Anzeige

Anzeige

Restaurierung Hobby Landhaus

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • laura schrieb:

      - landhaus ausschlachten/entsorgen/verkaufen und nen andern ww hinstellen
      Das wäre wahrscheinlich die beste, aber auch teuerste Methode (anderer WW), wobei ich eher vermute, dass eine Entsorgung ansteht. Ausschlachten macht wenig Sinn - was willst du ausschlachten? Die alten Sitzpolster, die olle Matratze oder den energiefressenden Kühlschrank? Das würde wirklich nur Sinn bei Bau eines Tinyhouses machen (und dort auch nur begrenzt).

      Bei einem Tinyhouse würde ich nur handelsübliche Elektrogeräte verwenden. Erstens brauchst du keine Mobilgeräte, zweitens sind sind diese deutlich günstiger als Campinggeräte. Das betrifft Kühlschrank, Herdplatte, Heizung (die Vorschriften für eine Gasinstallation sind oft recht eng auf CPs). Du musst natürlich auf die Absicherung (Stellplatz-Sicherung) achten.

      Du kannst nach Gartenhäusern mit Maßen von B 2,55m x L beliebig x H 3,60m schauen. Die kannst du theoretisch auf das Fahrgestell setzen. Ausbau dann nach deinem Gusto.


      LG
      Mi-go

      (Leider ließ sich das Zitat nicht nachträglich in den vorherigen Beitrag einpflegen.)
      Auszeit
    • Antworttext, in der Reihenfolge, wie es auch hier im Thread steht.

      Wasser unter der Plane:
      Entweder ist die Plane undicht, hatte ich schonmal bei günstigen KFZ-Abdeckplanen oder es hat sich Kondenswasser gebildet. Zwischen Plane und Wohnwagen für Abstand sorgen und damit Luftzirkulation sorgen (Poolnudeln, Holzbbretter etc.). Hatte ich vergessen zu sagen.

      Defekter Boden rundum:
      Mach davon bitte mal Bilder. Kann alles vom Dach kommen, es kann aber auch natürlich weitere Undichtigkeiten geben. Dazu müsste man wissen, ob die Seitenwände auch nass sind. Kann auch sein, dass nur die Bodenplatte stellenweise außen angegriffen ist (da wo das Dach undicht ist, sicher auch innen. ;) Wasserflecken und rostige Schrauben an den Seitenwänden innen suchen. Vllt. Feuchtigkeit messen - eventuell hat ja ein Mitcamper ein Messgerät. Dort wo man renoviert würde ich sowieso von außen abdichten, sodass man damit auch mögliche Eintrittsstellen findet und neu abdichten kann. Wenn die Wände nass sind findet man die Eintrittsstellen eigentlich ganz gut, sobald die oberste Schicht Innenverkleidung ab ist - man siehts ja, wo die Unterkonstruktion nass ist. Grade weil das Landhaus ein Spitzdach hat, glaube ich, dass man nicht alles an den Wänden neu machen muss. Aber das muss man sehen, wie gesagt, bitte viele Fotos machen und keine Scheu haben, da wo es offensichtlich Nass ist, etwas zu öffnen, um darunter zu sehen.

      Vorgehensweise:
      Also, wenn du das Landhaus behalten willst, würde ich auch auf einer Seite anfangen (rausreißen, einbauen, abdichten) und dann nach und nach alle Stellen von hinten nach vorne machen. Gartenhaus als Provisorium nutzen, warum nicht?

      Tiny-House selber bauen? Auch dafür braucht man Geld, Zeit und Platz. Weil auch das muss stabil und dicht werden. Und Elektro und eventuell Gas sollte da auch fachmännisch rein. Und dann ist auch nicht sicher, was der Platzwart oder die Gemeinde zu einem "Neubau" während und nach der Bauzeit sagt... Und ein fertiges Tiny-House kostet auch einiges.

      Fahrgestell weiter nutzen? Dann wäre extremer Leichtbau angesagt und kein massives Tiny-House.

      Ich tendiere zur Gartenhütte und zu weiteren Fotos vom Landhaus ;)

      Facebook-Gruppen
      Bin da auch in einigen, aber was sollen die mehr schreiben als wir hier? Vor allem tummeln sich da - neben einigen Profis - auch eine selbsternannte "Experten"...

