Anzeige

Anzeige

Was kostet der Austausch des Wohnwagendachs?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich würde wenn möglich beim Hersteller reparieren lassen, es gibt nicht viele Händler die eine solche Reparatur durchführen können oder wollen.
      Ich habe dann keine Probleme mit der Dichtigkeitsgarantie und die Kosten werden von der Versicherung bei Reparatur des Wohnwagens bis zum Wiederbeschaffungswert übernommen.
      Wenn die Reparatur teurer wird wie im Gutachten kalkuliert setzt sich die Werksatt in der Regel mit dem Gutachter in Verbindung, wenn erforderlich wird ein Nachtragsgutachten erstellt und gut ist.
      Wichtig ist in den Zusammenhang der Versicherung die Reparaturabsicht mitzuteilen, auch wenn sie versucht erst einmal die Kosten fiktiv abzurechnen, das ist bei Hagelschäden vollkommen normal. Dann die Reparaturfreigabe der Versicherung einholen und Wohnwagen zur Reparatur bringen.

      Gruß Andreas
    • hundehelmut schrieb:

      Bei unserem Fendt BJ 2912 hatten wir 2015 einen Hagelschaden. Der Gutachter bezifferte den Dachaustausch mit ca. 10.000 € ( auch DEKRA ). Fendt konnte aber bei einem Austausch nicht für die Dichtigkeit garantieren, deshalb haben wir nicht reparieren lassen. Es waren aber auch nicht so viele Dellen und die meisten oben drauf.
      Repariert wurde nur unser Auto, es hatte mehr abbekommen.
      Gruss

      Heike
      Auch mein Fendt hatte 2014 einen Hagelschaden auf dem Dach. Der Gutachter wollte das Dach mit einem 2 Komponenten Harz bespritzen lassen, die Dellen würden ausgefüllt und das Dach hätte anschließend die Struktur von Raufasertapete. Das der Fendt erst 3 Monate alt war, war ich mit dieser Reparaturmöglichkeiten nicht einverstanden und setzte mich mit dem Hersteller in Verbindung. Die einzig sinnvolle Reparatur war aus dessen Sicht der Dachtausch. Die Dichtheitsgarantie entspricht hier einem Neufahrzeug. Das Kostenangebot belief sich auf über 9000€.
      Turbomori
    • Hallo,
      unser Fendt 650er, Baujahr 2016, hat letztes Jahr einen Hagelschaden erlitten.
      Die Dellen auf dem Dach hat der Gutachter nicht mehr gezählt, es waren weit über 1000 Einschläge.
      Im Herbst haben wir dann das Dach austauschen lassen. Das ganze hat knappe 7000€ gekostet.
      Bei den Kosten spielt sicherlich auch eine große Rolle, ob das Dach komplett verklebt ist,
      oder ob das Dachblech wie bei Fendt nur aufgelegt ist.
      Ein aufgelegtes Dachblech läßt sich viel leichter austauschen als ein komplett verklebtes, was sich dann natürlich auch bei den Kosten bemerkbar macht.
      Den Austausch hat übrigens unser Händler vorgenommen. Das Ganze hat keinerlei Einfluß auf die Dichtheitsgarantie von Fendt, die besteht weiterhin.
      Wir waren vor kurzem bei der Dichtheitsprüfung und bis jetzt ist alles i.O.
      Gruß Markus :0-0:
    • Call555 schrieb:

      Unsinn das mit dem Auszahlen ...
      Ja, das finden wir auch. Die HUK zahlt ungefragt den vom Gutachter ermittelten Betrag aus, obwohl wir zuvor unsere Absicht mitgeteilt haben, dass wir das Dach bei Hobby reparieren lassen wollen. Wir haben umgehend Widersprochen bzw. gegenüber der HUK und der Dekra schriftlich das Gutachten angezweifelt.

      Sobald uns die Kosten von Hobby vorliegen werden wir diese an die Dekra und an die HUK weiterleiten. Sollten die Kostenunterschiede gravierend sein, werden wir ggf. einen externen Gutachter beauftragen.

      Unser Händler erstellt leider keinen KV und verweist uns direkt an Hobby.
    • eifelfeuer schrieb:

      Bei meinem Knaus 500FU setzte der Gutachter letztes Jahr im September die Kosten für den Dachaustausch mit ca. 7600 € an
      Darf ich nach dem Baujahr deines Wohnwagen fragen?
      Uns hat es gestern erwischt...
      Unserer ist ein Knaus Südwind 500EU allerdings schon von 2008!
      Weiß absolut nicht was uns erwartet - außer wirtschaftlicher Totalschaden... :S
    • Meine Meinung ohne den genauen Wert zu kennen:
      Frag deinen Händler für wieviel er den Wagen bei gleichzeitigem Kauf eines neuen in Zahlung nimmt. Natürlich nach Abwicklung des Hagelschadens durch dich.
      Plus die 6700€... vielleicht musst du gar nicht sooo viel für einen neuen drauflegen.
      Ich hab mir Anfang des Jahres einige Fahrzeuge mit Hagelschäden angesehen und war erstaunt für welche Summen die am Ende tatsächlich verkauft wurden.
      Da hab ich mir kurz durchgerechnet, dass ein Hagelschaden an einem 5-7 Jahre altem Wagen mitunter "das Beste ist" was passieren kann wenn man einen neuen haben möchte. (Auch auf dem Privatmarkt war der Unterschied zwischen identischen Fahrzeugen mit abgerechnetem Hagelschaden und ohne meist keine 2000 Euro)

      Falls die Option nicht in Frage kommt: Auf jeden Fall das Geld, bei dem Alter würde ich so etwas nicht reparieren.
    • aabacadi schrieb:

      eifelfeuer schrieb:

      Bei meinem Knaus 500FU setzte der Gutachter letztes Jahr im September die Kosten für den Dachaustausch mit ca. 7600 € an
      Darf ich nach dem Baujahr deines Wohnwagen fragen?Uns hat es gestern erwischt...
      Unserer ist ein Knaus Südwind 500EU allerdings schon von 2008!
      Weiß absolut nicht was uns erwartet - außer wirtschaftlicher Totalschaden... :S
      EZ 05/2004.... Wiederbeschaffungswert wurde vom Gutachter mit 8600€ beziffert (genau die hab ich 2014 bezahlt :) )
      Einen wirtschaftlicher Totalschaden hast Du da m. M. nach nicht, solange es nur das Dachblech verbeult, keine Hekis durch sind (und dadurch der WW mehr oder weniger abgesoffen ist) und es nicht die Verlattung zerschlagen hat.
      Die WW werden ja noch zw. 10k und 12k gehandelt
    • Hi, haben gerade unseren Bürstner Averso 420 von 2009 abgewickelt:
      Lt. Gutachten 10.500 € Wiederbeschaffungswert und 6.900 € Reparaturkosten für das Dach ...
      Auszahlung nach Abzug von 19% und Selbstbehalt 5.300 €

      Dies nur zur allg. Information :)

      Beste Grüße

      Sascha
      -------------------------------------------------------------------------------->
      Wir reisen wie es uns gefällt ... ankommen und wohlfühlen ist das Ziel :0-0:
      <--------------------------------------------------------------------------------
    • Hm, so wie sich das hier liest rechnen die meisten fiktiv ab.... Also streicht man die Kohle der Versicherung ein, repariert nix... Da hat man quasi den halben Wohnwagen von der Versicherung bezahlt bekommen für ein paar Dellen auf dem Dach die offenbar niemanden stören. Gutes Geschäft. Kein Wunder dass Versicherungen ständig teurer werden
      viele Grüße,
      Bolle :w


      :0-0: