Anzeige

Anzeige

Serienvollausstattung vs. Einzel-Optionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Serienvollausstattung vs. Einzel-Optionen

      Hallo zusammen!

      Wegen einigen Diskussionen zum Thema, was besser wäre, eine serienmäßige Vollausstattung (wie wohl bei den 'Engländern' üblich) oder eine lange List von Einzeloptionen (wie wohl bei den 'Deutschen' üblich) habe ich mir zu dem Thema auch mal meine Gedanken gemacht.

      Beides hat seine Vorteile, so recht entschieden bin ich nicht. Ich möchte aber mal meine Gedanken zu dem Thema darlegen. Zunächst habe ich versucht, einen Preisvergleich anzustellen. Das ist natürlich schwer, da man zwei Vergleichsfahrzeuge braucht, und man da schon eine 'Annahme der Vergleichbarkeit' treffen muss. Ich habe einfach mal folgende Wohnwagen hergenommen (auch wenn mir klar ist, dass es dabei Unterschiede gibt)

      Beispiel für Vollausstattung: Sprite Cruzer 492 zusätzlich Auflastung und ATC, Cittywasserschlauch Truma, Gesamtpreis 28500€

      Beispiel für Einzeloptionen: Hobby Excellent 540 WLU Basispreis 22280€

      Beim o.a. Fahrzeugen sind die Grundrisse relativ ähnlich, und ich kann auch (fast) alles in den Hobby einkonfigurieren, dass die Ausstattung nahezu vergleichbar ist.

      Was der Sprite bietet, was ich bei Hobby nicht haben kann: Druckwasseranlage, Alufelgen in Kombi mit Reserverad (jeweils einzeln geht es), holzfreier Aufbau, größere Bugsitzgruppe.

      Was der Hobby bereits in der Basisausstattung mitbringt, was der Sprite nicht hat: 150l Kühlschrank, Stützlastwaage und Außensteckdose, etwas größere Betten.

      Ob man die beiden jetzt vergleichbar sind, oder nicht, muss letztlich jeder für sich entscheiden, ich sehe sie als recht ähnlich, und habe zumindest keine bessere 'Vergleichspaarung' gefunden (die man dann durch Konfiguration auf einen vergleichbaren Level bringen kann).

      Wenn ich jetzt alles in den Hobby rein konfiguriere, was der Sprite hat:

      Leichtmetall-Felgen (silber), Auflastung, Stabilisierungssystem Knott, Teppichboden, Backofen, Mikrowelle, Kaltschaummatratzen, Rollo im Bad, City-Wasseranschluss, Hobby-Connect, TFT-Bedienpanel, USB-Steckdose, Vorbereitung Autarkpaket inkl Laderegler und Batteriekasten, Truma Combi 6E, Blaupunkt-Radio, Fernsehhalter

      Dann lande ich bei einem Gesamtpreis von 30167€

      Also schon eine ganze Ecke über dem Sprite.

      Andererseits gibt es einige Extras im Sprite, die ich nicht mitbestellt hätte. Mancher dieser Extras habe ich aber inzwischen ganz lieb gewonnen (Backofen, Mikrowelle) aber einiges ist meiner Meinung nach wirklich völlig unnötig. Das wird zwar sicher bei jedem eine andere Auswahl sein, aber bestimmt findet jeder etwas, was er nicht wirklich mitbestellen würde.

      Würde ich den Hobby heute konfigurieren (dann würde ich inzwischen den Backofen und die Mikrowelle mitbestellen) käme ich auf folgende Liste:

      Auflastung, Stabilisierungssystem Knott, Teppichboden, Backofen, Mikrowelle, Kaltschaummatratzen, Rollo im Bad, City-Wasseranschluss, TFT-Bedienpanel, USB-Steckdose, Vorbereitung Autarkpaket inkl Laderegler und Batteriekasten, Truma Combi 6E

      Dann läge ich nur bei einem Gesamtpreis von 27682€

      Das ist dann schon fast ein Tausender unter dem Preis vom Sprite.

      Jetzt gibt es natürlich noch die Frage mit Backofen und Mikrowelle zu diskutieren. Zunächst sah ich ja keinen tieferen Sinn in beidem. Hätte ich damals (als ich den Sprite gekauft habe) den Hobby konfiguriert, wäre die auch noch aus der Liste gefallen und ich wäre bei:

      Auflastung, Stabilisierungssystem Knott, Teppichboden, Kaltschaummatratzen, Rollo im Bad, City-Wasseranschluss, TFT-Bedienpanel, USB-Steckdose, Vorbereitung Autarkpaket inkl Laderegler und Batteriekasten, Truma Combi 6E

      Das wäre dann sogar nur ein Gesamtpreis von 26816€

      Andererseits bin ich heute froh, den Backofen zu haben, allein schon wegen morgentlichen Aufback-Brötchen statt frührem Aufstehen, um (zumindest bei manchen Campingplätzen) noch Brötchen zu bekommen, oder auch mal ein paar Knack-Und-Back Hörnchen zum Kaffeetrinken, ebenso hat sich die Mikrowelle zum Auftauen von Tiefgefrorenem schon bewährt.

      Insofern kann man hier sagen: Haben ist besser als Brauchen.

      Somit bin ich nach wie vor unschlüssig, was ich besser finde, Serienvollausstattung oder Einzeloptionen.

      (Anmerkung am Rande: Letztlich bin ich wegen der kleinen 'Grundriss-Unterschiede' bei Sprite gelandet, nicht wegen der Ausstattung)

      Was denkt Ihr denn so, habt Ihr einen klaren Favoriten (Vollausstattung oder Einzeloptionen), oder seid Ihr auch unschlüssig?
      Grüße von Uwe, unterwegs als Paar <3 mit Hund :love:

      Alllrad ist vielleicht kein Muss, aber haben ist besser als brauchen :thumbup:
    • Hallo!

      Ich denke, dass es dazu keine eindeutige Antwort geben kann. Beide Varianten haben ihre Vorteile und Nachteile. Wie du selber sehr schön dargestellst hast, ist eine Vollausstattung immer dann vorteilhafter, wenn sie auch deine Bedürfnisse erfüllt, sprich du willst auch alles an Ausstattung haben. Wenn du nicht alles brauchst was drin ist, wird die Einzelkonfiguration besser sein.

      Leider gibt es da immer noch die "nice to have" Dinge, die man eigentlich nicht braucht abeer wenn sie in so einem Paket drin sind, werden sie auch gerne genommen. Blöd ist es nur, wenn zu viele Dinge eingebaut sind, die man nicht braucht und dann zwangsläufig mitbezahlen muss und auch nicht abwählen kann. Leztendlich bleibt es eine sehr individuelle Entscheidung von jedem Einzelnen. Ich persönlich glaube auch nicht, dass die Entscheidung für einen WW abhängig davon ist, ob der Hersteller eine Vollaussattung anbietet oder nicht. Das Gesamtpaket muss passen.
    • Ihr schreibt Beide irgendwie das Richtige . Als ich den Sprite 2014 in Düsseldorf das erste Mal gesehen haben , waren wir hin und weg ! Das haben wir gesucht .
      Wir waren sehr erfreut , das nur ATC und Auflastung in der Liste stand . Alles war drin ! Bei unseren Produkten ist mir schon immer die lange Aufpreisliste auf
      die Nerven gegangen . Oder einige Außführungen mit nichts drin , noch nicht mal eine Therme oder AKS !
      Da kam der Sprite wie vom Himmel , sowas wollten wir immer haben ! Wir würden ihn sofort wieder kaufen . Von der Quallität kämen sonst nur Kabe und Tabbert
      infrage , aber das ist eine andere Hausnummer .
      LG Axel :0-0:
    • Ihr schreibt Beide irgendwie das Richtige . Als ich den Sprite 2014 in Düsseldorf das erste Mal gesehen haben , waren wir hin und weg ! Das haben wir gesucht .
      Wir waren sehr erfreut , das nur ATC und Auflastung in der Liste stand . Alles war drin ! Bei unseren Produkten ist mir schon immer die lange Aufpreisliste auf
      die Nerven gegangen . Oder einige Außführungen mit nichts drin , noch nicht mal eine Therme oder AKS !
      Da kam der Sprite wie vom Himmel , sowas wollten wir immer haben ! Wir würden ihn sofort wieder kaufen . Von der Quallität kämen sonst nur Kabe und Tabbert
      infrage , aber das ist eine andere Hausnummer .
      LG Axel :0-0:
    • Serienvollausstattung oder Einzeloptionen ist schon immer eine Frage des jeweiligen Marktes, egal ob WoWa, WoMo oder PKW.
      In UK und den USA ist die Serienvollausstattung schon immer Standard, in Deutschland eben nicht.
      Da für Hersteller die Serienvollausstattung wesentlich einfacher und günstiger ist, spiegelt sich das auch im Endpreis wieder.
      ABER - Camping sieht bei jedem anders aus: Während der eine nur ein-, zweimal pro Jahr in den warmen Süden fährt und dort dann für 2, 3 Wochen fest auf einem Campingplatz steht, fährt der andere (so wie wir) immer nur für 2, 3 Tage auf einen Platz, oft auch ohne 230V Anschluß, wieder ein anderer macht gern Wintercamping, der nächste nur Dauercamping.
      Die Anforderungen sind also höchst unterschiedlich.
      Am Beispiel eines Sprite Cruzer, ergänzt um Klimaanlage und Mover als "Vollaustattung" - da wir aufgrund unseres individuellen Reiseverhaltens möglichst auf 12 V Geräte setzen, würden wir bei der Ausstattung des Cruzers gute 100 kg an Geräten geliefert bekommen, die wir nicht brauchen, uns aber Platz und Gewicht rauben.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Trittenheim/Mosel; CP Ladbergen; CP Büsum; CP Troyes; CP Saint Palais sur Mer; CP Bilbao; CP Salamanca; CP Porto, CP Lissabon; CP Faro;
    • Asgard schrieb:

      ... Warum, ka bin halt ein kleiner Technikfreak :_whistling:
      Da ist aber ein konsequent autark ausgestatteter WoWa mit Solaranlage, Brennstoffzelle etc. technisch wesentlich interessanter wie ein Backofen oder eine Mikrowelle. :P
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Trittenheim/Mosel; CP Ladbergen; CP Büsum; CP Troyes; CP Saint Palais sur Mer; CP Bilbao; CP Salamanca; CP Porto, CP Lissabon; CP Faro;
    • MCKUGEL schrieb:

      Ja , aber mit der Brennstoffzelle bekommst Du keine Backbrötchen :prost:
      Mit der nicht, aber mit dem Gasgrill ... Aufbackbrötchen gibt's bei uns eh nicht, wenn dann backen wir richtige Brötchen. ;)
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Trittenheim/Mosel; CP Ladbergen; CP Büsum; CP Troyes; CP Saint Palais sur Mer; CP Bilbao; CP Salamanca; CP Porto, CP Lissabon; CP Faro;
    • TomD schrieb:

      Asgard schrieb:

      ... Warum, ka bin halt ein kleiner Technikfreak :_whistling:
      Da ist aber ein konsequent autark ausgestatteter WoWa mit Solaranlage, Brennstoffzelle etc. technisch wesentlich interessanter wie ein Backofen oder eine Mikrowelle. :P
      Auf jedenfall interessant, wird beim jetzigen auch in Angriff genommen....ohne Brennstoffzelle :D
      Gruß aus dem Saarland ;)

      Der frühe Vogel fängt den Wurm 8o
    • Asgard schrieb:

      TomD schrieb:

      Asgard schrieb:

      ... Warum, ka bin halt ein kleiner Technikfreak :_whistling:
      Da ist aber ein konsequent autark ausgestatteter WoWa mit Solaranlage, Brennstoffzelle etc. technisch wesentlich interessanter wie ein Backofen oder eine Mikrowelle. :P
      Auf jedenfall interessant, wird beim jetzigen auch in Angriff genommen....ohne Brennstoffzelle :D
      Bei uns ist momentan - weil ohnehin vorhanden - noch ein Gasinverter an Bord, die Brennstoffzelle ist mein nächstes Objekt der Begierde.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Trittenheim/Mosel; CP Ladbergen; CP Büsum; CP Troyes; CP Saint Palais sur Mer; CP Bilbao; CP Salamanca; CP Porto, CP Lissabon; CP Faro;
    • Es ist eigentlich die Frage, was brauche ich in einem Wohnwagen und was nicht. Ich muß immer eine Vorauswahl treffen und je nachdem wie die ausfällt, bin ich mit der Vollausstattung oder der Einzelliste besser bedient.

      Grundsätzlich bin ich der Meinung, daß die Einzelliste besser ist, weil für mich zielgenauer. Jedoch: Ich wußte überhaupt nicht, daß es eine Aspire-Küche gibt und was man denn mit dem Grillfach soll. Auch die Druckwasseranlage konnte ich nicht mal ansatzweise technisch einordnen. Diese Einrichtungen haben 2013 keine Rolle bei der Kaufentscheidung gespielt.

      Heute, "zwei Sprites weiter", weiß ich, daß ich einen Wagen ohne nicht mehr haben will. Mehr noch: ich weiß, wenn ich für mich praxistaugliche Ausstattungen haben will, daß ich zuerst bei den Engländern schauen muß. Das betrifft auch die Duvalays, von denen ich vorher auch noch nie was gehört hatte.

      Fazit:
      Ich bin heilfroh, daß der Wagen vollausgestattet ist. Der Sprite hat mir gezeigt, was jenseits meiner Wünsche noch möglich und sinnvoll ist.
      Best regards

      Christoph






      Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
      Albert Camus
      1913-1960, franz. Schrifsteller und Philosoph
    • Ich habe einen Schweden Wohnwagen gekauft mit wirklich kompletter Vollausstattung.
      Eigentlich bin ich im Nachhinein ganz zufrieden mit der Entscheidung.
      Alles was drin is,t wird auch genutzt, vielleicht hätte ich aber nicht alles ausgesucht in einer Zubehörliste und hätte mir dann später Gedanken gemacht aus welchen Grund ich was gebucht oder eben nicht gebucht habe.
      So ist einfach alles da.
      Mit Autark hat das aber auch bei einem Schwedischen Wohnwagen nichts zu tun.
      Dafür musste ich nachträglich doch noch einiges extra bezahlen.
      Dafür kann ich allerdings heute mit einem WoMo locker mithalten.
      120lt Frischwasser, Verbrennungs WC, Abwassertank, Solar mit Wechselrichter auf alle Steckdosen, Lithiumbatterie, Brennstoffzelle.
      Wenn Wasser in der Nähe ist geht das 2 - 3 Wochen Autark.
    • Cabby schrieb:

      120lt Frischwasser, Verbrennungs WC, Abwassertank, Solar mit Wechselrichter auf alle Steckdosen, Lithiumbatterie, Brennstoffzelle.
      ... habe ich nicht, brauche ich nicht, vermisse ich nicht. Ich brauche auch keine Druckwasseranlage, keinen Citywasseranschluss, keine Alufelgen in Kombi mit Reserverad ... Alles Dinge/Extras, die sicherlich für den einen oder anderen Camper wichtig oder sinnvoll sind, die wir aber für unsere Reise-/Urlaubsformen nicht brauchen.
      Dafür haben wir andere Wünsche/Anforderungen an unseren Wohnwagen (z.B. Backofen/Mikrowelle, Klima, sep. Dusche, Fußbodentemperierung, autom. SAT-Anlage). Camping/Camper ist/sind doch gottlob noch sehr individuell. Und deshalb ist es doch gut, wenn man seinen Wohnwagen individuell nach seinen Bedürfnissen ausstatten kann und nichts kaufen/mitschleppen muss, was man nicht benötigt.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Cabby schrieb:

      120lt Frischwasser, Verbrennungs WC, Abwassertank, Solar mit Wechselrichter auf alle Steckdosen, Lithiumbatterie, Brennstoffzelle.

      Wenn Wasser in der Nähe ist geht das 2 - 3 Wochen autark
      Wenn du das alles brauchst, ist es ja wunderbar, dass dir was Passendes angeboten wurde.

      99,99 % der Camper haben kein Verlangen danach; ich gehöre dazu und würde niemals für teures Geld Spielzeug zwangsweise mitkaufen, wofür ich keinerlei Bedarf habe.

      Wenn ich kaufen müsste, obschon sinnlos, fiele ein solcher Anbieter schon bei der ersten Sichtung raus. Mein Hobby hat die serienmäßige Therme, für die ich keinerlei Bedarf habe. Wäre mir lieber, ich hätte sie für ein paar 100 EUR abwählen können.

      "Vollausstattung" macht nur Sinn, wenn sie die Einrichtungen umfasst, die mir wichtig sind UND preislich mit einer Individualausstattung konkurrieren kann (und umgekehrt).
      Ansonsten ist mir das völlig wurscht und kein Thema. Unterm Strich steht eine Zahl und nur die interessiert.
      Viele Grüße
      Helmut
    • Helmut-E schrieb:

      Unterm Strich steht eine Zahl und nur die interessiert.
      Für mich sind aber 2 (bzw. 3) Zahlen wichtig. Einmal der Endpreis und als 2. - u. U. noch viel wichtiger - das zul. GG bzw. 3. die Zuladungsreserve. Eine Vollausstattung ab Werk mit mehr oder weniger sinnvollen/benötigten Extras steht immer auch in einem direkten Kausalzusammenhang mit einem höheren Gewicht.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Zum Thema Verbrennungstoilette fällt mir vor allem die Ausstattungspolitik von Kabe ein.

      Zugegebenermaßen ist ein Kabe sowieso nicht ganz meine Preisklasse, aber man kann ja auch mal träumen...

      Auf jeden Fall bietet Kabe einen Grundriss der meinen Wünschen ähnlich gut entspricht wie der Sprite (Große Bugsitzgruppe, Einzelbetten, Heck-Bad und nicht breiter als 2.30m)

      Auf der Zubehör-Liste des Kabe fände sich auch eine Verbrennungstoilette, die ich eigentlich gerne hätte.

      Leider kann man die Verbrennungstoilette aber nur bestellen, wenn man den Wagen in 2.50m bestellt. Aber 2.50m sind für mich nun mal ein No-Go...

      Möglicherweise gibt es einen technischen Grund für diese Einschränkung, den kann ich aber nicht erkennen...
      Grüße von Uwe, unterwegs als Paar <3 mit Hund :love:

      Alllrad ist vielleicht kein Muss, aber haben ist besser als brauchen :thumbup:
    • cknipp schrieb:

      ... Ich wußte überhaupt nicht, daß es eine Aspire-Küche gibt und was man denn mit dem Grillfach soll. ...
      Den Aspire Herd gab es auch in diversen deutschen Wohnwagen, ein solcher Herd wurde uns schon bei unserem vorletzen Wagen vor 14 Jahren angeboten. Den Nachfolger des Aspire, den Caprice oder den Triplex, gibt es immer noch, z.b. serienmäßig im Fendt Diamant oder optional in den anderen Reihen.

      Oft ist es auch so, daß es Optionen gibt, die z.b. gar nicht auf der jeweiligen Website gelistet sind, sondern erst im Gespräch mit dem Händler "entdeckt" werden. Da kommt man natürlich nur
      darauf, wenn man konkrete Vorstellungen davon hat, was man will/braucht.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Trittenheim/Mosel; CP Ladbergen; CP Büsum; CP Troyes; CP Saint Palais sur Mer; CP Bilbao; CP Salamanca; CP Porto, CP Lissabon; CP Faro;