Anzeige

Anzeige

Griechenland 2020

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Griechenland 2020

      wir haben für nächstes Jahr 4 Wochen Griechenland geplant. Folgende Reiseroute:

      Fähre Ancona Patras Ancona

      Route in GR, Patras - Delphi - Athens - Kanal von Korinth - Mykene - Epidaurus - Nafplio - Elefonisos - Ochsenbauchbucht - Kyllini - Zakynthos - Kyllini - Patras
      auf folgenden Campingplätzen:

      Camping Delphi
      Camping Athens
      CP Artreus
      Simos Camping
      Erodios Camping
      Camping Melissas
      Camping Paradise

      Vielleicht hat ja der eine oder andere noch Tipps / Geheimtipps von guten Tavernen oder sonstigen auf der Route oder den Campingplätzen, oder kann etwas über die Campingplätze sagen.
      Vielleicht gibt es in der jeweiligen Region doch noch einen anderen Campingplatz der schöne/besser wäre. Wobei für uns nur Campingplätze mit Sandstrand in Frage kommen (außer natürlich die in Delphi, Athens und Mykene, die sind nur zum schlafen da).
      Viele Grüße

      Christian
    • Hallo Christian,
      Planung im Vorfeld ist fast alles - das weiß ich aus Erfahrung. Ob es dann so eintrifft ist die andere Frage. Mußte schon oft umplanen.
      Aber was zu überdenken ist:
      -- man(n) sollte sich nicht zuviel vornehmen
      -- nicht immer die preiswerteste Fähre sondern die für einen beste Wahl buchen
      -- CP sorgfältig auswählen ( mittlerweile auch CC ACSI dabei )
      -- schau mal hier rein in-greece.de

      noch spezielle Fragen - mail an.
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • l200auto schrieb:

      Hallo Christian,
      Planung im Vorfeld ist fast alles - das weiß ich aus Erfahrung. Ob es dann so eintrifft ist die andere Frage. Mußte schon oft umplanen.
      Aber was zu überdenken ist:
      -- man(n) sollte sich nicht zuviel vornehmen
      -- nicht immer die preiswerteste Fähre sondern die für einen beste Wahl buchen
      -- CP sorgfältig auswählen ( mittlerweile auch CC ACSI dabei )
      -- schau mal hier rein in-greece.de

      noch spezielle Fragen - mail an.
      LG Andreas
      Hallo Andreas,
      es immer gut einen Plan zu haben, von dem kann auch abgewichen werden. Wenn es uns irgendwo so gut gefällt, dass wir länger bleiben wollen, dann wird eben was anderes weggelassen. Oder wenn das Wetter nicht passt, oder der Ort nicht gefällt, dann kann man auch früher abreisen.
      Bei den Fähren schaue ich schon immer auf den Preis, aber nehme nicht zangsläufig die günstigste.
      Aber da werden wir bei Griechenland eh nicht viel Auswahl haben. Die Fähretage stehen fest und es gibt nur Minoan Lines (Grimaldi) und Anek.
      Wenn sich nicht grundlegend die Abfahrtszeiten nächstes Jahr ändern, dann wird es auch bei Ancona bleiben. (Venedig passen die Tage nicht und auch die Uhrzeit nicht und man wäre 10 Stunden länger auf dem Schiff im Gegensatz zu 200 km weiter nach Ancona)
      Ansonsten immer wieder gerne deine Tipps, und wenn ich noch spezielle Frage habe dann mail ich auch gerne wieder.

      zu Campingplätzen so viel Auswahl für unsere Bedürfnisse gibt es da gar nicht.
      weil wir haben ein paar Grundvoraussetzungen:
      1. Sandstrand ist ein Muss und
      2. direkter kurzer Strandzugang ist auch ein Muss (ich bin im Urlaub morgens wenn noch alle schlafen am Strand zum schwimmen, da brauche ich einen direkten Strandzugang, meine Frau und meine Kinder schlafen da noch und ich habe 2 Stunden totale Ruhe alleine am Strand und im Wasser, dass ist für mich ein unglaubliche Erholung, danach ruhig ganzer Tag Aktion)
      3. Der Platz sollte auch Flair haben,
      alles andere ist nicht so wichtig, gut es soll nicht dreckig sein, aber klinisch Rein muss es auch nicht sein. Wenn es keine Klobrillen gibt finde ich auch nicht so tragisch. Und ob es Toilettenpapier gibt ist uns auch egal (nimmt man halt seines eigens mit), von mir aus können auch die Sanitäranlagen älter sein, so lange nicht dreckig
      Viele Grüße

      Christian
    • Hallo Christian,

      Betreffend Fähre habe ich irgendwann die letzten Wochen hier auch schon jemanden gemailt - Fährzeiten und Ableger der beiden.
      Ansonsten bist Du schon ganz gut aufgestellt mit deiner Planung.
      Tipp noch zur Fähre -- Black Friday im November abwarten - eventuell kommt da von Grimaldi wieder die 50% Aktion.
      Foren mal beobachten und durchstöbern ( Sardinienforum)
      Und !!! ich würde immer wiedre bei einer Agentur buchen. Preislich keinerlei Nachteile aber Vorteil der Info wenn was schief geht.
      Ich hätte auch 2 Griechische Anbieter für die - geht da Problemlos in deutsch und englisch zu kommunizieren.
      Formloses Anmeldeformular habe ich auch wenn du möchtest.
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • l200auto schrieb:

      Hallo Christian,

      Betreffend Fähre habe ich irgendwann die letzten Wochen hier auch schon jemanden gemailt - Fährzeiten und Ableger der beiden.
      Ansonsten bist Du schon ganz gut aufgestellt mit deiner Planung.
      Tipp noch zur Fähre -- Black Friday im November abwarten - eventuell kommt da von Grimaldi wieder die 50% Aktion.
      Foren mal beobachten und durchstöbern ( Sardinienforum)
      Und !!! ich würde immer wiedre bei einer Agentur buchen. Preislich keinerlei Nachteile aber Vorteil der Info wenn was schief geht.
      Ich hätte auch 2 Griechische Anbieter für die - geht da Problemlos in deutsch und englisch zu kommunizieren.
      Formloses Anmeldeformular habe ich auch wenn du möchtest.
      LG andreas
      hast du mir doch schon gemailt, als ich nach den Fähren gefragt habe.
      Hier geht es mir mehr um die Campingplätze
      Viele Grüße

      Christian
    • Chris1980 schrieb:

      l200auto schrieb:

      Hallo Christian,

      Betreffend Fähre habe ich irgendwann die letzten Wochen hier auch schon jemanden gemailt - Fährzeiten und Ableger der beiden.
      Ansonsten bist Du schon ganz gut aufgestellt mit deiner Planung.
      Tipp noch zur Fähre -- Black Friday im November abwarten - eventuell kommt da von Grimaldi wieder die 50% Aktion.
      Foren mal beobachten und durchstöbern ( Sardinienforum)
      Und !!! ich würde immer wiedre bei einer Agentur buchen. Preislich keinerlei Nachteile aber Vorteil der Info wenn was schief geht.
      Ich hätte auch 2 Griechische Anbieter für die - geht da Problemlos in deutsch und englisch zu kommunizieren.
      Formloses Anmeldeformular habe ich auch wenn du möchtest.
      LG andreas
      hast du mir doch schon gemailt, als ich nach den Fähren gefragt habe.Hier geht es mir mehr um die Campingplätze
      :xwall: :xwall: wußte ichs doch -- naja das Alter eben :prost:
      es gibt keine mehr
    • l200auto schrieb:

      Chris1980 schrieb:

      l200auto schrieb:

      Hallo Christian,

      Betreffend Fähre habe ich irgendwann die letzten Wochen hier auch schon jemanden gemailt - Fährzeiten und Ableger der beiden.
      Ansonsten bist Du schon ganz gut aufgestellt mit deiner Planung.
      Tipp noch zur Fähre -- Black Friday im November abwarten - eventuell kommt da von Grimaldi wieder die 50% Aktion.
      Foren mal beobachten und durchstöbern ( Sardinienforum)
      Und !!! ich würde immer wiedre bei einer Agentur buchen. Preislich keinerlei Nachteile aber Vorteil der Info wenn was schief geht.
      Ich hätte auch 2 Griechische Anbieter für die - geht da Problemlos in deutsch und englisch zu kommunizieren.
      Formloses Anmeldeformular habe ich auch wenn du möchtest.
      LG andreas
      hast du mir doch schon gemailt, als ich nach den Fähren gefragt habe.Hier geht es mir mehr um die Campingplätze
      :xwall: :xwall: wußte ichs doch -- naja das Alter eben :prost:
      so ist das halt, deine Tipps zu den Fähren waren ja wirklich gut. Die Planung der Fähren steht, wenn die Abfahrtszeiten so bleiben. Die sind ja je nach Jahreszeit früher oder später. Im Juni aber wahrscheinlich so 18.30 Uhr in Ancona, was passen würde. Das mit dem Black Friday ist ja schon notiert. Meiner Frau wäre es das falsche Camping on Board lieber als das echte. Minoan Lines (Grimaldi) hat ja nur das falsche Camping on Board.

      Wir sind sehr gespannt, ob es mit Sardinien mithalten kann. Wobei jedes Land jede Region seinen Reiz hat. Wir sind seit 2017 mit dem Caravan unterwegs und bisher, Gardasee, Apulien, Sardinen, Kroatien, Spanien, Frankreich und nochmal Sardinien, nächstes Jahr eben Griechenland. Soll ja ned langweilig werden :w
      Viele Grüße

      Christian
    • dietmar1 schrieb:

      Schau dir mal beim CP Paradise nebenan den Palouki an.Finde den schöner. Am schönsten allerdings steht man am Kourouta , ca. 2 km nördlich. Herrlicher Strand und kleiner Ort fußläufig. Paradise und Palouki liegen mehr abseits.
      harmonyresort.gr/de/camping/
      danke für die Infos, der in Kourouta sieht toll aus, muss ich auf alle Fälle mal in Ruhe anschauen.
      Der CP Paradise sieht so aus, als wenn es kein reiner Sandstrand ist
      Viele Grüße

      Christian
    • Chris1980 schrieb:

      dietmar1 schrieb:

      Schau dir mal beim CP Paradise nebenan den Palouki an.Finde den schöner. Am schönsten allerdings steht man am Kourouta , ca. 2 km nördlich. Herrlicher Strand und kleiner Ort fußläufig. Paradise und Palouki liegen mehr abseits.
      harmonyresort.gr/de/camping/
      danke für die Infos, der in Kourouta sieht toll aus, muss ich auf alle Fälle mal in Ruhe anschauen.Der CP Paradise sieht so aus, als wenn es kein reiner Sandstrand ist
      Doch aber must über Hühnerstiege nach unten - zumindest damals bei uns vor gefühlten zig Jahren.
      Triton II kann ich empfehlen.
      Ebenfalls den Isthmia Beach
      campingcard.com/de/griechenlan…mia-beach-camping-101591/
      es gibt keine mehr
    • Wir waren letztes Jahr drei Monate auf diesen CPs auf der Peloponnes unterwegs, auch an dieser Stelle nochmals Dank an Dietmar, der mir sehr mit seinen Tipps geholfen hat! :w :thumbup:

      Ja, Kourouta ist der schönste Platz und deshalb standen wir 2 Wochen nur dort. Aber, ein bisschen heruntergekommen und als wir dort waren, gab es insgesamt 3 bis 5 Camper, während in Palouki so an die 30 Camper, oft mit Kindern standen. Dort gibt es, neben dem kleinen Hafen, einen netten Strand, der auch für Kinder praktisch sein mag. Paradise nebenan ist mittlerweile ziemlich abgef....... , eigentlich kaum mehr zumutbar. Das Meer wird dort über eine Treppe mit einigen fehlenden Stufen (man sollte schon über 185 cm groß sein, um die Stufen zu überbrücken) erreicht, der Strand ist steinig, schmutzig und voller rostender Teile. :thumbdown:

      Mit Kindern und für lange Schwimmeinlagen kann ich empfehlen: ERODIOS :) - schmaler Strand, aber schönes Wasser in der Bucht, mit dem Fahrrad zur Ochsenbauchbucht sind es 15 Minuten, gepflegter Platz. FINIKES: deutsche, hochsympathische Leitung, toller Strand mit eigenem Zugang. Wir bewohnten an die 12 CP nur auf der Peloponnes und ich schaute mir weitere 25 fußläufig an, im Rahmen eines journalistischen Projektes.

      Dann die Frage: habt Ihr Klimaanlage? Schattenplätze sind wichtig, habt ihr Schlauchboot für Kids, Ventilator? Ich für meinen Teil ziehe im Juli/August in die Berge, um der Temperatur und den Massen zu entfliehen. Aber mit Kids ist das natürlich anders.

      Unsere Erfahrung als Ersttäter in Griechenland nach jahrzehntelangen Campen in der ganzen Welt: eine unglaubliche Ruhe und Gelassenheit überkommt einen, wenn man erst mal Europa verlassen hat, sprich in Patras ankommt. Eine Welt ohne große Regulierungen, wild, staubig, kein drängender Konsumzwang, kein großer Komfort, oft zurück in die 50er Jahre versetzt, menschlich, simpel, man lebt oder chillt in den Tag hinein. Kannten wir so weder in Südfrankreich (wo wir einen Wohnsitz haben), noch in Marokko oder anderswo. Deshalb sind wir ab April 2020 wieder für 3 Monate auf 3 bis 4 Plätzen, ab Juli geht es dann in die Sommerfrische in die franz. Alpen, zu heiß in GR, trotz Klima. 8)

      Grüße


      Gérard
      Unsere Campingplätze: :camping:

      Südfrankreich: 15 Plätze, Ile de la Réunion: 3, Korsika: 4, Marokko/Westsahara: 12, Griechenland 20, Ungarn 10,
      Kroatien, Montenegro, Albanien, Italien, Österreich, Holland, Bayern
      Lieblingsplätze: Kourouta, Fournia, Erodios, Salagou

      Unser Hund: RASSO (DDH); wir sind Langzeitcamper
    • Jouvancourt schrieb:

      Wir waren letztes Jahr drei Monate auf diesen CPs auf der Peloponnes unterwegs, auch an dieser Stelle nochmals Dank an Dietmar, der mir sehr mit seinen Tipps geholfen hat! :w :thumbup:

      Ja, Kourouta ist der schönste Platz und deshalb standen wir 2 Wochen nur dort. Aber, ein bisschen heruntergekommen und als wir dort waren, gab es insgesamt 3 bis 5 Camper, während in Palouki so an die 30 Camper, oft mit Kindern standen. Dort gibt es, neben dem kleinen Hafen, einen netten Strand, der auch für Kinder praktisch sein mag. Paradise nebenan ist mittlerweile ziemlich abgef....... , eigentlich kaum mehr zumutbar. Das Meer wird dort über eine Treppe mit einigen fehlenden Stufen (man sollte schon über 185 cm groß sein, um die Stufen zu überbrücken) erreicht, der Strand ist steinig, schmutzig und voller rostender Teile. :thumbdown:

      Mit Kindern und für lange Schwimmeinlagen kann ich empfehlen: ERODIOS :) - schmaler Strand, aber schönes Wasser in der Bucht, mit dem Fahrrad zur Ochsenbauchbucht sind es 15 Minuten, gepflegter Platz. FINIKES: deutsche, hochsympathische Leitung, toller Strand mit eigenem Zugang. Wir bewohnten an die 12 CP nur auf der Peloponnes und ich schaute mir weitere 25 fußläufig an, im Rahmen eines journalistischen Projektes.

      Dann die Frage: habt Ihr Klimaanlage? Schattenplätze sind wichtig, habt ihr Schlauchboot für Kids, Ventilator? Ich für meinen Teil ziehe im Juli/August in die Berge, um der Temperatur und den Massen zu entfliehen. Aber mit Kids ist das natürlich anders.

      Unsere Erfahrung als Ersttäter in Griechenland nach jahrzehntelangen Campen in der ganzen Welt: eine unglaubliche Ruhe und Gelassenheit überkommt einen, wenn man erst mal Europa verlassen hat, sprich in Patras ankommt. Eine Welt ohne große Regulierungen, wild, staubig, kein drängender Konsumzwang, kein großer Komfort, oft zurück in die 50er Jahre versetzt, menschlich, simpel, man lebt oder chillt in den Tag hinein. Kannten wir so weder in Südfrankreich (wo wir einen Wohnsitz haben), noch in Marokko oder anderswo. Deshalb sind wir ab April 2020 wieder für 3 Monate auf 3 bis 4 Plätzen, ab Juli geht es dann in die Sommerfrische in die franz. Alpen, zu heiß in GR, trotz Klima. 8)

      Grüße


      Gérard
      Hallo Gérard,

      danke für deine Infos. Den Erodios haben wir ja auch auf dem Schirm. Zur Ochsenbauchbucht fahren wir allerdings mit dem Auto. Wir nehmen keine Fahrräder mit. Den Kourouta nehmen wir dann, wenn wir von Zakynthos zurück sind als letzten Platz bevor es wieder mit der Fähre nach Hause geht.
      Wir haben zwar ein Schlauchboot, nehmen diese aber nicht mit. Gleiches gilt für die Fahrräder. Erstens haben wir ein Platzproblem, und zweitens ist uns der Aufwand zu groß. Wir stehen relativ kurz auf den einzelnen Campingplätzen und da ist es zu viel Aufwand mit dem Schlauchboot und den Fahrrädern.
      Klimaanlage haben wir keine, wir können aber alle gut mit Hitze umgehen. Wobei ich sagen muss, dass mir es auch lieber ist, wenn man unter 35 °C bleibt. Unser Auto, kann Hitze auch gut ab. Der zieht auch noch bei 40°C ohne irgendwelche Probleme.
      Bei einem 4 Wochen Urlaub, bei dem man von Anfang bis Ende baden möchte, wird es zwangsläufig auch mal heiß. Aber das Wetter spielt eh verrückt, siehe diese Jahr, wir waren bei Rekord-Hitze in Südfrankreich.
      Für uns ganz wichtig wir wollen eine Badegarantie. Lieber 40 °C, da kann man baden gehen als nur 20 °C wo es zu kalt ist zum Baden.
      Wobei wir Anfang Juni das Kulturprogramm haben und ab Mitte Juni eher das Strandprogramm. Die erste Juliwoche sind wir dann auf Zakynthos bevor es wieder nach Hause geht. Auf Zante sind wir denn eher die ganzen Strände abklappern mit dem klimatisierten PKW oder wir sind mit dem Boot unterwegs.
      Auf diese von dir beschriebene Gelassenheit bin ich mal gespannt, und da freue ich mich drauf. Ich war ja auch schon auf der ganzen Welt und auch viel campen. Mal sehen, ob es an die Afrikanische Gelassenheit rankommt, ich denke eher nicht, aber zu gelassen ist auch nix :lol:
      Viele Grüße

      Christian
    • Hi Christian,

      ja, ein tolles Programm, finde ich Klasse! Nun, ich lebte 30 Jahre in Afrika, so in der Mitte des Kontinents von links nach rechts und darf behaupten, dass es in Hellas wesentlich abgechillter zugeht! In Afrika kommen stets irgendwelche Überraschungen, Angebote, man ist oft - je nach Land - mehr oder weniger in der Defensive, in GR kann man alles laufen lassen- so gut wie keine bösen Polizisten, keine Verkehrsregeln (oder ich habe sie nicht durchschaut...), manche Händler haben plötzlich keine Lust, irgendwas zu verkaufen, die wollen lieber den Sonnenuntergang anschauen oder schlafen, die Tavernen sind nicht auf Hartgeld erpicht und reduzieren schon mal (oder eigentlich meistens) die Preise, um abzurunden, irgendein Fremder lädt dich zu sich ein, der Wirt stellt dir eine Flasche Ouzo auf den Tisch, Geschenk, einfach so! Ein ganz tolles Land, das wir nicht mehr missen möchten!

      αντίο και καλό ταξίδι!

      Gérard
      Unsere Campingplätze: :camping:

      Südfrankreich: 15 Plätze, Ile de la Réunion: 3, Korsika: 4, Marokko/Westsahara: 12, Griechenland 20, Ungarn 10,
      Kroatien, Montenegro, Albanien, Italien, Österreich, Holland, Bayern
      Lieblingsplätze: Kourouta, Fournia, Erodios, Salagou

      Unser Hund: RASSO (DDH); wir sind Langzeitcamper
    • Jouvancourt schrieb:

      Hi Christian,

      ja, ein tolles Programm, finde ich Klasse! Nun, ich lebte 30 Jahre in Afrika, so in der Mitte des Kontinents von links nach rechts und darf behaupten, dass es in Hellas wesentlich abgechillter zugeht! In Afrika kommen stets irgendwelche Überraschungen, Angebote, man ist oft - je nach Land - mehr oder weniger in der Defensive, in GR kann man alles laufen lassen- so gut wie keine bösen Polizisten, keine Verkehrsregeln (oder ich habe sie nicht durchschaut...), manche Händler haben plötzlich keine Lust, irgendwas zu verkaufen, die wollen lieber den Sonnenuntergang anschauen oder schlafen, die Tavernen sind nicht auf Hartgeld erpicht und reduzieren schon mal (oder eigentlich meistens) die Preise, um abzurunden, irgendein Fremder lädt dich zu sich ein, der Wirt stellt dir eine Flasche Ouzo auf den Tisch, Geschenk, einfach so! Ein ganz tolles Land, das wir nicht mehr missen möchten!

      αντίο και καλό ταξίδι!

      Gérard
      Hallo Gérard,

      das ist ja schön, jetzt freuen wir uns noch mehr darauf. Ja Afrika ist sehr speziell. Ich habe von Uganda in Richtung Süden 9 Länder bereist (Camping). Wirklich sicher fühlt man sich nur in den Camps oder in der Wildnis. Dort ist es dann auch chillig. Ansonsten ist es dort natürlich nicht sehr entspannt, eher angespannt, wegen der gefühlten permanenten Gefahr...….. Aber ansonsten eine tolle Region mit vielen tollen Menschen.

      Aber wir sind jetzt wirklich sehr gespannt auf die Griechen. Jetzt muss ich nur noch paar Brocken griechisch lernen und dann wird das bestimmt ein ganz toller Trip.
      Viele Grüße

      Christian