Anzeige

Anzeige

RM 4250 - 12V - Betrieb funktioniert nicht

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • RM 4250 - 12V - Betrieb funktioniert nicht

      Hallo

      Ich habe da mal eine Frage an die Experten!!!

      Grundlagen:
      Wohnwagen Beyerland Quartz 430TM von 1997 (daher keine Stromlaufpläne der internen Anlage)
      Wohnwagen besitzt einen 7-poligen Stecker (daher keine 12V-Leitung vom Zugfahrzeug)
      Kühlschrank Elektrolux RM 4250 (funktioniert auf 230V, Gas habe ich nicht ausprobiert)
      Wohnwagen hat eine Vorrichtung zum Einbau einer Batterie, die geladen wird bei Landstrom und abbgibt wenn nur Batterie vorhanden (Holländer halt)
      ALLE Abnehmer funktionieren (Pumpen, Beleuchtung) bei 230V und bei 12V
      ....soweit zu den Fakten (Sicherungen im PowerCentre II auch alle in Ordnung)

      Nun habe ich versucht, den Kühlschrank auf 12V zu betreiben:
      Leuchte (Schalter) bleibt aus.
      Schalter schaltet wie er soll
      Messung an der Lüsterklemme am Kühlschrank ergab keine 12V !!
      Auch die Zuleitung gab bei angeschlossenem Kühlschrank keine 12V.

      Ich weiß auch leider nicht woher sie kommen soll, da dann alles in einem Kabelkanal verschwindet.

      Meine Fragen, um den Fehler weiter einzukreisen:

      1. Wenn ich an der Zuleitung zum 12V-Schalter die Batterie direkt anklemme, dürfte ich doch nichts am Kühlschrank kaputt machen?!
      2. Kann eine defekte Heizpatrone diesen Effekt auslösen? (Spannung an der Batterie bricht aber nicht zusammen, Licht bleibt auch unverändert.

      Bin gerade für jeden Ratschlag zu haben.

      Gruß
      Kay

      P.S.: Weitere Messungen am Schalter und an der Zuleitung mit abgeklemmten Kühlschrank folgen noch
      Beyerland Quartz 430, Bj 97 seit 07/2019
      Adria 2004 bis 2009
    • Hallo ,

      erwarte keine sonderlich gute Kühlung über 12 Volt - auch saugt der Kühlschrank im 12 Volt Betrieb dir Ruck Zuck die WW Batterie leer , wenn die nicht über 230 V Landstrom bzw über das Zugfahrzeug aufgeladen wird .

      Wenn kein Landstrom vorhanden lass den Kühlschrank über Gas laufen - da kühlt er meist sehr ordentlich :ok

      LG Seadancer
    • Grizzu schrieb:

      Meine Fragen, um den Fehler weiter einzukreisen:

      1. Wenn ich an der Zuleitung zum 12V-Schalter die Batterie direkt anklemme, dürfte ich doch nichts am Kühlschrank kaputt machen?!
      2. Kann eine defekte Heizpatrone diesen Effekt auslösen? (Spannung an der Batterie bricht aber nicht zusammen, Licht bleibt auch unverändert.

      Bin gerade für jeden Ratschlag zu haben.
      Da du weiter oben nur von Vorrichtung für eine Batterie schriebst: Meinst du jetzt die Starterbatterie deines Autos oder eine (noch zu installierende) Bordbatterie im WW?
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Hat der WW schon Nebelschlussleuchte?
      Wenn Nein, könnte tatsächlich noch 12V vom KFZ für den Kühli liegen.
      Üblicherweise ist der 12V Betrieb von Kühlschränken für die Fahrt gedacht und so werden die meisten Kühlis direkt vom KFZ mit den nötigen 12V versorgt.
      Ich fürchte, Du kannst mit Deiner Bordbatterie bis zum St. Nimmerlein schalten, so werden am Kühli keine 12V ankommen.

