Anzeige

Anzeige

E-Bike

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Silberlocke schrieb:

      moin moin ,
      ich will mir ein E-Bike kaufen.
      Hat jemand Wohnwagen mit :0-0: E-Bike Erfahrung ? Typ, Marke und alles diese Fragen
      Allen eine gute Fahrt und WoWa -Gruß
      Moin,

      Erfahrungen haben wir noch keine, tragen uns aber auch mit dem Gedanken.
      Gefallen hatten uns die Modell von I:sy. isy.de/modelle.html
      Die sind klein und wendig (20 Zoll, aber keine Klappräder), aber leider sehr teuer.
      Genau das Richtige für den Urlaub, da die 28er Räder doch ein Stückweit unhandlich daher kommen.

      Gewichtsmäßig kommen rund 50 kg plus Träger hinzu, so dass eine Deichselhalterung wohl ausscheidet.
      Unser Tabby ist gewichtsmäßig schon fast am Limit, und die Stützlast zählt ja genau genommen zum WW-Gewicht dazu.
      Für unser temporäres Zugfahrzeug gibt es keine Träger für die Heckklappe, so dass nur noch das Dach zum Transportieren bleibt.
      Wahrscheinlich verschieben wir die Anschaffung auf nächstes Jahr, da ist wieder ein Bus mit Heckträger geplant.

      Beste Grüße

      Friedel
    • Also ich ziehe den Wohnwagen selten mi dem E-Bike......... :undweg:
      Aber meins nehme ich oft mit ;)
      ist die Frage was Du haben willst. Ich habe ein Haibike Mountainbike seit 4-5 Jahren. Bosch Mittelmotor, erste Akku.
      So 2.500KM auf der Uhr. Alles immernoch bestens.
      Gewicht 30KG
    • Was für ein E-Bike willst du den, Tekking, Touren oder Mountainbike? Klapprad oder ....
      Ich habe ein Scott (22 kg) und ein Bulls (25kg) Mountainbike, tranportiere es im Auto :D Geht im Bus bequem ... zwei Einzelsitze raus 2 Ebike rein :ok .
      Auf dem Wohnwagen hatte ich es noch nicht wegen der Stützlast!!
      :0-0: :lol:

      2019 - Camping Christophorus; Camping Pra delle Torri; Schluga Camping - (Fendt 515 SG)
      2018 - Camping Wirthshof; Camping Pra delle Torri; Seecamping Berghof - (Hobby 440 SF de Luxe)
      2017 - Camping Pra delle Torri; Camping Seehof; Camping Hell - (Hobby 440 SF de Luxe)
      2016 - Camping Pra delle Torri; Camping Land an der Elbe; Camping Seehof - (Outwell Montana 6p)
      2015 - Camping Zelena Laguna; Camping Kirchzarten - (Outwell Montana 6p)
      2014 - Campingplatz und Slipanlage Baumann; Campingpark Gitzenweiler Hof; Camping Münstertal - (Outwell Montana 6p)
      2013 - Comfortcamp Grän -
      (Aldi 5 Personen Zelt)
    • Klärt doch erst einmal was ihr tatsächlich wollt, E-Bike oder Pedelec:
      • Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind nicht zulassungspflichtig.

      • E-Bikes fahren auf Knopfdruck auch ohne Pedalunterstützung. Dieses System ist ab sechs Kilometer pro Stunde zulassungspflichtig. Deshalb werden E-Bikes eher selten angeboten.
      Es grüßt Jürgen :w
    • Silberlocke schrieb:

      moin moin ,
      ich will mir ein E-Bike kaufen.
      Hat jemand Wohnwagen mit :0-0: E-Bike Erfahrung ? Typ, Marke und alles diese Fragen
      Allen eine gute Fahrt und WoWa -Gruß

      Wie bei vielen ist Zuladung mit Ebikes ein kleines Problem. Die Dinger sind einfach sperrig und schwer. Als Alternativlösung geht meist nur das Autodach. Auf der Deichsel immer mit kleinen Problemchen wegen des Gewichtes.

      ODER

      ihr kauft euch ein 20 Zoll Ebike. Wir hatten schon 20 Zoll Falträder und die haben wir einfach im Kofferraum mitgenommen. In Kürze wird auf ein 20 Zoll Ebike umgestellt. Lange haben wir uns nach einem günstigen Rad umgesehen, welches gewisse Komfortmerkmale haben sollte. Kein Billigheimer mit dem man nur Brötchen holen kann, mit vernünftiger Ausstattung. Bis wir auf die Fa. RSM gestossen sind. Dort kam das sportlichere Modell XR für uns in Frage. Wir haben auch schon eine Probefahrt damit hinter uns.


      rsm-bike.de/Klapppfahrrrad+Mobilist+E-Bike+Pedelec+XR/

      Gruss
      Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • zum "E-Bike" mag ich keine Empfehlung abgeben, (ich nutze seit 2012 ein Pedelec) und transportiere auf einen klassischen Paulchen Heckklappenträger ;) am T4, der T@B passt dann immer noch an den Haken
      Zum Akku LdGt mag ich was schreiben.

