Buchse an das Kabel montiert.
      Gruß,
      lonee
    • IMG_0001.JPG
      IMG_0002.JPG

      Ich musste feststellen, dass diese Kupplung wohl nicht so verbreitet ist.
      Im Netz habe ich die auf die Schnelle nicht gefunden.
      Ich habe mir damals das Kabel selbst zusammengestellt und die Kupplung nachträglich noch mit O-Ring in den Deckeln versehen und innen ausgiebig Plastidip verwendet. Das Gehäuse dürfte mittlerweile IP67 sein. Jedenfalls tut sie mittlerweile schon seit Jahren ihren Dienst.

      Im Womo würde ich eine Glimmlampe nur dann einbauen, wenn diese mittels Taster betätigt wird. Ansonsten hat man ja noch mehr Licht bei Nacht..
      Alternativ vielleicht ein Voltmeter, weil unterwegs ja schonmal Netzspannungsschwankungen ein Schaltnetzteil zum Aussteigen bewegen können.
      Dann zeigt die Glimmlampe zwar Netzspannung an, aber die reicht dann manchmal nicht damit das Schaltnetzteil "anspringt".
      In DL ist das aber noch nie vorgekommen, jedoch im Süden Frankreichs, Italien oder Spanien schon.

      Da ich aber eh immer ein Multimeter im WW habe, habe ich das für mich nicht als notwendig empfunden.
      Als Indikator ist das "Lämpschen" jedenfalls eine angenehme Hilfe. So sieht man wenigstens gleich ob der Platzwart schon Ströme freigegeben hat.
      Gruß,
      lonee
    • lonee schrieb:

      Als Indikator ist das "Lämpschen" jedenfalls eine angenehme Hilfe. So sieht man wenigstens gleich ob der Platzwart schon Ströme freigegeben hat.
      Das stimmt, und habe ich schon oft vermisst, wenn der Anschluss an der Säule vom Platzwart gemacht werden muss und der nicht beikommt. Innen mit dem Lichtschalter zu testen ist nicht das gleiche, weil man nicht sicher sagen kann woran es liegt wenn es doch nicht geht. Allerdings wäre das mit meinem Kontroll-Lämpchen innen auch nicht besser :D

      Mit dem Winkelstecker wird das bei mir nichts, ich habe den Einspeisestecker unterm Auto und überkopf montiert. Deshalb geht der Anschluss nur mit geradem Stecker.

      Ein Lämpchen VOR den Sicherungskasten in die Verkleidung zu setzen ist auch keine gute Idee. Außerdem müsste ich dann alles wieder auseinander nehmen.
      Also erst mal gestrichen. Aber trotzdem danke.
    • Das mit dem Lämpchen an dem Winkelstecker ist recht gut, genau an der Stelle sieht man sofort dass kein Saft da ist.

      Hätte ich auch gemacht, wenn ich es vor Jahren gekannt hätte, aber für mich bot sich eine andere Lösung an ...

      Als Rentner muss ich zweimal die Nacht aufstehen, unabhängig von der Menge Riesling am Abend. Da ich im Dunklen schlecht sehen kann, wie die meistens von uns, musste ich immer Licht anmachen. Das hat meine weitaus bessere Hälfte sofort aufgeweckt, aber ohne Licht zu machen bin ich sofort gegen den Schrank gelaufen, das Ergebnis war identisch. Seit der Zeit habe ich in der 230-Volt-Steckdose über der Spüle ein kleines Nachtlicht, ausreichend für meine Orientierung des nachts und nicht so hell dass es meine Holde nachts stört.

      Aber ich sehe sofort durch das Küchenfenster, ob "Saft" da ist beim Anschließen, und ich sehe sofort, wenn zwischendrin der Saft weg ist ...
    • Im WW würde ich das Lämpchen nicht haben wollen. Da habe ich selbst den Regler mit seinen paar LED´s im Kleiderschrank verbaut.
      Mich nervt ja schon ein Standby-LED vom TV, welches dann abgeklebt wird, wenn wir den TV im WW mithaben.
      DIe Therme auszuschalten vergesse ich auch nie, die eingebaute Glimmlampe erinnert mich schon daran...
      Gruß,
      lonee
    • Im WW hatte ich am Radio so ein penetrantes blaues Licht. Das auszuschalten konnte ich auch nicht vergessen. Mir fällt gerade ein, dass der Victron am Ladegerät eine grüne Lampe hat. Das Gerät bleibt ja sowieso in der Steckdose, und untergebracht wird es irgendwo im Schrank. Da kann ich es ja dann auch sehen. Und wenn es unbedingt sein muss, kann man einen Adapter CEE auf Schuko dabei haben und da irgend ein Gerät einstecken. Das wäre dann so direkt wie bei dir das Lämpchen.