Anzeige

Anzeige

Kühli Gasbetrieb - Gasgeruch im WoWa - CO-Melder springt an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Kühli Gasbetrieb - Gasgeruch im WoWa - CO-Melder springt an

      Hallo in die Runde [Blockierte Grafik: https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t4c/1/16/1f642.png]:)
      Ich bin Sören, 34 und fahre zusammen mit meiner Frau und unserem Gespann mit Hymer Nova 530 seit 2 Jahren gerne quer durch Europa in den Urlaub. Wir genießen das Campen total!
      Leider haben wir gerade ein Problem: Im Urlaub bemerkten wir einen leichten Gasgeruch bei Nutzung des Kühlschranks auf Gas. Er funktionierte aber problemlos. Den Geruch konnten wir vor allem in der Nähe des Verteilerblocks gerochen. Wir haben ihn daraufhin im Urlaub nicht mehr genutzt. Bei geschlossenem Verteiler-Hebel vom Kühlschrank war nichts wahrnehmbar.
      Zurück in der Heimat habe ich den Kühli noch ein paar Mal gestartet und immer den Geruchstest gemacht. Es schien alles in Ordnung zu sein. Daraufhin habe ich einen Langzeittest mit dem Kühlschrank gestartet. Dabei war lediglich das große Heki im Wohnbereich etwas geöffnet, alle anderen Luken und Fenster waren zu. Nach etwa 24h sprang plötzlich der CO-Melder im Schlafzimmer des Wohnwagens an. Ich öffnete die Tür und ein Geruch, den wir als Gasgeruch werteten, kam uns aus dem Wohnwagen entgegen. Ich drehte sofort die Gaszufuhr an der Flasche ab.
      Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich dann ein Fenster nach dem anderen - jeweils mit einem Atemzug - geöffnet. Nach etwa 10 Minuten hatte sich der Geruch verzogen.
      Wir waren jetzt extra noch einmal zur Gasprüfung. Diese wurde - auch mit Hinweis auf diesen Vorfall - bestanden. Wir sind uns jetzt unsicher, ob wir den Kühlschrank normal betreiben können.
      Der Hersteller des CO-Melders sagt, dass eine Querempfindlichkeit auf Propan existiert, die Konzentration allerdings sehr hoch sein müsse. Am Auslass des Kamins war viel frischer Ruß festzustellen (unsaubere Verbrennung? Schlechtes Gas?).
      Unsere Werkstatt hat auf diesen Hinweis hin den Brenner gesäubert und das Flammbild kontrolliert - perfektes Flammbild. Er wies darauf hin, dass es bei unserem Wohnwagen wohl möglich sei, dass der Kühlschrank nicht 100%ig eingedichtet sei, was aber wohl nicht ungewöhnlich sei bei Baujahr 2002.
      Die Fragen, die wir uns stellen: Falls im Wohnwagen u.a. CO war, wie konnte es in den Wagen eindringen? Falls der Wagen voller Propan war, wie konnte es (Propan schwerer als Luft) vom Brenner aus dorthin gelangen und den Wohnwagen fluten?
      Welche Möglichkeiten könnt Ihr euch noch vorstellen? Uns versunsichert das ganzschön doll.
      Liebe Grüße
      Sören
    • Hallo zurück,

      entweder du täuscht dich und hast gar kein Problem, oder die Werkstatt täuscht sich und findet den Fehler nicht.

      Du kannst jetzt folgendes probieren

      Erneuter Werkstattbesuch
      Wohnwagenhersteller kontaktieren, ob denen was einfällt
      Kühlschrankhersteller kontaktieren, ob denen was einfällt
      Andere Werkstatt versuchen

      Wenn du dir sicher bist, ein Gasleck zu haben, das muß nicht der Kühlschrank sein. Es kann auch woanders austreten. Aber es wäre sehr ungewöhnlich, daß ein Leck bei einer Gasprüfung nicht entdeckt wird, solange vorschriftsgemäß geprüft wird. Du kannst dich aber trotzdem mal selber auf die Suche mit einem Leckspray machen. Alle Rohrverbindungen prüfen, alle Absperrhähne prüfen (öfter mal ein/ausschalten dabei). Alle Leitungen und Verbraucher Sicht- und Funktionsprüfung.

      Ich persönlich laß aber von der Gasanlage gern die Finger, auch wenn ich sonst alles selber mach.

      Ach ja und lies doch mal meine Signatur

      Grüße

      Andi

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Surfinboy schrieb:

      Wenn du dir sicher bist, ein Gasleck zu haben, das muß nicht der Kühlschrank sein. Es kann auch woanders austreten.
      Hätte man aber doch bei der nachfolgenden Gasprüfung merken müssen.

      TauchCamper schrieb:

      Wir waren jetzt extra noch einmal zur Gasprüfung.
      Kann also eigentlich nur von einer unsauberen Verbrennung herkommen. Das könnte man bei der Gasprüfung schon mal übersehen, erst recht am Kühlschrank, wo man die Flamme ja nicht sieht.
    • Ja,

      wenn der die Gasprüfung richtig macht schon. Und wenns kein sporadisch auftretender Fehler ist.

      Wenn z.B. ein Brenner erst dann unsauber verbrennt, wenn er eine Zeit lang läuft, dann fällt das bei der Prüfung nicht auf.

      Kann auch sein, daß die beim Abdrücken die Absperrhähne nur auf AUF-Stellung prüft. Geht ja dann schneller. Wäre möglich daß ein Hahn auf ZU aber ein Leck hat. Kann dann auch sein, daß das nur Gelegentlich auftritt.
      Das wäre sehr ungewöhnlich, aber nicht unmöglich.

      Unter Umständen kann auch unter dem Wohnwagen was nicht stimmen. Daß z.B. eine Leitungsverbindung nach Bodenberührung einen Knacks weg hatt. Und die Leitung ist verbogen und drückt blöd wo dagegen. Dann die Stützen kräftig rausgekurbelt, minimale Verwindung im Boden, mechanische Belastung auf der Leitung und Gas tritt aus. Wenn das dann bei einer Öffnung im Boden ist, hast u.U. dann Gasgeruch imm Wagen. Auch sehr ungewöhnlich, aber möglich.

      Das Ansprechen des CO Melders und der Gasgeruch können auch unterschiedliche Ursachen haben.

      Vielleicht war auch ein kleiner Gasgrill oder Kocher mit Kartusche im WW. Kartusche nicht richtig eingeschraubt und schon stinkts. Gaslampe dito. Da kannst viele Gasprüfungen machen. Wenn so eine kleine Gaslampe mit kaputter Dichtung im Schrank steht oder einfach nicht richtig zugeschraubt wurde, hast auch den Effekt, den der TE beschreibt.

      Grüße

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Vielleicht hast Du auch nur das selbe Problem wie ich. Rieche mal am Auspuff des Kühlschranks, ob es von dort kommt. Bei mir ist das so. Bei geöffneter Tür oder Fenster zieht der Geruch auch in den Wohnwagen. Auch war mein Abgasrohr stark verrußt. Im Vorzeit roch es nicht gut. Außerdem wurde vom Ruß mein Vorzeltdach braun, da der Kühl auf der Vorzeltseite ist. Die Ursache ist aber noch nicht richtig geklärt. Fakt ist, bei mir hat es irgendwas mit der Verbrennung zu tun. Wegen Ruß. Bisher wurde folgendes gemacht: Gas getauscht, Duo-Control ausgetauscht. Hatte auch ein Problem. Auspuff gereinigt. Es wurden Reste von einem Bienennest gefunden. Zwar total verbrannt, aber könnte auch die Ursache für die schlechte Verbrennung sein. Ergebnis von allem ist, es riecht immer noch. Nun kann es sein, dass der Geruch mit der Zeit nicht mehr auftritt. Vielleicht muss das Abgasrohr sich noch Freibrennen, keine Ahnung. Jedenfalls habe ich mir noch einen neuen Brenner versorgt. Den baue ich ein, falls alles bisherige nicht geholfen hat.
      Es ist nur Camping!
    • Das klingt ganz plausibel,

      könnte man auch abchecken, wenn man mal eine Abgasmeßung macht am Kamin. Sollte eigentlich jeder GaWaSch äääähh Installateur für kleines Geld machen können. Die prüfen ja auch die Gasthermen in den Wohnhäusern.

      Aber, erlärt das auch den Gasgeruch?

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Surfinboy schrieb:

      Das klingt ganz plausibel,

      könnte man auch abchecken, wenn man mal eine Abgasmeßung macht am Kamin. Sollte eigentlich jeder GaWaSch äääähh Installateur für kleines Geld machen können. Die prüfen ja auch die Gasthermen in den Wohnhäusern.

      Aber, erlärt das auch den Gasgeruch?
      Oder wenn der Schornsteinfeger kommt kann der auch mal eben schnell ..... :undweg:
      Gruß,
      LN
    • Moin moin,

      @TauchCamper

      sind die Zwangsbelüftungen im WW Boden frei ?
      Damit ein Luftaustausch bei geöffneten Heki darüber stattfinden kann und nicht über den
      mangelhaft abgedichteten Kühlschrank Richtung Wohnraum.
      Sind im hinteren Bereich alle Durchführungen (Gasleitung und Zuleitungen 12V 230 V )Richtung Wohnraum bzw.
      Küchenblock abgedichtet.
      Wie ist die Einbausituation hinter dem unteren Kühlschrankgitter?
      Befindet sich dort eine Zwangsbelüftung durch den WW-Boden ?


      Gruß Fidi
    • Meiner Erfahrung nach ist dann irgendwas kaputt und der will 150 Euro

      Meinem zuständigen Bezirkskaminkehrermeister hab ich mal eine mündliche Beurteilung seiner Arbeit zukommen lassen. Dann wollt der nimmer zu mir kommen. :_whistling:

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • XJR1300 schrieb:

      Es wurden Reste von einem Bienennest gefunden
      eine tote Maus hatte mein Kumpel auch schon. Auch eine faulende Apfelsine unter dem Bett kann Gasmelder auslösen und stinkt nach Gas.
      Kann aber auch sein, daß die Leitung vom Regler zum Brenner angeschlagen ist. Hatten wir letztes Jahr. Bei der Prüfung alle Verteiler auf und Kühlschrank aus. Der Druck beim Prüfen hatt gestanden, also ok. Bei der Nutzung des Kühlis 2 Wochen nach der Prüfung kam dann an einen winzigen Haarriß das Gas raus. Am 1und 2.Tag Kühli mit Gas und dezenter Gasgeruch vorhanden, dann alles wieder gut. Am 3-5. Tag Platz mit Strom. Am 6. Tag Kühli wieder mit Gas gezündet und der ganze Raum hinter dem Kühli stand in Flammen.
      Die Analyse der 9 Jahre alten Leitung war Eindeutig: Materialfehler bei der Herstellung!

      Meine Meinung: nicht so sehr auf Prüfung verlassen. Bei Betrieb des Kühlis mit Leckspray ( Notfalls geht auch Wasser mit reichlich Spühlmittel) alles absuchen.

      Gruß Quadmaster
      Die Lebenserwartung der Männer wäre beträchtlich höher, wenn Gemüse so gut duftete wie ein gebratenes Steak.
      Jerry Seinfeld

    • Hallo,
      wenn das Leck zwischen Absperrblock und Kühli ist, und bei der Gasprüfung diese Hähne nicht geöffnet werden, wird das Ganze nicht bemerkt. Und Gasgeruch ist doch wirklich von Abgas zu unterscheiden. Mal zum Test die Absperrhähne zu den anderen Verbrauchern öffnen und nur den Kühli zugesperrt lassen. Wenn dann nach 24 Stunden nichts riecht nochmal den Gegentest durchführen. Wenn es dann wieder stinkt, ab zum Händler.
      LG
      Tom