      Mir wäre wichtig das es auch ein Reise LdGt gibt welches z.B. im Auto genutzt werden kann. 230V stehen nicht immer zur Verfügung, ausser ein Rein Sinus Inverter ca 150 VA steht zur Verfügung.
      Gruß
      Helmut

      nicht Sebastian ist der Beelzebub, die Handlanger und Wasserträger sind es :w
      das eigene Leben ist viel zu Kurz um Verzicht zu üben :P
      oder auch
      zu viele Jäger sind des Hasen Tod :whistling:
    • Hallo,
      wir haben 2 Bikes dabei, eine isy für die Frau und ich hab ein Haibike beide mit Bosch Mittelmotor und beide mir Dualdrive was ich nur empfehlen kann.
      Gewichts technisch etwas umgeräumt und die stützlast passt.
      Gruß Markus
      2016 Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      2017 Ostern: La Quercia, Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      Herbst: Max1, Winter: Camp Tirol Fieberbrunn
      2018 Ostern: Piani di Clodia, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
      2019 Ostern: MdV, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
    • Das Gewicht der E-Bikes/Pedelecs dürfte bei fast allen ein Transportproblem darstellen. Wer sich da tatsächlich vorschriftsmäßig verhalten will (und das kann bei der Beurteilung evtl. Unfallursachen durchaus wichtig sein) stößt da schnell an Grenzen. Neben Stützlasten, Achslasten, Dachlasten usw. spielt ja auch die zulässige Nutzlast des Fahrradträgers eine Rolle. Z.B. sind meine Thule-Fahrradträger für die Montage auf dem Autodach nur für 20kg zugelassen (und mir ist kein Dachträger bekannt, welcher da mehr bietet). In der Regel wiegen aber die Pedelecs trotz Entnahme des Akkus einige kg mehr. Verlasst euch da nicht auf die Angaben der Hersteller, wiegt ruhig selbst mal nach.
      _______________________________________________

      Grüße :w
      Ralf
    • Seit 2011 haben wir Klapp-Pedelec im Kofferraum.
      Die Herkules e-verso für 1500€ mit Heckantrieb haben viel Spass gemacht aber der Akku hat nach 8 Jahre geschwaechelt.
      Nach viel Überlegen haben wir jetzt Marken Räder mit Mittelmotor und sind total begeistert.
      Die Tern Vectron gibt es mit Bosch oder Bafang Mittelmotor für 2000-3500€.
      Wir haben den Bafang je mit Ketten und Nabenschaltung.
      Das Faltmass ist genial und klappt wie von selbst.
      Dateien
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • tura schrieb:

      Z.B. sind meine Thule-Fahrradträger für die Montage auf dem Autodach nur für 20kg zugelassen (und mir ist kein Dachträger bekannt, welcher da mehr bietet). In der Regel wiegen aber die Pedelecs trotz Entnahme des Akkus einige kg mehr. Verlasst euch da nicht auf die Angaben
      Moin,

      es gibt immer noch den Dach - Träger mit 70 kg Traglast speziell für 2 Pedelecs von der Fa. Prasolux....

      Nennt sich "Prasolux Easy", gibt es hier im Forum auch schon....

      prasolux.de/fahrradtraeger.aspx

      Voraussetzung ist natürlich die entsprechende zulässige Dachlast des Zugwagens.....
      MfG Jürgen
    • :thumbup:

      Ok, ist ne Lösung, die mir bislang noch nicht bekannt war.
      Mich persönlich stört an der Liegendvariante allerdings:

      - nur 2 Räder (wir brauchen was für drei)
      - Lenker muss verdreht werden
      - liegender Transport mit hydraulischen Scheibenbremsen
      _______________________________________________

      Grüße :w
      Ralf
    • Moin, meine Frau und ich haben beide "billig Pedelecs" (unter 1000€) und die fahren wir seit 4,5 Jahren ohne nenneswerte Probleme.
      Habe letzlich mal einen Test im TV gesehen bei dem ein 700€ Rad, eins von Aldi ca.900€ und ich glaube ein Giant für 2500€ getestet wurden.
      Testsieger durch Preis-Leistung wurde das Rad von Aldi da für den Otto Normalverbraucher völlig ausreichend.
      LG Ingo
    • Hallo,

      wir haben unsere beiden Haibikes (Mountainbikes) auf der Deichsel (Carry-Bike Caravan XL A). Die Akkus und Displays machen wie für den Transport ab. Zusätzlich habe ich die Bikes mit einem Gurt am Rangiergriff vom WW gesichert. Das dürfte auch eine Vollbremsung aushalten, ohne dass die Bikes einen Abflug richtung Kofferraum machen.

      :0-0:
    • Hallo,
      wir sind auch mit 2 Pedelecs auf der Deichsel vom Wilk unterwegs. Spanne das Ganze nach vorn zur Deichsel zusätzlich ab, sonst scheuert der Bremshebel vom hinteren Bike an der Frontscheibe vom Wohni. Akkus im Zugfahrzeug.
      Um die Stützlast nicht zu groß werden zu lassen, kommt für den Frühlings- bis Herbsturlaub nur 1 5kg Gasflasche mit.
      2019: 3 Billionen Tonnen Kohlenstoff in der Atmosphäre, 1 Billionen Tonnen bis jetzt vom Menschen freigesetzt.
      mfg leo2e