Anzeige

Anzeige

Winter Camping und Fußbodenheizung ein MUSS??

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Winter Camping und Fußbodenheizung ein MUSS??

      Ich konfiguriere jetzt schon ständig rum und wie ich es dreh und wende... Die Fußbodenheizung macht alles teurer.... Weil in meinem Fall nur die alde in Frage kommt... Sonst hätte ich nur die Combi 6 ausgewählt... Ohne Fußbodenheizung... Wenn ich jetzt noch die elektrische Fußbodenheizung nehmen würde könnte ich auch gleich auf die alde Umschwenken...

      Jetzt gibt's von dethleffs auch eine Combi 6 winterpaket aber das kostet 3000 euro... Für 1200 mehr gibt's ne alde... Auch nicht rentabel oder?

      Daher meine wichtige Frage

      Wintercamping ohne Fußbodenheizung und ohne Abwasserheizung und ohne spezieller Isolierung machbar?
    • moin moin, wir machen seit 40 Jahren Wintercamping ohne Fussbodenheizung und leben noch
      Keine Erfrierungen an den Füßen.
      Auch die Abwasserleitung sind immer die normalen.
      Lediglich eine Duo-gasanlage haben wir seit vielen Jahren.
      ⛄⛄⛄ :0-0: :camping:
      1. Wohnwagen Eriba Taiga 425 (1978)
      2. Wohnwagen Wilk de luxe Springstar (1999) 111 Reisen (ca. 150000 km) in 16 Jahren
      3. Wohnwagen Fendt Saphir 465 SQ 2016 (Zulassung 07.10.2015) bisher 26 Reisen (ca. 67.000 km)
    • normale Innentemperatur 23 - 25, sonst kriege ich Schimpfe :w Erlebte Außentemperatur -19,8 dabei innen +24
      :0-0:
      1. Wohnwagen Eriba Taiga 425 (1978)
      2. Wohnwagen Wilk de luxe Springstar (1999) 111 Reisen (ca. 150000 km) in 16 Jahren
      3. Wohnwagen Fendt Saphir 465 SQ 2016 (Zulassung 07.10.2015) bisher 26 Reisen (ca. 67.000 km)
    • ejr schrieb:

      normale Innentemperatur 23 - 25, sonst kriege ich Schimpfe :w Erlebte Außentemperatur -19,8 dabei innen +24
      :0-0:
      so mut dat. Geht auch ohne Fussbodenheizung. Wir haben nur unter der Sitzgruppe einen kleinen Heizteppich, der gelegentlich Mal eingeschaltet wird. Aber bei Neukauf würde ich eine Aldenheizung mit Fussbodenheizung nehmen.Wir hatten Mal einen Adria mit Warmwasserheizung, das Raumklima ist schon besser. Jetzt habe ich mir zwar selbst wiedersprechen, aber Gebrauchtkauf oder Neukauf sind halt auch zweierlei Paar Schuhe. Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung. :w
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Winter Camping und Fußbodenheizung ein MUSS??

      Auf jeden Fall, und eine Alde ist dabei nach unserer Erfahrung ideal.
      Warme Füße sorgen für ein gesteigertes Wohlbefinden.
      Klar geht es auch mit einer normalen Heizung, und einer zusätzlichen Fußbodenerwärmung, wenn nicht gerade, wie hier schon mehrmals beschrieben, ausgerechnet unter dem Tisch der Sitzgruppe keine Heizdrähte verlegt sind.
    • Bei unsrem letzten Wohnwagen hatten wir eine Truma 5002 und Heizteppiche bei der Sitzgruppe und der Küche.
      War im Winter überhaupt kein Problem. Bei unserem neuen sind wir dann aber zur Alde und der wassergeführten Fußbodenerwärmung gegriffen weil das einfach noch mal eine Stufe besser ist.
      Aber wie gesagt, geht auch ohne.
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • Winter heisst bei uns in der Regel Minus 15-20 Grad Nachts, manchmal kälter

      20 Jahre ohne (ich hatte immer kalte Füße)

      seit 8 Jahren mit Warmwasser Fußbodenheizung.

      Schade das wir das nicht früher gemacht haben.
      Die Alde hat eine zusätzliche Pumpe für den Fußbodenkreislauf.
      Deshalb kann man sie auch benutzen, wenn das Thermostat in anderen Zeiten auf 5 Grad steht, das NonPlusUltra in der Übergangszeit oder Morgens im Sommer nach einer kalten Nacht.

      Wenn es nicht auf die 1200€ ankommt, dann nimm die Alde mit Fußbodenheizung.
      Eine elektrische Erwärmung lohnt m.E. nicht, vor allen Dingen bei 70Cent oder 1€ /kWh
      LG Blechi
    • konny28 schrieb:

      Wir haben nur unter der Sitzgruppe einen kleinen Heizteppich, der gelegentlich Mal eingeschaltet wird.
      Wir machen kein Wintercamping. Unter 0°C hatten wir aber auch schon. Auch sonst kommt es manchmal vor, dass mir barfuß der Boden zu kalt ist.
      Deshalb habe ich mir eine Infrarotheizmatte gekauft. Bin voll damit zufrieden. Die lässt sich in neun Stufen regeln und schaltet nach 4 bzw. 10 Stunden automatisch ab.
      Stufe 3 oder max. 4 und die Füße sind angenehm warm.
      Ein Freund von mir hat den gleichen Wagen, nutzt ihn aber beruflich das ganze Jahr. Er hat auch so eine Heizung wie ich, nur länger als meine.
      Damit seine Wasserleitungen nicht einfrieren, hat er eine Begleitheizung verbaut. Möglicherweise aber deshalb, dass er an Wochenenden nicht den ganzen Wagen heizen muss.
      Grundvoraussetzung ist aber Landstrom.

      Die Bedürfnisse sind unterschiedlich. Ich habe die Truma mit Ultraheat. Hat den Vorteil, dass ich im Prinzip kein Gebläse brauche. Lediglich das Heckbad bleibt ohne Gebläse bei geschlossener Tür kalt.
      Dennoch sehne ich mich momentan nach nichts Anderem. Es wird aber auch nichts mit dem Handy gesteuert.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Vielleicht kann man das auch an der Frage festmachen ob regelmäßig Wintercamping oder nur ab und an ?

      Wir haben mit einer Truma 3002 und elektrischer Fußbodenerwärmung sowie Teppichboden plus Teppichläufer keine Probleme in fast 25 Jahren Wintercamping gehabt.
      Wenn ich aber jetzt für die nächsten 20 Jahre entscheiden würde und die 1200 € passen noch ins Budget
      dann würde ich mir dieses Komfortplus gönnen.

      So oder so ist Wintercamping klasse...
      Gruß aus dem Rheinland vom

      Thomas
    • Wir machen schon immer Wintercamping , die Fußboden heizung ist bestimmt sehr schön , aber gebraucht haben wir unbedingt noch keine . Haben immer Schlappen an , muss ja nicht in Socken im Wagen laufen . Es ist immer mollig warm im Wohnwagen , da ist der Boden auch nicht mehr kalt . Teppich haben wir auch keinen liegen , Dreckfänger .
      LG Axel :0-0:
    • Auf unseren jährlichen Reisen zum Wintercamping ist uns die Alde Heizung ein sehr treuer Begleiter. Mit einem gut verlegten Teppichboden frieren wir auch nicht an den Füßen. Abwasserrohrisolierung ist bei ordentlichem Gefälle der Rohre unter dem Wohnwagen nicht

      Wenn ihr das Winterpaket komplett mit ALDE ordert, werdet ihr es bestimmt nicht bereuen.
      Auf einigen Wintercamping Plätzen gibt es Gasfestanschlüsse . Das Gas kostet kaum mehr, als das in den Flaschen. Ein geeigneter Anschluss im Gaskasten ist da von Vorteil.


      ben1982 schrieb:

      Daher meine wichtige Frage


      Wintercamping ohne Fußbodenheizung und ohne Abwasserheizung und ohne spezieller Isolierung machbar?
      Ja.
      VG Jens
    • Hallo,

      wir hatten eine Fußbodenerwärmung und Abwasserheizung (elektrisch). Unser jetziger hat es nicht. Geht auch und wir frieren nicht.

      Für mich ist aber auch ganz klar: Wenn es nochmal ein Neuer werden sollte: dann Alde komplett :)

      VG Tanja
    • Hallo,

      eventuell mal ein paar Worte eines Neucampers:

      Wir waren letzte Weihnachten/Silvester in den Bergen in Österreich, teils auch bis -20°C nachts mit generell viel Schnee.
      Wir haben uns vor einem Jahr einen Wohnwagen (Neuwagen) gekauft. Hier handelt es sich um Adrias einfachste Modellreihe, also wirklich nur Standardisolierung, nichts besonderes.
      Truma S-Heizung mit Umluftgebläse.
      Wir hatten in den 10 Tagen Winterurlaub nicht ein einziges Mal kalte Füße, ich bin meist barfuß gelaufen. Meine Frau friert sonst doch recht schnell an den Füßen, hatte aber den ganzen Urlaub über keinerlei beschwerten :)
      Erwähnen sollte ich, dass wir vorher schon unseren Wohnwagen komplett mit Teppich (aus einem großen schwedischen Mödelhaus, Preis gesamt ca. 70€) ausgekleidet hatten. Das aber nur, weil wir es generell schöner finden, nicht extra für den Winter.

      Fazit: Nein, eine Fußbodenheizung ist definitiv KEIN MUSS. Ich glaube allen, die davon überzeugt sind, dass die Alde super ist. Würde ich nie anzweifeln, bringt sicher nochmal etwas mehr Wohlfühlfaktor. Ob sie jedoch soviel Aufpreis wert ist, musst du dir wohl selbst beantworten. das hängt sicher auch etwas davon ab, wie oft du vor hast im Winter campen zu gehen oder auf wie viel Luxus du wert legst.

      Viele Grüße,
      Jens
      2018 – Elternzeittour (Norddeutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark)
      2018/2019 – Silvester: Grubhof Camping (Österreich)
      2019 – La Rocca Gardasee (Italien) und Camping Zögghof (Südtirol)
    • Ein MUSS ist es bestimmt nicht, aber wenn man es hat wird man es nicht bereuen...

      Wir haben seit einem Jahr einen Dethleffs 560 mit Alde und Wasserfussbodenheizung und wir sind begeistert! Es ist eine ganz andere, viel komfortablere Wärme bis in alle Ecken des Wagens. Einmal gekannt würde ich nie wieder was anderes haben wollen.

      Natürlich kostet die ordentlich, aber in meinen Augen ist sie jeden Euro wert!

      Im Winter, aber auch in der Übergangszeit eine total angenehme behagliche Wärme an den Füßen. Wir haben auch zwei kleinere Kinder dabei und die spielen gerne auf dem Boden, auch dafür super!

      Dazu kommt die komfortable Steuerung, aber ich glaube das kann die Combi auch schon, oder?
      2018: De Kleine Wolf/NL; Freizeitpark am Emsdeich, Westoverleding; Hyidbjerg Strand Camping, Blavand/DK; Tropical Island Camping; Campotel Bad Rothenfelde; Camping Hopfensee, Füssen

      2019: Alfsee Camping, Rieste; Campotel, Bad Rothenfelde; Sprookjes Camping de Vechtstreek, Rheeze/NL; Beerze Bulten, Beerze/NL; Dethleffs Family Treff, Isny; Camping Vidor, Dolomiten/Italien; Union Lido, Cavellio/Italien; Komfort Campingpark Burgstaller, Döbriach/Österreich; Mohrenhof Franken, Geslau; De Zandstuve, Rheeze/NL; Het Stoetenslagh, Rheezerveen/NL; Hyidbjerg Strand Camping, Blavand/DK; Campingplatz Münster, Münster;