Anzeige

Anzeige

Camping Monfragüe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Camping Monfragüe

      Hier einige Infos zum CM "Parque Natural de Monfragüe" in der Provinz Cáceres, Region Extremadura. Wir haben an Ostern 2019 dort rund 2 Wochen verbracht.

      Lage:
      Der Platz liegt ziemlich einsam am Eingang des Nationalparks Monfragüe direkt an der Provinzstraße EX-208. Der nächste Ort ist Malpartida de Plasencia (ca. 5 km), die nächste Stadt Plasencia (ca. 10 km). HInter dem Platz führt eine Eisenbahnlinie vorbei, ich habe die Züge maximal 1x pro Tag gehört. Viel lauter sind die Vögel am Morgen, die zu Unmengen die Bäume des Platzes bewohnen, oder das Klappern der Störche...
      Unmittelbar an den Platz anschließend befindet sich das Info-/Besucherzentrum Nord des Nationalparks Monfragüe, das sämtliche Informationen zum Nationalpark zur Verfügung stellt.
      Der Platz liegt an einem Hügel und ist teilweise terrassiert. Allerdings sind bei weitem nicht alle Parzellen wirklich eben, manchmal muß man tüchtig unterbauen.
      Ohne Fahrzeug ist man auf dem Platz eher aufgeschmissen.

      Ausstattung:
      Der Platz ist nicht sehr groß, und es gibt zahlreiche Dauercamper. Diese sind aber nur wochenends und/oder an besonderen Tagen vor Ort (z.B. Ostern). Der Platz ist in nicht allzu große Parzellen aufgeteilt, wir hatten aber mit unserem insgesamt 7,25 m langen Hänger inkl. voll aufgebautem Vorzelt plus PKW kein Platzproblem. Nahezu alle Parzellen haben einen Wasseranschluß, allerdings keinen Abwasseranschluß. Die Stromeinspeisung findet teils per Schukostecker, teil per CEE statt. Die Absicherung ist offenbar sehr hoch, denn einmal fönte meine :love: ihre Haare, während die Kaffeemaschine lief - keinerlei Problem.
      Die Rezeption ist von 8:00 bis 23:00 besetzt und absolut engagiert und super hilfsbereit. Man spricht sehr schnelles Spanisch ;) und akzeptables Englisch. Der Platz akzeptiert u.a. ACSI, allerdings ausschließlich bei Barzahlung, und nicht zu bestimmten Zeiten (z.B. Osterwoche). Hunde sind Pflicht...
      Der Platz verfügt über einen großen Sanitärblock, der auch bei Vollbesetzung des Platzes nicht in die Knie geht. Es wurde x-mal am Tag geputzt, die Toiletten sind mit Papier ausgestattet. An den Waschbecken gibts keine Seife. Manko: Weder in den Toiletten noch an den Waschtischen gibt es Haken, Ablagen, o.ä. Das Wasser ist IMMER heiß, und der Druck ist einfach ein Wahnsinn... Die Duscharmaturen sind wie zuhause, man muß also weder Münzen einwerfen noch immer wieder Knöpfchen drücken. Abspülen kann man nach gusto im Freien oder in einer großen Halle, in der sich auch Waschmaschinen befinden (Waschgang à 3,70 €). ChemToi-Entsorgung nebenan.
      Es gibt bei der Rezeption einen "Supermercado", dessen Angebot ist allerdings sehr überschaubar. Allerdings gibt´s täglich baguette (à 0,90 €), ohne Vorbestellung. Ansonsten sind wir immer nach Plasencia gefahren, da gibts alle spanischen Supermärkte, plus Lidl und Carrefour.
      Die Parzellen sind teilweise mit Mattendächern bespannt, was im Sommer wohl ziemlich angenehm ist. Es gibt auch einen Pool, der an Ostern allerdings noch geschlossen war. Nebenan befindet sich ein großes und offenbar recht beliebtes Restaurant, das auch immer wieder "Menu del dia" anbietet. Haben wir genutzt, für 2 Personen inkl. je. 3 Gänge und 1 Getränk waren da zwischen 18 und 20 € fällig. Allerdings sind die Portionen nicht allzu üppig, aber bei dem Preis...
      Man kann auf dem Platz auch Offroad-Touren mit Guide durch den Nationalpark buchen, haben wir aber nicht gemacht.
      Der CP Monfragüe liegt - seinem Namen entsprechend - absolut perfekt, um den unmittelbar anschließenden, traumhaft schönen Nationalpark Monfragüe zu besuchen. Dieser Park ist eine Wucht für jeden Naturliebhaber, Wanderer, etc. Wir haben z.B. einen deutschen Naturfilmer dort getroffen - wohnte ein paar Parzellen neben uns - und der war begeistert. Man kann aber auch eher kulturelle Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung machen, z.B. nach Cáceres, die römische Brücke von Alcántara, Trujillo, Mérida, etc...

      Unterm Strich ein absolut empfehlenswerter Platz in einer fantastischen Umgebung. campingmonfrague.com
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      Extremadura 2019
      Eesti 2019



      One more voyage to go! (Nightwish)
    • Wir hatten diesen Platz im Februar auf der Pfanne (laut Archie).

      Leider ist keine Kontaktaufnahme gelungen, so dass wir nicht riskieren wollten, vor verschlossenem Tor zu stehen. Der HP konnten wir dazu nichts entnehmen.

      Wir sind dann ein Stückchen weiter nach Camping La Choperaa in Plasencia. Da hat es mit der Vorab-Kommunikation bestens geklappt. Und er gibt seine Öffnungszeiten auf seiner HP an.

      Im Winter nichts Tolles, aber für eine Übernachtung alleweil OK.
    • Der CP Monfragüe ist ganzjährig geöffnet. Das steht auch im ACSI-Führer drin. Wir sind einfach hingefahren, wobei ich die Osterfeiertage komplett übersehen habe. Da wir aber vor Ostern ankamen, war alles gut.
      Den Chopera habe ich mal beim Vorbeifahren gesehen, und mich hat allein die Lage nicht so sehr angesprochen... Da hatten wir aber bereits eine Unterkunft.
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      Extremadura 2019
      Eesti 2019



      One more voyage to go! (Nightwish)
    • DerGeograph schrieb:

      Der CP Monfragüe ist ganzjährig geöffnet. Das steht auch im ACSI-Führer drin.
      Ja, die Info hatte ich ja auch. Aber im Winter verlasse ich mich nicht allein darauf und wenn ein Platz auf Anfrage nicht reagiert und sein Homepage auch nichts dazu sagt, suche ich mir einen anderen.

      Wir waren auf der Heimfahrt und da haben die Lage und die Platzeinrichtungen keine besondere Priorität. Kleiner Stadtbummel durch Plasenca war nett (aber nichts wirklich Besonderes, da bietet Caceras mehr).
    • Helmut-E schrieb:

      da haben die Lage und die Platzeinrichtungen keine besondere Priorität
      ...für uns in dem Fall schon, wir waren - wie erwähnt - 2 Wochen dort.

      Helmut-E schrieb:

      da bietet Caceras mehr
      Ja, mehr als Plasencia, das ist richtig. Wobei ich aber Mérida noch netter bzw. interessanter als Cáceres fand. Alles Geschmackssache...
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      Extremadura 2019
      Eesti 2019



      One more voyage to go! (Nightwish)
    • Carawe schrieb:

      Leider kommen wir von der Ostsee und da ist die Tour zu weit entfernt für einen Urlaub. Schade.
      Hi Carawe, da hast du wohl Recht für die Osterferien. Wobei auch wir aus Südbayern einen Anfahrtsweg von (einfach!) 2.100 km haben. Wir haben es uns für die 2 1/2 Wochen zu Ostern einfach mal vorgenommen und es durchgezogen - und wir sind begeistert! Für gut 3 Wochen Urlaubsdauer würde ich den einen Tag mehr von der Ostsee durchaus akzeptieren. Das ist dann auch schon egal...
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      Extremadura 2019
      Eesti 2019



      One more voyage to go! (Nightwish)
    • Merida war uns als Tagesetappe zu kurz und wir kennen den Platz (den an der Straße - östlich vom Ort, wenn ich recht erinnere. Den im Ort selbst gibt es wohl nicht mehr) und die römischen Anlagen von früher. An der Kreuzung am Platz hatte man damals die in Spanien häufig verwendeten Aufweckstreifen verklebt. Die weckten leider nicht nur eingenickte Autofahrer. Wir hatten auch dort angefragt und es wurde nett geantwortet.

      Die ganze Ecke dort sehr reizvoll - ist aber um die 20 Jahre her.

      Vielleicht nächstes Jahr wieder ein paar Tage. Es hängt im Winter sehr vom Wetter ab, ob es nach Hause am Meer entlang oder quer durch Spanien geht. Dieses Jahr war es Ende Februar frühlingshaft.