Anzeige

Anzeige

HILFE - Netzteil brummt extrem laut - Bürstner Ventana Bj. 2001

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Das Bedienteil sieht exakt aus, wie das unserer TEB-2. Ist also anzunehmen, dass eine 12V Trumavent verbaut ist.
      Das vorherige Bedienteil für die 230V-Version hatte den Automatikmodus nicht.

      Die Verkabelung mit den Lautsprecherkabeln ist definitiv nicht Original! Kann man auch gut an den Quetsch-Kabelschuhen erkennen.
      Die gelben sind übrigens für diesen Querschnitt zu groß. Bzw. eigentlich für dickere Querschnitte gedacht.

      Ich würde mal folgende These aufstellen: Es ist eine TEB-2 nachgerüstet worden und diese hat mit dem Scheiber nicht vernünftig gelaufen.
      Sodann hat man den Schaudt nachgerüstet und da schonmal vorhanden, auch gleich noch ein paar Lampen damit beschrieben.
      Gruß,
      lonee
    • Moin Simon,

      du solltest dich selbst zuerst fragen, was du letztendlich als Ziel haben möchtest:
      - Mover
      - Solar
      - LED-Beleuchtung
      - autarkes Stehen (Nacht/Tage)

      Danach kommt erst die Frage nach dem Weg (erf. Technik) zum Ziel.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Servus Erni,

      das hatte ich weiter oben schon mal beantwortet:

      - Mover evtl mal, aber CTEK vorhanden, Batterie muss nicht anderweitig oder zB während der Fahrt geladen werden
      - LED wäre schön, muss aber nicht sein
      - ein paar mehr Steckdosen 230V wären gut
      - kein autarkes Stehen

      LG Simon
    • cyprette schrieb:

      Mover evtl mal, aber CTEK vorhanden, Batterie muss nicht anderweitig oder zB während der Fahrt geladen werden
      Dann braucht es jetzt nix neues.

      cyprette schrieb:

      LED wäre schön, muss aber nicht sein
      Wenn nicht muss: Dann braucht es jetzt nix neues.

      cyprette schrieb:

      ein paar mehr Steckdosen 230V wären gut
      Die sind von der ganzen Scheiber-Schaudt Betrachtung unabhängig.
      Tipp: Marke Berker, (Möbelbau-)Modellreihe Integro mit dazu passenden Einlassdosen.
      Hast du sicher schon hier gelesen :saint:

      cyprette schrieb:

      kein autarkes Stehen
      Dann braucht es jetzt nix neues.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Ok, das hatte ich gehofft. D.h. mein elektrogelernter Freund müsste so schon damit zurechtkommen?

      Was soll er tun:
      - FI Schalter nach Netzschalter auf Hutschiene einsetzen
      - die bisherigen 12V Verbraucher am Scheiber auf das Schaudt umstellen => wie, mit welchem Material
      - neue 230V Steckdosen setzen. Mit dem Berker Integro meinst du so eine oder?

      Keine Sorge, ich werde definitiv nicht selbst Hand anlegen, dafür ist mir meine Sicherheit und die meiner Frau und drei Kinder zu wichtig...
    • Hallo,
      habe das mal mitgelesen.

      Mir fehlt der Hinweis auf die möglichen hohen Einschaltstrüme von Schaltnetzteilen.

      Ein 12V 20 A Schaltnetzteil kann leicht 100 A Einschaltstrom haben.

      Zu Hause sicher kein Problem - aber auf dem CP ?

      Daher kam für mich nur das CSV300 infrage.

      Gruss Axel R
    • waldhaus schrieb:

      Daher kam für mich nur das CSV300 infrage.
      Das er mit seinen, selbst gesteckten Randbedingungen allerdings nicht braucht.
      Das schon vorhandene Schaudt KAP120E reicht voll und ganz.
      Sein elektrischer Freund soll den Trafo des Scheiber entfernen und den verbleibenden grünen Sicherungsverteiler geeignet mit dem Schaudt verbinden.
      Fertig ist die Laube für 12 Volt.
      Ich schreibe absichtlich nicht, wie das geht.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • treckertom schrieb:

      waldhaus schrieb:

      Daher kam für mich nur das CSV300 infrage.
      Das er mit seinen, selbst gesteckten Randbedingungen allerdings nicht braucht.Das schon vorhandene Schaudt KAP120E reicht voll und ganz.
      Sein elektrischer Freund soll den Trafo des Scheiber entfernen und den verbleibenden grünen Sicherungsverteiler geeignet mit dem Schaudt verbinden.
      Fertig ist die Laube für 12 Volt.
      Ich schreibe absichtlich nicht, wie das geht.
      Ist OK für mich, danke, auch die fehlende Beschreibung, wie es gehen soll. Nur nochmal die Frage, ob das verlinkte Berk Integro passt. Ich möchte dann das passende Material besorgen, also Steckdosen mit Rahmen, Einlassdosen, Kabel, etc. für den Einbau durch den Elektriker.
    • cyprette schrieb:

      Ich möchte dann das passende Material besorgen, also Steckdosen mit Rahmen, Einlassdosen, Kabel, etc. für den Einbau durch den Elektriker.
      Das sollte der Elektriker besser selbst mitbringen.
      Kann günstiger sein.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Für 12V: Vorzugsweise Kabeltyp FLY.
      Aber das soll der elektrische Freund mitbringen, dann sind die Kabelfarben und Leiterquerschnitt hoffentlich passend und er hat auch das passende Verbindungszeug nebst Werkzeug.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • @waldhaus
      Die Anlaufströme bei dem von mir verlinkten Netzteil sind gedämpft. Insofern kommt das Problem nicht vor.
      Gilt aber auch für die anderen, für den Hausgebrauch konstruierten Geräte. Übrigens ist der Anlaufstrom bei Längsgeregelten Netzteilen auch nicht ohne, sofern diese nicht ebenfalls über einen Begrenzer verfügen. Bei meinem Oldtimer mit 50A von anno Tuck, fliegt bei den meisten Haushalten die Sicherung.
      Und das wurde noch nach dem Motto gebaut: "Darf es auch ein Kilo mehr sein?"

      Ich nutze derzeit ein umgebautes 2KW Servernetzteil für unseren 12V Bereich im WW, das wäre allerdings ohne Anlaufstrombegrenzer kaum zu nutzen.
      So ein "12V Kraftwerk" braucht der normale Camper wohl in den wenigsten Fällen. Ich habe es auch nur verbaut, weil es auch stromdurstige Lader oder zuweilen Funkgeräte samt 12V Entstufe bestromen muss. Für die Allermeisten reichen 20- 30A incl. der Möglichkeit den kompletten WW weiter betreiben zu können, wenn man die vorhandene Bordbatterie ausfallen sollte.

      @cyprette
      Sofern bei Die der gesammte Strombedarf nicht über der Abgabeleistung des Schaudt liegt, spricht ja auch nichts dagegen diesen als "Ersatz" für den alten Trafo zu nutzen. Man müsste nur mal zusammenrechnen was da an Strömen zusammenkommt. Oder eben mal eine Batterie anklemmen und den gesamten Strom messen, wenn man die üblichen Verbraucher gleichzeitig betreibt.
      Kommt sicherlich selten vor, aber mangels angeschlossener Bordbatterie kann diese die Stromspitzen nicht puffern. Also muss das Netzteil den gesamten Strom liefern können.

      Und ja, ausschließlich flexible Kabel für den WW. Niemals Kupferleitung massiv, wie z.B. das NYM!
      Die empfohlenen 1,5mm² dürften für die 230V Verkabelung empfohlen worden sein.
      Bei 12V fließen größere Ströme und infolge dessen, sollte man auch größere Kabelquerschnitte verwenden damit der Spannungsabfall nicht zu groß wird.
      Bei zu dünnen Querschnitten und hohem Strom, bruzzeln die Kabel gerne weg.
      Will also sagen: die Verbindung zwischen dem Schaudt und der Platine des Scheibers, sollte möglichst kurz und mit entsprechendem (dickerem) Kabelquerschnitt erfolgen.
      Gruß,
      lonee
    • lonee schrieb:

      @cyprette

      Sofern bei Die der gesammte Strombedarf nicht über der Abgabeleistung des Schaudt liegt, spricht ja auch nichts dagegen diesen als "Ersatz" für den alten Trafo zu nutzen. Man müsste nur mal zusammenrechnen was da an Strömen zusammenkommt. Oder eben mal eine Batterie anklemmen und den gesamten Strom messen, wenn man die üblichen Verbraucher gleichzeitig betreibt.
      Kommt sicherlich selten vor, aber mangels angeschlossener Bordbatterie kann diese die Stromspitzen nicht puffern. Also muss das Netzteil den gesamten Strom liefern können.
      Den gesamten Strombedarf lasse ich dann mal von meinem E-Freund messen. Dass das Schaudt trotzdem evtl. zu wenig Leistung hat (10A oder?), daran hatte ich als Laie ja auch schon gedacht, v.a. da es ja jetzt schon nicht reicht, Toi-Pumpe und Waschtisch Pumpe zeitgleich zu betreiben... siehe dein Post #53

      In der Bucht bietet gerade jemand ein 5-Jahre altes Schaudt CSV 300 für VB 79,- an, schon mit FI-Schalter. Das oder dein weiter oben verlinktes Reichelt Schaltnetzteil wären mE die Alternativen, wenn das alte Schaudt nicht reicht.
    • Es muss nicht unbedingt dieses von Reichelt sein! Das sollte nur als Beispiel dienen!
      Es kann auch jedes andere verwendet werden, welches den Strombedarf decken kann und ein Gehäuse hat. Bestimmt findet man noch ein preiswerteres mit solchen Leistungsdaten.

      Die Netzteile für den normalen Hausgebrauch haben in der Regel auch keine Probleme mit zu hohem Anlaufstrom und machen dann auch im WW keinen Ärger. Angenehm ist bei den Schaltnetzteilen aber auch der Nebeneffekt, dass bei schwankender Netzspannung (wie man es im Süden zuweilen hat) sich dieses nicht auf der 12V-Seite bemerkbar macht. Sofern sich die Netzspannung im voorgegebenen Bereich bewegt, z.B. 200 - 240V, kommt immer brav 12V raus.
      Beim Eisenkerntrafo merkt man den Effekt wesentlich ausgeprägter in negativer Form. Da schießt es auch mal die Gleichrichtung nach dem Trafo.

      Wenn Du ein Schaudt verbauen möchtest, so steht dem ja nichts entgegen. Es würde ja genau so seinen Dienst tun.
      Da ich aber sehen muss, wo meine "Teuros" herkommen, suche ich zumeist nach einer Lösung die unser Budget nicht so sehr belastet.
      Wenn also "nur" ein Trafo defekt ist, schau ich nach einer günstigen Möglichkeit diesen zu ersetzen. Wenn allerdings mit ein wenig mehr finanziellem Aufwand ein weitaus größerer Nutzen verbunden ist, bin ich auch bereit tiefer in die Tasche zu greifen.

      Aber warte mal ab, was Euer Freund dazu sagt. Möglicherweise hat der noch was im "Bastelkeller" und Du brauchst gar nichts "einkaufen".
      Die Sache mit dem FI kann man auch noch bei dem Scheiber realisieren. Der braucht nur neben die Sicherungen montiert und entsprechend angeschlossen werden. Du hast mit Deinem WW zwar Bestandsschutz, aber wenn ich für einen kleinen Aufwand Schaden an meiner Familie fernhalten kann, lohnt sich die Nachrüstung schon.
      Gruß,
      lonee
    • cyprette schrieb:

      Dass das Schaudt trotzdem evtl. zu wenig Leistung hat
      Früher (tm) reichten 20 Watt-12V-Netzgeräte ... oder knapp 2 A

      cyprette schrieb:

      daran hatte ich als Laie ja auch schon gedacht, v.a. da es ja jetzt schon nicht reicht
      120 Watt reicht für 12 Stück Halogenlampen zu je 10 Watt parallel und für dauerhaften Betrieb.
      Dann ist der WW in Ballsaalbeleuchtung.

      Aus eigener Anschauung: Mehr als 4 leuchten hier nicht gleichzeitig.
      Also moderate 40 Watt.

      cyprette schrieb:

      Toi-Pumpe und Waschtisch Pumpe zeitgleich zu betreiben
      Gar kein Problem, da im Sekundenbereich.
      Beide gleichzeitig kann sein, aber selten.
      Das Schaudt lässt sich zudem für mehrere Minuten überlasten.

      Fazit: Brauchst immer noch kein stärkeres NT als das vorhandene Schaudt KAP120E
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • lonee schrieb:

      Es muss nicht unbedingt dieses von Reichelt sein! Das sollte nur als Beispiel dienen!
      Es kann auch jedes andere verwendet werden, welches den Strombedarf decken kann und ein Gehäuse hat. Bestimmt findet man noch ein preiswerteres mit solchen Leistungsdaten
      Also ich habe mich jetzt schon etwas intensiver umgesehen. Ein 12V Netzteil mit z.B. 20A, das zudem stabilsiert ist und keinen Lüfter hat, habe ich jetzt nicht günstiger als die ca. 65,- gefunden. Das Netzteil bei Reichelt ist ja eigentlich von Jamara aus dem RC Modellbau... Anyhow, ich warte eh erst auf meinen Kumpel...
    • treckertom schrieb:

      Gar kein Problem, da im Sekundenbereich.
      Beide gleichzeitig kann sein, aber selten.
      Das Schaudt lässt sich zudem für mehrere Minuten überlasten.

      Fazit: Brauchst immer noch kein stärkeres NT als das vorhandene Schaudt KAP120E
      Äh, genau dieses Szenario hatten wir bei unserem Camping Urlaub letzte Woche. Töchterchen geht ins Bad, will Hände waschen / Zähne putzen, etc., schaltet die Pumpe ein, Wasserhahn auf/zu, und will dann bei noch eingschalteter Pumpe auf die Toilette. Dann der Schrei "Die Spülung geht nicht"...

      Gut, das mag natürlich Erziehung sein ("Wasserpumpe immer aus beim WC-Gang"!), aber ein bisserl armselig ist das schon. Das Schaudt ließ sich da definitiv nicht überlasten.