Anzeige

Anzeige

Wirklich autarker Wohnwagen - was brauche ich dazu?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wirklich autarker Wohnwagen - was brauche ich dazu?

      Hallo Forianer,

      ich brauche da mal bitte eure Hilfe.
      Ich interessiere mich für einen Wohnwagen. War gestern auch bei 2 Händlern. Die Dame beim ersten Händler hat mir dann 2 Wohnwagen nach meinem Geschmack gezeigt. Interessant für unsere Ansprüche (Ehepaar – er gerade in Rente gegangen – beide begeisterte Rennradler und MTBiker – Anforderungen an den Wohnwagen – extra Dusche, Doppelbett, kleine Sitzgruppe, Fernseher, Küche Kühlschrank und min. für 3 Tage sollte er wirklich autark sein.) ist der Hobby 495 WFB mit Sanitäreinrichtung im Heck über die ganze Breite und separater Dusche. (wenn es einen kleineren geben sollte mit Sitzgruppe für 2 Personen – wäre das auch okay).
      Die Dame war sehr nett – konnte mir aber zum Autark-Paket keine Auskünfte geben.
      Am Abend war ich dann bei einem Tappert-Händler, der hat mir vom Wohnwagen total abgeraten – die echte Autarkie wäre beim Wohnwagen schwer zu realisieren – scheitert meist an der geringen Zuladung und es gibt immer weniger Gespann-Stellplätze, weil die Gespanne gegenüber den Wohnmobilen zu viel Platz wegnehmen. Das richtige für mich wäre ein Kastenwagen z.B. von Pössel oder ähnlich, die sind meist schon autark.
      Ich muss noch anmerken, dass wir keine Freunde von Campingplätzen sind – lieber irgendwo abseits stehen würden 2 oder 3 Tage und deshalb natürlich autark sein wollen.
      Kann mir jemand von euch einen Link schicken, der beschreibt, was ich alles brauche um autark zu sein für 2 bis 3 Tage von April bis in den Oktober?
      Oder kann mir jemand schreiben, was ich alles brauche für dieses Vorhaben, damit ich nix vergesse (Heizung, wieviel Solarpanelen, Größe Frischwasser- und Abwassertank und evtl. kleines Notstromaggregat – welches?).
      Wir wollten ausschließlich die Dusche im Wohnwagen benutzen und nur, wenn wir z.B. auf einem Stellplatz beim Winzer stehen die 230 V anschließen.
      Ihr merkt schon, dass ich von der Materie keine Ahnung habe – habe schon gegoogelt und mir Videos angesehen, aber da geht es meist nur um Strom.
      Evtl. würde mich auch ein gebrauchter Wohnwagen interessieren, wenn er die Voraussetzungen erfüllt.

      Danke für eure Tipps und fränkische Grüße von –

      Eneas Roman

      p.s. Heute war ich beim Eriba und Detleffs Händler (der hat auch Pössel und eine andere WoMo-Marke). Der junge Verkäufer war sehr offen für mein Vorhaben – sagte mir, dass man das realisieren kann, aber eben nicht mit Detleffs, Eriba und auch nicht mit Tappert – die haben diese separate, von mir gewünschte Dusche nicht, weil die Nachfrage zu gering ist, wurden diese Grundrisse gestrichen. Er hat mir dann noch einen Pössl Kastenwagen gezeigt, mit extra Dusche und 6,5 Meter Länge ist das einfach nix für mich.
      Wer kann mir noch einen Wohnwagenhersteller empfehlen, der einen ähnlichen Grundriss hat, wie der Hobby 495 WFB – bei ähnlicher Gesamtlänge von 7127 mm und Aufbaulänge von 5935 mm – oder kürzer?
      Der Hobby hat eine Masse im fahrbereitem Zustand von 1282 kg und somit eine Zuladung von 218 kg – also 1500 kg. Max. mögliche Auflastung sind 1750 kg als max. Zuladung von 443 kg. Reicht das für ein vernünftiges und sinnvolles Autarkpaket?
    • Z.B. der neue Eriba Nova 445 mit optionaler Luxus-Duschausstattung würde schonmal eine Duschkabine mitbringen.

      Mehr als 70 Liter Frischwasser habe ich beim Wowa noch nicht werksmäßig gesehen.

      Werksmäßig sind bei allen Wohnwagen bei deinen Anforderungen nach 1-2 Nächten entweder Strom oder Wasser leer.

      Wenn die Zuladung reicht, dann kann man so viele Tanks und E-Technik einbauen wie man will. Möglich ist da vieles und ein paar hier haben das auch schon umgesetzt.

      VG
    • Strom sollte durch Solarzelle und Batterie kein Problem sein bzw. werden. 3 Tage gegen, wenn man sparsam ist (wenig TV, kein movern, kein eBike aufladen, ...) auch ohne Sonne.

      Aber beim Wasser, hmmm, 3 Tage incl. duschen ... du must ja das Grauwasser (Dreckwasser) ja auch wieder auffangen, in den Boden laufen lassen ist zu recht verboten.

      Wie der Zufall es will, habe mir die Woche einen kleiner Verbrauchsrechner erstellt um die anfallende Grauwassermenge zu überschlagen (wegen der notwendigen Tankgröße), ist noch beta.
      Kannst ja mal schauen: http://www.mmblog.de/grauwasser-verbrauchsrechner (Passwort: grau2019)
      (Anmerkungen hierzu bzw. Ideen/Verbesserungen sind per PN willkommen!)
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • Eneas schrieb:

      Hallo Forianer,

      ich brauche da mal bitte eure Hilfe.
      Ich interessiere mich für einen Wohnwagen. War gestern auch bei 2 Händlern. Die Dame beim ersten Händler hat mir dann 2 Wohnwagen nach meinem Geschmack gezeigt. Interessant für unsere Ansprüche (Ehepaar – er gerade in Rente gegangen – beide begeisterte Rennradler und MTBiker – Anforderungen an den Wohnwagen – extra Dusche, Doppelbett, kleine Sitzgruppe, Fernseher, Küche Kühlschrank und min. für 3 Tage sollte er wirklich autark sein.) ist der Hobby 495 WFB mit Sanitäreinrichtung im Heck über die ganze Breite und separater Dusche. (wenn es einen kleineren geben sollte mit Sitzgruppe für 2 Personen – wäre das auch okay).
      Die Dame war sehr nett – konnte mir aber zum Autark-Paket keine Auskünfte geben.
      Dann soll sich die Dame informieren.

      Am Abend war ich dann bei einem Tappert-Händler, der hat mir vom Wohnwagen total abgeraten – die echte Autarkie wäre beim Wohnwagen schwer zu realisieren – scheitert meist an der geringen Zuladung und es gibt immer weniger Gespann-Stellplätze, weil die Gespanne gegenüber den Wohnmobilen zu viel Platz wegnehmen. Das richtige für mich wäre ein Kastenwagen z.B. von Pössel oder ähnlich, die sind meist schon autark.
      Am Wohnmobil ist i.d.R. mehr verdient für den Händler. Ich würd da mal nach einer Probefahrt fragen mit dem WoMo. So übers Wochenende für lau. Wenn er das schon so anpreist.

      Ich muss noch anmerken, dass wir keine Freunde von Campingplätzen sind – lieber irgendwo abseits stehen würden 2 oder 3 Tage und deshalb natürlich autark sein wollen.
      Ich würd auch gern campen wo ich möchte. Darf ich aber nicht. Ich praktiziere das zwar still und leise, aber das geht natürlich nicht überall. Und geduscht wird da nicht. Waschlappen wie Omma früher.

      Kann mir jemand von euch einen Link schicken, der beschreibt, was ich alles brauche um autark zu sein für 2 bis 3 Tage von April bis in den Oktober?
      Kommt auf eure Bedürfnisse an.

      Oder kann mir jemand schreiben, was ich alles brauche für dieses Vorhaben, damit ich nix vergesse (Heizung, wieviel Solarpanelen, Größe Frischwasser- und Abwassertank und evtl. kleines Notstromaggregat – welches?).
      Du brauchst Strom, Wasser, Gas, Nahrung und Klopapier. Wieviel ist von eurem Verbrauch abhängig

      Wir wollten ausschließlich die Dusche im Wohnwagen benutzen und nur, wenn wir z.B. auf einem Stellplatz beim Winzer stehen die 230 V anschließen.
      Zum Thema duschen im WW bitte Sufu, da fiindest du alles.

      Ihr merkt schon, dass ich von der Materie keine Ahnung habe – habe schon gegoogelt und mir Videos angesehen, aber da geht es meist nur um Strom.
      So haben alle mal angefangen.

      Evtl. würde mich auch ein gebrauchter Wohnwagen interessieren, wenn er die Voraussetzungen erfüllt.

      Danke für eure Tipps und fränkische Grüße von –

      Eneas Roman

      p.s. