Anzeige

Anzeige

Umbau auf LED-Innenbeleuchtung

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Umbau auf LED-Innenbeleuchtung

      Hi, eigentlich wollte ich die Innenbeleuchtung unseres LMC auf LED umbauen.
      Das heißt: Die 4 12V-Leuchten im Bad und die eine in der Küche einfach raus und dafür entsprechende LED-Leuchten rein. Sind ja alles 12V-Halogen-Leuchten mit G4-Sockel. Und die Außenleuchte gibts auch noch, das ist eine kleine geschraubte Birne.

      Nun habe ich aber an mehreren Stellen gelesen, das der "Umbau" nciht so einfach wäre, da nciht jede LED funktionieren würde. Auch wegen der Spannungssschwankungen bei Betribe durch die Autobatterie. Teilweise würde sogar mit 12V-Wechselstrom gearbeitet.

      Wie sind da eure Erfahrungen? Einfach in den Baumarkt, paar günstige LED und gut ist?
    • Hi Egar, ich hab auch vor ca. 3 oder 4 Jahren komplett auf LED umgestellt. Hab mir die die LEDs aber nicht im Baumarkt, sondern bei einem speziellen LED-Versandshop bestellt, waren nicht sooo billig, können aber mit unterschiedlicher Spannung gut umgehen. Da hat noch nie etwas geflackert. Hat für meinen WoWa insgesamt so um die 80 € gekostet, sind aber auch deutlich mehr als 5 Teile, sind so 8 oder 10 LEDs gewesen. Weiß leider den Laden nicht mehr. Sollte sich aber im Netz finden lassen. Finde ich super, weil ich mit Moverbatterie v.a. bei Zwischenübernachtungen öfter mal "autark" stehe. Alles hell, und kostet wohl wenig Saft aus der Batterie. Das mit dem richtigen Sockel mußt man halt beachten. Ist auch manchmal eine Frickelei, weil die LEDs größer als die H4-Birnen sind - vor allem bei den Lesespots in unserem Fendt. Aber wenns fertig ist, ist es toll. Habs nicht bereut.
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph


      Extremadura 2019
      Eesti 2019





      One more voyage to go! (Nightwish)
    • Hallo ,

      alle unsere LED Leuchtmittel haben wir über ebay beim Chinamann bestellt - da gibt es sogar LED Leuchtmittel in 12 Volt mit E 14 Fassung :thumbup:

      Ideal um bei älteren WW das 230 Volt Lichtnetz im WW , ohne das die alten Lampen ausgetauscht werden müssen auf 12 Volt umzubauen . Auch Led Leuchtmittel mit BA 15 Fassung gibt es da zu günstigen Preisen .

      Alle in Deutschland angebotene LED Leuchtmittel werden eh in China hergestellt - daher : warum viel Geld ausgeben wenn es die gleichen in China viel günstiger gibt .

      LG Seadancer
    • Ich hab vor 5 Wochen alle Halogen G4 Lampen rausgeworfen und mit Phillips CorePro 12V G4 LED ausgetauscht.
      Bei mir flackert nix, weder mit 220V oder 12V von der Autarkschaltung über die YellowTop Batterie des Movers.
      Es könnte sein das es flackern würde wenn der Strom von der Lichtmaschine kommt, aber wenn der Motor läuft bin ich eh nicht im Wohnwagen...

      Diese LED sind etwas zu dick, passen aber trotzdem in die Niedervolteinbaugehäuse.

      Die richtigen für die Einbaugehäuse wären aber diese von Polin
      Bei diesem typ ist darauf zu achten:
      a) das der Durchmesser der Platine stimmt und in das Einbaugehäuse passt
      b) das sie nicht zu stark sind, max 20W ist mehr als genug, 10W reicht sicher für die unter den Schrängen montierte Küchenbeleuchtung

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September Spanien/Portugal/Bretagne???
    • Diese von Osram funktionieren ebenfalls und die findest Du im grossen und überallvorhandenen Baumarkt namens O.i
      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September Spanien/Portugal/Bretagne???
    • Nein, leider nicht, ich finde nur etwas über den Miko 140.

      In einem älteren Beitrag (guck mal in #5) wurde vom LED Umbau beim Miko 90 abgeraten, da der von seinem Bj her wohl noch keine stabilisierte Gleichspannung liefert. Evtl gehen damit wechselspannungstaugliche LEDs, aber es flackert evtl ein wenig, die Lebenserwartung ist oft geringer bei unsauberen Gleichstrom. Alles andere könnte man nur über die Betriebsanleitung klären. Vielleicht hat die ja jemand.

      Denkbar wäre ein Umbau auf das Schaudt CSV 300 oder auf Autark wie im folg. Link.

      Autark Umbau mit vorhandenem MIKO MK 90 möglich / sinnvoll? (TEC BJ. 1997)

      Gruß
      Michael
    • Hi Michael,

      was meinst du mit "guck mal in #5", fehlt da ein Link?

      Ich habe noch eine Betriebsanleitung, da kann ich morgen mal reinschauen.

      Aber ja, ist nachvollziehbar was du sagst.
      Habe mir wechselspannungstaugliche LEDs mit breiten Spannungsbereich rausgesucht. ich glaub ich probier es mal mit einer und wenn das nicht klappt, dann weiß ich zumindest bescheid.

      Ein Umbau auf ein anderes Gerät, nur damit ich LEDs nutzen kann, das will ich mir grade sparen.
    • @Egar: In unserem Fendt war bis vor kurzem ein MIKO 240 verbaut. Die MIKOs arbeiten alle mit einem Ringkerntrafo und haben keine saubere Gleichspannung, max. ist ein Teil gleichgerichtet (war bei unserem so).
      Einen LED-Stripe (indirekte Beluchtung der Sitzgruppe) habe ich jahrelang mit einer kleinen Schaltung aus Gleichrichter und Spannungsregler 7812 am MIKO betrieben.
      Hier ein Bild, wie der 7812 beschaltet wird. Man benötigt auch einen ausreichend großen Kühlkörper für den 7812. Am Eingang hatte ich auch einen deutlich größeren Elko zum Glätten der Spannung.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Egar schrieb:

      Hi, also das wäre das Miko MK 90, sagt dir das was?
      Jupp.

      mft schrieb:

      Ich finde nur etwas über den Miko 140.

      In einem älteren Beitrag (guck mal in #5) wurde vom LED Umbau beim Miko 90 abgeraten, da der von seinem Bj her wohl noch keine stabilisierte Gleichspannung liefert.
      Nicht nur alle Miko MK liefern unsaubere 12V, die real 100 mal in der Sekunde zwischen 0 und 17 Volt schwankt.
      womit Glühobst und Pumpenmotoren kein Problem haben.
      Nur gemittelt sind es 12V:

      Für 12V Gleichstrom-LEDs sind 17V allerdings DEUTLICH zu viel.

      mft schrieb:

      Evtl gehen damit wechselspannungstaugliche LEDs
      Solange diese für 12V Wechselspannung ausgelegt sind.
      Der wesentliche Unterschied zu reinen 12V Gleichstrom-LEDs ist dann:
      Intern ist ein Gleichrichter und Spannungs-/Stromwandler eingebaut.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Danach
      LED-Stiftsockellampe, 1x COB Chip, Silikonberührungsschutz der LED, 360°, G4, AC 10-24V/ DC 10-30V

      Egar schrieb:

      hornbach.de/shop/LED-Stiftsock…ber/10029529/artikel.html

      Zumindest laut Beschreibung sollten die dann gehen, was meint ihr?
      ED-Leuchtmittel, 1xCOB Chip, Silikonberührungsschutz der LED, Stiftsockel, 360°, G4, AC 10-24V/ DC 10-30V, Verbrauch 1W, 90 Lumen, 2700K, warmweiß, A+.

      sollte es auf dem ersten Blick klappen.

      AC ist englisch und steht für Alternating Current, was Wechselstrom ist.

      Nur ist der Preis arg frech.
      Baugröße musst du wissen, Abstrahlung ist sicher auch nicht Kugelförmig wie bei Glühobst sondern gerichtet.
      Umgebungstemperatur maximal 40 °C, im Sommer kann sich in geschlossenen Leuchten bei Betrieb leicht mehr einstellen.
      Farbwiedergabeindex ist nur >80, da schmeckt manchen der Belag zum Frühstück nicht mehr.
      >95 sollte schon sein.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Das Ding ist: Günstiger gehts nur im Internet.
      Erstens kauf ich lieber vor Ort als 1000 Postautos für mich durch die Gegend fahren zu lassen.
      Und zweitens zahl ich dann Porto und komme aufs gleiche raus, bei der kleinen Bestellmenge.
      Jemand ne Idee wo ich gute Leuchten vor Ort bekomme? Acuh mit nem guten Index, so dass das Brötchen noch schmeckt? :D
    • Benutzer online 1

      1 Besucher