Anzeige

Anzeige

Zum Bodensee Tags oder Nachts fahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Zum Bodensee Tags oder Nachts fahren?

      Hallo, Ende nächster Woche wollen wir an den Bodensee fahren. Start ist Niedersachsen. Zwei Erwachsene, ein Kleinkind, ein Hund.... Ich würde gern nachts fahren, dann schläft die Bande hoffentlich. Meine Frau würde lieber am Tag fahren.... Was könnt ihr empfehlen? Sind ca 630km
      :0-0:
      viele Grüße,
      Bolle :w


      :0-0:
    • Hallo Bolle,

      aus MEINER Erfahrung kann ich nur sagen: Auf jeden Fall am Tage fahren.
      ICH habe mal versucht nachts zu fahren. Nach 3 Stunden sind mir fast die
      Augen zugefallen und ich musste anhalten um zu schlafen.

      ICH bin nicht der Typ der nachts durchfahren / fahren kann.

      Sollte dir das nichts ausmachen ist sicher deine Einstellung richtig.
      Die Familie schläft und du kannst in Ruhe fahren.

      Grüße aus dem Sauerland

      Frank

      (der die 1.000 km zum Gardasee tagsüber "locker" fährt / natürlich mit entsprechenden Pausen)

      :0-0:
    • Hallo Bolle,

      wir sind damals das erste mal unter Tags nach Italien gefahren. Wegen der kleinen Kinder dachten wir das das besser wäre. Ich kann Dir sagen es war die Hölle.

      Einmal und nie wieder. Zu alldem kam noch die unerträgliche Hitze dazu.

      Seitdem fahr ich immer Nachts.... Viel entspannter....

      Allerdings solltest Du ausgeschlafen sein. Und wenn Du merkst das Du müde wirst, dann fahr auf einen Rastplatz... Wirklich!!!

      Wenn Dir Nachts nichts ausmacht, dann kann ich es nur empfehlen.

      Manche strengt das Nachtfahren aber extrem an... Dann lieber Tags...

      Entscheide selber ;)
    • ERIBA 530SL schrieb:

      Bolle schrieb:

      Hallo, Ende nächster Woche wollen wir an den Bodensee fahren. Start ist Niedersachsen.
      Der Bodensee hat eine Ausdehnung West-Ost von 63 km. Du solltest offenlegen wo und an welchen Wochentag du eigentlich hin möchtest dann fällt eine Empfehlung deutlich leichter.
      Ok, wusste nicht dass es entscheidend ist.... Wir wollen nach Orsingen.... Mein Plan ist, Freitag gegen 22 Uhr hier starten und Samstag morgen dort ankommen... Brötchen holen, frühstücken, warten dass die Schranke hochgeht :D
      viele Grüße,
      Bolle :w


      :0-0:
    • Hallo,
      ich finde "in den Tag reinfahren" ist eine gute Sache. Eventuell noch später starten. Dann schlafen die Kids, es ist kühl und ruhig. Und nach ein paar Std. beginnt es hell zu werden und vertreibt die Schläfrigkeit von ganz alleine

      Gute Fahrt !
      Maka
      Pfingsten 2019 Elba CP Stella Mare
      Sommer 2019 Dordogne CP Le Paradis und Katalonien CP Le Brasilia

      Denk an die Umwelt, fahr mit dem Bus (-:
    • Bolle schrieb:

      Ok, wusste nicht dass es entscheidend ist.... Wir wollen nach Orsingen.... Mein Plan ist, Freitag gegen 22 Uhr hier starten und Samstag morgen dort ankommen... Brötchen holen, frühstücken, warten dass die Schranke hochgeht :D
      OK. Meine Empfehlung.
      Ihr müsst ja die A81 an Stuttgart vorbei nehmen. Das ist wochentags mit satten Staus, ab Heilbronn bis südlich Böblingen, zu den Rush Hours verbunden. An Samstagen und Sonntagen geht´s.
      Ich persönlich würde da auch Nachts fahren. Wer es gewohnt ist für den ist es in der Regel problemlos. Blos dem berüchtigten Sekundenschlaf vermeiden.
      Es grüßt Jürgen :w
    • Wir fahren grundsätzlich Samstag morgens früh - um 5:30 - 6:00 Uhr - los.
      Nachtfahrten sind nicht so unser Ding, da muß man sich vorher und nachher darauf einstellen und die Gefahr eines Sekundenschlafs ist zu groß.

      Einen jüngeren Kollegen hat's dabei mitsamt Familie übel erwischt, er war auch immer überzeugt, daß das Nachtfahrten kein Problem sind.
      Bis er auf einer Fahrt nach Spanien sein Gespann quer über die Autobahn verteilt hat und seine Frau, die eingeschlafen war, quasi aus dem Gurt gerutscht und aus dem Auto geschleudert wurde. Sie hat zwar überlebt, sitzt aber seitdem im Rolli.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Mosel; CP Büsum; CP Melk; CP Szeged/H; CP Enigma/SRB; CP Chalkidiki/GR; CP Athens/GR; CP Nafplio/GR, CP Peloponnes/GR;
    • Bolle schrieb:

      Hallo, Ende nächster Woche wollen wir an den Bodensee fahren. Start ist Niedersachsen. Zwei Erwachsene, ein Kleinkind, ein Hund.... Ich würde gern nachts fahren, dann schläft die Bande hoffentlich. Meine Frau würde lieber am Tag fahren.... Was könnt ihr empfehlen? Sind ca 630km
      :0-0:
      Vor 50 J. bin ich auch öfter Nachts gefahren.Ohne WW aber mit Zelt. Zu der Zeit war man fast allein auf der Straße.

      Aber Heute ? Da ist es Nachts doch fast so voll wie am Tag.

      Dann doch lieber ausgeruht ankommen. Der halbe Tag macht den Kohl auch nicht fett.
    • Grundsätzlich machen mir Nachtfahrten nichts aus.
      Was mich stört, man kommt morgens an, alle sind ausgeschlafen, nur man selber hängt in den Seilen, weil dann plötzlich nachdem man den Wohnwagen gestellt hat, die bleierne Schwere da ist. Ich habe dann nichts mehr auf die Kette gekriegt und die Kinder gingen mir auf den Zeiger.
      Lieber früh morgens um fünf losfahren!
      Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!
    • Moin

      Weitere Strecken beginne ich immer Nachts gegen 01-02 Uhr da dann der Verkehr am geringsten und ein gutes vorankommen garantiert ist . ;)
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Hallo ,

      wir fahren grundsätzlich nur bei Tageslicht - Und auch keine Etappen mehr die länger als max 500 km sind. Meist ist nach 300 bis 350 km eine Lange Pause ( Zwischenübernachtung ) angesagt .

      Da ich allein das Gespan fahre entscheide ich wann es Zeit wird einen Campingplatz anzusteuern . Meist so gegen 15 / 16 Uhr wenn wir so gegen 8 Uhr von daheim bzw vom Campingplatz wegfahren

      LG Seadancer
    • Hallo,
      Wir fahren nicht mehr die Nacht durch. Weil ich dann am ersten Urlaubstag voll platt bin.
      Wir fahren dennoch abends los bis in die Nacht, wenn es dann nicht mehr geht wird ein Parkplatz angefahren und geschlafen. Schnell die Stützen runterkurbeln und ab in die Kiste. In der früh geht es dann weiter. So sind alle fit am erste Urlaubstag.
      Grüßle
    • Ich würde auf jeden Fall so fahren das du um 7.00 Uhr an Stuttgart vorbei bist .

      Beim Campingplatz in Orsingen musst du dich auf ein harten Kiss Boden einstellen der auch recht staubig ist.

      Die Plätze sind aber Topfeben.

      Du musst auch aufpassen welchen Platz du nimmst.

      Einerseits sind die sehr sonnig anderseits sehr von Parzellenlatscher geprägt wenn du ungünstig stehst ;(

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • Ich würde auch einen Zwischenstopp machen. Wir haben uns jetzt auf Etappen von max 400km eingeschossen. Nachts fahre ich auch nicht. Ich werde da schnelle Müde. Vorschlafen bringt auch nix, da man meist auf Kommando nicht pennen kann.
      Es gibt aber Leute die gerne Nachts fahren. Will ich nicht bestreiten. Hat alles seine Vor und Nachteile.
    • wimo schrieb:

      Aber Heute ? Da ist es Nachts doch fast so voll wie am Tag.
      Sehe ich ganz anders, wir fahren seit Jahren nur noch in der Nacht, beliebte Startzeit sehr später Nachmittag oder Abends, und das vorzugsweise Samstags. Da hat man die Autobahn fast für sich alleine und kommt sehr gut voran. Beim Tanken ist man in der Nacht von Samstag auf Sonntag auch nahezu alleine (gerade an den LKW-Säulen), und der Tankstop ist in 15 Minuten abgehakt. (Tagsüber habe ich teilweise mit Wartezeiten weit über eine Stunde gebraucht).

      Auf das "Gequäle" tagsüber habe ich nun absolut keine Lust mehr, ganz klare Empfehlung meinerseits, nur noch in der Nacht fahren.

      Gruß bego