Anzeige

Anzeige

Meine Nerven liegen blank

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Eine Tüte Mitleid bitte.......

      Ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit dem Händler und auch mit dem Werk direkt gemacht. Doch das liest man in den Foren meist nicht.
      Wir hatten auch 23 Jahre einen Hobby und waren gut zufrieden. Doch wenn ich mir die aktuellen Modelle ansehe gebe ich denen keine 10 Jahre bis sie auseinander fallen.

      Aber es ist wie bei vielen Sachen man kann Glück und Pech haben. Wir haben scheinbar Glück gehabt und sind voll zufrieden.
      Grüße aus OWL :0-0:
    • Mit Glück hat das alles aber nur in Maßen zu tun...

      Vieles, vor allem die Problembehebung und -Behandlung, steht und fällt mit einem guten Händler. Der auch idealerweise noch in erreichbarer Nähe sein sollte. Da das aber nicht immer der Fall ist, muss man eben etwas weiter fahren.
      Wir haben einen Händler in 5 km Entfernung, der aber eine Katastrophe ist. So nehme ich eben den viel besseren Händler in 60 km Entfernung und kann mich auf ihn verlassen. Er ist zwar etwas teurer (bei Kauf wie auch Service), aber das ist es mir immer wert. Rund um mein Hobby und die Urlaube will ich nicht auch noch vermeidbaren Stress haben.
      Das gilt übrigens auch für Autos, Handwerker, Fahrräder, Möbel...etc.

      Ich habe gelernt: wer billig kauft, kauft zwei Mal oder hat oft nur Ärger.
      Seit über 10 Jahren begeisterter Camper - auf der Suche nach dem perfekten Campingplatz.
    • Unser LMC hatte auch ein paar Anlaufschwierigkeiten.
      Aber würde alles problemlos beim Höndler behoben.
      Unserer ist jetzt 2,5 Jahre und wir sind sehr zufrieden.
      Schade das du da anscheinend eine Arschkarre erwischt hast.
      Irgend ne Macke hat jeder WoWa. Die nehmen sich da alle nichts.
      Hier nutzt halt nur ein kompetenter Händler was.....

      Wünsche Dir, das es sich alles gut ausgeht.
    • Aber so wie es der TE beschrieben hat, ist es absolut nicht nachzuvollziehen, warum ihm jetzt erst der Kragen platzt, nach Ablauf der Garantie.
      Ich hatte damals mit meine Dethleffs C Co, gebaut in Sassenberg(LMC), auch viele Mängel, die nach großem Theater mit dem Händler bei einem kompetenten Servicebetrieb in meiner Nähe (immernoch 170km weit weg) umfassend gelöst wurden.
      Acht Monate nach dem Kauf war der Wagen durchrepariert.
      Es traten immer wieder neue Mängel auf, da hab ich ihn halt in Zahlung gegeben und einen neuen gekauft.
      3 Jahre hätte ich niemals verstreichen lassen.
    • GMA schrieb:

      Aber so wie es der TE beschrieben hat, ist es absolut nicht nachzuvollziehen, warum ihm jetzt erst der Kragen platzt, nach Ablauf der Garantie.
      Ich hatte damals mit meine Dethleffs C Co, gebaut in Sassenberg(LMC), auch viele Mängel, die nach großem Theater mit dem Händler bei einem kompetenten Servicebetrieb in meiner Nähe (immernoch 170km weit weg) umfassend gelöst wurden.
      Acht Monate nach dem Kauf war der Wagen durchrepariert.
      Es traten immer wieder neue Mängel auf, da hab ich ihn halt in Zahlung gegeben und einen neuen gekauft.
      3 Jahre hätte ich niemals verstreichen lassen.
      eigentlich sehr einfach nachzuvollziehen.
      Sind ja nicht täglich mit dem WW unterwegs,nur 1 bis 2 mal im Jahr.
      Und da war halt jedesmal etwas.
      Jedesmal wieder hin und die Zusage bekommen das es nun geht,sieht man aber erst bei der nächsten Fahrt.
      Könnt euch glücklich schätzen wenn ihr öfter fahren könnt,wir leider Beruflich bedingt nicht.
    • Hallo,
      auch wenn es dem TE nicht viel hilft, vielleicht ist es ein schwacher Trost:
      Ich habe einen LMC Style von 2015. Da waren die Küchenschubladen noch geteilt (sechs Stück, statt drei große). Aber auch die sind mir zwei mal raus geflogen (zum Glück ohne größeren Flurschaden). Ich habe mir Haken zum Ausklappen dran geschraubt, diese sind bei Nichtbenutzung von Außen unsichtbar und werden während der Fahrt ausgeklappt. Damit kann ich dann mit einem Gummiexpanderkreuz die Schubladen zuverlässig sichern. Auch bei mir ist der ganze Möbelbau ein Graus. Was ich schon Schrauben fest gezogen, eingeklebt, überhaupt erst mal gesetzt habe (im Werk einfach vergessen worden) und teilweise etwas umkonstruiert habe. Das sollte man dem Werk in Sassenberg um die Ohren schlagen. Die Händler machen aus meiner Sicht dann nur noch Flickwerk, um die Garantie zu überstehen. Die Mängel der Konstruktion können die gar nicht beheben. Mein einziger Trost: Ich habe ihn nicht neu gekauft und ich habe keine zwei linken Hände. Ich warte immer noch auf einen Anbieter, bei dem ich eine Hülle kaufen kann und selbst den Möbelbau vernünftig planen und machen kann.

      Gruß Rico
    • Die Schubladenthematik stammt von ca 2010, als man die die vielen kleinen Schubladen einsetzte. Wenn man Schubkästen nur mit PushLock Verschlüssen schließen möchte, muss man die ganze Konstruktion sehr solide ausführen. Die Verschlüsse haben am Schließriegel nur wenige Millimeter Hub, mit dem sie an einem Gegenstück sicher einrasten können.

      Es wurde aber zugunsten des Leichtbau weder eine besonders stabile Schublade eingesetzt, noch ein Gegenstück ausreichender Solidität eingesetzt. Dazu noch muss die ganze Einstellung sehr präzise erfolgen und der Kunde muss die maximalen Gewichte sehr genau beachten. Bei den großen Schubladen müssen die Gewichte auch noch gut verteilt werden.

      Da man bei LMC aber seit Jahren in erster Linie die Garantiemängel nach den entstehenden Kosten bewertet und erst in zweiter Linie nach der Häufigkeit, schleift man solche Probleme über viele Jahre immer wieder aufs Neue mit durch.
    • Wenn derselbe (!) Fehler nach 2-maliger Nachbesserung erneut auftritt, kann eine Rückabwicklung in Betracht kommen.

      Rückabwicklung kommt aber dann nicht in Betracht, wenn der Mangel im Verhältnis zur Rückabwicklung außer Verhältnis steht.

      Ergo:

      - es kommt darauf an, welcher Fehler schon behoben wurde und wieder aufgetreten ist (dann verlängert sich womöglich auch die Mangelbeseitigungsfrist)

      - es kommt darauf an, wie der Mangel - z.B. Schublade - zur Gesamtrückabwicklung des Kaufvertrags im Verhältnis steht.

      Noch mal eine ergänzende Frage: Ziehst Du @Ranchero den WoWa mit dem Pickups aus dem Avatarbild? Ist das eine Dually? Wie federt der denn? Kann eine harte Hinterachsfederung die Probleme beeinflusst haben?
      Alfista

      Die Entwicklung unserer Gesellschaft. Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Und wo steht Du? :ok

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.

      Sei kein Nimby - think global! :w
    • Uiuiui
      Das hört sich nicht gut an, haben uns auf der Hausmesse unserer Werkstatt, der auch LMC Händler ist, den 450 Style angeschaut.
      Für uns wäre der Grundriss perfekt.
      Naja, unser Wilk soll noch ein wenig bei uns bleiben, von daher...

      Gruß
    • hauri schrieb:

      Hallo,
      auch wenn es dem TE nicht viel hilft, vielleicht ist es ein schwacher Trost:
      Ich habe einen LMC Style von 2015. Da waren die Küchenschubladen noch geteilt (sechs Stück, statt drei große). Aber auch die sind mir zwei mal raus geflogen (zum Glück ohne größeren Flurschaden). Ich habe mir Haken zum Ausklappen dran geschraubt, diese sind bei Nichtbenutzung von Außen unsichtbar und werden während der Fahrt ausgeklappt. Damit kann ich dann mit einem Gummiexpanderkreuz die Schubladen zuverlässig sichern. Auch bei mir ist der ganze Möbelbau ein Graus. Was ich schon Schrauben fest gezogen, eingeklebt, überhaupt erst mal gesetzt habe (im Werk einfach vergessen worden) und teilweise etwas umkonstruiert habe. Das sollte man dem Werk in Sassenberg um die Ohren schlagen. Die Händler machen aus meiner Sicht dann nur noch Flickwerk, um die Garantie zu überstehen. Die Mängel der Konstruktion können die gar nicht beheben. Mein einziger Trost: Ich habe ihn nicht neu gekauft und ich habe keine zwei linken Hände. Ich warte immer noch auf einen Anbieter, bei dem ich eine Hülle kaufen kann und selbst den Möbelbau vernünftig planen und machen kann.

      Gruß Rico
      na dann bin ich nicht ganz alleine.
      Und fein auscedrückt,Flickwerk um die Zeit zu überstehen.
    • worschtsopp schrieb:

      Die Schubladenthematik stammt von ca 2010, als man die die vielen kleinen Schubladen einsetzte. Wenn man Schubkästen nur mit PushLock Verschlüssen schließen möchte, muss man die ganze Konstruktion sehr solide ausführen. Die Verschlüsse haben am Schließriegel nur wenige Millimeter Hub, mit dem sie an einem Gegenstück sicher einrasten können.

      Es wurde aber zugunsten des Leichtbau weder eine besonders stabile Schublade eingesetzt, noch ein Gegenstück ausreichender Solidität eingesetzt. Dazu noch muss die ganze Einstellung sehr präzise erfolgen und der Kunde muss die maximalen Gewichte sehr genau beachten. Bei den großen Schubladen müssen die Gewichte auch noch gut verteilt werden.

      Da man bei LMC aber seit Jahren in erster Linie die Garantiemängel nach den entstehenden Kosten bewertet und erst in zweiter Linie nach der Häufigkeit, schleift man solche Probleme über viele Jahre immer wieder aufs Neue mit durch.
      so genau so ist das mit diesen Schnappern.
      Das allerblödeste ist ja das sie selbst wenn nichts drin ist nicht halten.

      Schon schön,wir fliegen zum Mond und machen die unglaublichsten Sachen,aber Schubladen,ne das können wir nicht
    • Alfista schrieb:

      Wenn derselbe (!) Fehler nach 2-maliger Nachbesserung erneut auftritt, kann eine Rückabwicklung in Betracht kommen.

      Rückabwicklung kommt aber dann nicht in Betracht, wenn der Mangel im Verhältnis zur Rückabwicklung außer Verhältnis steht.

      Ergo:

      - es kommt darauf an, welcher Fehler schon behoben wurde und wieder aufgetreten ist (dann verlängert sich womöglich auch die Mangelbeseitigungsfrist)

      - es kommt darauf an, wie der Mangel - z.B. Schublade - zur Gesamtrückabwicklung des Kaufvertrags im Verhältnis steht.

      Noch mal eine ergänzende Frage: Ziehst Du @Ranchero den WoWa mit dem Pickups aus dem Avatarbild? Ist das eine Dually? Wie federt der denn? Kann eine harte Hinterachsfederung die Probleme beeinflusst haben?
      ja,hast richtig geguckt,ist eine Dodge Ram 3500 Dually
      Aber damit hab ich den WW noch nie gezogen da ich den Ram vorher schon verkauft hatte.
      Haben einen Transit Custom zum ziehen,hätt aber besser den Ram behalten wegen dem Dampf,grins
    • Mir ging es eher um die Federung / Dämpfung der Hinterachse. Etwaige Schäden durch zu harte Federung wurde im Zusammenhang mit einem
      Ducato etc. als zugesehen diskutiert...
      Alfista

      Die Entwicklung unserer Gesellschaft. Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Und wo steht Du? :ok

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.

      Sei kein Nimby - think global! :w
    • Ranchero schrieb:

      Schon schön,wir fliegen zum Mond und machen die unglaublichsten Sachen,aber Schubladen,ne das können wir nicht
      Den Ingenieure, die die Mondrakete gebaut hatte, saßen ja auch keine Kaufleute im Genick.
      Wenn es was kosten darf, würden es die Wohnwagen-Ingenieure schon schaffen.
    • hauri schrieb:

      Hallo,
      auch wenn es dem TE nicht viel hilft, vielleicht ist es ein schwacher Trost:
      Ich habe einen LMC Style von 2015. Da waren die Küchenschubladen noch geteilt (sechs Stück, statt drei große). Aber auch die sind mir zwei mal raus geflogen (zum Glück ohne größeren Flurschaden). Ich habe mir Haken zum Ausklappen dran geschraubt, diese sind bei Nichtbenutzung von Außen unsichtbar und werden während der Fahrt ausgeklappt. Damit kann ich dann mit einem Gummiexpanderkreuz die Schubladen zuverlässig sichern. Auch bei mir ist der ganze Möbelbau ein Graus. Was ich schon Schrauben fest gezogen, eingeklebt, überhaupt erst mal gesetzt habe (im Werk einfach vergessen worden) und teilweise etwas umkonstruiert habe. Das sollte man dem Werk in Sassenberg um die Ohren schlagen. Die Händler machen aus meiner Sicht dann nur noch Flickwerk, um die Garantie zu überstehen. Die Mängel der Konstruktion können die gar nicht beheben. Mein einziger Trost: Ich habe ihn nicht neu gekauft und ich habe keine zwei linken Hände. Ich warte immer noch auf einen Anbieter, bei dem ich eine Hülle kaufen kann und selbst den Möbelbau vernünftig planen und machen kann.

      Gruß Rico
      Hallo Rico,

      Du sprichst mir aus der Seele - auch ich habe meinen gebraucht und günstig gekauft, eine linke und eine rechte Hand verbessern den Murks, der auch bei meinem LMC immer wieder zum Vorschein kommt. Allerdings war der Vorgänger - ein Knaus aus 2015 - auch nicht besser verarbeitet. Wobei wir noch Glück haben, ich hatte mal einen absoluten Einstiegswohnwagen, deren Marke ich nicht nenne (gibt es aber von 2 Herstellern weitestgehend baugleich) beim Händler angeschaut, da war die Verarbeitung in dem Ausstellungwagen noch miserabler.

      Grüße,
      Bubi
    • Mein Wagen ist drei Jahre beim Händler gereift. Handler und Werkstatt sind gut. Auch wenn ich fahren muss, bei dem hiesigen Händler hätte ich nicht gekauft. Das ändert aber nichts daran, das die Werkstätten voll sind und die Hersteller regelmäßig auf den Händler verweisen.

      Helfen könnten hier regionale Herstellerzentren, sind aber nicht gewünscht. Mal schauen was passiert, wenn der Boom nachlässt.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • Deichpiraten schrieb:

      Mein Wagen ist drei Jahre beim Händler gereift. Handler und Werkstatt sind gut. Auch wenn ich fahren muss, bei dem hiesigen Händler hätte ich nicht gekauft. Das ändert aber nichts daran, das die Werkstätten voll sind und die Hersteller regelmäßig auf den Händler verweisen.

      Helfen könnten hier regionale Herstellerzentren, sind aber nicht gewünscht. Mal schauen was passiert, wenn der Boom nachlässt.
      Darf ich fragen wo Du gekauft hast , gerne PN
      Liebe Grüße vom Niederrhein
      Mein nächster Zugwagen ist ein Lada, oder besser doch ein Volvo

      Marwin
    • Soma in Warendorf.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • habe heut Nachmittag mit LMC selber telefoniert.
      Ich soll wieder zum Händler fahren,der soll sich erneut ein Bild vom Schadensbild machen und sich dann mit Hersteller in Verbindung setzen.
      Also Händler angerufen,Termin wenn überhaupt erst Ende des Jahres.
      Die Hallen stehen voll
      Schaun wir mal

      Waren überaus freundlich bei LMC,da kann man nix sagen

      Mal sehen wie das nun weiter geht