Anzeige

Anzeige

Zugfahrzeug (Opel Meriva A 2006) aufgrund Mängel verkaufen?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Einen so alten Wagen mit geringer Laufleistung halte ich persönlich für ein
      zweischneidiges Schwert. Sollte sich die Vermutung bestätigen, daß der
      nie wirklich Langstrecke gesehen hat, müßte der quasi neu eingefahren und
      ans arbeiten gewöhnt werden. Zusätzlich müßte mit mürben Dichtungen,
      Leitungen und Ölschlamm gerechnet werden.

      Ich würde den Meriva - so , wie er ist - bei Mobile reinsetzen. Einen Peugeot
      mit Macken und Wartungsstau, den ich für eine Bekannte verkümmeln sollte,
      haben sie mir aus der Hand gerissen. Mir ist fast das Handy durchgebrannt.
      Sogar ein Pole hat mir zugesichert, am nächsten Tag mit dem Hänger da zu
      sein. Daß der letztendlich im Ostblock billig repariert weiterläuft, ist ja wurscht,
      wenn bei mir die Kohle auf dem Tisch liegt.

      Als Ersatz würde sich unter Umständen ein junger Duster anbieten. Da meine
      ich, solide Technik für einen günstigen Kurs schießen zu können. Die über-
      wiegend positiven Resonanzen der Duster-Fahrer sprechen auch dafür.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      "Hoffnung ist wie die Sonne. Wenn du nur an sie glaubst, wenn
      du sie sehen kannst, wirst du niemals die Nacht überstehen."
    • Der Sandero mit TCe90 darf schon 1200kg ziehen, aber auf das Zuggesammtgewicht achten.
      Der Duster 1,6 SCe 115 ist aber auch nicht viel teurer aber viel besser geeignet.
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Auch wenn der Wohni nur 800 Kilo hat, hätte ich aufgrund der Masse
      mehr Vertrauen zum Duster. Der Sandero ist im Grunde ein Kleinwagen.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      "Hoffnung ist wie die Sonne. Wenn du nur an sie glaubst, wenn
      du sie sehen kannst, wirst du niemals die Nacht überstehen."
    • Nu laßt mich mal eine Lanze für den Opel bzw. die Easytronic brechen. Generell schlecht und kurzlebig muß das nicht sein. Meine Frau fuhr von 2008 bis Ende 2018 einen 2006er Corsa 1,3 CDTi mit dieser Easytronic. Bei km- Stand 170.000 wurde der Wagen veräußert und hatte die Distanz ohne Kupplungs- Getriebe- Lima-, DPF- oder Anlasserwechsel hinter sich gebracht. Ja- gegen Ende der Distanz konnte es zu leichtem Kupplungsrupfen kommen, doch liegengeblieben ist der Apparat nie. Nun hat sie einen Meriva A mit 105 PS und Easytronic und ist zufrieden. Wegen kaputtem linken Knie stand die Automatik im Lastenheft.

      Im Laufe der Jahre sind wir mit Opel nie wirklich auf die Schnauze gefallen. Zugeben muß ich allerdings, daß ich mit dem Meriva A 105 PS Easytronic einen Wowa nicht ziehen möchte. Da ist unser Vectra mit dem Wandlergetriebe eindeutig die bessere Wahl.

      Was den Duster angeht, sitzt man je nach Körper-/ Beinlänge recht bescheiden bzw. hat ein suboptimales Raumgefühl- für mich war das seinerzeit ein Ausschlußkriterium. Die Suche nach einem Zugwagen führte uns wegen der deutlich höheren Gebrauchtpreise am SUV vorbei zur Limousine hin- heute bin ich froh. Die Sitzposition ist für mich im hochbeinigen Halbgeländewagen nicht zwingend besser und der Kofferraum ist kürzer. Ich hatte den Eindruck, die Händler bzw. Anbieter ließen sich die Modeerscheinung SUV gut bezahlen und die Limousinen wurden dafür recht erschwinglich. Antizyklisch kaufen scheint Sparpotential zu haben.
    • Würde den Meriva auch „wie er ist“ verkaufen, das Geld für Reparaturen und TÜV siehst du nie wieder. Dann lieber so.

      Welches Budget hast du?

      Wenn ich schnell ein universelles Auto brauchen würde, käme für mich bspw. ein Volvo V70 aus den Baujahren 2005-2008 oder ein 850er in Frage.
    • Ich hatte ja Eingangs beschrieben wie du am Besten vorgehen kannst.
      Beim neuen Duster hast du 2 Jahre Ruhe dank Garantie. Der liegt aber wohl außerhalb deines Budgets wenn die 6000€ fest sind.
      Google mal nach Dacia Duster Gebrauchtwagen Test.
      Mach das bei jedem Auto, das dir gefällt und in dein Budget passt. Das ist pro Auto 5 Minuten Zeitaufwand.

      Zu dem von mir gesendeten Golf Plus mit etwa 50k Laufleistung stimme ich den anderen zu.
    • Nachdem ich über zwei Jahre überhaupt kein Auto hatte
      - soll es geben -, nein der Führerschein wurde mir nicht
      entzogen, auch saß ich nicht zwei Jahre im Knast :-))

      Ich wohne in einem 27.000 EW Nest und erledige auch heute noch, nachdem
      ich mir vor 10 Minaten eine Mercedes B - Klasse zugelegt habe
      ( Fernreisen hatte ich erst mal genug) und meinen zukünftigen
      Wohni mittels Fahrrad gen Slowenien zu ziehen, kam nicht
      wirklich infrage :) , meine Einkäufe mit dem Rad.

      So kaufte ich von privat ( quasi in einer Nacht - und Nebelaktion),
      550 km von mir entfernt, für. 4.200,--. Euroletten dieses
      Auto, bislang ohne irgendein Problem, lediglich Klimamittel
      habe ich diese Woche erneuern lassen:

      Bj.. 8/2.006
      2. Hand
      187.000 gelaufen
      2 l Diesel / 140 Ps
      Automatik
      Panoramaschiebedach
      Teillederaustattung in beige
      Myrte Holz statt Alu
      Fest eingebautes NAVi
      AHK. abnehmbar
      Lordosenstütze
      Normale Benz Felgen
      Reifen noch ordentlich

      Makel :
      Leichter Riss im Fahrersitz
      kleine Schramme an Stoßstange hinten

      Verbrauch zwischen 6-7 l

      Sollte ich da mal 1.000 oder auch mehr reinstecken müssen,
      juckt mich das angesichts des sehr günstigen Preisleistungsverhältnisses
      gar nicht, aber er sieht in Dünenbeige mit der beigen Teilederausstattung
      super chick aus, fährt sich angenehm und ist wenn es erforderlich
      ist, flott und stark unterwegs.

      Ich würde jetzt nicht nach 10 verschiedenen Fabrikaten gucken, du siehst
      hinterher den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      Auch die ADAC Pannenstatistik ist ein Aspekt von mehreren, um gewisse
      Modelle von Anfang an aus zu schließen.

      Grüße
      Micha
    • Hatte auch eine geraume Zeit einen Golf Plus, tolles Auto. Beim Wohnwagen ziehen, ist mir aufgefallen, dass dadurch der Golf höher ist es positive Auswirkung auf die Zugeigenschaft hat. Ich hatte den 1,9 TDI mit 102 PS und DSG war äußerst zufrieden. Auch im Raum,München mit Umgebung 200 km gibt es gute Angebote.
    • Moin Camper !

      Mein Golf Plus hat jetzt 170000 gelaufen.

      Ich hatte noch nie ein Auto mit dem ich so zufrieden war. (30 J. Audi gefahren.)

      Als Zugwagen hervorragend.150 Ps, 6 Gang Wandlerautomatik.Mehr brauche ich nicht.