Anzeige

Anzeige

Comer See mit Wohnwagen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Comer See mit Wohnwagen?

      Hallo,

      wer von Euch war schon am Comer See mit Wohnwagen. Ich möchte vom Gotthardtunnel in Richtung Sorico fahren.
      Wie läst sich das mit Wohnwagen fahren? Auf was ist zu achten?
      Danke für Eure Hinweise :)
      Heiko
      T5 Bus mit Hobby SF 370 Ontour (2,20x6,0m)
    • Hallo,

      wir waren im August 2014 dort. Wir waren begeistert, sehr schöne Landschaft und viel zu sehen. Die Plätze sind aber teilweise sehr klein, große Parzellen rar. Wir sind aber über Julier- und Malojapass gefahren. Ging völlig problemlos. Aber schon etwas anspruchsvoller.

      Wir sind gefahren: Autobahn 13 bis Chur dann die 3 über Silvaplana nach Chiavenna. Von dort über die SS36 bis Nuova Olonio und von dort an den See.

      VG
    • Hallo Heiko,

      wir waren schon viele Male am Coomer See. Erst mit Wohnmobil und heute mit Wohnwagen.

      Eine sehr schöne Gegend. Wir fahren die Strecke immer so.

      Die Strecke über den Gotthardtunnel ist überhaupt keine Problem. Abfahrt Lugano Nord, dann durch Lugano, weiter Richtung Menaggio,
      dann am See längs bis Sorico.
      Besonderheit ist halt, man fährt durch die Stadt Lugano und vor Menaggio geht es eine Serpentinenstraße auf Menaggio runter.
      Meiner Meinung nach aber kein Problem.
      Gib die Strecke mal in Google Maps ein, da kann man ganz gut sehen, was ich meine.

      Über den Julier- und Malojapass sind wir auch einige Male mit Wohnmobil gefahren, Landschaftlich serh schön. Würde ich aber mit Wohnwagen nicht machen.
      Die Strecke längs am See stellt keine Herausforderung dar.

      Auf welchen Campingplatz wollt ihr?


      Gruß
      Frank
    • Hallo Heiko,
      auch wir waren schon viele Male am Comer See, allerdings die Reisen mit Wohnwagen liegen da schon länger zurück. Das letzte mal war ich 2017 für eine Woche in Menaggio in einer Ferienwohnung, wir sind dann natürlich die Orte unserer damaliger Zeit angefahren um zu schauen, welche Veränderungen es in den Jahren gegeben hat.
      Die für dich wichtigste wird eine Umgehung der engen Uferstraße von Menaggio kommend Richtung Norden sein. Damit werden die früher doch sehr engen Stellen umfahren. Das ist mit eurem Wohnwagen (2,20m breit) gut machbar. Von Lugano kommend gibt es noch eine enge Ortsdurchfahrt, den Namen weiß ich gerade nicht mehr, ist aber auch machbar.
      Über den Julier und Maloja sind wir auch schon mit dem Wohnwagen, die für mich schönste Strecke, fahre sehr gerne durch die Berge, auch mit Wohnwagen. Mit unserem jetzigen geht das leider nicht mehr, da kommen wir den Maloja nicht mehr herunter ohne in jeder Kehre das Heck durch den Asphalt zu zerren.
      Wir sind die letzten Male mit dem Wohnwagen aber trotzdem anders gefahren und zwar über die Ostseite des Sees. Autobahn bis Como, dann nach Lecco, von dort Richtung Norden nach Colico und weiter nach Domaso, etwas weiter südlich wie Sorico. Die Ostseite des Sees ist sehr gut ausgebaut und durch die vielen Tunnel schnell durchfahren.

      Landschaftlich ist es immer noch sehr schön dort, aber im Vergleich zu früher doch sehr kommerzialisiert.
      Aber da muss sich jeder selber ein Bild machen.

      Gruß Andreas
    • Neu

      Hallo,

      DANKE für Eure Antworten!
      Super Info's dann fahre ich so.


      spk.florian schrieb:

      Auf welchen Campingplatz wollt ihr?
      Wir wollten auf den "Camping La Riva" in Sorico.


      w211 schrieb:

      Hier standen wir 2 Wochen:campingpanorama.info/de/ sehr gepflegter Platz, alte aber sehr sauberer Sanitäranlagen. Direkt am See mit eigenem "Strand".
      Danke für diesen Tipp!

      Heiko
      T5 Bus mit Hobby SF 370 Ontour (2,20x6,0m)
    • Neu

      Hallo Heiko,

      Wir waren letzes Jahr im Juni 3 Wochen in Sorico auf dem La Riva. Extrem saubere Sanitär, ein schönes Schwimmbad, schöne Stellplätze, vor allem auf der großen Wiese rechts vom Eingang. W-Lan leider nur an der Bar, ist aber gut mit einem Cappuccino oder abends mit einem Bierchen zu kombinieren.
      Hin sind wir über den Julier- und den Maloja-Pass, zurück über Maloja- und Flüelapass. Beidesmal kein Problem.

      Gruß
      Hans
    • Neu

      Hallo,

      spk.florian schrieb:


      Empfehlen kann ich die Pizzeria Spluga , direkt oberhalb des Campingplatzes an der Straße.
      Macht die beste Pizza in Italien. :thumbsup:
      da gehen wir auf jedenfall hin :) Danke für diesen Tipp!

      whans schrieb:


      Wir waren letzes Jahr im Juni 3 Wochen in Sorico auf dem La Riva. Extrem saubere Sanitär, ein schönes Schwimmbad, schöne Stellplätze, vor allem auf der großen Wiese rechts vom Eingang. W-Lan leider nur an der Bar, ist aber gut mit einem Cappuccino oder abends mit einem Bierchen zu kombinieren.
      Hin sind wir über den Julier- und den Maloja-Pass, zurück über Maloja- und Flüelapass. Beidesmal kein Proble
      Super, schön zu hören :) Die Pässe sind alle ab den "Anhänger an schweren Motorwagen vom 15.4. - 15.11. gestattet" für Anhänger geöffnet. Gut zu wissen :)
      DANKE!

      Heiko
      T5 Bus mit Hobby SF 370 Ontour (2,20x6,0m)
    • Neu

      spk.florian schrieb:

      ...
      Eine sehr schöne Gegend. Wir fahren die Strecke immer so.

      Die Strecke über den Gotthardtunnel ist überhaupt keine Problem. Abfahrt Lugano Nord, dann durch Lugano, weiter Richtung Menaggio,
      dann am See längs bis Sorico.
      Besonderheit ist halt, man fährt durch die Stadt Lugano und vor Menaggio geht es eine Serpentinenstraße auf Menaggio runter.
      Meiner Meinung nach aber kein Problem.
      ...
      Hallo,

      ich würde das so pauschal nicht für die gesamte Strecke unterschreiben wollen, ohne die Breite des Wohnwagens zu berücksichtigen.
      Ich bin da vor einigen Jahren mit nem 250er lang und würde das zumindest in dieser Konstellation und in der Hauptreisezeit nicht zwingend empfehlen.
      Ich hatte das an anderer Stelle mal beschrieben. Einige Tunnel waren damals sehr eng und durch die bogenförmige Bauweise konnten wir nicht immer so weit rechts fahren wie es der Gegenverkehr gern hätte oder brauchte. Wenn da ein anderes Gespann entgegenkam oder gar der Bus, wird es eng. Wir hatten damals 3 km Polizeieskorte mit Absperrung des entgegenkommenden Verkehrs, weil nichts mehr ging. War auch ein interessantes Erlebnis, brauche ich aber nicht unbedingt wieder.
      Ab Porlezza dann kein Thema mehr. Auch Lugano selbst und die Serpentinen vor Menaggio waren kein Problem.

      Mit einem 220er am Haken und bei wenig Gegenverkehr kann die Sache ganz anders aussehen.
      Einfach in den Tunneln auf die obere rechte Kante am Wohni achten ;)


      Camping La Riva war ein schöner Platz, hat uns auch sehr gut gefallen. Wir standen vorn direkt am Tor, wo die große Wiese begann. Etwas nervig war nur das Müllauto, das kam damals immer relativ zeitig :D
      WLAN war auch damals nur an der Rezeption und auch nicht das schnellste, kann aber an der Anzahl der Nutzer gelegen haben. Ob das in Zeiten von roamingfreien Tarifen noch ein Thema ist, steht auf einem anderen Blatt.
      Die Pizzeria kann ich auch empfehlen :ok

      Schönen Urlaub!
    • Neu

      Hallo Jan-Papa,

      unser Wohni ist 2,30 m breit. Und ja, in dem einen oder anderen Tunnel wurde es recht eng.
      Da wir aber im Urlaub sind haben wir die Sache recht entspannt angegangen und hatten
      eigentlich keine wirlöivhen Probleme.

      Ich würde mit unsrem Wohni die Strecke wieder so fahren.

      Gruß aus dem heute verregneten Sauerland

      Frank
    • Neu

      Die Route über den Julierpass und den Malojapass hat keine Engstellen. Dafür haben bergab manche ein Problem mit den Bremsen. Vor allem am Maloja.
      Am problemlosesten, dafür aber der größte Umweg ist über Como und Lecco zu fahren. Da ist fast alles Autobahn bzw. Superstrada.

      Gruß
      Hans
    • Neu

      Hallo Frank,

      ich sag doch: "in dieser Konstellation (also 250er Breite) und in der Hauptreisezeit". 230 hat da natürlich mehr Luft :prost:
      Mit 230 würde ich das auch wieder fahren (ohne die Breitendiskussion anfangen zu wollen).

      Ansonsten, wie schon von whans gesagt: entspannte Anreise über Como und Lecco.
    • Neu

      Jan-Papa schrieb:

      Hallo Frank,

      ich sag doch: "in dieser Konstellation (also 250er Breite) und in der Hauptreisezeit". 230 hat da natürlich mehr Luft :prost:
      Mit 230 würde ich das auch wieder fahren (ohne die Breitendiskussion anfangen zu wollen).

      Ansonsten, wie schon von whans gesagt: entspannte Anreise über Como und Lecco.
      Stimmt, und über Como und Lecco sind wir auch schon gefahren.
      Auf jeden Fall entspannter mit Wohni.
      Aber die Strecke ist ist landschaftlich ein Reinfall.

      :0-0: