Anzeige

Anzeige

Stromertrag Solarpanel

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Stromertrag Solarpanel

      Hallo,

      ich wende mich mal hier an alle die ein Solarpanel auf dem Dach haben. Mich interessiert was ihr bei verschiedenen Wetterbediengungen aus dem Solar holen könnt. Ich habe meine Anlage jetzt seit einer Woche auf dem Dach. Hab ein 200W Panel und eine 140Ah Solar AGM Batterie verbaut. Was ist realistisch bei Regen, Bewölkt und bei Sonne. Hat da jemand paar Erfahrungswerte? Ich habe, bzw benutze ich keine 230V Verbraucher. Bei mir ist nur LED Beleuchtung, Fernsehen(12V), Handy laden, Dunstabzugshaube und die Alde Heizung wo die Umwälzpumpe auf 12V. Ist es realistisch im Herbst bei viel Regen mit Heizen ohne Landstrom auszukommen?
    • Nicht sehr realistisch mit einem 200W Panel, aber das hängt von zwei Faktoren ab:

      1° Wo der Wohnwagen steht, im sonnigen Marokko oder im dauerbewölkten Ruhrgebiet
      2° Wieviel Strom Du wirklich verbrauchen wirst

      Im tiefsten Winter brauchst Du Innenbeleuchtung im Wohnwagen von 16.30 - 07.30
      Im Winter ist es früh Dunkel und daher schaust Du eher mehr Fernsehen als im Sommer (ist auf jeden fall bei mir so)
      Im Winter steht die Sonne flach und liefert weniger Leistung

      Mit genügend batterien könntest Du die grauen tage länger überbrücken da bei sonnigem Wetter alle Batterien so viel wie möglich geladen werden können

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September Spanien/Portugal/Bretagne???
    • Bei bewölkt oder Regen kannst du vielleicht dein Handy laden, wenn es älter ist und nicht viel Strom zieht. Im Sommer und dünner Wolkendecke kannst du vielleicht den Fernsehabend mit 2A Ertrag ausgleichen.Bei Sonne ohne Wolken hast du etwa 10 Ampere zur Verfügung, wenn es nicht zu heiß ist und du regelmäßg nachführst.
      Gruß, K.
    • Erfahrungen kann ich von unserem alten Wohnwagen beisteuern, der hatte eine 95AH AGM Batterie, 200 Watt Solar mit Victron MPPT Regler. Beleuchtung komplett LED, Truma Gebläse Heizung. TV aber 230V.
      Auf Grund eines sehr stark brummenden Ladegerätes hatte ich dieses per Schalter ausschaltbar gemacht. Der Wohnwagen steht im Winter in der Eifel, in einem Tal, Sonne bekommen die Panele erst ab ca. 11Uhr und dann bis ca 15:30—16:00Uhr.
      Der Ertrag reicht bei unserem Verbrauch bei, sagen wir mal durchschnittlichem Wetter, aus die Wochenenden ohne 230V Ladegerät auszukommen.
      In der kompletten Wintersaison haben wir bei längerer Anwesenheit ca. 3-4 mal vorsichtshalber mit 230V nachgeladen.
      Bei unserem neuen Wohnwagen müssen wir auch mal schauen wie weit wir mit den auch auf dem neuen Wohnwagen montierter 200W Anlage gleicher Ausstattung im Winter kommen. Hauptsächlich nutzen wir die Autark Variante in Skandinavien, da sind 200W mehr als ausreichend.

      Gruß Andreas
    • Das sind schon mal Aussagen die helfen. Ich lebe ja in Skandinavien und hab die Anlage wegen der langen Sommertage drauf. Da ich aber Ganzjahrescamper bin und mir die Erfahrung mit Solar fehlt, ist es Interessant was bei schlechtem Wetter noch ankommt. Im Winter verspreche ich mir zumindest hier nichts. Bei 4-5h Tageslicht gibts da kaum Strom ;)
    • Sorry, das ich den Beitrag quasi "entere".
      Aber selbe Frage nur andersherum.
      100 Ah Batterie autark ohne Solar, Ladung durch Landstrom, oder beim fahren.
      Wir werden nie mehr als 2 Tage ohne Fahrt, oder ohne Landstrom sein.
      Reicht da die Batterie für 12 V LED und Toilette?
      Evtl. mal Handy nachladen (normalerweise tagsüber während der Fahrt im Auto) und idealerweise auch Mal für den 12 Volt TV mit DVD, der max 36 Watt am 12 Volt Anschluss (3A?) zieht.
      Sind 2 Stunden realistisch um per Fahrt die Batterie im Wohnwagen ausreichend nachzuladen?
      Unser WW zum rumfahren können wir erst im September abholen, wir könnten also auch noch, eine größere Batterie, oder Solar dazu nehmen.
    • sponti68 schrieb:

      Sorry, das ich den Beitrag quasi "entere".
      Aber selbe Frage nur andersherum.
      100 Ah Batterie autark ohne Solar, Ladung durch Landstrom, oder beim fahren.
      Wir werden nie mehr als 2 Tage ohne Fahrt, oder ohne Landstrom sein.
      Reicht da die Batterie für 12 V LED und Toilette?
      Evtl. mal Handy nachladen (normalerweise tagsüber während der Fahrt im Auto) und idealerweise auch Mal für den 12 Volt TV mit DVD, der max 36 Watt am 12 Volt Anschluss (3A?) zieht.
      Sind 2 Stunden realistisch um per Fahrt die Batterie im Wohnwagen ausreichend nachzuladen?
      Unser WW zum rumfahren können wir erst im September abholen, wir könnten also auch noch, eine größere Batterie, oder Solar dazu nehmen.
      Reicht dicke. Im Winter wird es aber eng mit 2 Nächten wenn die Heizung durch läuft. Ansonsten wenn du nur von Frühjar bis Herbst den Wagen nutzt, ist es kein Problem
    • Der Wohnwagen ist als mobiler Zusatz gedacht.
      Herbst Winter zum Reisen in Südeuropa, von Südfrankreich aus nach Spanien, Portugal, aber auch Italien insbesondere im Süden Sizilien bis Apulien gedacht. Bevorzugt Campingplätze, aber zur Not eben auch mal "am Strassenrand um die Fahrtüchtigkeit wieder zu erlangen"
      Ab Oktober geht es dann erst Mal los durch Frankreich, am Mittelmeer entlang über Andorra nach Spanien von dort in kleinen Etappen täglich weiter am Meer entlang einige Bekannte besuchen und dann bis Dezember in Gibraltar ankommen.

      Heizung wird je nach Witterung zum Einsatz kommen, soll wie der Kühlschrank über Gas betrieben werden. Da wir im Sommer in Frankreich sind wollen wir hauptsächlich das System dort verwenden (Bajonett Schnellverschluss) In Spanien sollten 22 kg für 6 Wochen reichen, ansonsten mit Adapter werden halt Spanische Flaschen dazu gekauft. (Frankreich Ende September / Oktober, dann ab Anfang November bis ca 15.12. Spanien und dann bis Weihnachten wieder daheim sein, so die ganz grobe Planung).

      Januar Februar geht es nur zu drei ausgewählten Veranstaltungen. Früher mit den Hunden zusammen im Zelt, das kann nicht kälter sein, als mit Heizung im Wohnwagen.
      März / April geht es dann schon wieder nach Südfrankreich. wo wir ausschließlich mit Landstrom stehen.

      Es geht also wirklich nur um die überschaubaren Tage, Maximal 2 hintereinander wo wir ohne Strom sind und auf die Batterie angewiesen. insbesondere für die Toilette.

      Wir denken da bringt uns ein Solar laden nicht wirklich etwas. Deswegen unsere "Enter Frage".
      Autark stehen wir vor allem weil zu den Zeiten wo wir unterwegs sind, viele CP schlichtweg geschlossen sind, oder da wo wir fahren wollen überhaupt keine (mit Hunden erlaubt) vorhanden sind.
    • sponti68 schrieb:

      Wir denken da bringt uns ein Solar laden nicht wirklich etwas.
      Aber sicher bringt auch im Winter in Portugal Solar was, aber eben, es hängt von DEINEM Stromverbrauch ab,
      jede Stunde später Schlafen gehen, laptop, Fernseher, Licht kostet halt eben Strom
      Zusätzlich noch ein Solarkoffer/tasche um die Panelfläche zu vergrössern wär bestimmt keine schlechte Idee.
      LiFEPo Batterie wo 90Ah auch wirklich geschätzt 80Ah liefern, ein Ladebooster um das letzte quentchen Ladestrom vom Zugfahrzeug auszunützen.
      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September Spanien/Portugal/Bretagne???
    • Sauerlump schrieb:

      200W Panel und eine 140Ah Solar AGM Batterie
      Die 200Wp sind Maximalwerte, die für genau senktechtes bescheinen am Äquator zur wolkenlosen und dunstfreien Mittagszeit gelten.
      Und auf eine (höhere) Panelspannung als 12V bezogen sind.

      Heißt: Mit Winkelauftreffen, längeren Weg durch die Atmosphäre reduziert sich die Leistung.
      Wenn dann der uns unbekannte Regler (vermutlich PWM) von der (vermuteten 18 V Panel-Bezugsspannung) 1/3 der erzielten Leistung "nehmen", bleiben selbst am Äquator zur Mittagszeit von den 200 Wp maximal 130W nutzbar zur Mittagszeit übrig.

