Anzeige

Anzeige

Wir stehen vor der Entscheidung Weinsberg Cara One 550QDK Cara Two500QDK oder Adria Altea 542PK Aviva 522PT

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wir stehen vor der Entscheidung Weinsberg Cara One 550QDK Cara Two500QDK oder Adria Altea 542PK Aviva 522PT

      Hallo liebe Freunde der Wohnwagen,

      nachdem wir als Familie (2 Erwachsene 1 Kind) mit dem Zelt immer unterwegs waren stehen wir vor der Überlegung uns auf einen WoWa zu verbessern. :0-0:
      Nach endlosen Studien hier im Forum und auch des Broschürenmaterials bzw auch live anschauens sind wir bei den 4 obigen Modellen hängengeblieben. Preislich ja am Ende, gerade wenn man in die Weinsberg die fast notewendigen Pakete dazubestellt, absolut ähnlich in dem von uns gesetzten Rahmen um 18000Euro.
      Die Weinsbergmodelle Cara Oe 550 QDK und Cara Two 500QDK konnten wir auch schon beim Händler betrachten. Hier gefallen uns die Querschnitte schon recht gut, auch das das Bad ein Fenster hat. Wir würden gern auch das Bugfenster mit bestellen. Das Lichtsystem im Cara two scheint uns besser, aber ist dann wiederum auch etwas kürzer. Allgemein sind recht wenig Steckdosen im Fahrzeug selbst wenn mal das Paket Licht wohl dazu ordert. Vom Zelt kommend eine gute aussage ich weiss. :S
      Adria wiederum konnten wir leider noch nicht live ansehen, da es schlichtweg keine hier in der Region gibt derzeit beim Händler. Da wurden wir leider auf den Herbst vertröstet um dann quasi 2020 Modelle zu bestellen.
      Rein von was wir gelesen haben, muss der Adria mit der Serienausstattung schon absolut super sein, und auch hell, was uns gefallen würde. Der Altea reizt das finanzielle Limit schon arg aus, hat aber diesen grossen Kühlschrank mit 167l und wohl bessere Schranksysteme als der Aviva. Ich kann mir das mit dem Ikea Boxsystem ehrlich gesagt nicht so vorstellen, aber anderseits auch das Klappwaschbecken irgendwie nicht.
      Wäre schön grad hier mal von Adria Nutzern aus dem Forum zu erfahen, wie der Aviva 522Pt oder der Altea 542Pk sich schlägt.
      Die Fahrzeuge egal welche würden wir gern mit 1700kg Auflastung bestellen und auch da wären die Zuladungsunterschiede nicht wirklich der Unterschied bei den 4 Modellen.
      Händler sind auch jeweils in einer Fahrstunde zu erreichen, von demher auch hier pari ||

      Ich oder wir hoffen, das hier durch die Schwarmintelligenz und Erfahrung mit diesen Modellen :anbet: uns eventuell novch ein paar Tipps gegeben werden können.

      Viele Grüsse Thomas
    • Den Aviva haben wir 2017 neu gekauft. Hauptgrund war der Grundriss.
      Mhhh... zumindest sind seit 2018 bessere Klappen verbaut.
      Reimo als Generalimporteur ist eine Katastrophe. Die Verarbeitung grenzwertig.
      Ich würde heute wahrscheinlich lieber zum Altea greifen.

      Der Grundriss vom Cara One unterscheidet sich ja nur durch dessen größeres Bad.
      Toll, keine Frage aber uns würde für vier Personen der Scharank klar fehlen.
      Da wäre der Cara Two wieder im Vorteil.

      Generell haben wir uns einen Vorteil daraus erhofft, wenn die Kinder nicht direkt an der Tür schlafen.
      Es hat sich herausgestellt das es bei den beiden Abends einen Schalter umlegt egal wo sie liegen. :thumbsup:
    • Hallo,

      ich konnte mir den Aviva auf einer Messe anschauen, ich würde den nicht kaufen... Das war schon alles sehr einfach gehalten, die Schiebtüren an den Hängeschränken usw... Hatte mich überhaupt nicht überzeugt, auch nicht für die Einsteigerklasse...
      Generell machen die Weinsberg vom Preis-Leistungsverhältnis einen vernünftigen Eindruck, bei den CaraOne steht ja nun auch der Modellwechsel an... Vielleicht findet man noch ein 2019er irgendwo, wo man eine bessere Verhandlungsbasis haben könnte, da die "Alten" ja weg sollen...
      Der Unterschied beim Kühlschrank sollte nicht überbewertet werden, Steckdosen kann man relativ problemlos nachrüsten...
      Warum fallen andere Marken raus? Der Grundriss ist ja bei fast jedem Hersteller im Sortiment, z.B. Dethleffs C'go...
      Achtet bei den Dinetten auf die Nutzbarkeit, manchmal ist das Radhaus so ungünstig, dass an den äußeren Plätzen wirklich nur kleinere Kinder sitzen können...
      Die Thematik Tür nicht beim Kinderbett muss jeder für sich entscheiden, bei uns ist es in der Praxis so, dass wir alle gemeinsam Schlafen gehen...
      Am Ende ist es ohnehin die Suche nach dem bestmöglichen Kompromiss... Entscheidend sollte dann das Bauchgefühl / Wohlfühlfaktor sein... Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit des Besuches des CSD in Düsseldorf zwecks anschauen, auch Alternativen...
    • Vom Weinsberg hab ich nun gar keine Ahnung, sieht aber ganz nett aus, beim Adria würde ich definitiv mindestens zum Altea raten.
      Der Aviva sieht schon extrem einfach aus.
      Ich kann nur dazu raten, sich verschiedene Modelle in natura anzuschauen und sich völlig unabhängig von Hersteller und Modell umzusehen.
      Ich hab das so gemacht, hat auch über ein Jahr gedauert, und bin letztlich bei einem Wowa gelandet, den ich anfangs gar nicht auf dem Schirm hatte und bin nun richtig zufrieden.
      LG
    • Smara-Van schrieb:

      Den Aviva haben wir 2017 neu gekauft. Hauptgrund war der Grundriss.
      Mhhh... zumindest sind seit 2018 bessere Klappen verbaut.
      Reimo als Generalimporteur ist eine Katastrophe. Die Verarbeitung grenzwertig.
      Ich würde heute wahrscheinlich lieber zum Altea greifen.

      Der Grundriss vom Cara One unterscheidet sich ja nur durch dessen größeres Bad.
      Toll, keine Frage aber uns würde für vier Personen der Scharank klar fehlen.
      Da wäre der Cara Two wieder im Vorteil.

      Generell haben wir uns einen Vorteil daraus erhofft, wenn die Kinder nicht direkt an der Tür schlafen.
      Es hat sich herausgestellt das es bei den beiden Abends einen Schalter umlegt egal wo sie liegen. :thumbsup:
      Hallo Smara-Van,

      danke für die Antwort. Was ist denn am Aviva so schlecht verarbeitet?
      Diese Thema mit den Schiebeschränken? Wie machen die sich in der Praxis bei Fahrt zb??

      Ja ich denke oder hoffe zumindest das der Altea besser verarbeitet wäre ist ja auch teurer.
      Und wie ist deine allgemeine Meinung zu Adria als nun ja Kunde mit denk ich mal Reklamationsabwicklung usw???

      Danke für die Hilfe
    • Weinsbergfreund schrieb:

      Hallo

      Weinsberg hat zumindest eine 10 jährige Dichtigkeitsgarantie.

      Was mir am Weinsberg nicht gefällt ist die Dometic Toilette.

      Gerade im 550 er eine Katastrophe durch den langen Weg :thumbdown:

      Bernd
      Hi Bernd,

      ja der Cara One macht auf uns da ja live gesehen einen echt guten Eindruck.
      Was ist denn an der Toilette schlecht Funktion oder einfach der Weg dahin?
      Diese ja nur 3 Steckdosen im Fahrzeug sind die nicht wirklich unpraktisch?

      Bis jetz konnte ich auch als Unterschied zwischen Cara Two und One, also von der Serie nicht den Abmessungenn, nur das Lichtsystem oder die Beklebung, Polster feststellen, oder hab ich da was übersehen?
    • Ich sag mal so, beim Zusammenschrauben wurde mehr Holz gesprengt als heil gelassen. Kann aber ein Einzelschicksal sein.
      Das Fahrzgestell wurde bereits zurückgerufen und getauscht. Bestimmt auch total gut für den Aufbau.
      Der Wagen ist total kopflastig. Einhaltung der Stützlast ein echtes Problem. Fahrräder auf der Deichsel sind undenkbar.
      Der Verschluß der Außenklappen sind eine Katastrophe. 2018 wurde deshalb der Hersteller gewechselt.
      Die Schiebetüren gehen gerne mal auf und die Ikeakisten in der Küche sind immer genau einen cm zu klein.... dafür ist die Ordnung im Gaskasten ein Segen.

      Fazit: Nicht nur Hobby baut Hobbys. Es gibt immer was zu tun
    • Smara-Van schrieb:

      Ich sag mal so, beim Zusammenschrauben wurde mehr Holz gesprengt als heil gelassen. Kann aber ein Einzelschicksal sein.
      Das Fahrzgestell wurde bereits zurückgerufen und getauscht. Bestimmt auch total gut für den Aufbau.
      Der Wagen ist total kopflastig. Einhaltung der Stützlast ein echtes Problem. Fahrräder auf der Deichsel sind undenkbar.
      Der Verschluß der Außenklappen sind eine Katastrophe. 2018 wurde deshalb der Hersteller gewechselt.
      Die Schiebetüren gehen gerne mal auf und die Ikeakisten in der Küche sind immer genau einen cm zu klein.... dafür ist die Ordnung im Gaskasten ein Segen.

      Fazit: Nicht nur Hobby baut Hobbys. Es gibt immer was zu tun
      Wow das ist ja erschreckend zu hören! =O
      Fahrgestell tauschen oh Gott das war ja sicher ein Drama....
      Das mit der Stützlast (darf ja auch nur 80kg) ist natürlich auch doof, gut hab Fahrraddachträger aber trotzdem sicher ein ewiges Gebastel. Weiss nicht ob das Auflasten, planen ja die 1700kg, was bringt an dem Punkt? :/
      Also auf alle Fälle werde ich mir diese Klappen usw dann genauer anschauen, wobei es ja bei dem 2020 Modell, läuft ja drauf raus, sicher besser ist.
      Mit den Kisten zu klein check ich nicht, dacht sind diese Kisten von Ikea daheim, haben auch so Schranksystem da passen die immer optimal...
    • Thomas2019 schrieb:

      Was ist denn an der Toilette schlecht Funktion oder einfach der Weg dahin?
      Die Spülleistung des WC gerade bei dem Wagen ist sehr schlecht.

      Bis heute - leider :thumbdown:

      Steckdosen musste ich schon damals im 2012er Model nachrüsten.

      Was auch zu beachten wäre ist das die Matratzen sehr hart sind.

      Da muss man eventuell auf was besseres gehen.

      Eine Zeitlang haben die das als Aufpreis angeboten.

      Etagenbetten sind mit 60 KG Nutzlast angegeben und könnten auch etwas größer sein.

      Stützlast ist auch ein Thema bei dem Wagen.

      100 KG an deinem Zugwagen ist eigentlich schon ein " muss "

      Fahrradträger auf der Deichsel fast schon unmöglich.

      Was ich auch beachten würde beim Kauf das die super tollen großen Kühlschränke nicht auf 12 Volt vorgesehen sind wegen der hohen Stromaufnahme und gut 20 KG mehr auf die Waage bringen.

      Ich habe den kleinen - das Gefrierfach raus gemacht und habe eine Kompressor box dabei um Sachen einzufrieren.

      Ist sowieso besser da der kälter wird ( - 12 bis - 20 Grad )

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • Guten Tag,

      wir haben einen Weinsberg... und sind bis auf Kleinigkeiten sehr zufrieden.

      Egal welchen Ihr euch aussucht...
      Ich würde euch raten, euch einen Händler "in der Nähe" auszusuchen.
      Ihr müsst dort mindestens 1x jährlich hin (Dichtigkeitsprüfung, später dann TÜV, Bremsen einstellen, Gasprüfung...etc). Sollten Reparaturen/Umbauten anstehen, seit Ihr froh, wenn ihr nicht zig KM fahren müsst. Außerdem ist es bei Wohnwagen-Händlern oft anders als beim KFZ. Bei Autos ist jede Vertragswerkstatt "froh", wenn Sie einen neuen Werkstattkunden bekommen. Beim Wohnwagen hört man ganz oft, dass Händler B sagt, Sie haben den Wagen bei Hänlder A gekauft, also wenden Sie sich bitte dorthin (z.B. bei Garantiearbeiten)

      -ich beziehe mich auf die Aussage, dass kein Adria(Händler?) in der Nähe steht.
      Ich bin bereit für ein weiteres Abenteuer (Bilbo Beutlin)

      Ohne Wohnwagen: Ca Savio, Bella Italia
      2017: Camping Wien West
      2018: Piani di Clodia, Camping Italy (Union Lido), Pra Delle Torri, Aufenfeld, Marina di Venzia, Hopfensee
      2019: ZugSpitz-Resort Ehrwald, Recreatiepark de Leistert (NL), Sportcamp Woferlgut, Aufenfeld, Vidor, Klosterneuburg, Thermalcamping Papa (H),

      :0-0:
    • Thomas2019 schrieb:


      Bis jetz konnte ich auch als Unterschied zwischen Cara Two und One, also von der Serie nicht den Abmessungenn, nur das Lichtsystem oder die Beklebung, Polster feststellen, oder hab ich da was übersehen?
      Bei den 2019er-Modellen hast du recht, da sind das die einzigen Unterschiede.

      Modelljahr 2020 kommt der CaraOne komplett neu, während der CaraTwo unverändert gebaut wird (evtl. nur andere Polster und Aussenfarben, aber ansonsten gleich).
      ich bin keine Signatur - ich putze hier nur!
    • Weinsbergfreund schrieb:

      Thomas2019 schrieb:

      Was ist denn an der Toilette schlecht Funktion oder einfach der Weg dahin?
      Die Spülleistung des WC gerade bei dem Wagen ist sehr schlecht.
      Bis heute - leider :thumbdown:

      Steckdosen musste ich schon damals im 2012er Model nachrüsten.

      Was auch zu beachten wäre ist das die Matratzen sehr hart sind.

      Da muss man eventuell auf was besseres gehen.

      Eine Zeitlang haben die das als Aufpreis angeboten.

      Etagenbetten sind mit 60 KG Nutzlast angegeben und könnten auch etwas größer sein.

      Stützlast ist auch ein Thema bei dem Wagen.

      100 KG an deinem Zugwagen ist eigentlich schon ein " muss "

      Fahrradträger auf der Deichsel fast schon unmöglich.

      Was ich auch beachten würde beim Kauf das die super tollen großen Kühlschränke nicht auf 12 Volt vorgesehen sind wegen der hohen Stromaufnahme und gut 20 KG mehr auf die Waage bringen.

      Ich habe den kleinen - das Gefrierfach raus gemacht und habe eine Kompressor box dabei um Sachen einzufrieren.

      Ist sowieso besser da der kälter wird ( - 12 bis - 20 Grad )

      Bernd
      Hallo Bernd

      puuuuh kannst du mir das mit dem Kuhlschrank nochmal erklären?
      Dachte wenn ich nen grossen habe zb den im Cara Two der wäre ja 142l das der während der Fagrt ja eh auf Gas läuft??
      Gut das mit Fahrradträger wäre mir egal da Dachträger, bzw dachte die stell ich zur Not unten ins Bett quasi hinten?
      Das mit den Etagenbetten ist bei Adria wohl auch nur 70kg also sicher auch nicht DAS Kriterium.
      Das mit den Steckdosen würde mich nerven, bin zwar Elektriker, aber da im neuen Möbel schon rumsägen wenn es anders ginge war auch nicht der Plan.
    • Smara-Van schrieb:

      Genau die Kisten sind das. Versuch da mal Geschirr, Töpfe und Pannen reinzustllen. Dann verstehtst du was ich meine.
      (Warum genau das? Weil es die Sachen sind, die ich gerne in Kisten ins Vorzelt tragen möchte.)
      Na klasse...quasi ein Schritt vor und 2 zurück beim denken und machen des Systems :D
      Also es klingt mehr und mehr, rein System Schränke und Verarbeitung mal nach Altea....
    • Moin Moin,

      Wir fahren seit gut 13 Monaten den CaraOne 500xu. Logo , anderer Grundriss, aber entspricht in den Abmessungen und Aufbau ja dem 500QDK.

      Erfahrungen:
      + preiswert ( mit allen Paketen + Schränken üb dem Bett statt Ablagen + Fenster im Bad): 15.500€ Endpreis als Neufahrzeug
      + geräumige und durchdachte Aufteilung
      + sehr ordentliches Fahrverhalten (Stützlast!)
      + nach meinem Empfinden relativ zeitloses Aussendekor, daher sieht nicht zu schnell ˋalt´ aus
      + schickes, wenn auch etwas gesetzteres Innendesign mit Teilledersitzbezügen
      + sehr gute und feste Polster, Matratzen vom Kingsize Bett nicht sehr dick aber sehr angenehm fest und damit nach eigenem Empfinden perfekt
      + noch gute Aufbauqualität, zwar mit teilweise rausquellender Dichtungsmasse, aber hier gilt lieber etwas zu viel als zu wenig
      + GFK Dach

      - maximal einfache Fertigungsqualität
      - Steckdosen müssen zwingend nachgerüstet werden, da viel zu wenig
      - Unterkonstruktion der Sitzgruppe sehr labil, wenn man mehr als 60 KG Lebendgewicht mitbringt ( muss verstärkt werden)
      - Einpassung von Türen und Klappen mangelhaft
      - Gaskastenklappe extrem labil und billigst hergestelltes Tiefziehplastik mit manuellem Aufsteller.
      - Gaskasten ist ausdrücklich nicht wasserdicht, d.h. Es steht nach nem Platzregen gerne mal ne Pfütze drin. das ist laut Knaus/Weinsberg auch so gewollt, läuft ja unten wieder raus......
      - maximale Auflastung ( mindestens aber 1600 KG) ab Werk Pflicht, da der WoWa mit Mover, Markise und etwas Innenausbau ( Steckdosen, TV, Wasserstand und Klima) bereits über die Gewichtsgrenze kommt.
      - Front und Heck in Glattblech, was weder besonders glatt verlegt, noch der Hagelresistenz des eigentlich guten GFK Daches zuträglich ist.
      - sämtliche Schraubenabdeckungen (Holzfarbene Aufkleber) lösen sich im inneren ab
      - Stützlast leer unter 10 KG, Fahrradträger auf der Deichsel somit fast schon Pflicht

      Summenstrich: es sollte einem bewusst sein, dass der Weinsberg mit dem Rotstift gebaut ist und etwas Nacharbeit erfordert + Nachrüstung je nach eigenem Bedarf.
      Die 10 Jahre Dichtigkeitsgarantie ist Augenwischerei und eigentlich vorsätzliche Täuschung, da Weinsberg nach 6 Jahren zusätzlich zur normalen Dichtigkeitskontrolle eine Neueindichtung sämtlicher Dachhauben vorschreibt. Bedeutet: Ausbau der Dachhauben, Reinigung+Entfernung der alten Dichtmasse und Einbau mit neuer Eindichtung. Es ist fraglich, ob man die Dachhauben nach sechs Jahren UV Einstrahlung (Plastik versprödet) zerstörungs- und verzugsfrei raus und wieder rein bekommt und ob man sich die gut 250€ pro Dachhaube an Kosten antun möchte......

      Würde ich den WoWa nochmals kaufen? Klares NEIN. Ein WoWa der nicht rundum GFK beplankt ist kommt mir nicht mehr ins Haus. Und: wenn ich schon ein Neufahrzeug kaufe, dann in einer Qualität die zumindest den Eindruck erweckt 10 Jahre zu halten.

      Egal wie die Testberichte in den Magazinen auch ausfallen (wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe....) würde ich im Moment nur den Adria Alpina oder Caravelair Artica oder Alegra in Betracht ziehen. Jeden Euro den man an Qualität beim Kauf gespart hat, zahlt man über die Jahre doppelt und dreifach drauf.

      In diesem Sinne, fröhliches Entscheiden und

      Sonnige Grüße aus dem 500xu im sonnigen Marina di Venzia :)


      Marc
    • Thomas2019 schrieb:

      puuuuh kannst du mir das mit dem Kuhlschrank nochmal erklären?
      :D Ok ich habe gerade mal nachgesehen.

      Die bauen aktuell Thetford Kühlschränke ein nicht mehr Dometic,

      Da muss es nicht so sein.

      Bei den Dometic war die Aufnahmeleistung auf 12 Volt zu hoch.

      Ob man groß bohren muss - ich habe es nicht gemacht.

      Im Küchenbereich habe ich durch die Hohlräume eine Leitung gezogen und im Eck hinten ein Aufputzsteckdose gesetzt.

      Für die Kaffeemaschine war mir die original Steckdose zu weit weg.

      Berndk-IMG_0278 (1).JPGk-IMG_0270.JPGk-IMG_0269.JPG

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • eOnkel schrieb:

      Moin Moin,

      Wir fahren seit gut 13 Monaten den CaraOne 500xu. Logo , anderer Grundriss, aber entspricht in den Abmessungen und Aufbau ja dem 500QDK.

      Erfahrungen:
      + preiswert ( mit allen Paketen + Schränken üb dem Bett statt Ablagen + Fenster im Bad): 15.500€ Endpreis als Neufahrzeug
      + geräumige und durchdachte Aufteilung
      + sehr ordentliches Fahrverhalten (Stützlast!)
      + nach meinem Empfinden relativ zeitloses Aussendekor, daher sieht nicht zu schnell ˋalt´ aus
      + schickes, wenn auch etwas gesetzteres Innendesign mit Teilledersitzbezügen
      + sehr gute und feste Polster, Matratzen vom Kingsize Bett nicht sehr dick aber sehr angenehm fest und damit nach eigenem Empfinden perfekt
      + noch gute Aufbauqualität, zwar mit teilweise rausquellender Dichtungsmasse, aber hier gilt lieber etwas zu viel als zu wenig
      + GFK Dach

      - maximal einfache Fertigungsqualität
      - Steckdosen müssen zwingend nachgerüstet werden, da viel zu wenig
      - Unterkonstruktion der Sitzgruppe sehr labil, wenn man mehr als 60 KG Lebendgewicht mitbringt ( muss verstärkt werden)
      - Einpassung von Türen und Klappen mangelhaft
      - Gaskastenklappe extrem labil und billigst hergestelltes Tiefziehplastik mit manuellem Aufsteller.
      - Gaskasten ist ausdrücklich nicht wasserdicht, d.h. Es steht nach nem Platzregen gerne mal ne Pfütze drin. das ist laut Knaus/Weinsberg auch so gewollt, läuft ja unten wieder raus......
      - maximale Auflastung ( mindestens aber 1600 KG) ab Werk Pflicht, da der WoWa mit Mover, Markise und etwas Innenausbau ( Steckdosen, TV, Wasserstand und Klima) bereits über die Gewichtsgrenze kommt.
      - Front und Heck in Glattblech, was weder besonders glatt verlegt, noch der Hagelresistenz des eigentlich guten GFK Daches zuträglich ist.
      - sämtliche Schraubenabdeckungen (Holzfarbene Aufkleber) lösen sich im inneren ab
      - Stützlast leer unter 10 KG, Fahrradträger auf der Deichsel somit fast schon Pflicht

      Summenstrich: es sollte einem bewusst sein, dass der Weinsberg mit dem Rotstift gebaut ist und etwas Nacharbeit erfordert + Nachrüstung je nach eigenem Bedarf.
      Die 10 Jahre Dichtigkeitsgarantie ist Augenwischerei und eigentlich vorsätzliche Täuschung, da Weinsberg nach 6 Jahren zusätzlich zur normalen Dichtigkeitskontrolle eine Neueindichtung sämtlicher Dachhauben vorschreibt. Bedeutet: Ausbau der Dachhauben, Reinigung+Entfernung der alten Dichtmasse und Einbau mit neuer Eindichtung. Es ist fraglich, ob man die Dachhauben nach sechs Jahren UV Einstrahlung (Plastik versprödet) zerstörungs- und verzugsfrei raus und wieder rein bekommt und ob man sich die gut 250€ pro Dachhaube an Kosten antun möchte......

      Würde ich den WoWa nochmals kaufen? Klares NEIN. Ein WoWa der nicht rundum GFK beplankt ist kommt mir nicht mehr ins Haus. Und: wenn ich schon ein Neufahrzeug kaufe, dann in einer Qualität die zumindest den Eindruck erweckt 10 Jahre zu halten.

      Egal wie die Testberichte in den Magazinen auch ausfallen (wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe....) würde ich im Moment nur den Adria Alpina oder Caravelair Artica oder Alegra in Betracht ziehen. Jeden Euro den man an Qualität beim Kauf gespart hat, zahlt man über die Jahre doppelt und dreifach drauf.

      In diesem Sinne, fröhliches Entscheiden und

      Sonnige Grüße aus dem 500xu im sonnigen Marina di Venzia :)


      Marc
      Hi Marc

      erstmal sonnige Grüsse zurück, leider nicht aus Italien.

      Das sind ja mal amtliche Statements :thumbup: Genau das meinte ich.
      Habe natürlich auch die Testberichte gelesen und dacht mir auch ist wie bei den Autozeitungen gewinnt auch immer das dt Modell :D
      Das mit dem GFK nun ja hab geschaut also bei anderen Herstellern in der Einsteigerklasse ist GFK eigentlich ausser Wand immer dran, Bug Heck Dach sozusagen, aber danke für den Tipp, werd da wohl die Liste filtern diesbezüglich.
      Mit der Dichtigkeitskontrolle bin ich jetz baff, hatte ich so auch noch nirgends gelesen das man die Dachhauben neu eindichten muss nach den 6 Jahren, das ist schon ein starkes Stück, denn was ausser denen soll den undicht werden? ?(
      Nochmal drauf zurückzukommen, du meinst nicht das er dich noch 10 Jahre begleitet? Ich mein für 18000 Plus sollte so ein Ding das schon, also meine Laienmeinung mal gesprochen.
    • Wenn der Weinsberg würde ich mir noch Gedanken machen ob 500 er oder 550.

      Für mich ist der Unterschied enorm.

      Gerade am Querbett ist das schon ein Zugewinn da man beim 550er besser ins Bett kommt.

      Auch sind diese paar Zentimeter mehr am Küchenblock Gold wert.

      Der 500 er wäre nix für mich auch wenn die Cara two klasse frischer rüber kommt.

      Aber die neuen Cara one werden auch freundlicher :D

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok