Anzeige

Anzeige

Wohnwagen für Familie mit drei kleinen Kindern gesucht

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wohnwagen für Familie mit drei kleinen Kindern gesucht

      Hallo zusammen... ich melde mich seit langer Zeit zurück und habe auch gleich eine Frage an Camper mit großer Familie.

      Hier kurz unsere Eckdaten:
      Wir (39/38) haben drei Kinder (fast 3, fast 2 und 6 Wochen), zwei Ridgeback Hunde (13/5) und suchen einen Wohnwagen.
      Campingerfahrung haben wir nur zu zweit mit Hund, finden es aber in Anbetracht der Preise und Einschränkungen für eine große Familie für Hotel/Ferienwohnung, die wahrscheinlich bessere Wahl mit dem Wowa in den Urlaub zu fahren.
      Unser Auto ist ein vito mit 2,8 t zgg. Da ich nur klasse B mit B 96 habe, dürfte der Anhänger nicht schwerer als 1450 kg sein.

      Gebraucht finde ich mit den Vorgaben momentan nicht viel, was uns gefallen würde. Auch preislich ist alles eher unattraktiv.
      Ein Händler würde uns einen ehemaliges Leasingfahrzeug für etwa 16500€ Verkaufen...der Wagen ist dann im Oktober 6 Monate alt und hat zwei Stockbetten, ein festes Bett und eine umbaubare Sitzgruppe mit weiteren zwei schlafmöglichkeiten.

      Ich bin mir unschlüssig, ob es bei drei Kindern sinnvoll ist ein Neufahrzeug zu kaufen, da unsere Möbel zu Hause auch sehr gelitten haben.
      Zudem weiß ich nicht, ob jetzt schon Stockbetten ratsam sind. Unser Mittlerer schläft noch im Gitterbett, die Kleinste im beistellbett.

      Wie sind eure Empfehlungen bzw. Erfahrungen?
      Besser jetzt einen gebrauchten wowa mit zwei normalen Doppelbetten anschaffen (die Jungs könnten sich das Bett jetzt noch teilen und die kleine schläft bei uns) und dann in paar Jahren erst den neuen mit stockbetten?
      Oder jetzt den neuen mit Stoockbett und rausfallschutz anbringen? In der Hoffnung, das Inventar ist robust um zwei Räuber auszuhalten.

      Hat jemand vielleicht auch einen Tipp, wo man im rhein-Neckar Kreis einen guten Händler findet. Wir waren schon bei ein paar, die mir jedoch nicht so kundenfreundlich erschienen.
      Ist es wirklich günstiger bei einer Neuanschaffung auf eine Messe zu gehen?

      Liebe Grüße,
      Tom und Bine
    • Stockbett ist mit 3 Jahren normaler weise nicht ideal. Meine 3 hätten das nicht geschafft. Ab 6 Jahren könnte ich es verantworten. Trotzdem wirst um einen Grundriss mit Stockbetten nicht herum kommen.

      Wir sind auch mit umgebauter Mitteldinette zu 5 unterwegs, habe aber einen sehr kleinen Familienwohnwagen, aber auch keine Hunde. Wir haben jetzt sogar beschlossen auf das Vorzelt zu verzichten und uns entsprechend angepasst. Alles möglich!
    • Ein Wohnwagen für fünf Personen und zwei nicht ganz kleinen Hundchen mit 1450 kg dürfte (sehr nett gesagt) eine Herausforderung werden. Ich würde überlegen ob ein BE Lappen drinliegt.

      Die Aussage dass Camping billiger ist würde ich mal anzweifeln. Ein 25k Wohni muss auch abgeschrieben werden. Ob die aktuellen Mondpreise in 10 Jahren auch noch bezahlt werden kann keiner sagen.
    • Mach den BE und kaufe einen 2,5t Wagen, ihr werdet sonst nicht mit dem Gepäck und den Hunden nicht Glücklich in einen Miniwagen.

      Denk nur an die Zuladung! Die Kinder werden Grösser wollen ein Schlauchboot, die Fahrräder und vielen mitnehmen. Das Hundefutter muss mitgenommen werden....das summiert sich.

      Ein Stockbettwagen ist perfekt bei 3 Kindern. Unser zweitjüngster war 3 als wir den Wagen kauften und er hat sofort das unterre Stockbett für seins gesehen. Ein Rausfallschutz dran und die Sache ist gesichert. Unser Baby (jetzt bald 5) schläft immer noch bei uns Eltern.
      Viele Grüße

      Müsli
    • Als selber Mama mit Mann und Hunden (einmal groß (aber bei weitem kein Ridgeback) und einmal klein) kann ich nur folgendes sagen:
      Mit drei kleinen Kindern in dem Alter ist Stockbett für den Großen nur drin, wenn du den “Ausgang“ vlt noch zusätzlich sicherst. Das untere Bett müsste auch komplett absturzgesichert werden.
      Mit den drei Kids bräuchte man (wenn man nicht umbauen will) ggf. Auch ne 3er Stockbettvariante (kenne ich zb von Adria).
      Dann hast du aber auch noch große Hunde.. wenn die nachts im Auto in ihren Boxen pennen und das Auto steht neben dem WoWa seh ich kein Problem. Aber die zwei Riesen im WoWa .. puh .. meine Meinung, das wird mehr als eng.
      Oder besser: nee das klappt nicht und schon mal gar nicht mit 1450 Kilo.
      Da schließe ich mich den Vorrednern an und sage, mach BE! Dadurch engst du dich nicht bei der Wowa Suche so ein, sondern verschaffst dir Luft! Sonst bereust du den Kauf unmittelbar beim ersten Camping!

      Viel Glück und LG!

      Jessica
    • Ich seh das wie meine Vorredner, Campingerfahrung habt ihr. BE machen und großer Wagen :ok , alles andere wird scheitern. Klar wollen die Kinder bestimmt auch mal ins Zelt, aber bis dahin ist noch viel Zeit.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Hallo,
      wir hatten seinerzeit mit drei Kindern einen Hobby 495 UK gekauft. Der würde mit 1350 kg zGG in Euer Schema passen. Hauptgrund unserer Entscheidung war aber der Grundriss mit zwei Tischen, was die gesamte Situation im Wohnwagen äußerst entspannt! Ja, jeden Morgen und jeden Abend muss umgebaut werden, aber das spielt sich ein, geht dann bald ganz schnell und wenn die Kinder größer werden, kennt jeder die Handgriffe, die zu tun sind. Und selbst, als die Familie dann nochmal größer wurde, war das kein Problem, wobei die Größten dann schon gern separat im Zelt geschlafen haben. Aber unterwegs gehts auch zu sechst.
      Rückblickend nach 17 Jahren hatten wir nie das Gefühl, dass der Grundriss für uns nicht optimal gewesen wäre. Größter Schwachpunkt aus Elternsicht war der eingeschränkte Liegekomfort auf der größeren der beiden Sitzgruppen.

      Wünsche Euch eine gute Entscheidung!
      ThomasM
    • Tipp, Führerschein machen und ganz großen Wagen kaufen, ihr seid zu fünft plus nicht ganz winzige Hunde und die Kinder wachsen erfahrungsgemäß, also Wowa in der 700er Größe.
      Viel Spaß
    • ...wir bauen auch um. Unser WW hat Längsbetten, die mit Rollrost zum Großens Bett werden. Dazu bauen wir die Rundsitzgruppe um. Die Hunde schlafen mit im Bett. Wenn zwei Ridgebacks im Gang vom WW liegen kannst du dich ja gar nicht mehr bewegen, zielsicher liegt da ja einer davon vor der Klotür :D . Hunde ins Auto? fänd ich doof.
      Merke: ein heißes Backblech sieht aus wie ein Kaltes... :D
    • Kann mich nur meinen Vorrednern anschließen. Erst mal den Führerschein BE machen.
      Weil sonst kommt man mit der Zuladung bei drei Kindern und zwei Hunden nicht aus.

      Mit den Betten würde ich auf 3 gehen. Die ganz kleine würde ich am Anfang im Elternbett schlafen lassen.
      Unsere kleine hat mit 2 Jahren im unteren Stockbett geschlafen. Dazu ein Rausfallschutz und fertig war der Hase. Die ist nie rausgefallen.
      Unsere große hat mit 6 Jahren im oberen Stockbett geschlafen. Nur mit dem Standartschutz. Ist auch nie was passiert.

      Wir brauchen mit unseren zwei Kinder und dem Hund fast unsere komplette Zuladung im Wowa aus. Die Beträgt bei uns fast 330 KG.
      Wir haben zwar alle 4 Fahrräder im/auf dem Wowa, schleppen aber sonst nicht wirklich viel mit, also keine Klimaanlage, keine Microwelle, keinen Backofen.
      Nur das was wir brauchen für 4 Personen (Geschirr, Klamotten, Grill, Satanlage, Stühle, Tisch, Kabel, etc.) und zum Betrieb des Wowa.
    • Onkeljoni schrieb:

      ThomasM schrieb:

      Hallo,
      wir hatten seinerzeit mit drei Kindern einen Hobby 495 UK gekauft. Der würde mit 1350 kg zGG in Euer Schema passen.
      Stimmt bei 1217 kg fahrfertigem Leergewicht hast du noch satte 133 kg Zuladung, das bedeutet noch viel Luft nach Oben. Das reicht dann für 5 Personen und zwei große Hunde locker aus. :xwall:
      Der TE fährt einen Vito. Wir hatten stets einen T4. Leergewicht 495UK 1050kg.
      Bei durchdachter Beladung erkenne ich nicht, wo das Problem
      liegt.
      Okay, wir haben keine Hunde ;) .
    • Platz ist in der kleinsten Bude...Nachbarn hatten den ersten Camper mit 2 kleinen Mädchen gekauft (große Rundsitzgruppe und Ehebett). Das Ding haben sie nach 2 Jahren wieder verkauft...zu wenig Zuladung und dann doch keinen Bock mehr auf den Umbau...

      ich habe ein 3´er Stockbett und meines jüngste Tochter war 4,5 Jahre, als wir das erste Mal Camping im Wohnwagen gemacht haben.
      Das unterste Bett ist auf dem Boden liegend - in der Kombi kann dem Kind nicht viel passieren (außer, dass die Hunde das Bett mitnutzen). Die Frage ist nur, ob die Kids da auch alleine schlafen würden/könnten?
      Wir haben für das oberste Stockbett zum Beispiel einen Rausfallschutz von LIDL gekauft - den nutzt unsere 13 jährige heute noch, da das Netz sich zu sehr wölbt

      Das Baby wird ja eh erst bei Mama und Papa wohl schlafen?
      Ggf. macht ein 2´er Etagenbett-Schnitt Sinn - das untere Bett kann man meist hoch klappen, sodass der Platz für ein Reisebett frei wird und wenn das 3 jährige Kind sich mit umgebautem Dinette einverstanden gibt, hast Du erst einmal eine Lösung, welche Du später in ein 2´er Etagenbett mit Umbau vom Dinette nutzen kannst.

      Bei der Zuladung wird es da aber wieder eng.
      Etagenbett-Caravan sind wohl eher über der von Dir beschriebenen KG-Grenze anzutreffen und ich kann nach 5 Jahren zumindest nur meine Erfahrung mit 3 Kids wiederspiegeln: Das wichtigstes ist: Zuladung, Zuladung, Zuladung...

      Beispiel aus letztem Jahr: Seitdem wir einen Hund haben, haben wir auch eine KLima nachgerüstet. Warum? Im ersten Urlaub mit Hund war es so warm, dass wir das Tier nicht in den Wagen sperren konnten um mal als Familie zusammen für eine Stunden ins Schwimmbad zu gehen...einer musste immer beim Tier bleiben. Da war ich schon froh, dass der Wohnwagen hier noch Kapazität hatte.
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • ThomasM schrieb:

      Der TE fährt einen Vito. Wir hatten stets einen T4. Leergewicht 495UK 1050kg.
      Die Zugfahrzeuge sind erst einmal unwichtig. Das Leergewicht nach ist laut Angabe in den Papieren eventuell 1050 kg. Im Fahrbereiten zustand sind das nach angabe von Hobby bereits 1217 kg. Für die gesamten restlichen Sachen die du so mitneimmst in einem Wohnwagen wie Bettzeug für 5 Personen, Anziehsachen für 5 Personen Pött und Pan für 5 Personen, Markise oder eventuell ein Vorzelt. Hinzu kommen jetzt noch Dinge für die Hunde. so und darin siehst du echt kein Problem?
    • Mahlzeit zusammen,

      wir fahren mit 3 kleinen Kindern ( 1,5 -5 Jahre) seit 2 Jahren einen 490 KMF von Hobby mit 2er Stockbett und Mittelsitzgruppe.
      Die beiden größeren Kids schlafen in den Stockbetten und das Nesthäckchen noch bei Mama und Papa bzw. künftig in der mittleren Sitzgruppe.
      Die beiden größeren schlafen in Stockbetten seit Sie 2 bzw. 3 Sind - ( abgesichert mit Rausfallschutz) ohne Probleme. Kommt aber sicherlich auch immer auf die Aktivität der Kinder an.
      Der Wowa ist aufgelastet auf 1750 kg. Gezogen wird das ganze von einem Ford S MAX. Führerschein B + 96.
      Die Erweiterung 96 (Tagesseminar in der Fahrschule ohne Prüfung) erlaubt es Züge bis 4.250 zGge zu ziehen ( Anstelle von 3,5 Tonnen beim B).
      Wir kommen super klar. Alle schlafen angenehmen und wir haben keinerlei Probleme mit mangelnder Zuladung.

      Beste Grüße aus Ostwestfalen,
      2016 - Campingplatz Stad Köln / am Rhein - De Zeuwsee Kust - Doktorsee / Weser - Hohe Leuchte Lensterstrand
      2018 - Hameln an der Weser - Kaiser Camping Bad Feilnbach - Union Lido - Ostseecamping Zirow
      2019 - ....

      :0-0:
    • Ostwestfale1984 schrieb:

      Mahlzeit zusammen,

      ...
      Der Wowa ist aufgelastet auf 1750 kg. Gezogen wird das ganze von einem Ford S MAX. Führerschein B + 96.
      Die Erweiterung 96 (Tagesseminar in der Fahrschule ohne Prüfung) erlaubt es Züge bis 4.250 zGge zu ziehen ( Anstelle von 3,5 Tonnen beim B).
      ...
      Da dürftet ihr aber auch genau an der Grenze der 4,250 kg sein oder?

      Ich persönlich würde wahrscheinlich in einen größeren Führerschein investieren und mir anschließend (sofern das Budget es zulässt) mich für einen größeren Wagen entscheiden. Z.B. einen 650 mit "Kinderzimmer", dann müsste es auch nicht unbedingt ein dreier Stockbett sein oder einen Adria 613 PK, der schon in Serie drei Stockbetten hat.

      Aber insgesamt kommt man natürlich auch mit kleineren Wohnwagen klar, besonders wenn man nur im Sommer und im Süden Urlaub macht. Bei kälteren Temperaturen oder auch Regen ist es schon angenehmer auch einfach mal in den Wohnwagen gehen zu können und dort auch einen gewissen Platz zu haben.
    • Hallo zusammen,

      wir sind ebenfalls zu fünft unterwegs, haben jedoch keine Hunde. In diesem Jahr haben wir uns einen Dethleffs Camper 650 fmk zugelegt und sind bereits die ein oder andere Tour damit unterwegs gewesen. Meine Kinder sind 1, 2 und 5 Jahre alt und damit ziemlich vergleichbar alt. Wir haben uns damals für den Grundriss mit drei Stockbetten und alternativem Bad entschieden. Alle Kinder haben stets perfekt in den Stockbetten geschlafen. Die mittlere schläft unten und damit tatsächlich fast auf dem Boden. Wir haben Sie einmal mit den Füßen auf dem Boden vorgefunden und dann einfach wieder in Ihr Bett geschoben. Der kleine schläft in der Mitte. Hier haben wir einen "Rausfallschutz" installiert, sodass es tatsächlich unmöglich ist, dass er bei geschlossenem Gitter raus fallen kann. Er schläft in der Mitte da er uns auch schon Mal im Arm oder in seinem Buggy einschläft, dann schont das mittlere Bett am besten unseren Rücken Ihn in sein Bettchen zu legen. Die "große" schläft oben ohne Probleme. Wir haben nur ein Keilkissen vor den Ausgang zur Leiter gelegt damit sie dort nicht ausfallen kann.

      Wir haben den Wohnwagen mit einer Auflastung auf 2,5t (echte Zuladung liegt bei 500kg) genommen. Für uns war es aber auch absolut zwingend einen Wohnwagen zu finden bei dem wir nicht umbauen müssen wenn wir einmal einen Zwischenstopp machen wollen. Das größte Problem ist aus unserer Sicht nämlich die Anreise. Mit dem 650 fmk haben wir auf unserer letzten Tour zur Ostsee (aus NRW) jeweils bei der An- und Abreise einen Zwischenstopp eingelegt, weil die kleinen einfach nicht mehr im Auto sitzen konnten und toben/spielen wollten. Einfach auf den Platz stellen, stützen runter und fertig. Das alternative Bad ist für uns auch perfekt. Nach dem Strand haben wir die kleinen regelmäßig kurz abgesprüht und sie dann schnell ins Bett verfrachtet.

      Es bedeutet wirklich sehr viel Komfort mit einem fast leeren PKW zu fahren und alle Dinge reisefertig im WW zu lagern. Das würde ich nicht mehr missen wollen. Genauso sieht es mit den Betten aus. Umbauen käme für uns zumindest nicht in Frage. So sind auch entferntere Urlaubsorte mit Zwischenstopps möglich. Achtet auf jeden Fall auf ein großes Elternbett. Das im 650 fmk ist 1,6m breit und muss morgens regelmäßig für die ganze Familie herhalten. Klar wird sich das mit der Größe der Kinder noch alles ändern. Aktuell aber ist es so für uns perfekt.

      Unser Zugfahrzeug ist ein VW T6 Multivan.

      VG
      Sparx