Anzeige

Anzeige

Angepinnt Alles zum Thema Kühlschrank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Zum Thema "Kühlschrank" soll es keine eigenen Threads geben? Hier sschaut ja keiner rein, auch nicht diejenigen, die mir davor in meinem Thread geantwortet hatten. Na gut, wenn es so gewünscht ist...

      Nachtrag: Mir fiel heute schon zum 2. Mal auf, dass mein Abgasproblem (auch? oder sogar nur?) mit dem Wind zu tun hat. Tagsüber war heute ein frischer Wind. Jetzt gegen Abend ist es so gut wie windstill. Ich mache gerade noch mal einen Probelauf und merke keinen Abgasgeruch mehr im Wohnwagen.

      Wenn man sich die Konstruktion des Kamins betrachtet - mit dem nach oben aufgesetzten Rohr, das nach beiden Seiten offen ist - wundert es auch gar nicht, dass bei Wind Abgase den Weg zurück ins Innere finden könnten.

      Seht ihr das auch so? Und falls ja, warum ist das so?

      Mein eigener Erklärungsansatz: Bei sauberer Verbrennung stinken die Abgase nicht und es entsteht kaum CO. Zudem verbraucht so ein Kühlschrank so wenig Gas, dass es einfach nichts macht, wenn mal etwas Abgas ins WW-Innere gedrückt wird. Kann das sein?

      Und noch was:

      IMG_5533.JPG

      Ich bekomme um's Verrecken die rechten beiden Knöpfe der Kühlschrankbedienung nicht ab. Normalerweise kann man die doch abziehen (wie die vom Herd)? Oder gibt's da nen Trick, den ich nicht kenne?
    • Dann schau doch mal, ob sich nicht noch eine Madenschraube am Rand versteckt. War bei unserem alten TE so.
      Beim aktuellen WW sind diese zwar stramm drauf, lassen sich aber entfernen ohne das Blech zu verformen.
      Gruß,
      lonee
    • Achso, ja.. der Auspuff...
      Wir haben bei dem unseren ja noch das kleine Blechröhrchen, was manche Hersteller als Abgasrohr bezeichnen.
      Auch wenn das Teil nicht da ist, funktioniert die Sache nur wenn der Kühli gegen den Innenraum abgedichtet ist.
      So steht es auch in der Einbauanleitung unseres Kühlis, aber das scheint Fendt irgendwie nicht zu interessieren.
      Wir hatten an den Seiten zum Teil bis 10mm Spalt. Und wir haben uns am Anfang immer gewundert das es in der Küche "pfiff" wenn der Wind ungünstig in die Lüftungsgitter blasen konnte. Gleichermaßen fand ich es merkwürdig, dass der Schrank neben den Kühli immer warm war, obwohl keine Heizung lief.
      So kann es natürlich auch passieren, dass Abgase vom Kühli in den Innenraum gelangen.

      Ich habe den Bereich hinter dem Kühli ordentlich gegenüber dem Innenraum abgedichtet so wie es vom Kühlihersteller vorgesehen war.
      Die Kaminwirkung ist so wesentlich besser und ich habe eine bessere Kühlleistung erreicht.
      Leitblechposition habe ich korrigiert und 2 kleine 12V Lüfter mit Regelung montiert.
      Und natürlich keine kalte Luft mehr von draußen, wo sie nicht hinkommen soll.

      Ehm, zuweilen kann man aber dieses Röhrchen nachrüsten, man braucht dafür aber ein anderes Lüftungsgitter oben.
      Bei unserem habe ich oben auch eine kürzere Winterabdeckung, was den Gasbetrieb bei montierten Winterabdeckungen ermöglichen würde.
      Habe ich aber noch nie ausprobiert. Im Winter haben wir den Kühli immer nur auf 230V laufen gehabt.
      Gruß,
      lonee
    • Flomo schrieb:

      Ich bekomme um's Verrecken die rechten beiden Knöpfe der Kühlschrankbedienung nicht ab. Normalerweise kann man die doch abziehen (wie die vom Herd)? Oder gibt's da nen Trick, den ich nicht kenne?
      Das war bei mir auch schon mal das Problem. Ich hab die Knöpfe etwas angewärmt mit einem Heissluftfön. Dann Tuch über die Knöpfe und mit einer Wasserpumenzange ziehen.
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Zuerst einmal finde ich es doof alle Kühlschrankthemen hier zu bündeln.

      Habe gestern die Wärmeleitpaste neu aufgebracht. Heute morgen 6° bei 19 ° Innenraum und 18° Außentemperatur.
      Regler auf Mittelstellung. Teste jetzt noch die max. Reglerstellung ob das was bringt.
    • Hallo @kekses,

      kekses schrieb:

      Ach noch ne Frage. Dieses Blech das man hinten anbringen könnte.
      Soll das oben hin damit keine warme Luft zwischen Arbeitsplatte und Kühlschrank kommen kann ?
      die Rückseite muss lüftungstechnisch komplett vom Wohnwageninnenraum getrennt sein.
      Sonst holt man sich nicht nur die Abwärme vom Kühlschrank sondern möglicherweise auch die Abgase vom Gasbrenner in den Wohnwagen.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Oder sollte da das Luftleitblech gemeint sein? Das sollte dann so positioniert sein, dass die Luft oben zu den Lamellen des Kondesators geleitet wird.
      Und bei 4°C sollte die Operation Wärmeleitpaste doch gelungen sein, oder war das die Temperatur im Gefrierfach? ;)
      Gruß,
      lonee
    • lonee schrieb:

      Auch wenn das Teil nicht da ist, funktioniert die Sache nur wenn der Kühli gegen den Innenraum abgedichtet ist.So steht es auch in der Einbauanleitung unseres Kühlis, aber das scheint Fendt irgendwie nicht zu interessieren.
      Wir hatten an den Seiten zum Teil bis 10mm Spalt.
      Danke noch mal für die ausführliche Antwort. Bei uns waren immerhin um die Abschirmbleche, die am Kühlschrank angebracht sind, solche Schaumgummistreifen, Betonung liegt aber leider auf "waren", da diese total zerbröselt und weg sind. Also auch ein paar mm Spalt.

      Heute bin ich nochmal den Knöpfen zu Leibe gerückt. Ich habe sie mit einem gebogenen Röhrchen von der Innenseite mit WD40 besprüht. Daraufhin ließ sich der eine gut abziehen, der andere dann auch mit maximalem Kraftaufwand kurz vor kaputt.
      Dem Kühlschrankausbau stand also nichts mehr im Wege. Der Brennder sah allerdings äußerlich total gut aus, sauber, kein Ruß... ich habe ihn ausgebaut, mal alles durchgeblasen, Kamin gesäubert, alles wieder zusammengebaut, Kühlschrank wieder eingebaut - und tadaaaaaa! Alles genau wie vorher. Stinkt immer noch, kühlt aber super. So super (auf Stufe 2 Eiswürfel im Gefrierfach - normal?), dass ich mich nun gefragt habe, ob vllt mit dem Einstellregler was nicht stimmt und er eher immer auf 5 läuft...

      Sonst wird es doch eher an der fehlenden Abdichtung zum Ww-Inneren liegen...

      kekses schrieb:

      Zuerst einmal finde ich es doof alle Kühlschrankthemen hier zu bündeln.
      Das finde ich auch! Welchen Sinn soll das denn haben? Das gibt doch ein Riesendurcheinander. Und potentielle Antwortende können nicht mehr am Betreff sehen, ob sie überhaupt reinschauen und was dazu sagen möchten. Wäre schön, das immerhin erklärt zu bekommen...
    • Vielleicht wurde das schon mal vorgeschlagen:
      Wenn man zu Hause neue Fenster einbaut gibt es zum Abdichten des äußeren Rahmens gegen das Mauerwerk selbstklebende Dichtstreifen in unterschiedlichen Stärken.
      Diese sind stramm zu einer Rolle gewickelt.
      Beim Öffnen Wickels muss man sich beeilen.
      Die moosgummiartige Dichtung beginnt langsam zu Quellen.
      Dichtet man damit den Einbauspalt des Kühlis ab, bleibt das auf sehr lange Zeit dicht.
      Das Material ist sehr beständig und schmiegt sich auch an einen unterschiedlichen breiten Spalt an.
      Gibt es im Baumarkt.

      Gruß Friedel
    • Neu

      Das obere Kühlfach bekommt immer mehr Kälte ab als der untere Bereich.
      Ob da nun -4° oder -8° oben sind, ist doch egal.
      Ob Dein Thermostat regelt, kannst Du doch recht einfach prüfen. Lasse den Kühli eine längere Weile auf z.B. Stufe 3 laufen bis er eine stabile Temperatur innen erreicht hat. Dann gehst Du her und stellst den Regler auf 1. Die Brennerflamme sollte nun ausgehen und nur noch die Zündflamme brennen.
      Wenn Du dann den Regler auf z.B. 4 oder 5 stellst, muss der Brenner wieder anspringen.

      Das Dichtband sollte man aber ersetzen, sofern möglich.
      Bei uns bedeutete das längeres Rumgehampel durch die Lüftungsgitter, weil ich den Kühli damals nicht ausbauen wollte.
      Heute würde ich mir das nicht noch einmal antun und gleich den Kühli aus dem Schrank ziehen.
      Ich habe auch so etwas ähnliches wie das Mauerband (Kompriband) (das von friedeldiddl und damfinl empfohlene) verwendet. Nur das dieses auf der Rolle nicht komprimiert war. Insofern war es zunächst nicht einfach das auf einer Seite mit Kleber versehene Schaumgummi in die Spalte zu bekommen.
      Aber dafür gibt es einen kleinen Trick. Schutzband abziehen und Backpapier zwischen Klebi und Wand. Das Backpapier kann man dann herausziehen, wenn man das Schaumgummi an die richtige Stelle gepfriemelt hat. Der Backpapiertrick funktioniert auch bei Kontaktklebern um zu verhindern das größere Teile an der falschen Stelle frühzeitig verkleben.

      Was den "Gestank" angeht, könnte es sein das es sich da um verbrannten Staub handelt? Wenn man z.B. eine Heizung lange nicht an hatte und diese nicht gereinigt hat, müffelt das auch immer sehr unangenehm wenn man sie dann wieder in Betrieb nimmt.

      Alles was den Kühli betrifft ist vielleicht in einem Trööt zuviel. Dazu müsste man das vielleicht noch einmal untergliedern.
      Aber da gerade der Kühli viele mögliche Fehlerquellen aufweist, würde das möglicherweise auch wieder unübersichtlich werden.
      Gruß,
      lonee
    • Neu

      jan022 schrieb:

      Hast du beim auseinander bauen auch mal die Düse durchpustet?
      Ja, habe ich. Da sah aber alles sehr sauber aus.

      lonee schrieb:

      Das obere Kühlfach bekommt immer mehr Kälte ab als der untere Bereich.
      Ob da nun -4° oder -8° oben sind, ist doch egal.
      Ob Dein Thermostat regelt, kannst Du doch recht einfach prüfen. Lasse den Kühli eine längere Weile auf z.B. Stufe 3 laufen bis er eine stabile Temperatur innen erreicht hat. Dann gehst Du her und stellst den Regler auf 1. Die Brennerflamme sollte nun ausgehen und nur noch die Zündflamme brennen.
      Wenn Du dann den Regler auf z.B. 4 oder 5 stellst, muss der Brenner wieder anspringen.
      Ok, wieder was gelernt, danke! Ich dachte, dieser Knopf regelt einfach ohne Thermostat die Gaszufuhr zum Brenner.
      Aber wie funktioniert das genau mit Brennerflamme und Zündflamme? Es gibt doch nur eine Gasleitung zum Brenner. Wird also durch einen Thermostat bei erreichen einer bestimmten Temperatur im Kühlschrank die Gaszufuhr so weit gedrosselt, dass nur ein kleines Flämmchen weiterbrennt oder wie?

      Um die Abdichtung werde ich mich bei Gelegenheit mal kümmern, danke auch für alle Tipps hierfür.

      Verbrennender Staub kann ich mir nicht vorstellen, er läuft ja nun schon ein paar Tage. Der Geruch ist eher so leicht schwefelig nach faulen Eiern... Kann es am Gas liegen? Aber beim Kochen stinkt es auch nicht, die Brenner arbeiten geruchlos....