Anzeige

Anzeige

BMW X3 2.0i oder 2.0d bei einem Hobby

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich glaube es wird nirgendwo so viel gelogen wie bei dem Verbrauch des Autos und der Schw...länge!

      Wenn ich lese ein X3 würde mit 2000kg am Haken nur 7,5 Liter brauchen kann ich nur lachen. Lies mal die Bedienungsanleitung und lies den Verbrauch der letzten Fahrt ab und nicht der letzten x tausend km.

      Ich selber fahre einen 530 d , mit 2000 kg am Haken , Verbrauch 12 bis 12,5 Liter. Tempomat auf 98 km/h
      Das Ganze auf einer Strecke von 2900 km.

      Ich schenke Dir 2 Liter weil Du "nur" den 4 Zylinder fährst, also wären 10 Liter wohl realistisch
    • Schluckspecht schrieb:

      2.0 --- 4 Zyl
      3.0 --- 6 Zyl
      Schon klar, wegen des 500ml-Einheitsbrennraums der BMW-Motore.

      Aber lies doch mal die Überschrift des Threads, den Eingangsbeitrag und meinen Beitrag #39. Es geht hier nicht um den Fabelverbrauch des 3l-Sechszylinders sondern um den "2l-Luftpumpenmotor" in der Benzin- und Dieselvariante.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • bär schrieb:

      Ich glaube es wird nirgendwo so viel gelogen wie bei dem Verbrauch des Autos und der Schw...länge!

      Wenn ich lese ein X3 würde mit 2000kg am Haken nur 7,5 Liter brauchen kann ich nur lachen. Lies mal die Bedienungsanleitung und lies den Verbrauch der letzten Fahrt ab und nicht der letzten x tausend km.

      Ich selber fahre einen 530 d , mit 2000 kg am Haken , Verbrauch 12 bis 12,5 Liter. Tempomat auf 98 km/h
      Das Ganze auf einer Strecke von 2900 km.

      Ich schenke Dir 2 Liter weil Du "nur" den 4 Zylinder fährst, also wären 10 Liter wohl realistisch
      Hey komm, vom Brenner bis zum Gardasee sind die 7,5l doch leicht zu schaffen :undweg:
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • bär schrieb:

      Ich glaube es wird nirgendwo so viel gelogen wie bei dem Verbrauch des Autos und der Schw...länge!

      Wenn ich lese ein X3 würde mit 2000kg am Haken nur 7,5 Liter brauchen kann ich nur lachen. Lies mal die Bedienungsanleitung und lies den Verbrauch der letzten Fahrt ab und nicht der letzten x tausend km.

      Ich selber fahre einen 530 d , mit 2000 kg am Haken , Verbrauch 12 bis 12,5 Liter. Tempomat auf 98 km/h
      Das Ganze auf einer Strecke von 2900 km.

      Ich schenke Dir 2 Liter weil Du "nur" den 4 Zylinder fährst, also wären 10 Liter wohl realistisch
      Mit deinem Verbrauch als Diesel bist schon in richtiger Zugfahrzeugliga(Diesel PU) angekommen.
      Wir kommen mit dem Ranger 3.2 auf 10.5 Liter mit unserem Wohnwagen bei 100 km/h.
      Muss aber keine alten Sofas hinter mir her ziehen. :D
      Lachhaft

      StGB § 328 Absatz 3:
      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
      eine nukleare Explosion verursacht.
    • Nix Hotel schrieb:

      bastl-axel schrieb:

      Nix Hotel schrieb:

      Golf usw.aber große schwere Wohnwagen.
      Das find ich mehr als Tapfer, das ist Dummheit.
      Die sind vielleicht nicht so reich wie du und können sich zum großen WoWa halt nur noch einen Golf leisten.
      Es ging nicht um Reich zu sein,bin ich auch nicht.Kleinwagen mit großen Anhänger finde ich eben nicht Ideal.
      Trotzdem muss man sich ein größeres und stärkeres Auto auch erst mal leisten können und das hat doch wohl nix mit deinem Vorwurf der Dummheit zu tun. Dumm wäre es aber, wenn man dann nicht dementsprechend vorsichtig fährt, weil kleine Auto weniger Sicherheitsreserven haben.
    • Hallo zusammen,
      danke für Eure Antworten. Ja Benziner oder Diesel ist gerade schon aktuell. Aber betrachtet man es nun doch nüchtern, dann kommt eigentlich nur ein Diesel in Frage.
      Denke auch bei mir wird es einen X3 2.0d Automatic werden. Erstaunlich ist für mich jedoch, dass der Automarkt sehr umstritten ist, aber die Preise trotzdem sehr stabil
      und die Fahrzeuge recht teuer. Wo es die Rabatte gibt von welchen alle immer sprechen, weiß ich auch nicht, bin noch keinem bemwerkenswerten Rabatt begegnet.
      Ein X3 BJ ab ca. 09/2019 fängt mit einer entsprechenden Ausstattung (Navi, AHK) bei 44.000 EUR an. Das hat sich auch nicht geändert als ich meinen letzten X3 vor 4 Jahren gekauft habe - gleiche Situation
      gleicher Preis. Klar - der Grundpreis ging nach oben - aber das war beim letzten Kauf auch so und wird beim nächsten auch so sein.

      Danke Euch.
      Grüße
      Albe
    • Denke mit dem Diesel fährst am besten, Benziner sind als nächstes dran.
      Mehr Leistung und weniger Verbrauch sowieso.
      Großen Rabatt gibt's nur bei den Firmen die es nötig haben.
      Lachhaft

      StGB § 328 Absatz 3:
      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
      eine nukleare Explosion verursacht.
    • Ich fahre auch einen X3 allerdings als Benziner. Ich bin vom Diesel (2016er Opel Insignia 170 PS) auf einen Benziner umgestiegen wegen meinem Nutzungsprofil. Fahre nur rund 6000 km im Jahr. Fahre den fantastischen Reihensechser weil ich ihn einfach haben wollte. Die Preise als ich meinen gesucht habe (als Jungen Gebrauchten) waren deutlich höher als vergleichbare Diesel.
      Der Opel hatte mit Wohnwagen ca. 10 Liter gebraucht, mein BMW jetzt ca. 11,5 Liter ohne Wohnwagen.
    • Hi, wir ziehen ab und an mit dem X1, Allrad , Automatik und als Benziner. Passt alles.
      Nach Kroatien mit voller Beladung (1700Kg ) kommen wir auf ca. 10.5 Liter bei Tempo 90-100.
      Mir macht die Karre spaß und ich will keinen Diesel. Es reicht wenn ich Beruflich mit dem Ackerschlepper fahren muss.