      Einwand von Mi-go zum Schlachten von Wohnwagen
      Wenn man etwas Zeit und Lust hat, finde ich, dass sich Schlachten von Wohnwagen lohnt, zumindest wenn die Alternative die Entsorgung ist. Küchengeräte, Gasgeräte, Toilettenraum, alle Anbauteile außen sowie Fenster wird man los. Wenn man Glück hat, auch einige Schränke oder Schrankfronten. Ansonsten Holz und Polster auf den Sperrmüll - hier sogar kostenlos. Alublech auf den Metallschrott (60 Cent/kg), Fahrgestell entweder Schrott oder verkaufen, je nach Zustand. Letztes Jahr hat beispielsweise ein Hallennachbar von mir einen alten Knaus geschlachtet, ebenso mit diversen Wasserschäden. Der Müllhaufen war am Ende erschreckend klein.

      Zum Bau eines Tiny-Hauses oder Ausbau einer Gartenhütte würde ich aber tatsächlich auch auf Sachen zurückgreifen, die nicht speziell aus dem Campingbereich kommen.
      Die letzten Jahre...
      2012: Eisenach / GermanRaceWars - Bensersiel / Nordsee - Stover Strand International / Hamburg - Hohegeiß / Harz
      2013: Eisenach / GermanRaceWars - Tecklenburg-Leeden / Tecklenburger Land
      2014: Wermelskirchen / Bergisches-Land - Eisenach / GermanRaceWars - Silz-Nossentin / Müritz - Monzingen / Nahemühle
      2015: Wesel / Grav-Insel - Zeven / VW-Nordderby - Norddeich / Nordsee - Waldböckelheim / Nahetal - Eisenach / GermanRaceWars
      2016: Burg / Spreewald - Zeven / VW-Nordderby - Cottbus / Lausitz - Wermelskirchen / Bergisches-Land - Rerik / Ostsee

      Hier gibt es nach und nach ein bißchen was zum Wohnwagen QEK Junior
      Ideen, Informationen und Reparaturanleitungen
    • ich versuche jetzt auch mal systematisch zu antworten :saint:

      - facebook hab ich nicht und möchte ich auch nicht, ist also als info quelle raus
      - fahrgestell für tiny house: vienen dank für den gewichtshinweis! da hatte ich echt nen brett vorm kopf. ist mir eigentlich klar, dass das ca doppelt so viel wiegt!
      - @lord: was soll ich denn da fotografieren von außen? bin da etwas ratlos.
      - plane war natürlich mit was zum abstand halten auf dem dach, also eher undicht.
      - von den bodendefekten mache ich am WE mal bilder

      außer an der hinterwand wo es ganz offensichtlich vom dach rein läuft, ist innen nix zu sehen. auch in den schränken nicht. überlege wie ich die suche nach den stellen am besten angehe. einen feuchtigkeitsmesser habe ich letzte woche schon bei obi gekauft. aber duch die innenverkleidung durch wird das ja nix, und die überall abreißen ??? gruselige vorstellung! allein die drei einbauschränke runter zu rupfen war schon schwer.
      vielleicht schraube ich einfach überall wo ich eine finde, mal ne schraube raus und schaue mir die an?

      und bodenplatte nur außen angegriffen? woher denn das? im türbereich hatte ich schon die leiste im verdacht wasser in die bodenplatte zu leiten, aber an andern stellen? ich werde mehr bilder machen!

      heute bin ich eher wieder auf der "renovieren" schine. mal sehen welche stadien ich da noch durchlaufe.
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • die jurte ist jedenfalls aus dem rennen!

      hier noch ein paar bilder. auf das dach ist mal ein baum gefallen. der hat da wohl das loch hinterlassen. und ja, ich weiß, dass einhach nen deckel drauf keine lösung ist :)
      Dateien
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • Hallo ,

      ich glaube bei dem WW ist jede Minute Arbeit die du investierst eine Minute zu viel und jeder € für Material ein € zu viel .

      Ich würde das Ding Schlachten und der Rest geht zum Entsorger .

      große " Standwohnwagen " gibt es auf dem Markt wie Sand am Meer und auch sind da die Preise deutlich niedriger als bei den Reisewohnwagen mit Papieren und Tüv . Muss ja nicht unbedingt ein Hobby Landhaus sein - oder ?

      LG Seadancer
    • Seadancer schrieb:

      Hallo ,

      ich glaube bei dem WW ist jede Minute Arbeit die du investierst eine Minute zu viel und jeder € für Material ein € zu viel .

      Ich würde das Ding Schlachten und der Rest geht zum Entsorger .

      große " Standwohnwagen " gibt es auf dem Markt wie Sand am Meer und auch sind da die Priese deutlich niedriger als bei den Reisewohnwagen mit Papieren und Tüv .

      LG Seadancer
      :thumbup: Ja - genau so sehe ich das auch.

      Da langt eventuell schon ein Blick über den Campingplatz.

      Dauerplätze werden ja oft nicht gerne übernommen gerade weil da was steht.

      Da kannst du eventuell günstig was besseres abgreifen.

      Wenn da schon ein Loch im Dach ist kannst du eh davon ausgehen das Wasser sich überall verteilt hat.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • Super, mit den Infos kann man was anfrangen.

      Ich schreibe weiter einfach drauf los:

      Fotos vom Gesamten wollten wir haben, damit man einige Sachen im Gesamtkontext einordenen kann, aber das ist ja nun geschehen. Macht die Hilfe einfacher. Berlin ist leider nicht ums Eck für mich :D

      Wenn Innen an den meisten Stellen nichts zu sehen ist ist das schonmal gut. Welchen Feuchtigkeitsmesser hast du gekauft? Normal kann man durch die Innenverkleidung messen, ohne die zu zerstören. Sonst bräuchte man ja kein Messgerät. Die nicht betroffenen Wände müssen ja nicht neugebaut/rausgerissen werden.

      Warum ist da trotzdem der Boden kaputt:
      1. Die Wand ist doch nass?
      2. Das Wasser kam aus den undichten Ecken oben und ist an der Platte lang.
      3. Von außen ist über Jahre Wasser an die Platte gekommen, zum Beispiel durch fehlende Abtropfkanten.
      4. Türen und Klappen seitlich können natürlich auch undicht sein, dann hätte man "nur" einen Schaden unterhalb/seitlich dieser Einbauten.

      Das lässt sich ja klären. Da der Boden mehrlagig ist, kann man ruhig die vergammelten Platten außen und von unten stückweise abreißen. Dann ist man schlauer. Natürlich nicht den ganzen Boden auf einmal aufreißen.

      Aus den Bildern folgende Hinweise:

      Das Loch im Dach muss natürlich zu, von mir aus auch erstmal mit Aluklebeband.

      In dem Bereich wird auch das Dach feucht sein, aber durch die Schräge könnte der Schaden eher Richtung Ecken gehen.

      Die Wandverkleidung hinten sieht betroffen aus, wobei eigentlich noch recht human, dafür dass dort längerfristig Wasser reingelaufen ist.

      Die Schraube der Sitzgruppe ist rostig, ergo war/ist da Wasser in der Wand.

      Aufgrund aller Angaben und Bilder würde ich Wandverkleidung an der Sitzgruppe hinten runterreißen. Die muss neu und anders kommt man nicht an die Unterkonstruktion. Du kannst auch das Heckfenster ausbauen (wird man dann im Rahmen der Arbeiten eh machen müssen), dann sieht man den Holzrahmen um das Fenster und hat schonmal einen ersten Blick auf die Unterkosntruktion in der Wand. Hört sich alles aufwendig an, aber irgendwie muss man ja anfangen. Und wenn der Anfang erstmal gemacht ist, läuft's auch...
      Die letzten Jahre...
      2012: Eisenach / GermanRaceWars - Bensersiel / Nordsee - Stover Strand International / Hamburg - Hohegeiß / Harz
      2013: Eisenach / GermanRaceWars - Tecklenburg-Leeden / Tecklenburger Land
      2014: Wermelskirchen / Bergisches-Land - Eisenach / GermanRaceWars - Silz-Nossentin / Müritz - Monzingen / Nahemühle
      2015: Wesel / Grav-Insel - Zeven / VW-Nordderby - Norddeich / Nordsee - Waldböckelheim / Nahetal - Eisenach / GermanRaceWars
      2016: Burg / Spreewald - Zeven / VW-Nordderby - Cottbus / Lausitz - Wermelskirchen / Bergisches-Land - Rerik / Ostsee

      Hier gibt es nach und nach ein bißchen was zum Wohnwagen QEK Junior
      Ideen, Informationen und Reparaturanleitungen
    • Weinsbergfreund schrieb:

      ;( Alleine schon an der Schimmelpest zu erkranken wäre mir zu gefährlich.
      Sehe ich genauso.
      Winzig kleine Sporen können immer noch aufsteigen, selbst
      wenn die Ursache beseitigt scheint. Ich sehe das Projekt als
      totgeborenes Kind. Schade um Geld und Zeit. Weg damit und
      was vertretbares kaufen.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      "Hoffnung ist wie die Sonne. Wenn du nur an sie glaubst, wenn
      du sie sehen kannst, wirst du niemals die Nacht überstehen."
    • Hallo ,

      ja der Schimmel überall ist echt das schlimmste - allein beim rausreißen der ganzen verschimmelten Teile werden Millionen von Sporen freigesetzt die man ohne sehr guten Atemschutz alle einatmet , dazu noch passende Kleidung die man jeden Tag wechseln muss um sie nicht überall hinzutragen . Nein das ist es echt nicht wert - seine Gesundheit dadurch zu ruinieren .

      Habe ja auch einen alten WW restauriert - Morsch war da auch das eine oder andere nur verschimmelt war nichts - sonst hätte ich den WW auch nicht gekauft .

      LG Seadancer
    • Seadancer schrieb:

      Hallo ,

      ich glaube bei dem WW ist jede Minute Arbeit die du investierst eine Minute zu viel und jeder € für Material ein € zu viel .

      Ich würde das Ding Schlachten und der Rest geht zum Entsorger .

      große " Standwohnwagen " gibt es auf dem Markt wie Sand am Meer und auch sind da die Preise deutlich niedriger als bei den Reisewohnwagen mit Papieren und Tüv . Muss ja nicht unbedingt ein Hobby Landhaus sein - oder ?

      LG Seadancer
      huhu,

      das stimmt mich nicht glücklich. woran machst du deine entscheidung gegen eine renovierung fest? am schimmelbefall? am zeitaufwand? oder ist es auch eine prinzipielle einstellungsfrage ob man immer alle reparieren will oder eher zum wegschmeißen und neu kaufen tendiert. wobei du ja auch schreibst, dass du deinen ww renoviert hast...

      einen neuen standww zu kaufen stelle ich mir halt auch sehr risikoreich vor. ich habe schließlich nicht wirklich ahnung worauf ich achten muss (also bis auf das was ich in den letzten wochen am landhaus und hier im forum gelernt habe, was schon mal mehr ist als vor dem landhauskauf) und ich denke, das da das risiko erneut eine schrottlaube angedreht zu bekommen wirklich recht hoch ist. ich werde trotzdem mal schauen um mir einen ersten eindruck von dieser lösungsvariante zu verschaffen.


      danke für deinen rat!
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • Ganz so schwarz sehe ich das bisher nicht, aber ich kenne ja auch nur die "eine Ecke".

      Mit Schimmel ist natürlich nicht zu spaßen. Darum muss alles gammlige/schimmlige/nasse aus der Ecke raus und neu. Das ist natürlich schon nicht wenig (betroffene Wandbereiche in dem Bereich, ggf. Dach unterhalb des Loches, Boden in Teilen), aber machbar. Genauso würde ich die Polster und Stoffe aus der Ecke entsorgen. Rest halt mehrfach gut und gewissenhaft reinigen, gut Querlüften. Wobei letzteres ergibt sich ja schon, wenn die Fenster raus sind.
      Die letzten Jahre...
      2012: Eisenach / GermanRaceWars - Bensersiel / Nordsee - Stover Strand International / Hamburg - Hohegeiß / Harz
      2013: Eisenach / GermanRaceWars - Tecklenburg-Leeden / Tecklenburger Land
      2014: Wermelskirchen / Bergisches-Land - Eisenach / GermanRaceWars - Silz-Nossentin / Müritz - Monzingen / Nahemühle
      2015: Wesel / Grav-Insel - Zeven / VW-Nordderby - Norddeich / Nordsee - Waldböckelheim / Nahetal - Eisenach / GermanRaceWars
      2016: Burg / Spreewald - Zeven / VW-Nordderby - Cottbus / Lausitz - Wermelskirchen / Bergisches-Land - Rerik / Ostsee

      Hier gibt es nach und nach ein bißchen was zum Wohnwagen QEK Junior
      Ideen, Informationen und Reparaturanleitungen
    • laura schrieb:

      das stimmt mich nicht glücklich. woran machst du deine entscheidung gegen eine renovierung fest? am schimmelbefall? am zeitaufwand? oder ist es auch eine prinzipielle einstellungsfrage ob man immer alle reparieren will oder eher zum wegschmeißen und neu kaufen tendiert. wobei du ja auch schreibst, dass du deinen ww renoviert hast...
      Hallo ,

      bevor ich was wirklich wegwerfe versuche ich es auch immer erst wieder zu reparieren / instand zusetzten .

      Für die Restauration unseres kleinen WW habe ich fast ein Jahr gebraucht - obwohl ich über Tagesfreizeit , eine Halle zum Schrauben und alles mögliche an Werkzeug verfüge .

      Den Faktor Zeit und bei dir auch das Wetter sind eben zu berücksichtigen - wenn du Lust und zeit hast kannst du ja mal den Tröt lesen :

      wohnwagen-forum.de/index.php?t…s-s%C3%BCdwind-q-bj-1969/

      Das große Problem bei deinem WW ist der starke Schimmelbefall - damit ist echt nicht zu spaßen .

      LG Seadancer
    • hey seadancer,

      ich habe mir mal die ersten paar seiten deiner renovierung angeschaut. war ja echt eine größere aktion! toll gemacht und bestimmt für mich auch eine sehr lehrreiche dokumentation! danke dafür.

      ich hab ein paar fragen dazu:
      du hattest ja im boden auch einige wasserschäden. woher ist denn bei dir dieses wasser gekommen? ich habe gesehen, dass du immer die wand darüber ein kleines stück aufgemacht hast um zu checken ob es von oben kam. schien aber ja nicht so, oder?

      überlege jetzt ob das nicht für mein landhaus auch ne möglichkeit wäre. also erstmal an den stellen wo die bodenplatte gammelt mal ein stückchen wand aufmachen und dahinter schauen ob da auch schimmel oder feuchtigkeit ist. wenn ich das dann rundherum gemacht habe, kann ich besser abschätzen was mich erwartet und ob ich das wirklich in angriff nehmen möchte. die schimmelnde heckwand schreckt mich nicht. aber wenn es in allen 4 wänden schimmelt? dann muss ich mir das neu überlegen.

      und aufmachen kostet ja erstmal nur etwas zeit.

      was haltet ihr davon?
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • Hallo ,

      der Schaden in den hinteren Ecken kam durch die undichte umlaufende Alu Kederleiste , der Schaden unter dem Heckfenster durch die defekte Dichtung des Heckfensters und der Schaden im Bereich der Tür durch Wassereindrang um den Türrahmen und die Dichtung der Tür .

      Natürlich kannst du die Wände erstmal " Stückchenweise " von innen aufsägen . Am besten geht das mit einem sogenannten Mulittool .

      Denk aber bitte wenigsten an Atemschutz wenn du diese Arbeiten machst . Ein Sogenannter Maleroverrall mit Kapuze und Bündchen an Armen und Beinen und natürlich Handschuhe würde ich dir aber auch dringend empfehlen .

      LG Seadancer
    • jepp. multitool ist schon in arbeit. maleranzug ne gute idee und atemmaske wollte ich sowieso tragen.

      die leiste rundherum sieht bei meinem landhaus jendnfalls nicht mehr fit aus! kann mir gut vorstellen, dass da wasser dran rein läuft.
      montag werde ich dann man anfangen... und ein paar mehr detailbilder für euch machen!
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • so. hier dann also mal die detailbilder. ich hoffe sie zeigen das wesentliche. ist etwas schwer zu entscheiden was man knipsen soll, wenn man keinen schimmer hat worauf es ankommt 8|

      hinten. hier ist klar woher das wasser kommt. dies ist der boden unterhalb der schimmelecke.
      Dateien
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • und jetzt geht rund herum um den ww. hier erstmal die linke seite. dort ist der baum drauf gefallen und hat die delle/ das loch im dach hinterlassen und ein fenster eingeschlagen. ich finde dafür sieht es hier noch ganz gut aus.
      Dateien
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • das ist links der mittlere und vordere berreich. besonders in der mitte, bzw der vorderrn kante des radkastens ist der boden sehr durch. oberhalb befinden sich die alte stromklappe die innen nass war, und das schild. auch die leiste sieht nicht mehr ganz so dicht aus.
      Dateien
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen
    • weiter geht es nach vorne...

      hier war mal der gaskasten angebracht. in dem berreich ist das alu kaputt. alufraß???

      die vordere linke ecke sieht an dachkante und dichtung defekt aus, der boden dort ist so la la.
      die rechte ecke ist aber total durch und da finde ich nichts was so viel wassereinbruch für mich erklärt.
      Dateien
      als luftschloss kann es wenigstens gut trocknen