Anzeige

Anzeige

Navigationsfallen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Navigationsfallen...

      Bei mir auf dem Android RNS im Auto läuft ein Navi ohne Fahrzeugauswahl.
      Das macht ansonsten einen echt guten Job (vor allem im Vergleich zum vorherigen IGO, aber auch dem Navigon und TomTom).

      Da es aber nunmal für Pkw entwickelt ist, überprüfe schonmal gerne mit viaMichelin die vorgeschlagene Route.
      Vorgabe war Innsbruck-Mittenwald mit Gespann und beide waren sich einig über B177/E533 Reith Scharnitz zu fahren.

      Die Strecke war anspruchsvoll als ich im Augenwinkel ein Verbotsschild mit einem Anhänger vorbeihuschen sah. Eine Kurve später war guter Rat teuer, wenden verkehrsbedingt unmöglich, und ich sah nur das Heil in der Flucht nach vorne.

      Fazit: ging gerade noch gut aber auf eine Wiederholung kann ich verzichten. Von Michelin als renommierten Landkartenverleger bin ich maßlos enttäuscht.

      Kennt jemand ähnliche "Sackgassen" die man kennen sollte?
      (Bitte keine ausschweifenden Diskussion über beste Karten Navis Beifahrer und Routenvorbereitung.)
      Wer seine Meinung schon gebildet hat, läßt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren. :undweg:
    • Smara-Van schrieb:

      Kennt jemand ähnliche "Sackgassen" die man kennen sollte?
      Das da eine "Sackgasse" draus wurde, lag doch aber an deiner Unaufmerksamkeit. Will damit nicht sagen, das mir da nicht passieren könnte, aber das Navi kann da nix dafür, wenn man keine Höhe und Breite usw. des Fahrzeuges eingeben kann. Brauchst also ein anderes Navi oder eine andere Navi-App, wo das geht.
    • bastl-axel schrieb:

      Smara-Van schrieb:

      Kennt jemand ähnliche "Sackgassen" die man kennen sollte?
      Das da eine "Sackgasse" draus wurde, lag doch aber an deiner Unaufmerksamkeit. Will damit nicht sagen, das mir da nicht passieren könnte, aber das Navi kann da nix dafür, wenn man keine Höhe und Breite usw. des Fahrzeuges eingeben kann. Brauchst also ein anderes Navi oder eine andere Navi-App, wo das geht.
      Mein Uralt-Snooper-Ventura kann das, und hat mich noch nie in so eine "Sackgasse" gelockt.
    • Nabend

      Bevor eine Sackgasse anfängt kommt ein *Schild* das darauf hinweist und dieses sollte man als Kraftfahrzeugführer auch wahrnehmen können , man soll halt nicht blind auf´s Navi vertrauen ;)
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Sorry,

      aber da sag ich jetzt mal, das Problem sitzt manchmal auch vorm Bildschirm.

      Das Anhängerverbot am Zirler Berg ist allgemein eigentlich bekannt und wie du erfahren hast auch sinnvoll. Wenn ich mich recht erinnere war es auch mal Thema hier im Forum.

      Das Anhängerverbot ist wirklich gut ausgeschildert. Übersehen kann man das eigentlich nicht. Na wenigstens ist nix passiert und die Polizei hat dich nicht erwischt

      Tips zur Alpenüberquerung mit dem WW gibts zuhauf, hier, ADAC, Asfinag und mehr. Es gibt auch viele Karten wo das Verbot eingezeichnet ist, wenn nicht explizit das dann zumindest die Steigungen.

      Navi zu nutzen ist ja gut und schön, Karten kaufen auch, aber wenns an die Planung geht, kann man auch mal fragen. Z.B. Zum ADAC und sich da eine oder mehrere Routen vorschlagen lassen. Reisehinweise für Camper mit Verkehrshinweisen fürs Ausland, aktuelle Karten, Reiseführer, und alles im Mitgliedsbeiitrag dabei. Forumssuche kostet auch nix.

      Darf ich fragen, wie es zu der Streckenwahl kam? Wolltest du nach Mittenwald selber oder eigentlich woanders hin?

      Grüße

      Andi

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Es kommt ja nicht nur darauf an, ob einen die Polizei erwischt oder nicht.
      An meinen Navisprogrammen auf dem Smartphone/Tablet (Sygic und Copilot) kann man die Fahrzeugmaße eingeben und das macht auch Sinn.
      2 Beispiele:
      1.Großer Kreisverkehr in Fréjus. Im Berufsverkehr dauert es ewig, bis du da durch bist. Deshalb gibt es für die, die die Straße mit der Hauptlast befahren eine Unterführung. Dumm nur, dass die eine Höhenbeschränkung hat, ich weiß nicht mehr genau, aber ich meine 2,00 oder 2,20m.
      2. Anfahrt auf den C-Platz in La Roque sur Sèze. Wenn Du von Norden aus anfährst fährst Du erst einige Kilometer, bis du etwa 500 m vor dem Campingplatz über ein Brückchen musst - Breite 2.10 m.

      Da ist der Stress vorprogrammiert.

      Gruß
      Harald
    • Smara-Van schrieb:

      ...Da es aber nunmal für Pkw entwickelt ist,
      überprüfe schonmal gerne mit viaMichelin die vorgeschlagene Route...


      Vorgabe war Innsbruck-Mittenwald mit Gespann und
      beide waren sich einig über B177/E533 Reith Scharnitz zu fahren

      ...von Michelin als renommierten Landkartenverleger bin ich maßlos enttäuscht...

      Schön daß ihr fehlerfrei seid, das wäre ich auch gerne.

      Leider kann ich mir weder jede Sperre
      noch alle Etappen
      meiner Route Gargano/Lago die Garda/Isarhorn/ Rhein Main Gebiet merken.

      Aus letzterem Grund bin ich leider aufs Navi angewiesen,
      nerve jedoch meine Beifahrerin wenigstens den Standort auf der Karte zu verfolgen und
      bereite die Strecke soweit möglich auf.

      Letztere war ja quergeprüft mit viaMichelin welche vielfach für Gespanne gelobt wird.
      Wer seine Meinung schon gebildet hat, läßt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren. :undweg:
    • Aber letztlich bin ich als Fahrzeugführer natürlich alleine für die Einhaltung der Verkehrsvorschriften verantwortlich.
      Wenn ich das nächste mal da unten bin wede ich mir die Beschilderung nochmal aus purer Neugierde genau ansehen.

      Bis dahin glaube ich einfach ganz fest an mich und hoffe das das Schild kurz vor dem Ristaurante Tournate wirklich das einzige ist. :undweg:
      Wer seine Meinung schon gebildet hat, läßt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren. :undweg:
    • Nochmal sorry,

      aber an der Verbotsbeschilderung vorbeifahren ist keine Navifalle. Das ist ein Fahrfehler.

      Und da stehen echt viele Schilder.

      und hier noch ein n für dein Restaurant, das o kannst dafür wegschmeissen. :undweg:

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Surfinboy schrieb:

      ....................aber an der Verbotsbeschilderung vorbeifahren ist keine Navifalle. Das ist ein Fahrfehler..................
      Das wissenja nun, nach zig Hinweisen, alle.

      Es geht dem TE doch darum,
      das man nicht eine Strecke auswählt, bei der man nachher wieder X Kilometer zurückfahren muss,
      weil es eine für das Gespann gesperrten Abschnitt gibt.

      Ich habe das einmal an der Küste Italiens, bei Sestri Levante
      und fast einmal bei Saint-Jean-de-Luz (bei Biarritz/Südfrankreich) erlebt

      Gruß Thomas

      Das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      Demnächst mit Ford Ranger Wildtrak 4x4[b] - 2.0 l BI-Turbo 212 PS
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Surfinboy schrieb:

      ....................aber an der Verbotsbeschilderung vorbeifahren ist keine Navifalle. Das ist ein Fahrfehler..................
      Das wissenja nun, nach zig Hinweisen, alle.
      Tatsächlich? Bist Du nicht der Meinung, es müssten noch mindestens 10 User ums Eck kommen und losschreien sollten "Man muss auch das Hirn einschalten!!!"
      :D :D :D

      Im Ernst, Du hast es richtig erkannt, dass man hier eigentlich Fehler von Navigationsgeräten, bzw. deren Routenvorschläge posten sollte. Ist mir mit dem TomTom Camper noch nciht passiert, wohl aber mit diesem unsäglichen Garmin Camper Schrott.

      Ab 2020: Unterwegs mit Womo.
    • Kann jeder mal an seinem NAVI testen

      Gesperrte Brücke für Fahrzeuge über 3,5 to
      google.com/maps/dir/43.4013218…,16.71z/data=!4m2!4m1!3e0


      Gesperrte Tunnel für Fahrzeuge mit einer Breite von mehr als 1,80 m
      google.com/maps/dir/44.2544045…data=!3m1!1e3!4m2!4m1!3e0


      ( ich hoffe die Links funzen )


      Gruß Thomas

      Das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      Demnächst mit Ford Ranger Wildtrak 4x4[b] - 2.0 l BI-Turbo 212 PS
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Mr.Brooks schrieb:

      Im Ernst, Du hast es richtig erkannt, dass man hier eigentlich Fehler von Navigationsgeräten, bzw. deren Routenvorschläge posten sollte. Ist mir mit dem TomTom Camper noch nciht passiert, wohl aber mit diesem unsäglichen Garmin Camper Schrott.
      Komisch, ich fahre schon seit einigen Jahren mit dem Garmin Camper und kann bis heute nicht sagen, dass es Schrott ist.
      Das einzige was ich mir leiste ist, dass ich meine Wagendaten etwas grösser eingebe. :w

      Gruss Andi
    • anwie schrieb:

      Mr.Brooks schrieb:

      Im Ernst, Du hast es richtig erkannt, dass man hier eigentlich Fehler von Navigationsgeräten, bzw. deren Routenvorschläge posten sollte. Ist mir mit dem TomTom Camper noch nciht passiert, wohl aber mit diesem unsäglichen Garmin Camper Schrott.
      Komisch, ich fahre schon seit einigen Jahren mit dem Garmin Camper und kann bis heute nicht sagen, dass es Schrott ist.Das einzige was ich mir leiste ist, dass ich meine Wagendaten etwas grösser eingebe. :w

      Gruss Andi
      Hatte ich auch ein bisschen breiter eingegeben, änderte aber leider nichts an dieser grottigen Routenführung. Aber ok, dazu gibt es genug Lesematerial im Netz.

      Ab 2020: Unterwegs mit Womo.
    • Ich wäre da auch reingefallen. Auf Google Maps sieht die Route vollkommen unverdächtig aus.

      Hier in der Gegend kenne ich eine Strecke, an der ein riesiges Schild in gelb steht, sinngemäß: Keine LKW, dein Navi irrt sich.
      Haben sie nicht zum Spass aufgestellt.

      LG
      Gernot
    • Ich bin den Zirler Berg schon gefahren, da war er noch nicht für Anhänger gesperrt. Damals hatte ich einen DKW Junior, und war auf den Campingplatz Tennsee in Krün.
      Einmal musste ich hinter ein Gespann stehen bleiben, das nicht mehr weiter kam.
      Mit meinen 34 PS Zweitakter hatte ich enorme Schwierigkeiten wieder in Fahrt zu kommen.
      Von daher macht das Verbot wirklich Sinn.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Die Sinnhaftigkeit wurde bisher glaube ich auch nicht bestritten.

      Bei der Beschilderung bin ich mir da noch nicht so sicher.

      Ich hab mir gestern mal ein Streckenvideo mehrmals reingezogen. Dank intensiver Suche und reger Benutzung der Pausetaste habe ich ein paar Schilder entdeckt.

      Jeweils normale Blechschilder, Lkw oben, dann ein unleserliches Zusatzschild, darunter der Anhänger mit 750kg und wieder ein weißes Zusatzschild.

      Recht unauffällig bei der hohen Informationsdichte.
      In einem Land in der riesige gelbe Tafeln Geisterfahrer aufhalten sollen, habe ich da ehrlich gesagt anderes erwartet.
      Talwärts scheint es zB eine große mehrsprachige Schilderbrücke zu geben.
      Wer seine Meinung schon gebildet hat, läßt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren. :undweg:


    • Wenn ich dich richtig verstanden hab, hast du das Befahrungsverbot direkt vor der Kehre wahrgenommen und es dann ignoriert. Ich hab kurz mitgezählt, es war das Fünfte. Richtig große Schilder! Klar aus Blech!


      Mann Mann Mann,

      da solltest du dir Gedanken machen. Laß das Navi weg und schau auf die Straße.

      Und Schuld ist die Technik, das Navi, die Beschilderung, Michelin. Keinesfalls der Fahrzeugführer.

      Sei einfach froh, daß deine Karre da hochgezogen hat. Das kann ganz anders ausgehen.

      Sorry, aber da fehlt jegliches Verständnis. Das Navi war nicht zufälliig auf Mautstrecken vermeiden eingestellt?

      Kopfschüttel

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Smara-Van schrieb:

      Kennt jemand ähnliche "Sackgassen" die man kennen sollte?
      Das Datenmaterial für Europa für diverse Navigationsgeräte, Softwaren, Karten etc. wird von zwei oder maximal drei Anbietern bereitgestellt, erkennt man oft auch an tradierten Fehlern.
      Sackgassen bzw. schwierige Strecken für Gespanne - je nach Breite und Länge - kenne ich in vielen europäichen Ländern in Hülle und Fülle, auch in Deutschland.

      Das hängt zum einen mit Fehlern im Kartenwerk, vor allem aber auch in unterschiedlichen Klassifizierungen von untergeordneten Strassen, aber auch aktuellen Veränderungen ab. Wer z.b. mal in der wunderbaren Provence (oder vielen anderen Landstrichen) unterwegs war, kennt das - da hilft nur wechselweises Fahren bzw. Rückwärtsgang und wenden auf der Hochachse, Flucht nach vorn kann da ganz gewaltig daneben gehen.

      Wir selber haben schon sehr häufig LKW, Busse, Gespanne etc. in unseren Baustellen stehen gehabt, zuletzt ein Wohnwagengespann, dessen Fahrer - nach unserem Feierabend - sogar noch versucht hat, durch die Baustelle zu kommen, obwohl der Absatz zwischen Fahrbahn und abgefrästem, bzw. abgeräumten Unterbau gute 70 cm betrug. Die Bodengruppe der Zugmaschine sah nicht mehr gut aus. Begründung des Fahrers: "Das Navi hat mir keine Umleitung zeigen können."
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Mosel; CP Büsum; CP Melk; CP Szeged/H; CP Enigma/SRB; CP Chalkidiki/GR; CP Athens/GR; CP Nafplio/GR, CP Peloponnes/GR;