Anzeige

Anzeige

Ersatzrad Gaskasten

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ersatzrad Gaskasten

      Wir haben kein Ersatzrad. Das Thema lässt mich aber nicht los. Gerade weil wir auch immer wieder Fähren buchen und wenn da mal vorher der Reifen platz, verpasst man wahrscheinlich seine Fähre bevor man einen neuen Reifen hat.
      Hinzu kommt, dass man die Anhängerreifen ja recht schlecht bekommt im Ausland.
      Das mit dem Gewicht ist leider das größte Problem. Unter den Wohnwagen finde ich ja nicht ganz so toll.
      Gibt es eine Halterung für in den Gaskasten.
      Kenne auch jemanden, der hat nur eine Gasflasche dabei und daneben das Ersatzrad.
      Ein andere sagte mir ich soll nur einen Gummi mitnehmen, den ins Bad legen und bei Ankunft unter den Wohnwagen legen. (finde ich auch gar nicht so schlecht).
      Wie macht ihr das?
      Viele Grüße

      Christian
    • Hallo Christian,

      eigentlich haben doch alle Caravan eine Halterung im Gaskasten. Mein alter Hobby hatte das und der neue Caravan hats auch. Nur das Rad must du die besorgen.
      Gewichtsprobleme haben viele. Aber wenn nicht im Gaskasten dann kann man es im Auto verstauen. Manche haben die auch auf dem Autodach auf nem Gepäckträger etc. Da kann das Autoreserverad dann gleich daneben.
      Ein Pannenset hilft auch nicht immer.
      Ich persönlich habe mittlerweile auch ein Reserverad für Caravan und Auto mit. Lieber haben als hätte.
      Gut - wir fahren nur zu zweit noch - darum ist Platz.
      Gebraucht habe ich es aber noch nie. Sowohl für Auto wie auch Caravan.
      es gibt keine mehr
    • Wir hatten beim Nova das Ersatzrad in einer Halterung im Gaskasten.
      Es war genug Platz für zwei Alu-Gasflaschen.
      Wenn man nur in der warmen Zeit fährt, tut es aber auch nur eine Gasflasche.
      Wenn Du mit der Stützlast hinkommst, spricht nichts gegen die Nutzung der Halterung im Gaskasten.
    • Ich habe im Flaschenkasten eine Halterung fürs Reserverad, das ist eine lange 10 mm starke Schraube, die von innen zu den Flaschenkasten geht.
      Das Reserverad wird mit einen Loch in die Schraube eingehängt, und mit einer Flügelmutter fest gezogen.
      Vorne in der Schraube ich ein Loch, wird mit dem Splint gesichert. kann man gut nachrüsten.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Hallo

      Ich habe im Gaskasten auch eine Ersatzradhalterung aber die nutze ich nicht wegen der Stützlast , mein Ersatzrad ist mit einer Enduro Halterung unter dem Wohnwagen.
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael 8)
    • l200auto schrieb:

      Hallo Christian,

      eigentlich haben doch alle Caravan eine Halterung im Gaskasten. Mein alter Hobby hatte das und der neue Caravan hats auch. Nur das Rad must du die besorgen.
      Gewichtsprobleme haben viele. Aber wenn nicht im Gaskasten dann kann man es im Auto verstauen. Manche haben die auch auf dem Autodach auf nem Gepäckträger etc. Da kann das Autoreserverad dann gleich daneben.
      Ein Pannenset hilft auch nicht immer.
      Ich persönlich habe mittlerweile auch ein Reserverad für Caravan und Auto mit. Lieber haben als hätte.
      Gut - wir fahren nur zu zweit noch - darum ist Platz.
      Gebraucht habe ich es aber noch nie. Sowohl für Auto wie auch Caravan.
      muss ich mal schauen ob ich da so eine Halterung habe.
      Wir hatten letztes Jahr Reifenschaden am PKW auf Sardinien (konnte Italien-Style repariert werden).
      Autoreifen können wir definitiv aus Platzgründen keinen mitnehmen.
      Wohnwagenreifen aus Platzgründen im Auto geht leider auch nicht.
      Viele Grüße

      Christian
    • Ubertino schrieb:

      Wir hatten beim Nova das Ersatzrad in einer Halterung im Gaskasten.
      Es war genug Platz für zwei Alu-Gasflaschen.
      Wenn man nur in der warmen Zeit fährt, tut es aber auch nur eine Gasflasche.
      Wenn Du mit der Stützlast hinkommst, spricht nichts gegen die Nutzung der Halterung im Gaskasten.
      wir haben nur zwei Gasflaschen dabei, dass auch mal eine leer wird.
      Sonst würde immer die halb leer zuhause bleiben und man tauscht halb leer gegen volle.
      Viele Grüße

      Christian
    • Chris1980 schrieb:

      l200auto schrieb:

      Hallo Christian,

      eigentlich haben doch alle Caravan eine Halterung im Gaskasten. Mein alter Hobby hatte das und der neue Caravan hats auch. Nur das Rad must du die besorgen.
      Gewichtsprobleme haben viele. Aber wenn nicht im Gaskasten dann kann man es im Auto verstauen. Manche haben die auch auf dem Autodach auf nem Gepäckträger etc. Da kann das Autoreserverad dann gleich daneben.
      Ein Pannenset hilft auch nicht immer.
      Ich persönlich habe mittlerweile auch ein Reserverad für Caravan und Auto mit. Lieber haben als hätte.
      Gut - wir fahren nur zu zweit noch - darum ist Platz.
      Gebraucht habe ich es aber noch nie. Sowohl für Auto wie auch Caravan.
      muss ich mal schauen ob ich da so eine Halterung habe.Wir hatten letztes Jahr Reifenschaden am PKW auf Sardinien (konnte Italien-Style repariert werden).
      Autoreifen können wir definitiv aus Platzgründen keinen mitnehmen.
      Wohnwagenreifen aus Platzgründen im Auto geht leider auch nicht.

      Hallo Christian

      und da haben wir es wieder - jeder klagt über Platzprobleme oder keine Zuladung und somit bleiben sicherheitsrelevante Dinge eben zu Hause.
      Tut mir leid aber dafür habe ich kein Verständnis. Ist meine Meinung - bevor ich dafür wieder kritisiert werde - ..
      Gut - wie zu DDR Zeiten Lichtmaschine, Dichtungen und Anlasser mitnehmen, das wäre heutzutage übertrieben. Jedoch werkzeug und Tapeband ist immer mit sowie auch Scherenwagenheber und die Ersatzräder.
      Aber gut - das muß dann jeder für sich abmachen.
      es gibt keine mehr
    • Mein Wohnwagen hat aber keine Reserveradhalterung im Gaskasten. Man könnte aber auch das Reserverad mit der leeren Gasflaschenhalterung sichern, eventuell mit einem zweiten, etwas längeren Riemen.
      Vorausgesetzt, man nimmt nur eine der beiden Gasflaschen mit.
    • Hallo,

      unter den Wohnwagen ist nicht ganz so toll. Aber auch nicht ganz so schlecht. Nah bei der Achse und tiefer Schwerpunkt.
      Eine Halterung für den Gaskasten müßte für deinen Wagen zu bekommen sein. Wenn dadurch die Stützlast zu hoch wird, kann man zum Ausgleich beim fahren das Stützrad abnehmen und ins Auto legen.
      Kofferraum geht auch. Nimmt zwar Platz weg, aber wenns wie bei dir um eine Fährbuchung geht, ist das Platzproblem das kleinere Übel.
      Mit ganz ganz viel Glück sind die Radaufnahmen an Auto und Wohnwagen gleich. Dann machst dir ein Ersatzrad, das für beides passt. Wenn das Ersatzrad von der Reifengröße her in alle Radkästen reinpasst, aber laut Fahrzeugpapieren so nicht eingetragen ist, machst dir einen Aufkleber drauf. Notrad 80km/h. Dann ist das meines Wissens legal. Wichtig ist dann nur der Lastindex, damit der Ersatzreifen den Wohnwagen auch aushält.

      Dachträger geht, Heckklappenträger evtl auch, Diebstahlsicherung nicht vergessen. Und gut befestigen.

      Grüße Andi

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Surfinboy schrieb:

      Wenn das Ersatzrad von der Reifengröße her in alle Radkästen reinpasst, aber laut Fahrzeugpapieren so nicht eingetragen ist, machst dir einen Aufkleber drauf. Notrad 80km/h. Dann ist das meines Wissens legal. Wichtig ist dann nur der Lastindex, damit der Ersatzreifen den Wohnwagen auch aushält.
      Im Notfall ist das alles egal, Hauptsache du bekommst damit deinen Wohnwagen aus der Gefahrenzone.
      Reifengröße und Lastindex werden aber relevant, wenn du mit diesem Notrad so weiter fahren willst, als nur bis zum nächsten Parkplatz oder so.

    • Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Klaus.S. schrieb:

      Mein Notrad vom Pkw darf 750kg tragen, lochkreis ist 114,3 x 5, mit ausgleichsschrauben passt es beim WW mit 112x5
      Das habe ich ja noch nie gehört. Vielleicht hat sich ja einiges getan in der kfz und werkstatttechnik seit dem ich das nicht mehr hauptberuflich mache aber Ausgleichschrauben ?( dachte immer wenn der lochkreis nicht passt dann passt er nicht und ich kenne da nur adapterscheiben zum lochkreis Ausgleich (lochkreisadapter) kenn ich z. B. Von Porsche Felgen fahren auf Audi oder VW
      Touran 1T3 + C`Go495QSK
    • bastl-axel schrieb:

      Im Notfall ist das alles egal, Hauptsache du bekommst damit deinen Wohnwagen aus der Gefahrenzone.Reifengröße und Lastindex werden aber relevant, wenn du mit diesem Notrad so weiter fahren willst, als nur bis zum nächsten Parkplatz oder so.
      Das ist ja genau das, was der TE möchte. Deswegen habe ich auch lieber ein vollwertiges Ersatzrad an Bord. Mit diesem darf man bis zum Ziel weiterfahren.