Anzeige

Anzeige

Wasser kommt aus Kederleiste

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Camper78 schrieb:

      Und dieser ist ja hauptsächlich UNTER der Wulst.
      Moin,
      ich weiss nicht, wie bei Hobby der Plastikblödsinn montiert ist,
      aber bei FENDT werden die Wülste, die aber nicht über die kompl. Dachlänge verlaufen
      geklemmt und geschraubt.
      Problematischer sind die Gummidichtungen, die zwischen Wulst und Dach verlaufen.
      Diese sind geklebt und kleben nur ein mal ;(
      Ist in den Foren ein ganz beliebtes Reklamationsthema :motz:

      Gruß Thomas

      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER

      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • An den Außenseiten, also hin zu den Wänden, ist es bei Hobby genau so geklebt wie bei Fendt und bei... und bei ... usw. Schon aus diesem Grund ist es vollkommen sinnfrei die Dachfender abzubauen um die Stöße der Kederschienen zu dichten. Da kann das Wasser gar nicht herkommen.
    • Wo sollte das Wasser dann herkommen? Unter die Fender kann doch genauso Wasser laufen da die nie dicht sind. Alleine im hinteren Bereich an unserem Wohnwagen sind die Fender teilweise etwas verzogen, so das diese etwas Luft zum Dach haben. Und wenn da das Regenwasser drunterläuft weil ich evtl. die Neigung etwas Richtung Vorzelt hatte, läuft es an der Kederschiene - die unter der Wulst liegt - entlang und zieht in den Stoß rein. Und dann wäre das doch plausibel, das Wasser "unterhalb" der Kederleiste rausläuft. Da die Dichtmasse ja nicht immer an der Kederleiste rausquillt, sondern auch Bereiche sind, wo etwas Luft zwischen Leiste und Außenhaut ist, kann sich das Regenwasser in diesen Bereichen "unter der Leiste" verteilen.

      Oder täusch ich mich hier???
    • Den Stoß musst Du von oben einfach etwas abdichten. Selbst wenn das Wasser aus den Dachfendern laufen sollte, was auch überaus gewollt ist (Wasser was irgendwo reinläuft muss auch wieder raus) sind die Fender an dieser Seite ganzflächig verklebt. Der Abbau steht in keinem Verhältnis zu den Wassertropfen die aus dem Stoß kommen. Du kannst den WoWa auch etwas nach vorn und hinten kippen lassen damit das Wasser besser ablaufen kann.
    • Den Stoß hab ich im sichtbaren Bereich an der Außenkante abgedichtet. Kamen immer noch Tropfen raus. Lt. Händler geht das Wasser aber unter dem Fender in den Stoß und kommt dadurch an der Außenwand wieder zum Vorschein. Klingt das plausibel?
      Muss ich mir da echt keine Sorgen machen bzgl. Dichtigkeit???
      Unter der dichtmasse kann es wohl echt nicht durch... es kommt nur in dem Bereich zwischen Außenwand und Leiste raus, wo die Dichtmasse nicht sichtbar ist - also nicht bis an den Rand rausgequollen ist (siehe Bilder)...
    • Wenn im Werk alles richtig gemacht wurde, brauchst Du die keinerlei Gedanken machen.Die Kederschiene ist vollflächig verklebt. Ist halt manchmal nur blöde wenn es innen tropft. Wie gesagt, das Problem haben eigentlich alle WoWa Besitzer die einen Stoß oben haben und das sind eigentlich alle.