Anzeige

Anzeige

Hyundai i30 1,4 T-GDI DCT (Modell 2018 PDE)

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Hyundai i30 1,4 T-GDI DCT (Modell 2018 PDE)

      Hallo, ich wollte denjenigen unter euch, die vielleicht mit dem Gedanken spielen einen "einfacheren" Wagen als Zugfahrzeug zuzulegen, meine bisherigen Erfahrungen schildern.

      Wir fahren den 140PS starken 1,4 Liter Turbobenziner von Hyundai in einem i30 mit dem 7-Gang DCT Automatik-Getriebe. Das Auto hat Serienmässig eine Anhängelast von 1400KG zzgl. 80KG Stützlast und kann somit ~1,5T Wohnwagen befördern.
      Wir haben per Gutachten die Anhängelast bei 8% auf 1600KG erhöhen lassen , um unseren 1,7 T Weinsberg 550UK damit zu ziehen.
      Zusätzlich habe ich, um das Aufschaukeln bei Unebenheiten zu minimieren, die Hinterachsfedern verstärkt (MAD Federn).

      Nach 3000 Wohnwagenkilometern folgender Zwischenstand:

      - Das Fahrzeug hat, auch bei großen Steigungen, bisher noch nie Schwierigkeiten gehabt. Ich hatte noch keine Kupplungsgerüche.
      - Die Beschleunigung von 30-80 ist z.B. bei Autobahnauffahrten sehr schnell, ich habe nie Probleme, mich in den Verkehr einzupendeln. Kickdown war noch nie nötig.
      - Das Auto fahren wir wahlweise mit Dachbox oder mit Fahrradträger auf dem dach, es ist für 80 KG Dachlast geeignet.
      - Das Auto verbraucht in der Stadt 7 Liter, auf der Bahn 5-6 Liter (je nach Geschwindigkeit) und im Gespann 12-14l, je nach Autobahnanteil und Windverhältnisse.
      - Die Stromversorgung der Lichtmaschine lässt problemlos parallel den Kühlschrank auf 12V laufen, mobile Kühlbox im Kofferraum mit 12V, IPad und 2 Handy an einem USB 12V Charger.
      - Dank der Federn setzt die AHK und/oder die Stromkupplung nie auf bei normalen "Drempels"
      - Man braucht Spiegel mit langen Armen (Wir haben die AERO3 mit Verlängerung)
      - Der Spurhalteassistent im Auto funktioniert auch im Gespannbetrieb tadellos und korrigiert Wind- und Spurrilleneinflüsse souverän. Für mich, die schönste Überraschung, die ich mir bei 2,5m Breite und den Spurrillen so nicht erhofft habe.

      Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, sagt Bescheid.
      Dateien
    • Schöner Bericht. Ich bin auf längerfristige Erfahrungen gespannt. Ich hatte überlegt, an den i30 Diesel (Modell GD müsste es sein) meiner Freundin einen Haken zu machen, es bislang aber noch nicht umgesetzt. Bei unseren 1500kg hätte ich da auch keine Bedenken, die MAD würde ich ihm aber wohl auch gönnen. Welche Geschwindigkeit bist du beim angegebenen Verbrauch gefahren? Kommst du dabei in den 7. Gang?
    • Wir hatten auch schon so eine Kombination. Aufgeladener 1,4 Liter Turbo mit üblichen 140 PS und einen 1,5 Tonnen Wohnwagen hintendran (war kein Hyundai aber kaum anders von den technischen Daten).

      ... und man glaubt es nicht. Entgegen aller Unkenrufen, der würde den nicht überall hochziehen oder hätte Traktionsprobleme und weiß ich noch was alles...... ES GAB NIE PROBLEME. Weder auf den üblichen Reiserouten, noch in den sehr steilen und engen Gassen in den Vogesen oder den Alpen. Es war immer genügend Kraft da aus dem Drehzahlkeller. Die Verbräuche kann ich so unterschreiben. Mit WW war es bei uns etwas weniger. Beschleunigung funktionierte mehr als ausreichend. Wir haben ca. 90.000 KM damit zurückgelegt. Die 12 Volt kühlten unseren Kühlschrank auf der Fahrt ausreichend (war aber auch ein hoher Kühlschrank).
      Eine Einschränkung gabs.... der 6te Gang war Tabu
    • ich fahre zwischen 90 und 95 Tacho, also etwas mehr als die erlaubten 80 real (bei uns 87 Tacho). Der 7. Gang wird auf gerader Fahrbahn und geschätzt 2% Steigung gehalten, dann schaltet er in den 6. runter. Den 5. habe ich nur bei Steigeungen wie in den Kasseler Bergen. Aber die 90-95 Km/h hält er trotzdem. Wir fahren in 4 Wochen über die Alpen, dann kann ich auch mal ein Video machen und auf unseren Kanal stellen.