Anzeige

Anzeige

Wohnwagenfenster aus Acryl reinigen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • ERIBA 530SL schrieb:

      Hendricks schrieb:

      Ist denn eigentlich im handelsüblichen Sidolin Alkohol? Es steht ja im Grunde nichts zu den Inhaltsstoffen auf den Flaschen bzw. Nachfüllpacks...

      Sonst könnte man ja alternativ Wasser mit Geschirrspülmittel nehmen, oder?
      Bitte hier, gesucht habe ich 10 Sekunden für dich, lesen musst du jetzt selber.
      T‘schuldigung für die spontane Frage... ich dachte, hier tauscht man sich aus... aber trotzdem danke.
      Krasser Umgangston hier... :/
      Signatur? Kann man machen - muss man aber nicht.

      Camping gebucht für 2020:
      -Camping am Deich Nordsee, Upleward/Krummhörn, D - wg. Corona zwangsstorniert -
      -Camping de Kleine Wolf, Stegeren, NL
      -Camping Hopfensee, Füssen, D
      -Prümtal Camping, Oberweis, D
    • Hendricks schrieb:

      T‘schuldigung für die spontane Frage... ich dachte, hier tauscht man sich aus... aber trotzdem danke.
      Krasser Umgangston hier...
      Gewohnheitssache, und mit dem austauschen, na ja..... :D
      Mitunter bekommt man aber auch hilfreiche Tipps!
      Ich würde allerdings nur Putzmittel verwenden, wo expliziz draufsteht, daß sie für Acryl geeignet sind.
    • bastl-axel schrieb:

      Um eventuell 3,- bis 5,- € am Fensterreiniger zu sparen, wollt ihr riskieren,
      das der Kunststoff der Fenster versprödet und reißt?
      Moin Moin,

      nach dem Test in Promobil ist der Essigreiniger schonender zum genannten Acrylglasreiniger. Es muß nicht immer ein Spezialmittel sein, aber der Zubehörhandel im Campingbereich will ja auch leben.

      und Tschüß :0-0:
      Opel Insignia b, Diesel 170 PS
      Hobby Excellent 540 UL aus 2017
    • towbsen schrieb:

      Wir benutzen den Orangenreiniger von Frosch, der ist nämlich auch für Acrylglas geeignet, steht drauf.
      frosch.de/Produkte/Putzen/Ober…s-Multiflaechen-Reiniger/
      In dem Link steht aber nix davon drin, das er für Acrylglas geeignet ist, sondern nur für Kunststoffoberflächen.
      Aber bei über 2000 verschiedenen Kunststoffarten ist mir das zu unsicher, denn schließlich gibt es sogar benzin- und verdünnungsresitente Kunststoffe, das ist Acryl aber definitiv nicht.
    • Ich benutze den Acrylglas- Reiniger von Rotweis. Und zusätzlich, alle paar Monate, die Politur davon. Und das seit Jahren. Die Mittel sind zwar teurer als Hausmittelchen aber die Menge reicht für lange Zeit. Und zwischendurch, gerade innen, tut es auch ein feuchtes MF- Tuch.
    • w211 schrieb:

      Ich benutze den Acrylglas- Reiniger von Rotweis. Und zusätzlich, alle paar Monate, die Politur davon. Und das seit Jahren. ....
      Das Problem, um das es bei den WoWa-Fenster geht, betrifft in erster Linie neue Wagen, da helfen "alte" Erfahrungen nicht.
      Es geht darum, das es bei neuen Wagen schon nach kurzer Zeit zu Rißbildungen an den Fenstern kommen kann (!) und die Hersteller wiederholt eine kostenlose Reparatur im Rahmen der Garantie/Mängelhaftung mit Verweis auf "Anwendung ungeeigneter Reinigungsmittel" abgelehnt haben.
    • bastl-axel schrieb:

      towbsen schrieb:

      Wir benutzen den Orangenreiniger von Frosch, der ist nämlich auch für Acrylglas geeignet, steht drauf.
      frosch.de/Produkte/Putzen/Ober…s-Multiflaechen-Reiniger/
      In dem Link steht aber nix davon drin, das er für Acrylglas geeignet ist, sondern nur für Kunststoffoberflächen.Aber bei über 2000 verschiedenen Kunststoffarten ist mir das zu unsicher, denn schließlich gibt es sogar benzin- und verdünnungsresitente Kunststoffe, das ist Acryl aber definitiv nicht.
      Ja hab ich auch gesehen, aber auf dem Schild an der Flasche stehts drauf...
    • Welche Alkohole Acrylglas angreifen, ist unklar.
      Sicher ist aber: Isopropanol (Isopropylalkohol) tut es!
      Wir hatten in den 80ern 10mm Acrylglasplatten in einer Tanzfläche eingelassen und unterwärts mit Glühlampenlack gefärbt.
      Die Platten (20 x 20 cm) zerbrachen beim Betreten.
      Ich würde nur spezielle dafür zugelassene Reinger verwenden.

      Masst macht ihr, um Microkratzer zu entfernen?
      Normal nimmt man Xerapol.
      Das ist allerdings sehr mühselig.
      Ich hatte schon Erfolg mit Lackpolitur, da kommt es aber auf den Werkstoff im Speziellen an.
      Eine Plattenspieler-Haube bekommt man damit eher weniger glatt.
      Das ging nur über Vorbehandlung mit 8000er (!) Nassschleifpapier.

      Gruß Friedel
    • ja, Vorbehandlung mit 3000er, dann 8000er (fühlt sich an wie Papier).
      Damit wurde die Haube schon leicht durchsichtig.
      Xerapol erledigt den Rest, es ist eine Art Anlösevorgang.
      Wiegesagt das war recht hartes Plexiglas und eine Schweinearbeit...
      Unsere Camper haben andere Mischungen verbaut, so dass klassische Lackmittel schon Ergebnisse erzielen können.
      Bei der Seitenscheibe meines CityEl klappte das auch.
    • Moin Moin,

      ich bins nochmal. Hier das Ergebnis von Promobil (der Link ist unter Artikel 19 zu finden.) Klarer Sieger der Essigreiniger. Benutze Ich seit 2 Jahren, die Scheiben sind noch nicht erblindet oder herausgefallen. Gründliches Nachspülen mit klarem, lauwarmem Wasser sollte bei beiden Produkten aber immer beachtet werden.


      Aber jeder kann seinen Favoriten benutzen. Ich bin mit dem Ergebnis höchst zufrieden. Aber vielleicht kann Promobil Reiniger auch nicht testen? Oder sind eventuell in Wohnwagen minderwertige Acrylglasscheiben verbaut? Wie es auch sei...

      Spezialreiniger:XXX.XXXXXX (11,99 Euro)
      Produktsicherheit: 3
      Reinigungsleistung: 5
      Materialverträglichkeit: 2
      Preis/Leistung: 3
      Gesamtwertung: 2,5

      Hausmittel: Frosch Essigreiniger (1,79 Euro)
      Produktsicherheit: 5
      Reinigungsleistung: 4
      Materialverträglichkeit: 4
      Preis/Leistung: 4
      Gesamtwertung: 4

      und Tschüß
      :0-0:
      Opel Insignia b, Diesel 170 PS
      Hobby Excellent 540 UL aus 2017
    • Also mein Acryl-Spezialreiniger von FB kostet nur ca 7,- € und keine fast 12,- €.

      hein_udo schrieb:

      Aber vielleicht kann Promobil.. ..auch nicht testen?
      Da ist was dran. Da werden Tests schon mal so bewertet, wie man es gerne hätte.
      Wenn man sich die Tests mal genau durchliest und nicht nur auf die Ergebnisse starrt,
      merkt man das.
      Zum Beispiel der Test von mobilen WC's. Da soll eines beim Entleeren spritzen und die anderen nicht.
      Beim Betrachten der Bilder sieht man aber, das das "spritzende" Mobil-WC aus einem Meter Höhe entleert wurde, die anderen aber direkt über dem Ausguss. Das ist sehr unprofessionell, wenn nicht noch schlimmer.
    • Komme gerade aus einer Dometic Freizeitmobile Fenster und Verdunklungssysteme Schulung.

      Der Referent war ganz klar. Spiritus und viele handelsübliche Glasfenster Reiniger, die wir gewohnt sind und auch mit Alkohol versetzt sind oder wo vielleicht noch Zitronensäure drin ist, ZERSTÖREN die Mulekularstruktur eurer Wohnwagen Acrylglas Scheibe. Nicht sofort, aber ihr werdet es nach einem halben Jahr sehen. Riisse, matte oder weiche Stellen sind die Folge. Der Prozess der Zersetzung läuft eher langsam, aber unaufhaltsam, wenn diese Reiniger auf dem Acrylglas mal tätig waren.

      Am besten gut informieren und speziell für Acrylglas freigegebene Produkte verwenden.

      Weil..., unser Acrylglas Fenster am 10 Jahre jungen Wohnwagen hat sage und schreiben 1.200 EUR gekostet. Wer da an 10 oder 20 EUR spart und riskiert, dass ein handelsüblicher Reiniger nachweislich die Scheibe schädigt, muss irre sein... :pinch:

      War für mich aber auch eine überraschende Information, die ich so nie eingeschätzt hätte...
      MYSMALLHOUSE unser Wohnwagen BLOG
    • Benutzer online 2

      2 Besucher