Anzeige

Anzeige

Hubbett lebensgefährlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Kann es sein das während der Fahrt das Hubbett unten sein sollte.. :?:

      Um deinen Urlaub weiter keine Angst zu haben das es noch mal runter fällt, geh zum nächste Baumarkt oder ähnliches und hole dir ein paar Vierkanthölzer auf maß schneiden, die du drunter stellst.

      Mache erst mal Urlaub, und denke später ans Reklamieren :prost:

      Günter ;)
    • Andiam schrieb:

      Meiner Meinung liegt das Problem darin, dass die Laufrollen einfach auf den Metallbolzen gesteckt und in keiner Weise zb. durch einen Splint oder ähnlichem gesichert werden.
      Ich kenne keine Hubbetten und auch keine Bürstner WW, möchte aber anzweifeln, daß Bürstner eine Rolle nur auf eine Achse schiebt ohne Sicherung gegen "rausrutschen". So doof ist doch Hersteller (hoffentlich)....
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • Hab heute mit meinem Händler telefoniert und einen Werkstatttermin ausgemacht.
      Wenn ich es am Telefon richtig verstanden habe, sei das Problem bei Bürstner anscheind gar nicht so unbekannt.
      Jetzt werden die Rollen ausgetauscht, das komplette Seilsystem erneuert und ein " Reparatur Kit " montiert.
      Die freundliche Dame am Telefon hat mir versichert, dass das Dilemma nicht wieder passieren wird.
    • Mittlerweile gibt es diese Hubbetten bei diversen WW-Herstellern. Wie sieht es den bei denen aus? Gibt es da auch Probleme? Wir haben ein Modell 2018 und hatten bis jetzt keine Probleme. Letztes Jahr gab es vom KBA eine Rückrufaktion. Würde bei uns auch durchgeführt. Es wurden schwere Federn verbaut. Seither ist die Bedienung mit mehr Kraftaufwand durchzuführen. Ansonsten alles Ok.
      Grüße
      Andreas
      Grüße
      Andreas
    • Ich hab da selber auch nicht danach geschaut. Hatte mir der Händler nach dem Rückruf erzählt. Hab mir über das System auch keine großen Gedanken gemacht. Wie gesagt, wir hatten bis jetzt keine Probleme. Das einzige was ich bei mir sehr sind die Führungsschienen und das Stahlseil. Weiter hab ich mich damit noch nicht befasst.
      Grüße
      Grüße
      Andreas
    • Andiam schrieb:

      schrubber schrieb:

      Gut zu hören. Hat das Hubbett auch wirklich nichts anderes beschädigt?
      Glücklicherweise wurde sonst nichts anderes beschädigt
      Hallo Andiam,
      Wie ist die Sache am Ende für dich ausgegangen?
      Ich habe einen sehr ähnlichen Fall in den ich gerade mit Detleffs auskämpfe.
      Wenn ich mir deine Bilder so anschaue, ist an meinem Wohnwagen exakt die gleiche Mechanik verbaut.
      Der Schaden wurde letztendlich im Werk repariert, die Damen und Herren plädieren allerdings auf Fehlbedienung.
    • Der von Andiam beschriebene Fehler kann ja wohl kaum auf eine Fehlbedienung zurückzuführen sein. Wie soll man das Bett denn fehlbedienen?? Vielleicht das Hubbett mit dem Vorschlaghammer herunterschlagen oder so etwas ähnliches?

      Ich habe übrigens von meinem Händler diese Problematik überprüfen lassen. Er meint, das könne bei meinem Hubbett nicht passieren. Da gebe es kein Spiel. Aber wer weiß, was für Kräfte während der Fahrt in Kurven auf die Konstruktion einwirken.
    • Hallo,

      wie kann man denn da von Fehlbedienung sprechen? Das ist doch ein Witz!
      Hab den Wohnwagen zum Händler gebracht und der hat lediglich ein neues Stahlsseil und einen neuen Dämpfer eingebaut.
      Als ich den Wohnwagen wieder von der Reparatur abgeholt habe meinte der Servicetechniker nur, dass sie keine Ursache gefunden haben und dass bei mir eh schon das " neue System " eingebaut wäre. Mehr könne man jetzt nicht machen. Sehr beruhigend. Seitdem kontrolliere ich jedes mal alle vier Rollen wenn ich das Hubbett hochfahre.
      Auf welcher Seite hat sich denn dein Hubbett ausgehängt? Könntest du es dann im Urlaub wieder reparieren?
      Wie genau definiert dann der Händler die Fehlbedieneung?

      Gruss Andiam
    • Ach und noch was.
      Ich bin kein Ingenieur oder ähnliches aber die Technik die Bürstner bei dem Hubbett verbaut ist ein absoluter Witz. Die Tragrollen auf der Achse sind überhaupt nicht gesichert.
      Denke, dass es bei mir eine Frage der Zeit ist bis das Bett wieder runterkommt.