      Du kannst ja mal testen: Klemme provisorisch Dauerplus / Nebelschlussleuchte am Stecker mal mit einer Batterie zusammen.
      Belegung -> anhaengerland.de/downloads/Ste…zeugtechnik-online.de.pdf

      Wenn Du allerdings eine Nebelschlussleuchte hast, ist kein Dauerplus vorhanden.
      Solltest Du großen Wert auf diese Funktion legen, wirst Du nicht um eine Umrüstung auf 13-Pol herumkommen oder alternativ einen zusätzlichen
      4-Pol-Stecker, der dann Dauerplus und Ladeleitung zur Verfügung stellt.
      Gruß,
      lonee
    • lonee schrieb:

      Solltest Du großen Wert auf diese Funktion legen, wirst Du nicht um eine Umrüstung auf 13-Pol herumkommen oder alternativ einen zusätzlichen
      4-Pol-Stecker, der dann Dauerplus und Ladeleitung zur Verfügung stellt.
      Oder zum vorhandenen, 7-poligen schwarzen Stecker für die StVO-Beleuchtung (12N) einen zusätzlichen 7poligen in weiß (12S-Steckverbinder) für 12V im WW, so wie es noch vor wenigen Jahren in GB üblich war und an älteren Fahrzeugen noch immer ist.
      NSL für den Kühlschrank zu verwenden ist schon seit 1992 nicht mehr gestattet und überlastet zudem die NSL-Elektrik.
      Es gibt auch keinen Bestandsschutz, falls die Elektrik von vor 1992 ist.

      Schneller und zunächst einfacher:
      Gasbetrieb auch während der Fahrt.
      Geht an sich, nur in F nicht. Da muss während der Fahrt auch die Gasflaschenventilschutzkappe[tm] drauf.,,

      Oder Umbau auf 13-poligen Stecker mit Deichselleitung, der fasst den 12N uns 12S zusammen und ist auch viel einfacher in der Handhabung - Halteblechverbiegungen und Kontaktdruckverschlechterung durch Ruckelei beim verbinden und lösen sind wegen des Bajonetts ausgeschlossen

      Einen schweren Akku - der dennoch mit relativ wenig "strom" beladenen ist - in den (erfreulich leichten) Beyerland einzubauen bringt für die stromhungrigen Absorber-Kühlschränke nichts: Selbst ein großer 100 Ah-Akku "hält" nur wenige Stunden.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Grizzu schrieb:

      Wohnwagen hat eine Vorrichtung zum Einbau einer Batterie, die geladen wird bei Landstrom und abbgibt wenn nur Batterie vorhanden (Holländer halt)
      Bedaure: Das ist immer so und hat mit Niederländern nix zu tun.

      Vermutlich ist die beyerland-Elektrik am englischen Standards angelehnt.
      Vermutlich ist der Wandler von ZIG.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • konny28 schrieb:

      treckertom schrieb:

      Geht an sich, nur in F nicht. Da muss während der Fahrt auch die Gasflaschenventilschutzkappe[tm] drauf.,,
      Hallo @treckerom,auch nicht bei Verwendung des CS? :w ;(
      Suggestivfrage.
      OT: Anleitung des - bei Grizzu offenbar nicht nicht vorhandenen - Truma CS schon gelesen durchgearbeitet?
      Meine im Rückenmark abgespeichert zu haben, es steht zwischen den Zeilen etwas zu den F-Besonderheiten drin.
      Das mit der Kappe habe ich hier auch nicht zum ersten mal gelesen.
      Mit Kappe kein Gasregler - gleich welcher Bauart.

      sicher hast du andere, belastbare Infos.
      Dann mit Quelle benennen. Danke.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • damfino schrieb:

      konny28 schrieb:

      auch nicht bei Verwendung des CS?
      truma.com/web/downloadcenter/f…ntrol-cs-operating-de.pdf
      Lt Anleitung Seite 6: in Frankreich Gas während der Fahrt für alle Fahrzeuge älter 1.1.2007 verboten.
      Ein Grund warum ich die 12V neu verkabelt habe.
      puh, noch Mal Schwein gehabt. Baujahr 2008. Wir waren gerade zwei Wochen in Frankreich unterwegs. Mit eingeschaltetem Kühli. Danke :w
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Neu

      Soooo.

      Nach 3 Tagen "Jugend forscht" bin ich etwas schlauer geworden.
      Habe den WW halb zerlegt und wieder zusammengebaut :D
      Leider habe ich von der falschen Seite angefangen (Power Centre), sonst wäre es schneller gegangen, dafür habe ich von der Beyerland-Kiste jetzt einen Schaltplan (selber erstellt, daher ohne Gewähr).

      Zuerst habe ich festgestellt, dass mein(e) Vorgänger wild mit Lüsterklemmen und Verlängerungen gearbeitet haben, und etwas ohne Sinn und Verstand versucht haben, 12V an die Pumpen in der Küche zu bringen.
      Nachdem ich dort ca. 1m Kabel und 2 Lüsterklemmen entfernt habe, habe ich trotzdem festgestellt, am Kühlschrank kommen keine 12V an.

      Unter der schwarzen Abdeckung unterhalb des PowerCentre sah es dann nicht viel besser aus.
      Viele Stecker, kein Plan wo was hingeht, mit Stromdieben gearbeitet und Kabel einfach abgeknipst am Stecker und woanders draufgelegt.

      Nach stundenlanger Arbeit mit Messgerät, Schaltplan entwickeln, PowerCenter auseinandergenommen, war zumindest mal der Plan da, aber immer noch kein Ergebnis. ?(

      Als ich dann den Stecker an der Deichsel aufmachte....oweh 8|
      Erstmal war dort ein 7-poliger Stecker mit angeklebten und mit Isolierband umwickelten 13-poliger Adapter (aber nur mit 7 Pins belegt)
      Als ich dann den 7-poligen Stecker öffnete, schauten mich 6 abgeknipste Kabel an :S
      Jemand hat also von einer vorhanden 13-polig-Leitung nur die Kabel am Leben gelassen, die man dann für 7-polig benutzen musste.

      Durchmessen ergab die fehlenden Verbindungen in meinem Plan, bis auf eine rot/schwarze und eine weiße Leitung.
      Die habe ich dann bei weiterer Verfolgung an der Durchführung in den Wohnwagen gefunden =O
      Wiederum......abgeknipst.

      Ende vom Lied....neue Leitung und neuen Stecker besorgen und bis zur Übergabestelle neu verkabeln....diesmal aber auch die beiden nicht benötigten Kabel (Rückfahrlicht *rt/sw* und das unbenutze *weiß*) zumindest auf den Verteiler legen.

      Gemäß meinem Schaltplan sind die Aussagen von oben soweit richtig.
      Der Kühlschrank wird NICHT über die Batterie betrieben...nur Licht und Pumpen.
      Ohne Landstrom wird die 12V-Anlage (Licht, Pumpen) von der Batterie versorgt.
      MIT Landstrom kann die Batterie über das Netzteil aufgeladen werden. (Oder man schaltet das Netzteil über den eingebauten Schalter weg)
      Erst wenn der Zugwagen angeschlossen und die Zündung an ist, wird er über 2 Relaisschaltungen mit 12V vom Zugfahrzeug aus betrieben.

      Soweit die Theorie, die ich noch in der Praxis überprüfen muss.

      Falls Interesse am Schaltplan da ist....meldet euch.
      Ich versuche ihn noch ins Reine zu bringen

      Bis dann
      Kay
      Beyerland Quartz 430, Bj 97 seit 07/2019
      Adria 2004 bis 2009
    • Neu

      treckertom schrieb:

      Grizzu schrieb:

      MIT Landstrom kann die Batterie über das Netzteil aufgeladen werden.
      Welches ist es?
      20190813_121012.jpg

      Das habe ich noch im Netz gefunden:

      "240 volt to 12 volt transformer / battery charger made by MEC Ltd
      Type 1014 input 240 v ac 50hz output 12v dc
      Can be installed into older caravans to run the 12 volt system and charge battery from 240 volt hook up 200 watt max 12 amp
      Measurments 7.5 x 4.25 x 3 inches"

      Firma M.E.C. Ltd., die es aber wohl nicht mehr geben soll.
      Dateien
      Beyerland Quartz 430, Bj 97 seit 07/2019
      Adria 2004 bis 2009
    • Benutzer online 1

      1 Besucher