Anzeige

Anzeige

Heizen ausschließlich mit Infrarot-Heizung?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Heizen ausschließlich mit Infrarot-Heizung?

      Moin zusammen, vor kurzem hab ich mir spontan einen Eriba Triton zugelegt, und die erste Woche damit sehr genossen ☺️ Nach einer nächtlichen Session mit Gitarre und zu kleinem Lagerfeuer stellte ich fest, dass die Gasheizung nicht funktioniert.
      Hier im Forum bin ich beim Stöbern auf Berichte über Infrarot-Heizungen, verlegt unterm Fußboden, gestoßen...
      Was meint ihr, kann man so‘n kleines Wägelchen allein damit heizen??? Dann würde ich bei der eh geplanten Renovierung auf eine Gasheizung verzichten - und ich brauche keine 25Grad in der Butze, schließlich hab ich bisher im ungeheizten Zelt genächtigt - oder ist das utopisch?
      Klar, man ist abhängig von Stromanschluss, aber so‘n Wildcamper mit Anspruch auf Autarkie werd ich eh nicht.
      Danke für Eure Antworten ☺️
      Nicola
    • Nein, die Infrarot/Fußbodenheizung (richtig wäre: Fußbodenerwärmung) ist keine Option ‚statt Gasheizung’. Die Infrarotfolien haben eine Leistungsaufnahme von max. 220 Watt/qm.
      Wenn Du Dir jetzt die frei begehbare Fußbodenfläche Deines Eribas anguckst und dann prüfst, wo Du überhaupt 50cm breite Folienbahnen verlegen kannst, wirst Du sehen, dass da nicht viele qm zusammen kommen.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • @nicovet
      Der einfachere Weg dürfte eine Instandsetzung der Gasheizung sein.
      Bei den Trumas kann im Allgemeinen nicht viel kaputt gehen. Zumeist sind die Brenner nur schmutzig.
      Hast Du in dem Eriba eine Trumavent? Wenn ja und es ist eine 230V Heizung gewünscht, könnte man eine Ultraheat in der Truma nachrüsten.
      Dann hättest Du zwar immer noch keine Fußbodenheizung, aber immerhin die "Bude" warm.
      Für den Boden gäbe es allenfalls diese Heizmatten, die aber keine normale Heizung ersetzen können.
      Gruß,
      lonee
    • dercamper96 schrieb:

      Nein, die Infrarot/Fußbodenheizung (richtig wäre: Fußbodenerwärmung) ist keine Option ‚statt Gasheizung’. Die Infrarotfolien haben eine Leistungsaufnahme von max. 220 Watt/qm.
      Wenn Du Dir jetzt die frei begehbare Fußbodenfläche Deines Eribas anguckst und dann prüfst, wo Du überhaupt 50cm breite Folienbahnen verlegen kannst, wirst Du sehen, dass da nicht viele qm zusammen kommen.
      Ergänzung: und die Truma die bei der verbaut ist hat 3KW.
    • Danke euch für eure Einschätzungen! Hm, schade... Wäre eine schöne Platzersparnis gewesen, und eine optische Verbesserung, wenn das hässliche kackbraune Ding raus könnte
      Mal gucken, ob wir die olle Truma repariert kriegen- beim ersten Test (WoWa-Kauf) funktionierte sie, bei der Gasprüfung dann nicht mehr. Funkt, aber brennt nicht.
      Da guck ich mal in den entsprechenden Forumsbeiträgen ... toll, dass es euch gibt
    • Das „kackbraune“ Gehäuse gibt es auch in anderen Farben.
      Mal ganz davon abgesehen, dass eine Dose hitzebeständige Farbe auch nicht so teuer ist.
      Bei unserer würde auch normale Farbe reichen, da durch die Trumavent das Gehäuse eh nicht so warm wird. Allenfalls ohne könnte es mal kritisch werden.

      Aber generell ist die Truma schon eine ausgereifte Sache und normalerweise auch beständig und robust.
      Bis auf kleine Wehwehchen wie korrodierte Kontakte oder mal ein Zündautomat hatte ich in den ganzen Jahren bei 2 WW´s und der 3000er Heizung nichts.
      Gruß,
      lonee