Anzeige

Anzeige

Hagelschaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hagelschaden

      Hallo,
      ich habe gestern meinen alten Wohnwagen beim Händler abgegeben als ich meinen neuen dort abgeholt habe.
      Nach Besichtigung des alten Wohnwagen meint der Händler nun,es könnte ein leichter Hagelschaden auf dem Dach sein,aber das müsste ein Gutachter entscheiden.
      Nun habe ich vor Ort eine Abtretungserklärung unterschrieben und soll meiner Versicherung bescheid geben damit die einen Gutachter bestellen.
      Nun mein Problem!!! Mir ist auf dem Rückweg erst eingefallen,dass ich den Wohnwagen ja nur auf Haftpflicht versichert habe,( wegen des alters20 Jahre)nur bei Sommerurlaub habe ich den dann immer für 4 Wochen Vollkasko versichert.
      Bekomme ich da nun Probleme?
      Bitte um Rückmeldung
    • ChristianCo schrieb:

      Nun habe ich vor Ort eine Abtretungserklärung unterschrieben und soll meiner Versicherung bescheid geben damit die einen Gutachter bestellen.
      Moin

      Bei einer reinen Haftpflicht ohne TK wirst du den beauftragten Gutachter etc. leider selber zahlen müssen , mhm , also ich weiß welche Fahrzeuge von uns wie versichert sind und das sind 3 Autos , 1 Motorrad , 1 Wohnwagen und ein Transportanhänger ;)
      Übrigens , eine TK zur Haftpflicht kostet über das Jahr nur "Peanuts" ^^
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Hallo Christian!

      Es ist ärgerlich, wenn du keine Teilkasko hast. Einen leichten Hagelschaden haben aber die meisten Wohnwagen. Hier einen Gutachter zu beauftragen und eine Instandsetzung zu beauftragen, will gut überlegt sein.

      Ein Hagelschaden kann rein optisch ein paar Dellen bedeuten ohne Schädigung des Wohnwagens, aber auch ein paar Dellen können versicherungstechnisch ein wirtschaftlicher Totalschaden sein, da die Instandsetzung aufwändig ist.

      Die meisten Wohnwagen, die nicht speziell geschützt wurden, haben nach ein paar Jahren Dellen auf dem Dach.

      Wenn du a) nicht versichert bist und b) jetzt verkaufen willst und c) es sich nur um Optik handelt, würde ich von der Instandsetzung absehen und die Abtretungserklärung widerrufen und die Wertminderung in Kauf nehmen und mit Hagelschaden verkaufen.

      Der Händler hat es sicherlich gut gemeint, eine TK vorausgesetzt und sich vielleicht auch schon über den Werkstattumsatz gefreut, aber der Nutzen ist diesbezüglich umstritten. Nach dem Austausch der Dachhaut steigt die Wahrscheinlichkeit von Undichtigkeiten.

      Gerade aktuell ist die Nachfrage nach Familienschnitten (also Stockbett etc) extrem hoch. In so einem Fall solltest du trotzdem einen guten Preis bekommen. Hatte vor einigen Wochen selbst so einen Fall und bin da super rausgekommen dank der derzeit guten Preise.

      Viel Glück - auch mit dem Neuen!
    • Um es mal kurz zu machen -- kann es sein, das dein Händler nur seinen Ankaufspreis drücken will. :_whistling:
      Deinen alten preiswert in Zahlung nehmen und den neuen gut an dich abgeben.
      Wir haben zu unserem Händler ein gutes Verhältnis. Beim Neukauf des caravan bei ihm wollten wir eigentlich unseren alten in Zahlung geben. Nach begutachtung kamen wir ins Gespräch.
      Und seine ehrliche Meinung war -- versuchen privat zu verkaufen. Das bringt mehr Erlös. ein Händler muss beim Wiederverkauf Garantie und Gewährleistung auf den Gebrauchtwagen geben. Eventuell Reparaturen etc. Das schmälert seinen Gewinn.
      Kurz um gesagt - wir haben ihn an einen Internet Händler verkauft. Der hat auch gehandelt und am Ende wurde sich geeinigt.
      Mehr wie vom Händler aber weniger wie wir angesetzt haben.
      Im Moment bommt die Caravan Szene -- versuch es Privat und sei Ehrlich beim verkauf. ein gutes bauchgefühl gehört auch dazu.
      Gutachten -- was solls. geht auch ohne zu verkaufen.
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Vielen Dank für eure Antworten!
      Wir hatten schon im Vorfeld einen Ankaufspreis ausgemacht den ich so hoch nicht erwartet hatte.
      Im Herbst wollte ich ihn schon einmal verkaufen da lagen die Händler alle mehr wie 1500€ unter dem nun ausgehandelten Ankaufspreis.
      Privat wäre nach mobile.de auch nicht viel mehr raus zu holen gewesen,daher hat mir der Ankaufspreis sehr zugesagt und ich habe keine Arbeit damit.
      Bei der Durchsicht meines alten vor Ort,wurde in der Bestandsaufnahme auch "sehr gut gepflegter Wohnwagen" eingetragen,was mich natürlich sehr stolz gemacht hat.
      Dann aber meinte ein Mitarbeiter es auf dem Dach wohl einen Hagelschaden geben können, wäre sich aber nicht sicher, daß sollte die Chefin entscheiden.
      Ich wasche regelmäßig auch das Dach des Wohnwagen und habe noch keinen Hagelschaden festgestellt.
      Klar ist der 20 Jahre alt,aber niemals hat der Hagelschaden.
      Kur um: Habe ihr mitgeteilt das bei der Versicherung nichts zu holen ist.
      Sie meinte: Das sie nicht unbedingt einen Gutachter holen wollen,aber wenn sie einen holt,geht sie davon aus, daß der Schaden so 2000-2500€ plus Gutachter wäre.
      Nun haben wir uns auf 500€ geeinigt.
      Ich bleibe dabei, klar das Dach ist 20 Jahre alt,aber niiiieeemals Hagelschaden.
      Gerne hätte ich es darauf ankommen lassen,aber wer weiß was da für ein Gutachter kommt. :xwall:
    • Hallo,

      wir haben seit 10 Tagen einen Sterckeman Starlett Comfort 476 PE Kid´s.
      Waren über Christi Himmelfahrt damit in Holland.
      Habe den Wohnwagen anschließend bei mir vor der Haustür abgestellt. Dann hat es Nachts gehagelt.
      Konnte augenscheinlich nur ein paar Beulen erahnen und hatte überlegt, ob ich die Versicherung überhaupt anrufen soll.
      Naja was soll ich sagen. Gestern war der Gutachter da und sprach von einem wirtschaftlichen Totalschaden.
      Bin mal gespannt wie es jetzt weitergeht.
      Muss ich eventuell noch etwas beachten?

      Gruß Repaly
      Wohnwagen: Sterckeman Starlett Comfort 476 PE Kid´s

      Zugfahrzeug: Citroen Berlingo
    • War es ein Gutachter, den die Versicherung gestellt hat?
      Wenn ja, dann ist sein Urteil "Wirtschaftlicher Totalschaden" mit aller gebotenen Vorsicht zu genießen, denn Versicherungen versuchen legitimerweise immer für sie so günstig wie möglich wegzukommen.
      Wir haben 2001 ein privates Gutachten erstellen lassen, und siehe da, es war eben kein wirtschaftlicher Totalschaden, wie zuvor festggestellt.
      Die Kosten für das private Gutachten mußten wir natürlich selber zahlen, und für die dann folgende Auseinandersetzung mit der Versicherung braucht man dann gute Nerven, einen langen Atem und einen guten auf solche Fälle spezialisierten Anwalt, und eine Rechtsschutzversicherung, die dann auch die Kosten des Verfahrens übernimmt.
      Letztendlich wurde der WW instandgesetzt und die Reparatur von der Versicherung voll bezahlt.
    • Neu

      Nordlicht63 schrieb:

      Es ist ärgerlich, wenn du keine Teilkasko hast. Einen leichten Hagelschaden haben aber die meisten Wohnwagen.
      Wenn ich sowas immer lese, im allgemeinen Sprachgebrauch gilt "die meisten" als überwiegender Anteil also mehr als 50%, das ist natürlich Blödsinn, natürlich kann ich auch keine genaue Prozentzahl nennen aber "die meisten" haben natürlich keinen leichten Hagelschaden. Meine 5 Wohnwagen in über 20 Jahren hatten auch keinen, die meiner Freunde auch nicht.
      Die gebrauchten Wohnwagen beim Händler haben auch überwiegend keine Hagelschäden. Gebrauchte, die ich von privat Verkäufern angesehen habe, auch nicht.
      Alleine die Überlegung wie hoch die Versicherungsprämien wären, wenn es wirklich so viele Hagelschäden gäbe.
    • Neu

      ChristianCo schrieb:

      Hab nun meine alten Wohnwagen im Internet bei einem anderen Händler zum Kauf gesehen.
      Nirgends ein Hinweis auf Hagelschaden :thumbdown:
      Ist doch schon komisch oder?
      Fühle mich doch ein wenig verarscht X( .
      Würde ihn damit konfrontieren.. Hat er ihn als Hagelschaden angekauft (im ankauf notiert) kannst Du ihn festnageln..

      Ich würde es drauf ankommen lassen..
    • Neu

      Im Ankauf steht nichts von Hagelschaden!
      Nur bei Abholung des neuen und Begehung des alten meinte der Händler, daß eventuell ein Hagelschaden vorliegen könnte und das das ein Gutachter entscheiden sollte
      Nun viel mir auf dem Rückweg ein, daß der ja nur Haftpflicht versichert war und es deshalb nichts zu holen gib.
      Also Händler angerufen und ihm bescheid geben.Darauf hin sollte ich dann noch 500€ nachträglich überweisen ansonsten müsste dann selbst ein Gutachter bestellt werden und das könnte teuer werden meinte der Händler.
      Hab aber bislang die 500€. noch nicht überwiesen,.Mal sehen ob da noch was kommt.
    • Neu

      Repaly schrieb:

      Hallo,

      wir haben seit 10 Tagen einen Sterckeman Starlett Comfort 476 PE Kid´s.
      Waren über Christi Himmelfahrt damit in Holland.
      Habe den Wohnwagen anschließend bei mir vor der Haustür abgestellt. Dann hat es Nachts gehagelt.
      Konnte augenscheinlich nur ein paar Beulen erahnen und hatte überlegt, ob ich die Versicherung überhaupt anrufen soll.
      Naja was soll ich sagen. Gestern war der Gutachter da und sprach von einem wirtschaftlichen Totalschaden.
      Bin mal gespannt wie es jetzt weitergeht.
      Muss ich eventuell noch etwas beachten?

      Gruß Repaly
      Hallo nochmal,

      das Gutachten liegt mittlerweile vor:

      Wiederbeschaffungswert = 17.500 €
      Reparaturkosten = 19.000 €
      Restwert = 10.200 €

      Eine Reparatur ist laut Gutachten unwirtschaftlich.
      Die Versicherung möchte jetzt ca. 4.000 € auszahlen.

      Das Ergebnis ist natürlich ein Schock. Weiß nicht was ich jetzt machen soll!?
      Wohnwagen: Sterckeman Starlett Comfort 476 PE Kid´s

      Zugfahrzeug: Citroen Berlingo
    • Neu

      Wie massiv sind denn die Hageldellen. Wenn du damit leben kannst (rein optisch), und es keine Schäden gibt, welche auf eine Undichtigkeit schliessen lassen, würde ich den behalten und mit der Versicherung abrechnen. Da gibt es dann zwar einen Abzug, wenn du keine Reparaturrechnung vorweisen kannst, aber vielleich kann man damit ja leben.
      Was mich stutzig macht, ist die Aussage der Vers. zum Wiederbeschaffungswert = 17500€ - ist das der Neuwert heute?
      aber Schadensregulierung = 4000€ ?
      Schau mal bei mobile.de und anderen Portalen, wie so die Verkaufswerte deine modelles sind.
      Die angebotene Schadensregulierung scheint mir zu gering. Würde ich erst mal so nicht akzeptieren.

      Zu den Modalitäten beim Abrechnen ohne Rechnung wird dir hier bestimmt der ein odere andere noch etwas zu schreiben können.
      Also erst mal Kopf hoch, irgendwie wird das schon. :ok
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Neu

      Also mit den Schäden kann ich absolut leben. Sind nahezu nicht sichtbar. Auswirkungen auf die Dichtigkeit... gibt es ebenfalls keine. Eigentlich alles gut, aber was mache ich wenn ein erneuter Schaden auftritt z.B. beim Abbiegen...?

      @konny28: du schreibst die 4.000 € würdest Du nicht akzeptieren. Was würdest Du denn unternehmen?
      Wohnwagen: Sterckeman Starlett Comfort 476 PE Kid´s

      Zugfahrzeug: Citroen Berlingo
    • Neu

      Repaly schrieb:

      @konny28: du schreibst die 4.000 € würdest Du nicht akzeptieren. Was würdest Du denn unternehmen?
      @Repaly
      wie vorher geschrieben, mal recherchieren, wie hoch der Zeitwert eures Wagens liegt.
      Die Vers. versucht doch auch mit dem geringstmöglichen "Schaden" zu regulieren. Soweit so gut, das muss aber nicht der für DICH geringst mögliche "Schaden" sein, oder? :D
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Neu

      Repaly schrieb:

      as Gutachten liegt mittlerweile vor:

      Wiederbeschaffungswert = 17.500 €
      Reparaturkosten = 19.000 €
      Restwert = 10.200 €

      Eine Reparatur ist laut Gutachten unwirtschaftlich.
      Die Versicherung möchte jetzt ca. 4.000 € auszahlen.
      Kommt mir irgendwie bekannt vor.
      Die Versicherungen versuchen natürlich den Wiederbeschaffungswert niedrig anzusetzen, damit die Reparaturkosten garantiert drüber liegen, um sich dann mit dem wirtschaftlichen Totalschaden für sie billig aus der Affäre zu ziehen, was ja auch lt. Gutachten gelungen scheint.
      Ob Du den dornigen Weg über ein Gegengutachten gehen willst, was zu selber zahlen mußt, kannst nur Du entscheiden.
      Viel Glück :D