Anzeige

Anzeige

Reisetipps für die Route Deutschland, Korsika, Sardinien und zurück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps. Wir haben uns jetzt entschieden tatsächlich erstmal auf Korsika zu bleiben und Sardinien wann anders zu machen (es sei denn Korsika gefällt uns gar nicht ;) :P )Wir werden uns CP an der Ostküste suchen und dann Ausflüge mit dem Auto oder Rad (ich hoffe, dass das dort gut geht) machen.

      Noch kurz zu unserem KÜhlwasser: Wir fahren einen VW Passat neues Baujahr, Diesel, mit 150 PS der laut Papieren 2000kg ziehen kann, also eigentlich voll im Rahmen für unseren Wohnwagen. WIr werden uns aber in naher Zukunft nach einem besseren Zugesel umsehen ;)
    • Ringel schrieb:



      Noch kurz zu unserem KÜhlwasser: Wir fahren einen VW Passat neues Baujahr, Diesel, mit 150 PS der laut Papieren 2000kg ziehen kann, also eigentlich voll im Rahmen für unseren Wohnwagen. WIr werden uns aber in naher Zukunft nach einem besseren Zugesel umsehen ;)
      Hallo Ringel,

      einen solchen Passat B8 fahren wir seit letztem Jahr November: 2.0 TDI mit 150PS und DSG, Vorderradantrieb, Anhängelast 1.800kg
      Ich hatte bisher auf den 1.100 km mit Wohnwagen keine dieser Probleme (unser WW hat 1.700kg zGG - urlaubsbeladen wiegt er ca 1.500kg)
      Ich empfinde den Wagen für uns als Zugesel völlig in Ordnung, bei den bisherigen km waren allerdings noch keine nennenswerten Berge dabei...
      :0-0:

      April 2018: CP De Kleine Wolf, NL
      Juni 2018: CP Ter Spegelt, NL
      August 2018: CP Sonnensee, D
    • Die schwarzen Schweinchen gibts auch auf dem Silana Pass zwischen Dorgali und Arbatax.
      Das mit dem Gulasch ist eine gute Idee, bloss bleibt der Schaden der so ein Wild(es) Schwein anrichtet wenns angefahren wird.
      Chris
      2017 Amarok V6 + Tabbert 560 Private PEAT wird auf Autark umgebaut
    • Da sind sie uns 2017 aber nicht begegnet. schrieb:


      Das ist nun seltsam, ich hab die Strecke unzähligtse male gefahren da ich da in der Nähe die letzten 23 Jahre Wohne und seit knapp 40 Jahren nach Sardinien fahre.
      Die sind normalerweise nach dem Silana Pass auf dieser Hochebene grosso modo da wo'die Abzewigung nach Orzulei ist.
      Vieleicht wahrt Ihr über Mittag da, dann sind die wohl im Schatten, morgens oder am späten Nachmittag waren die eigentlich immer zu sehen.
      Chris
      2017 Amarok V6 + Tabbert 560 Private PEAT wird auf Autark umgebaut
    • Neu

      Da sind sie uns 2017 aber nicht begegnet. schrieb:

      Das kann der Grund sein, Chris, es war so ziemlich um Mittag herum.
      Das meiste Getier (und auch die Sarden) auf Sardinien liegt um die Mittagszeit im Schatten rum,
      Daher wird dies wohl der Grund gewesen sein das Ihr keine der freilaufenden Schweine gesehen habt.
      Chris
      2017 Amarok V6 + Tabbert 560 Private PEAT wird auf Autark umgebaut
    • Neu

      Guten Abend. Wie sind denn eure Eindrücke zu Calvi? Lohnt sich auch mit unserem Gespann die Fahrt nach Osten oder eher nicht, da wir ja von dort aus dann wieder komplett zurück müssten, da ich schätze dass die T50 für uns eventuell etwas schwierig sein könnte oder?
    • Neu

      Was soll an der T50 schwierig sein? Die ist ziemlich unspektakulär, nette Landschaft aber gut und breit ausgebaut.
      Die Gegend um Calvi würde ich nicht auslassen und ist auch sehr einfach erreichbar über die T30.

      Es ist auch durchaus noch ratsam über die D81 Galeria anzufahren und dort Ausflüge Richtung Porto und das Fangotal zu machen.
      Von Galeria nach Porto würde ich nicht unbedingt mit größerem Gespann fahren, zumal es von Porto weiter mit Gespann recht nervenaufreibend werden kann.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher