Anzeige

Anzeige

Kia Picanto als Zugfahrzeug?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Kia Picanto als Zugfahrzeug?

      Hallo liebes Forum.
      Ich habe einen Kia Picanto und frage mich, ob es so kleine Wohnwagen gibt, um diesen ziehen zu können.
      Aktuell habe ich noch nicht mal eine Anhängerkupplung.

      Bin erstmal auf der Suche nach Anfangsinformationen ;)

      Liebe Grüße
      Marja
    • Marja schrieb:

      Hallo liebes Forum.
      Ich habe einen Kia Picanto und frage mich, ob es so kleine Wohnwagen gibt, um diesen ziehen zu können.
      Kommt drauf an, welches Gewicht der Kia ziehen darf!?

      Je nach Modell und Motorisierung ist kein Hängerbetrieb erlaubt.

      Bisschen mehr Infos zum Fahrzeug wären da hilfreich.

      Ab 2020: Unterwegs mit Womo.
    • Achtung, jetzt kommt was böses aber ehrlch gemeint.
      Der Picanto ist ein Kleinstwagen und hat genug damit zu tun, sich selbst inkl. Insassen mit Gepäck zu bewegen.
      Das Fahrzeug ist nicht zum Ziehen von irgendwas gebaut, nichtmal die Wurst vom Teller.
      Lg
    • Morschn,

      ich würde die Finger vom Wohniziehen lassen. Der ist so leicht, daß er mit
      sich selbst zurecht kommt. Mein Toyota Yaris Verso hatte leer knapp
      unter 1.000 Kilo und durfte 900 Kilo ziehen. Die hat er auch gepackt, aber
      auf der AB mit all den Fahrbahn- und Windeinflüssen wurde der so nervös
      auf der Hinterachse, daß ich permanent unter Strom stand, nicht plötzlich
      die Kontrolle zu verlieren. Mal abgesehen davon, daß die 86 PS ständig am
      Limit waren. Souveränes, entspanntes Gespannfahren sieht anders aus.

      Bestenfalls könnte ich mir am Picanto einen Zeltanhänger vorstellen, der
      deutlich leichter als die erlaubten 700 Kilo ist. Letztendlich soll der Hund
      mit dem Schwanz wedeln - nicht umgekehrt.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      Wer Sarkasmus findet, ist selber schuld!

    • GMA schrieb:


      Das Fahrzeug ist nicht zum Ziehen von irgendwas gebaut, nichtmal die Wurst vom Teller.
      Lg
      Ein 2 T Anhänger wird sicherlich nicht gehen, aber so ein kleiner (großer) Zeltanhänger (z.B. Isabella Camp-Let) geht immer.
      Streng dem Motto "geht nicht gibt´s nicht"
      Bin immer wieder begeistert was die heutzutage aus diesen Klappanhängern "heraus"zaubern :)
    • @Marja

      Wozu gibt es Foren :D

      klappcaravanforum.de/

      Das es mit einem normalen WW nicht wirklich sinnvoll ist, hast du bestimmt nun rausgelesen. Mit den Klappi sollte das kein Problem sein. Unbequem ist der auch nicht und besser wie jedes Zelt :ok .

      Die entsprechenden Stützlasten bekommst du über das Forum sicher raus.

      Gruss Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • mopeto schrieb:

      Ein 2 T Anhänger wird sicherlich nicht gehen, aber so ein kleiner (großer) Zeltanhänger (z.B. Isabella Camp-Let) geht immer.
      Streng dem Motto "geht nicht gibt´s nicht"
      Bin immer wieder begeistert was die heutzutage aus diesen Klappanhängern "heraus"zaubern
      Stimmt, obwohl wir heute einen 750 Tandem fahren, schauen wir uns immer wieder mal die Klappanhänger an, alleine wegen des riesigen Raumangebotes. Wir hatten selbst schon zwei Klappi's und das an einem R4 mit stolzen 34PS (Anhängelast 700 und 890kg) und das hat auch bis Südfrankreich und Kroatien gereicht. Den Klappi würde ich mir heute nicht mehr wirklich antun, aber in jüngeren Jahren, waren wir glücklich mit dieser Lösung. :ok
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Wobei man nicht außer Acht lassen sollte, daß sich der Klappi durch seine
      flache Bauart aerodynamisch nicht negativ auf das Fahrverhalten des Esels
      auswirkt. Der schnurrt im Windschatten hinterher.
      Das Zerren und die Auswirkungen des Luftwiderstandes eines Wohni sind
      im Wagen deutlich zu spüren. Deshalb macht ein entsprechend schweres
      Zugfahrzeug aus Gründen der Fahrsicherheit schon Sinn.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      Wer Sarkasmus findet, ist selber schuld!

    • Bukowinawolf schrieb:

      Wobei man nicht außer Acht lassen sollte, daß sich der Klappi durch seine
      flache Bauart aerodynamisch nicht negativ auf das Fahrverhalten des Esels
      auswirkt. Der schnurrt im Windschatten hinterher.
      Genau diese Erfahrung hatten wir damals auch schon gemacht.
      Wir haben jedoch noch keine Aussage seitens des TE, ob diese Art des Campens überhaupt gewünscht ist. :ok :ok
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.