Anzeige

Anzeige

Neue Fragen zu Feuerwehrkarabiner DIN 5299

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Neue Fragen zu Feuerwehrkarabiner DIN 5299

      Hallo zusammen, :w
      auch ich befasse mich seid einiger Zeit mit dem Thema. Die Sinnhaftigkeit der Verwendung des Karabiners erscheint mir logisch. Leider kann ich in den vielen Kommentaren keine Antwort auf meine Frage finden. Ich bin Sportkletterer und habe diverse Karbinen in Benutzung. Alle Karabiner in 70 mm Größe haben eine höhere Bruchlast als die geforderten 7,5 kn. Diese Größe passt auch problemlos an meine abnehmbare AHK. Auf meinen Karbinern stehen Bruchlasten von 22 kn bei geschlossenem und 8 kn bei offenem Verschluss. Es steht kein DIN 5299 drauf.
      Bekomme ich in der Schweiz/ Niederlande oder Österreich Probleme wenn ich meine Karabiner verwende? An wen kann ich mich wenden? ?( ?(
      Hoffe auf eure Antworten,
      Gruß und Dank vom Frank
    • Das interessiert mich auch mal. Der der Anhängerverkäufer hatte mir vor ein paar Wochen gesagt, dass die werksseitig verbauten Abreißseile mit einem Haken versehen sind, der sich zwar schleißen lässt aber dadurch die Bruchlast nicht erhöht wird, da diese nicht wirklich verschließen wie ein Karabiner. Diese würde so nicht mal ausreichen, um die Auflaufbremse auszulösen, es sei denn man wickelt sie um die AHK einmal rum und halt den erst in die Schlaufe ein. Mir hat es jetzt gelangt und ich Schraubglieder mit 90 kn genommen (7 mm Stahl damit mache ich an der Kette mit dem Greifzug normalweise schon mal dicke Bäume aus).

      1.) Ich weiß nicht 100% ob das zulässig ist.
      2.) Dauert etwas länger anzuschrauben.
      3.) Ist ärgerlicher wenn es geklaut wird.

      Ich umfahre die Schweiz und die Niederlande zwar weiträumig aber irgendwie soll die Auflaufbremse ja auch funktionieren, im Fall der Fälle.

      DIN 5299 würde ja nur die Form bedeuten, die gibt es ja auch in 4 mm, das wird wohl nicht reichen.
    • Hallo,
      der Karabiner an unserem WoWa ist von ALKO, bekommen mit dem neuen Fahrgestell und da steht auch keine Nummer drauf.
      Nachdem der ganze Schmarren auch auf dem Mist von ALKO gewachsen ist und die eine eigene Anweisung geschrieben haben wird das so passen.
      2016 Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      2017 Ostern: La Quercia, Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      Herbst: Max1, Winter: Camp Tirol Fieberbrunn
      2018 Ostern: Piani di Clodia, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
      2019 Ostern: MdV, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
    • mal ganz ehrlich ich bin noch nie kontrolliert worden, wieviele von euch wurden schon kontrolliert.
      Ich würde mir mehr Gedanken machen wegen Überladung
      2016 Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      2017 Ostern: La Quercia, Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      Herbst: Max1, Winter: Camp Tirol Fieberbrunn
      2018 Ostern: Piani di Clodia, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
      2019 Ostern: MdV, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
    • Mehr geht immer, weil das Abreißseil am anderen Ende die Sollbruchstele hat. Wenn es draufsteht ist es im Falle einer Kontrolle einfacher und wenn nicht wirst Du im Falle eines Unfalls das eh nachweisen müssen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher