Anzeige

Anzeige

LMC 522K - Möbel lösen sich von der Wand

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • LMC 522K - Möbel lösen sich von der Wand

      Hallo,

      haben einen LMC 522K seit 2015. Wagen ist Modell 2015 und war ein Vorführfahrzeug. Bereits nach einem Jahr ist die Gasdruckfeder im Gaskasten aus der Rückwand heraus gebrochen. Da noch Garantie ab zum Vertragspartner und es wurde auf Garantie repariert, allerdings hat man dann ein Alublech aufgeklebt und dort die Gasdruckfeder befestigt. Die Wand im Gaskasten auszutauschen (Originalzustand) war LMC nicht bereit, da zu teuer.
      Jetzt kommt aber erst der Spaß. Im Juni 2019 stellte ich fest, das einige Wand-Möbel-Verbinder (sind so schwarze Kunststoffteile die an die Wand geschraubt werden und in den Möbel durch Einfräsungen eingeklickt werden) gebrochen und ausgerissen sind, und das auf beiden Wohnwagen Seiten. Sowohl die Küchenzeile/Kühlschrank war plötzlich einige Millimeter von der Wand weg und einig Verbinder abgebrochen als auch die linke Seite Sitzgruppe/TV-Trennwand. Hier waren alle Möbel-Wand-Verbinder herausgerissen und die TV-Trennwand war über einen Zentimeter von der Außenwand entfernt.
      Also ab zum Servicepartner. Der hat sowas noch nicht gesehen und bei LMC nachgefragt ob das schon öfters vorgekommen ist und ihnen Bilder geschickt.

      Hier die Antwort von LMC:

      Sehr geehrter Herr ......
      den Bildern zu urteilen und aus unserer Erfahrung wurde der Wohnwagen überladen oder es
      wurde zu schnell über schlechte Straßen bzw. Straßenpoller gefahren.
      Eine entsprechende Arbeitsanweisung habe ich Ihnen angefügt.
      Aus diesem Grund und der Tatsache, dass sich das Fahrzeug nicht mehr in der Garantie befindet,
      werden wir für die Bearbeitung keine Kosten übernehmen.
      Wir hoffen auf das Verständnis des Kunden und verbleiben

      Mein Statement dazu:
      Erstens ist der Wohnwagen nicht überladen, da 1.800 kg zGG und ich in auch ab und zu wiegen lasse. Lag bisher voll beladen immer knapp darunter. Selbst wenn kann das kein Grund sein, da fast die Hälfte der Wohnwagen überladen sind.
      Straßenpoller gibt es bei uns in der Gegend eigentlich nicht und wenn doch (Urlaubsfahrt) fahre ich mit Schrittgeschwindigkeit darüber, das ist ja auch der Sinn und Zweck dieser Straßenpoller.
      Schlechte Straßen, ja die gibt es leider selbst in Deutschland. Mir wäre jetzt aber auch nicht bewusst das ich in den letzten Wochen schnell über ein Schlagloch oder ähnliches gefahren wäre. Das würde mann definitv merken

      Fazit: Schuld ist natürlich wieder der dumme Kunde der sich so einen schweineteuren Wohnwagen gekauft hat. Eine vollständige Reparatur war auch nicht mehr möglich, da sich scheinbar die beiden Außenwände etwas nach außen gewölbt haben. Scheinbar schwingt das Dach und gibt den Druck an die Wände ab. Die Stabilität mit der LLT-Technologie ist scheinbar doch nicht so stabil wie der Holzaufbau. Ich habe allerdings meine Zweifel daran.

      Jetzt habe ich einen 4 Jahre alten Wohnwagen mit einem irreparablem Schaden und bleib auch noch auf den Kosten sitzen.

      Für mich nur noch ein Fazit. NIE WIEDER LMC, von dieser Marke bin ich mehr als enttäuscht, vor allem wenn man den Preis sieht den man angeblich für die tolle Qualität und Verarbeitung bezahlt.

      Hat jemand schon ein ähnliches Problem gehabt bei einem LMC neueren Baujahrs mit LLT-Aufbau?

      Viele Grüße

      Die wilden Fünf
    • oh weja, das ist ja heftig.

      LLT gibts seit Mj 2015, das ist also bei Euch eine Produktion vom Anfang der Umstellung. Jetzt kann man nur mutmaßen,
      ob evtl zu Anfang noch nicht so verklebt/konstruiert/gebaut wurde.
      Gegen diese Vermutung spricht, dass ich weder hier, noch vom LMC Händler (von dem ich schon ziemlich viel Insiderinfos erzählt bekommen habe), noch in FB auch nur ein annäherndes Problem gelesen habe. Also eher „Ausnahme“.
      Ich täte auch eher vermuten, dass der Wohnwagen durch zu starkes Ausdrehen der Stützen verzogen, während einer Fahrt mal heftig belastet oder innen bzw über das Dach (Schnee?) überladen war.
      Grundsätzlich ist XPS Druck- und Torsionsstabiler als EPS und die PU Leisten auch fester als Holz. Der Aufbau ist da schon stabil.

      Einzige Chance: wenn der WW irgendwo am Dach/Wandübergang undicht wäre, wenn unten irgendwo am Rand oder Ecken Licht reinkommt...mal gaanz genau schauen, schieben, drücken. Dann gäbs zumindest einen Anspruch auf Dichtheitsgarantie und dann einen Streitfall (weil mit gleicher Begründung abgelehnt werden wird). Dann wäre aber LMC in der Nachweißpflicht der unsachgemäßen Nutzung.

      so oder so tuts mir leid für Euch.
    • Hallo,

      der 522K Grundriss wird ja mittlerweile unter X Namen und Herstellern angeboten. Besonders problematisch ist aus meiner Sicht die Befestigung der Fernseherwand. Da gibt es schon bei den Ausstellungswagen oft Millimeterabstände.

      Doof wenn dickere Schrauben bei dir nicht mehr klappen, weil da Spannung drauf ist. Was schlägt LMCs Reparaturanweisung vor? Ich sehe nur verklebte und verschraubte Winkelleisten mit Blenden im Möbeldekor als vernünftige Lösung in deinem Fall. Also alle losen Schrauben der betroffenen Wände raus. Druck von außen ansetzten damit der Spalt weg gedrückt wird und dann von innen die Winkelleisten einkleben und schrauben. Solche passenden Winkel gibt es zumindest für die größeren Dethleffs mit ablösenden Seitenwänden.

      Ich habe den Eindruck, dass diese LLT PU-XPS-Bodenplatten immer zu den Seiten zur Absenkung und dadurch zu Aufbauspannungen neigen. Beim 522K gibt es durch die große Mitteldinette auch nur wenige tragende Innenwände auf der linken Seite. Da lässt man sich einmal zu schnell in die Mitteldinette nieder und schon ist die Wand rausgerissen. Da sind aus meiner Sicht auch einfach zu wenig Verschraubungen drin.

      Die paar Schrauben und Winkel zur Reparatur sollten bei Händler aber nicht die Welt kosten. Mit zwei Mann mit je einer Stunde pro Innenwand wäre das ganze auch arbeitstechnisch beim Händler bestimmt zu schaffen. Dann wäre es auch dauerhaft erledigt.

      VG

      VG
    • Hallo und Danke für die ersten Antworten.

      @camp7 Zu deiner Vermutung, Wohnwagen wird nur im Sommer benutzt, steht im Winter in der Halle. Hat also noch nie Schnee gesehen. An den Stützen kann es laut Händler auch nicht liegen und der Schaden ist erst in diesem Jahr aufgetreten. Waren bisher nur Kurztrips ohne hohe Belastung bzw. Beladung. Hat erst mit ein paar ausgebrochen Kunststoff Verbindern angefangen und dann war die Wand plötzlich 1 cm weg und alle sind ausgerissen bzw. gebrochen.

      @Waldsee. Ich glaube so eine Reparaturanweisung haben die auch gegeben. Der Händler hat alles probiert und die Wand teilweise auch wieder hinbekommen, alles mit Winkeln und Schrauben und mehrfach verschraubt. Aber in der Mitte Höhe dem Fensterbrett unter dem TV klafft immer noch ein Spalt von ca. 0,5 cm. Laut Händler macht hier die Außenwand auf beiden Seiten einen kleinen Bogen. Glaub mir die haben wirklich alles versucht aber besser bekommen sie es nicht mehr hin. Der Händler vermutet auch das der weite Abstand zwischen Schrank und TV-Wand zu groß ist und die tragenden Wände daher zu wenig sind auf der linken Seite. Vermutlich schwingt das Dach beim Fahren und gibt diese Schwingungen an die Außenwand ab. Die Außenwand verbiegt sich leicht und das Resultat kennen wir ja.

      Ich persönlich bin von der Aufbautechnik nicht mehr überzeugt. Habe mich auch von den 12 Jahren Dichtigkeit blenden lassen.

      Vielleicht kennt ja jemand anders dieses Problem.

      Viele Grüße
      Die wilden Fünf
    • Hallo,
      Ist es vielleicht nicht ratsam die Anwaltskeule zu zucken.?
      Ab und zu hilft ja schon leichtes "Bellen"

      Die von LMC schreiben sie da doch sehr schnell aus der Zahlungsmoral..

      Grüße aus dem Schliersee
      Mein <3 Hobby <3 ist mein <3 Hobby <3 :0-0:
    • Hallo

      Optisch könnte man das möglicherweise mit Winkelkunststoffleisten Optisch kaschieren , du schreibst ja das alles was möglich war bisher ausgeschöpft wurde . Bleibt also nur Optische Kosmetik , löst zwar nicht das Ursprungsproblem aber das Optische.
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Moinsen,

      Einzelfall...so so!

      Ebenso diese fadenscheinigen Begründungen, von wegen überladen, Stützen zu stark belastet usw.!

      Gerne wird auch darauf hingewiesen, den WoWa nicht von einem straffer gefederten Fahrzeug ziehen zu lassen.

      Wir haben 2012 unseren Musica´s als Neufahrzeug übernommen, ebenso wie Freunde von uns und bei beiden Wagen gingen nach ein paar Monaten die Wände auseinander. Bei dem einen früher und bei dem anderen etwas später.

      Das sah dann so aus...
      [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/36259148sr.jpg]

      [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/36259152vi.jpg]

      Unser Händler hat die Fahrzeuge dann nach Herstellervorgaben repariert (Kosten trug LMC)...
      [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/36259158bk.jpg]

      Die Chose hielt dann leider auch nur wieder ein paar Monate (bei beiden Wagen), denn nun lösten sich die Wände von den Reparaturleisten...
      [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/36259161ep.jpg]

      Nach der erneuten Reparatur (ebenso bei voller Kostenübernahme) hält das nun schon seit ein paar Jahren mehr oder weniger (man sieht aber wie die Wände förmlich am Kleber zerren)...
      [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/36259165nw.jpg]

      An den Stellen wo sich kleinere Spalte aufgetan haben, habe ich einfach ein paar Eckleisten vorgeklebt (einseitig), dann ist das Elend wenigstens nicht mehr so offensichtlich...
      [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/36259167tb.jpg]

      Achte mal auf deine Wandverbindungen bei unterschiedlichen Außentemperaturen. Bei hohen Außenlufttemperaturen und ganz besonders wenn die pralle Sonne genau auf die Seite strahlt, dann ist die Chose ganz besonders schlimm. Wenn es dann wieder kälter wird, sind die Seitenände dann praktisch wieder ganz normal an den Möbeln.

      Gruß Klaus
      [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/36259439qv.jpg]
      4x4 Pick Up Driver
    • In unserem TEC520tkm lösen sich auch teilweise Küchenwand und Seitenwand. Verbinder herausgebrochen am obersten und mittlerem Topfverbinder. Habe das mit Metallwinkeln wieder etwas richten können, bei Wärme ist es ein 5mm Spalt. Und das ohne LLT und nur 2,3 Breite..
    • Bin gerade über diesen Thread gestolpert. Das Phänomen hier ist bei Sprite Besitzern wohl bekannt. Die Außenwände wölben sich bei Sonneneinstrahlung nach außen. Die Außenwand erhitzt sich und die äußere Seite vergrößert sich. Die Innenseite bleibt gleich und somit wölbt sich die Wand. Haben die LMC auch eine Glattblech Außenwand?
      Auch bei mir war dies der Fall. Abhilfe habe ich dadurch geschaffen, dass ich ganz viele Verbindungsstellen zwischen Möbel und Außenwand geschaffen habe. Natürlich zu einem Zeitpunkt als es kühl war und die Wand wieder im Normalzustand war.
      Ich muss gestehen, ich bin etwas beruhigt, dass dies also doch nicht nur bei Sprite ein Problem darstellt. Geteiltes Leid ist halbes Leid ...........
      Sprite Cruzer SR 492, EZ 09/2014
    • Hallo miteinander,

      scheinbar bin ich doch nicht der Einzige. Danke dir Outlaw für deinen Bericht. So wie bei Outlow sieht es bei mir auch aus. Ich habe in den letzten Jahren den Wohnwagen immer sofort nach jeder Nutzung in eine kühle und schattige Halle abgestellt. In diesem Jahr habe ich ihn seit Ostern draußen stehen lassen (es war mir zu umständlich ihn immer in die enge Halle zu rangieren) und seit diesem Jahr habe ich auch dieses Problem. Scheinbar liegt es wirklich an der Hitze und starken Sonneneinstrahlung, dass sich die beiden Wände nach außen wölben, insbesondere die Wand die zum Süden stand (Sitzgruppenseite). War ja auch teilweise sehr heiß und sonnig in den letzen Monaten und Wochen. Ich werde in mal in die kühle Halle zurück stellen und sehen ob die Spalte (aktuell fast 0,8 cm auf der Sitzgruppenseite, trotz Reparatur) wieder zurückgehen.

      Ich werde dann berichten. Solche Probleme habe ich auch schon von den neuen Hobby Wohnwagen gehört. Das dies allerdings auch bei einer Premium-Marke passiert hätte ich allerdings nicht gedacht.

      Danke an alle für eure Kommentare und Informationen.

      Viele Grüße

      Die wilden Fünf
    • Hatte ich vor ein paar Jahren auch. Eine Dachlatte an die Außenwand geklebt und verschraubt.Ein großer Metallwinkel an den Schrank geschraubt und dann den Schrank an die Außenwand gezogen. Sah nicht schön aus aber war die Innenseite des Kleiderschrankes und es hat gehalten. Mich von LMC vorführen zu lassen hatte ich keine Lust und für einen Rechtstreit waren mir meine Nerven zu schade.
      Andere Hersteller sind auch nicht besser, leider
    • Benutzer online 1

      1 Besucher