      Besser nutzen MPPT-Regler die Solarleistung aus, mit dem Nachteil, das diese mehr Bereitschaftsstrom (bei Regen/Nachts) aus der Batterie ziehen.

      Sauerlump schrieb:

      Bei mir ist nur LED Beleuchtung, Fernsehen(12V), Handy laden, Dunstabzugshaube und die Alde Heizung wo die Umwälzpumpe auf 12V.
      Nur ist relativ.
      Die Betriebszeiten und die Leitungsaufnahme diktieren die Anlagengröße
      Auch ein 12V-Glotzophon kann über die Zeit beachtliche Kapazitäten nötig machen.

      Sauerlump schrieb:

      Ist es realistisch im Herbst bei viel Regen mit Heizen ohne Landstrom auszukommen?
      Da wird die Umwälzpumpe den größtteil der Kapazität brauchen.
      Je kürzer die tage werden, um so größer wird der Anteil für Licht und Umwälzpumpe/Umwälzgebläse.

      Sauerlump schrieb:

      Ich lebe ja in Skandinavien und hab die Anlage wegen der langen Sommertage drauf.
      Im Sommer nutzt es auch nur, solange du nicht im Wald stehst.

      Arbeite bitte den Faden Hilfe zur Berechnung der notwendigen Batteriekapazität für Autark / Mover durch.
      Darin gibt es auch einen Überschlagsrechner als vorgefertigte Tabellenkalkulation, die angepasst werden kann

      Dann kann weitergesehen werden.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • @treckertom Danke mal so weit. Ich schlage mich mal durch die Links durch. Der Regler ist ein Tracer 2210AN MPPT Regler. Das Solarpanel ist auf Halterungen Montiert und hat so zusagen ca 5 cm Luft zum Dach. Verbaut ist noch ein MT50 Display zur Steuerung und Anzeige. Die Batterie ist AGM Solar 140. Der TV ist mit 2,5Ah angegeben und als Beleuchtung hab ich 1,5W LED. Da brennen nie mehr als 5 Stk gleichzeitig. Die Umwälzpumpe wird wie du sagst am meisten nehmen. Ich glaube was von 0,2A gelesen zu haben.
    • Sauerlump schrieb:

      Wenn ihr aber so viel im Süden seit, dann habt ihr doch vom Wetter her gute Karten mit Solar. Da brauchst nicht für Strom zahlen.
      Durch das tägliche Weiterfahren wird der Speicher ja bereits voll. Da zahlen wir bereits "nichts" für den Strom. Andersherum kostet der zusätzliche Solarteil ja trotzdem Geld, deutlich mehr als der unmerkliche Mehrverbrauch an Sprit in den nächsten Jahren.

      WorldCruiser1964 schrieb:

      sponti68 schrieb:

      Wir denken da bringt uns ein Solar laden nicht wirklich etwas.
      Aber sicher bringt auch im Winter in Portugal Solar was, aber eben, es hängt von DEINEM Stromverbrauch ab,jede Stunde später Schlafen gehen, laptop, Fernseher, Licht kostet halt eben Strom
      Zusätzlich noch ein Solarkoffer/tasche um die Panelfläche zu vergrössern wär bestimmt keine schlechte Idee.
      LiFEPo Batterie wo 90Ah auch wirklich geschätzt 80Ah liefern, ein Ladebooster um das letzte quentchen Ladestrom vom Zugfahrzeug auszunützen.
      Chris
      Wir sind fast täglich am fahren. Durch diesen Stromüberschuss wird die Wohnwagen Batterie bereits voll geladen.
      Mehr als voller Batteriespeicher geht nicht. Deswegen unsere Meinung "bringt da Solar nichts mehr zusätzlich". Ich hoffe es ist so besser verständlich wie ich es gemeint habe.
    • Sauerlump schrieb:

      Der TV ist mit 2,5Ah angegeben und als Beleuchtung hab ich 1,5W LED. Da brennen nie mehr als 5 Stk gleichzeitig
      Übersetzung:
      2,5 Ah ist unsinnig, das ist eine Kapazität.
      2,5A Betriebsstrom könnte passen, wäre (2,5A*12V=) 30 Watt Leitungsaufnahme

      5x1,5 W bedeuten zusammen 7,5 W Gesamtleistung. Das sind (7,5W:12V=) 0,625 A Betriebsstrom

      Jetzt musst du nur noch die Betriebszeit je Tag festlegen, besser wissen.
      Achtung, in der Tabelle sind Minuten gefragt.

      Eine Stunde hat 60 Minuten.
      Ein Tag das 24fache davon, also 1440.

      Brauchst nicht selbst rechnen, das kann das Eingabefeld selbst.
      Wie?

      Schnellbesohlung:

      Du gibst im Feld für 24 Stunden einfach =24*60 (Gleichheitszeichen 24 sternchen 60 auf der Tastatur) ein.
      Oder für die Leistung der Glotzophon =2,5*12
      Für 5 Stück LED zu je 1,5W =5*1,5

      Sauerlump schrieb:

      Die Umwälzpumpe wird wie du sagst am meisten nehmen. Ich glaube was von 0,2A gelesen zu haben
      Erscheint mit wenig.
      Wären nur 0,24 Watt.

      Hier steht etwas von 3 bis 37 Watt (was als Betriebsstrom der Bereich 3:12=0,25A und 37:12=3,1A bedeutet), im Winter und hochheizen eher im mittleren und oberen Bereich.
      Jetzt musst du nur noch wissen, wie lange es braucht, um hochzuheizen.

      Vereinfacht gehe von der mittleren Leistung 16 Watt aus und einen Betriebsstrom von 1,5 A aus.
      Im Winter mit 24 Stunden Betriebszeit werden dann nur für die Heizungs-Umwälzpumpe 1,5A * 24 h = 36 Ah nötig.

      Die müssen über die Solarzelle wieder hereinkommen.
      Liefert diese angenommene 10A bei sonnigsten Bedingungen, werden nur dafür mindestens (36Ah:10A=) 3,6 h (Stunden) Sonnenschein nötig.

      Aber alles Kaffeesatzlesen, die Realwerte kannst nur du selbst ermitteln.
      Der Rechenweg bleibt, die Werte ändern sich nur.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Sauerlump schrieb:

      LED Beleuchtung, Fernsehen(12V), Handy laden, Dunstabzugshaube und die Alde Heizung wo die Umwälzpumpe auf 12V
      Dann gehe in dich und schreibe auf, wie lange du die einzelnen Gerätschaften du Tags und Nachts betreibst.
      Eine Liste ist nicht schlecht.

      Sauerlump schrieb:

      von Elektrik aber auch nicht die geringste Ahnung habe
      Grundkenntnisse wären sicher hilfreich.
      Denn eine Solaranlage braucht schon etwas mehr Zuwendung als Strom, der quasi unbegrenzt und immer aus der Steckdose kommt.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • treckertom schrieb:

      Sauerlump schrieb:

      Der TV ist mit 2,5Ah angegeben und als Beleuchtung hab ich 1,5W LED. Da brennen nie mehr als 5 Stk gleichzeitig
      Übersetzung:2,5 Ah ist unsinnig, das ist eine Kapazität.
      2,5A Betriebsstrom könnte passen, wäre (2,5A*12V=) 30 Watt Leitungsaufnahme

      5x1,5 W bedeuten zusammen 7,5 W Gesamtleistung. Das sind (7,5W:12V=) 0,625 A Betriebsstrom

      Jetzt musst du nur noch die Betriebszeit je Tag festlegen, besser wissen.
      Achtung, in der Tabelle sind Minuten gefragt.

      Eine Stunde hat 60 Minuten.
      Ein Tag das 24fache davon, also 1440.

      Brauchst nicht selbst rechnen, das kann das Eingabefeld selbst.
      Wie?

      Schnellbesohlung:

      Du gibst im Feld für 24 Stunden einfach =24*60 (Gleichheitszeichen 24 sternchen 60 auf der Tastatur) ein.
      Oder für die Leistung der Glotzophon =2,5*12
      Für 5 Stück LED zu je 1,5W =5*1,5

      Sauerlump schrieb:

      Die Umwälzpumpe wird wie du sagst am meisten nehmen. Ich glaube was von 0,2A gelesen zu haben
      Erscheint mit wenig.Wären nur 0,24 Watt.

      Hier steht etwas von 3 bis 37 Watt (was als Betriebsstrom der Bereich 3:12=0,25A und 37:12=3,1A bedeutet), im Winter und hochheizen eher im mittleren und oberen Bereich.
      Jetzt musst du nur noch wissen, wie lange es braucht, um hochzuheizen.

      Vereinfacht gehe von der mittleren Leistung 16 Watt aus und einen Betriebsstrom von 1,5 A aus.
      Im Winter mit 24 Stunden Betriebszeit werden dann nur für die Heizungs-Umwälzpumpe 1,5A * 24 h = 36 Ah nötig.

      Die müssen über die Solarzelle wieder hereinkommen.
      Liefert diese angenommene 10A bei sonnigsten Bedingungen, werden nur dafür mindestens (36Ah:10A=) 3,6 h (Stunden) Sonnenschein nötig.

      Aber alles Kaffeesatzlesen, die Realwerte kannst nur du selbst ermitteln.
      Der Rechenweg bleibt, die Werte ändern sich nur.
      @treckertom Danke immer wieder für deine unermüdliche Hilfe. Echt super.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher