Anzeige

Anzeige

Konstruktionsbedingte Gewichtsverteilung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Konstruktionsbedingte Gewichtsverteilung

      Eine Frage in die Expertenrunde:
      Ich habe mir letztes Jahr einen Sprite Europa 460 Bj. 2007 zugelegt. Ich mache mir Gedanken wegen der Gewichtsverteilung links/rechts.
      Alle schweren Einbauten befinden sich auf der linken Seite: Wassertank mit Therme, Moverbatterie, Küchenblock mit Herd und Backofen, Toilette mi Kassette und Spülwassertank.
      Auf der rechten Seite ist lediglich die Truma-Heizung, ansonsten leere Schränke bzw. Bettkasten.
      Eigentlich wollte ich mir noch eine Mikrowelle einbauen. Die Vorbereitung mit dem größeren Staukasten über dem Herd ist vorhanden. Mir kommen jetzt aber Bedenken wegen des zusätzlichen Gewichts auf der linken Seite und dem höheren Schwerpunkt. Andererseits gibt es die Option ja auch direkt ab Werk.
      Wirkt sich diese ungleiche Gewichtsverteilung auf das Fahrverhalten aus? (Ich konnte bisher noch nichts feststellen, nehme aber Linkskurven nicht allzu rasant.) Und wie gleiche ich am besten aus? Vorzelt unter die rechte Sitzbank und den Schrank auf der rechten Seite hinten im Bad belasten oder besser alles auf Achshöhe? Sollte man eventuell den Reifendruck links gegenüber rechts leicht erhöhen oder gleich lassen? Mache ich mir zuletzt zuviele Gedanken? ?(
      Danke für jede gutgemeinte Antwort!
    • Bei älteren Wagen kann ich vor irgendwelchen Einbauten grundsätzlich erst einmal zu einer öffentlichen Waage fahren und dort links/rechts/vorn verwiegen, um eine solide Basis für weitere Maßnahmen zu haben.
      Gerade bei britischen Wohnwagen ist die Zuladung meist gering, so daß der Einbau einer Mikrowelle möglicherweise Zuladung frisst, welche dann woanders fehlt.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      ..
      2017:
      CP L'Albanou, CP L'Amfora, CP Le Clos du Rhône, CP Les Pinèdes, CP Le Rossignol, CP Airotel Le Puits de l'Auture, CP Le Paradis, CP Bonporteau, CP Parc des Maurettes, CP Den Molinshoeve
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Fährhaus Melk, Thermalcamping Papa, CP Balatonakali, CP Putterersee, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
    • Allso Dionysos , stimmt was Du sagst . Wir haben Campingtisch , Stühle und allen anderen Kleinkram unterm Bett , in der rechten Sitztruhe fahren Getränke mit .
      Reifen haben Stahlventile und 4,5 Bar drin . Nach ca 17000 Km habe ich mich ( mit ATC) an das Fahrverhalten gewöhnt , bin noch nie in eine gefährliche Situation
      mit dem Wohnwagen gekommen . Er liegt auch mit über 100 Km/h gut auf der Strasse .
      Mein alter LMC hatte auch alle Einbauten links , war auch kein Problem .
      LG Axel :0-0: