Anzeige

Anzeige

Wohnwagen wieder verkaufen??? Ja oder Nein

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wohnwagen wieder verkaufen??? Ja oder Nein

      Hallo liebe Campergemeinde,

      ich würde gerne wieder auf euren Erfahrungsschatz zurückgreifen.
      Wir sind eine 4-köpfige Familie mit Hund und haben in diesem Jahr mit dem Campen angefangen.

      Nachdem ich im letzten Jahr fast eine wissenschaftliche Arbeit über die Auswahl des richtigen Wagens hätte schreiben können
      haben wir uns nach vielem Hin und Her dann für einen absichtlich kleinen Wagen entschieden, weil wir Angst hatten vor dem Fahren mit was Großem...

      Wir haben jetzt einen LMC 450 E mit Aufstelldach. Komplette Länge knapp 7m. Als wir den Wagen dann bekommen hatten und ich dann wirklich mal ein paar Sachen eingeladen hab,
      beschlich mich relativ schnell das Gefühl, dass er mir zu klein ist. Alle Bekannte sagten dann zwar, dass man sich daran gewöhnt und dass man ja eh draussen
      "wohnt" und eigentlich nur im Notfall in den Wagen geht. Das stimmte auch meistens - bis wir jetzt 2 Wochen bei Regen und Sturm in Dänemark waren und dann auch "nur" ein Markisenzelt hatten - auch ein Fehlkauf... Es war arschkalt und immer klamm und feucht.

      Wir sind jetzt eigentlich so weit, dass wir den Wagen nach nur einer Saison wieder verkaufen wollen - was aber vermutlich einen wahnsinnigen Verlust bedeutet.
      Vielleicht könnt ihr mir ein paar Denkanstöße geben, die ich vielleicht noch nicht bedacht habe und die mir bei der Entscheidung helfen.

      Die hauptsächlichen Gründe für mich sind:
      - Dinette VIEL zu klein (habe gemerkt, dass man sich grad bei feuchtem Wetter doch öfter in den Wagen zurückzieht)
      - Küche zu klein (habe zum ersten Mal gekocht und musste die Sachen auf das Bett stellen, weil ich keine Ablagefläche hab)
      - Tisch musste raus, weil sonst der Hund keinen Platz hat wegen der Leiter, die immer im Weg ist - daher auch da keine Ablagefläche (Leiter im Weg)

      Jetzt bin ich unschlüssig, ob wir es einfach erst mal mit einem vernünftigen GROßEN Vorzelt versuchen sollen (wollen ein Kampa mit seitlichen Anbauten) , in dem es dann vielleicht wärmer ist bzw. wo man das Kochen dann nach draussen verlegen kann - oder ob wir uns gleich einen neuen Wohnwagen holen sollen, weil jetzt eh schon der Wurm drin ist und es einfach nicht passt.

      Ich kenn mich jetzt mit den Vorzelten auch nicht so aus - aber wenn wir jetzt für 1500 Euro ein Vorzelt kaufen und dann in einem Jahr doch einen anderen Wagen brauchen - passt dann das Zelt noch??? Das sind die Fragen, die mich so beschäftigen. Mir ist auch völlig klar, dass ich das selbst entscheiden muss nach meinem Gefühl. Und das hätte lieber heute als morgen einen schönen neuen großen Wagen - am liebsten mit 2,50m Breite und 9,50 m Länge 8o

      Nein - ich weiß, dass ihr mir nur eure ganz persönlichen Erfahrungen mitteilen könnt - aber vielleicht auch ein paar objektive Argumente, die ich einfach noch nicht bedacht habe. Und die mir dann vielleicht weiterhelfen können...Sollte man den Wagen lieber noch 2 Jahre fahren wegen des Wertverlustes und dann erst was Neues kaufen? Wie sind da eure Erfahrungen?

      Tut mir leid, dass es so lang geworden ist - aber ich wollte, dass ihr besser versteht, worum es geht.

      Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus
      Rebekka
    • Wertverlust beim Wohnwagen, was ist das?
      Wenn ihr einen größeren Wagen kaufen wollt, gebt den zu kleinen fast Neuen in Zahlung oder verkauft privat.
      Ihr bekommt definitiv einen guten Preis.
      Ich hatte einen Wowa gekauft nur um auszuprobieren, ob Camping langfristig die richtige Urlaubsform für mich ist.
      Recht schnell war klar, dass ich campen möchte, aber nicht mit diesem Wagen.
      So hab ich ihn nach vier Jahren beim Neukauf abgegeben, beinahe zum Neupreis.
      Einfach mal mit dem Händler, bei dem ihr einen Größeren kaufen wollt, reden.
      Es gibt sicher eine Lösung.
      LG
    • Hallo,vielleicht auch denn nächsten Urlaub in andere Regionen oder Jahreszeiten auswählen das man den Spaß nicht beim ersten mal verliert.
      Drann bleiben größer kaufen und vor allem nicht soviel Nachdenken einfach mal machen und Sachen aus dem altag ablegen .
      Weiterhin viel Spaß.
      Lg. Michael
    • Dinette zu klein, Küche zu klein und der Hund hat auch keinen Platz sagst du. Wenn man Sommercamper im Süden ist kein Problem, aber im Norden mit långerer Regenzeit?
      Da kann man argumentieren was man will. Sofort verkaufen und keine Testereien machen. Das passt für mich einfach nicht.
      Der Wertverlzusti st eher das kleinste Problem. Der geht schnell und mit kaum Wertverlust weg.

      Da nutzt alles rumprobieren nix.

      Gruss Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Hallo,
      ich würde es ehrlich gesagt erst einmal mit einem vernünftigen Vorzelt versuchen, das schafft unheimlich Raum und man kann sich dort auch bei Regen aufhalten (meiner Meinung nach wird ein Wohnwagen mit 4 Leuten platzmäßig immer knapp sein, auch wenn er größer ist). Gute und günstige Vorzelte gibt es bei Obelink, dann könntest Du die Küche auch dahin verlegen...
      Wenn Du allerdings mit so einem Riesenschiff meinst glücklich zu sein, dann wäre ich in der Tat vorsichtig mit solchen Investitionen.
      Drücke Dir die Daumen bei der Entscheidungsfindung!

      Thesiarida
    • Hallo,
      ich würde es erst einmal mit einem großen Vorzelt über die ganze Länge der Wohndose mit 3m Tiefe versuchen, dann kannst Du das Kochen schon einmal ins Vorzelt verlagern, (Außenküchen und Kocher gibt es im Zubehör ohne Ende). Ebenfalls hast Du dann genug Platz für einen Tisch und Stühle, ohne Dich über eine im Weg stehende Leiter oder sonst etwas zu ärgern.

      Ich würde versuchen, den "Lebensraum ins Vorzelt zu verlagern", was im Sommer ohne größere Probleme möglich ist.

      M.E. ist das die preiswertere Variante, selbst wenn Du anschließend feststellen solltest, das es immer noch nicht funktioniert. (Was ich aber nicht glaube), als jetzt die Wohndose zu verkaufen, zumal Du ja schreibst, das Ihr Angst vor dem Fahren mit einer großen Wohndose habt.

      So hättest Du zwar den Kaufpreis des Zelts "an der Backe", aber immer noch günstiger, als jetzt in einer "Hauruckaktion" den Wohni zu verkaufen und richtig Geld zu verbrennen.

      Dein Ansatz mit dem großen Vorzelt ist schon richtig, ich würde es versuchen.

      Gruß
      bego
    • Kleine Wohnwagen sind immer Kompromisse, gerade als Familie, wenn man arbeiten geht und nur begrenzt Urlaub hat, nützt einem bei Mistwetter ein großes Vorzelt auch nichts.
      Man muss ja kochen und im Wowa sitzen können.
    • Jetzt ist doch bald der Caravan Salon. Ich würde da hinfahren, mir andere Wohnwagen ansehen und mal mit den Händlern reden.

      Ich finde, so ein Wohnwagen ist wie ein Haus, das man kaufen will. Entweder kommt man rein und weiß: Das ist es. Oder eben nicht, dann sucht man besser weiter, auch wenn viele gute Argumente dagegen sprechen.

      Ich bin wie die anderen der Ansicht, dass ihr nicht viel Verlust haben werdet, wenn ihr den richtigen WW und den richtigen Händler findet.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Thesiarida schrieb:

      Wenn Du allerdings mit so einem Riesenschiff meinst glücklich zu sein, dann wäre ich in der Tat vorsichtig mit solchen Investitionen.
      Mit dem "Riesenschiff" alleine ist es ja nicht getan, da muß dann auch ein passender Zugesel her...

      Bienchen0303 schrieb:

      Und das hätte lieber heute als morgen einen schönen neuen großen Wagen - am liebsten mit 2,50m Breite und 9,50 m Länge
      ..eine solche Wohndose hat auch schon mal gerne 2,5 oder sogar 2,8t Gesamtgewicht, die zieht man nicht mal eben mit einem Golf...

      Da kommt zum Invest des Dickschiffs auch noch der Zugesel dazu... ?(

      Gruß
      bego
    • GMA schrieb:

      Wertverlust beim Wohnwagen, was ist das?
      Wenn ihr einen größeren Wagen kaufen wollt, gebt den zu kleinen fast Neuen in Zahlung oder verkauft privat.
      Ihr bekommt definitiv einen guten Preis.
      Ich hatte einen Wowa gekauft nur um auszuprobieren, ob Camping langfristig die richtige Urlaubsform für mich ist.
      Recht schnell war klar, dass ich campen möchte, aber nicht mit diesem Wagen.
      So hab ich ihn nach vier Jahren beim Neukauf abgegeben, beinahe zum Neupreis.
      Einfach mal mit dem Händler, bei dem ihr einen Größeren kaufen wollt, reden.
      Es gibt sicher eine Lösung.
      LG
      Ja... ich hatte unseren Händler nach dem ersten Wochenende gefragt, ob wir die nächste Größe nehmen können, aber er meinte, er kann den Wagen selbst nach 1 Tag nur noch als gebraucht verkaufen und das bedeutet ein Verlust von 25 % - das war dann natürlich schon erstmal heftig...
    • Ich denke auch, dass Wohnwagen derzeit recht gefragt sind. Gerade aufgrund der langen Lieferzeiten stehen auch gebrauchte Fahrzeuge gut in der Liste. Ob es jetzt unter 10% Verlust bleibt, kann ich nicht sagen. Wichtig ist der Zustand und der Stempel im Heft für die jährliche Inspektion.

      Wenn dein Gefühl dir dauerhaft flüstert, dass die Kiste zu eng ist, scheint der Grundriss/Größe für euch nichts zu sein. Den Komfort einer Wohnung darf man natürlich nicht erwarten.
    • Nasser Hund und nasse Kinder sind der Supergau im WW.

      Das kann Dir auch im Süden passieren, stinkt wie Halle und alles ist und bleibt klamm

      Größerer WW und eine vernünftige Markise oder Vorzeit.

      Sonst wird das nix.

      Grüße
      Let the good times roll
    • Bienchen0303 schrieb:

      LochNess schrieb:

      Besteht in der Familie denn weiterhin Einigkeit über diese Art Urlaub?
      Absolut...Ich LIEBE Campen - aber in Dänemark war es schon echt frisch...
      Und so ein Wetter hatten wir eben bisher noch nicht - Italien war da schon anders :)
      Ach so, Ihr seid erfahrene Camper. Da erstaunt mich diese gesamte Fragestellung doch etwas. Ich bin ein Camping-Greenhorn und kann darum keine Tipp's geben. Sorry.
      Gruß,
      LN