Anzeige

Anzeige

Und er bewegt sich doch: Tesla als Zugesel

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Mir stellt sich die Frage:
      Wie seriennah war der Porsche?
      Wie seriennah ist der Tesla S?

      Beim Tesla liest man "ein speziell getuntes Fahrzeug mit neuem, noch nicht erhältlichem Antrieb".
      Mal sehen, vielleicht stülpt Porsche die Karosserie des Taycan dem I.D. R über und holt die Bestzeit so mit einem etwas getunten Taycan zurück...
      :undweg:
      :w Tschüß Stress. :prost:
      :0-0:
    • der Taycan war ein Vorserienmodell. Ob da eine andere Software und andere Reifen dran waren, das wurde nie gefragt.
      Beim Tesla wird natürlich mit der Lupe hingeschaut.

      Nachdem der Antrieb fürs Model S kommen wird ist so gesehen ist der Tesla auch nah an einem Vorserienfahrzeug....

      Eines hat die ganze Aktion gebracht: der Taycan ist aus den Nachrichten verschwunden.
      Aber über den neuen Antrieb von Tesla reden alle.


      ps: anscheinend sind die zuversichtlich nochmal 15s schneller fahren zu können
    • Bei meinen Reisen mit Wohnwagen habe ich tatsächlich schon einige Ladestationen auf den BAB-Rastanlagen gesehen. Wie man da ein Elektroauto mit angehängtem Wohnwagen zum Laden parken könnte bleibt mir ein Rätsel.
      Vermutlich müßte man den Wohnwagen abhängen, parken, sofern sich irgendwo ein Platz findet. Und dann mit dem PKW zur Ladestation falls noch ein Ladepunkt frei ist.
      Hallo gehts noch?
      Da fahre ich doch lieber meinen sauberen Diesel-SUV.
    • R-A-V schrieb:

      bimboo schrieb:

      Da fahre ich doch lieber meinen sauberen Diesel-SUV.
      Nun ja.Satire???
      Das es das offenbar nicht gibt hat VW hinreichend bewiesen.
      Ja und??? Unabhängige Realmessungen am Auspuff während der Fahrt haben doch ergeben dass VW TROTZ Beschiss und Abschaltung immer noch zu den Herstellern der saubersten Dieselmotoren gehören.

      Das Thema Ladestation finde ich auch lustig.
      Manchmal denke ich, die werden absichtlich so unpraktisch aufgestellt um Gelegenheitsparker abzuhalten.
      :w Tschüß Stress. :prost:
      :0-0:
    • Das stimmt aber langsam kommen Sie doch auf den Trichter das die Brennstoffzelle auch ganz gut sein könnte.

      Das kann ich mir auch ganz gut vorstellen.

      Ich weiß noch vor ca. 20 Jahren hatte BMW mal einen 7er mit Wasserstoff Verbrennermotor das fand ich schon damals cool.

      Gruß

      Kai
    • damfino schrieb:

      Kai0306 schrieb:

      Ich weiß noch vor ca. 20 Jahren hatte BMW mal einen 7er mit Wasserstoff Verbrennermotor das fand ich schon damals cool.
      Hydrgen7, enormer Verbrauch, Tank entleert sich von selbst. Totaler Murks, wüsste nicht was da cool sein sollte.
      Was willst denn mit diesen alten Kamellen?

      hyundai.de/modelle/nexo/

      ... sieht schon anders aus, oder?
      bisher: Hobby 530TK, Knaus Sport 400LK, Fendt Platin 510TFB....

      Noch LMC Vivo 490E...

      bald Fendt Bianco aktiv 515 SD :0-0:
    • Wenn man Sonnen oder Windenergie in Form von durch elektrolyse gewonnenen Wasserstoff speichern würde und nicht in teuren, schweren und wenig umweltfreundlichen Akkus, dann wäre das schon nicht so schlecht. Da fehlt halt noch der technische Durchbruch bei der Speicherung im Fahrzeug.

      Murks ist eigentlich der massive Verbrauch von seltenen Erden für den Antrieb von "Luxuskarossen" ala Tesla, Audi etron und Co, genauso wie das Abfackeln von fossilen und letztendlich nicht unbegrenzt verfügbaren Brennstoffen langfristig gesehen ja auch Murks ist.

      Ob das allerdings eine Rolle spielt, so wie wir insgesamt mit unserem Planeten umgehen, scheint fraglich. Insektensterben, Vogelsterben, Regenwaldabholzung, globale Trinkwasserknappheit, Erderwärmung, Plastikteppiche in leergefischten Meeren. Es ist ja überhaupt fraglich, ob man das Ruder insgesamt noch rumgerissen kriegt oder die Menscheit sich letztendlich dann doch in einem globalen militärischen Konflikt um die letzten Resourcen selbst auslöscht. Hauptsache der Einzelne hierzulande lebt bis dahin ganz gut in unserem Land von den Auto und Waffenexporten unserer Wirtschaft.

      Solang die Kassen klingeln, ändert sich da nix. Befürcht ich.

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Wieder mal die seltenen Erden. Von allen Problemen der Elektromobilität eines der kleinsten. War und ist nur deshalb medial so präsent, weil nun plötzlich Rohstoffe sehr stark nachgefragt werden, die früher nicht so interessant waren und das natürlich große wirtschaftliche Auswirkungen hat. Die benötigten Rohstoffe für Verbrennerfahrzeuge (auch seltene Erden, sogar Platin) haben aber nie jemanden interessiert.
      Übrigens hatte Tesla bin zum Model 3 gar keine Motoren mit Permanentmagneten (also ohne seltene Erden).

      Interessantes Phänomen bei der Diskussion über den Klimawandel: Noch vor kurzem: Gibts gar nicht, Erfindung der Mächtigen, um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen. Jetzt: Gibts schon, aber es ist eh schon zu spät, etwas dagegen zu tun. Traurig.
    • tng schrieb:

      Die benötigten Rohstoffe für Verbrennerfahrzeuge (auch seltene Erden, sogar Platin) haben aber nie jemanden interessiert.
      Die für die Hydrolyse und Brennstoffzelle fallen auch immer unter den Tisch. Platin ist im Gegensatz zu Lithium wirklich selten. Und das es in Kärnten in der prospektierten Mine zu Kinderarbeit kommt wage ich zu bezweifeln ;)

      Gaggel schrieb:

      hyundai.de/modelle/nexo/

      ... sieht schon anders aus, oder?
      Eindeutig besser. Was verschwiegen wird ist das analog zum Batterieauto der Verbrauch bei über 120km/h ansteigt und die Reichweite ebenfalls nur am Papier besteht.
      Ist im Endeffekt auch der gleiche Antrieb mit den gleichen Auswirkungen und gleichen Verbrauch, nur die Energiequelle ist eine andere.

      hier ist was spannendes, BWM hofft das mal der Brennstoffzellenstack alleine auf unter 10.000€ kommt.
      Dann fehlt aber immer noch der Tank, das ganze Gebläse Zeugs mit Hepa Filter, DCDC für den Antrieb und die notwendige Pufferbatterie. Das Zeugs wird sicher bei nochmal 10.000€ liegen.
      Erst dann kommen Inverter und Motor wie bei jedem Elektrofahrzeug.

      Um die 10.000 alleine bekommt man schon eine Batterie mit allem Zeugs für ein Elektroauto, und mehr als Inverter und Motor dran braucht man nicht.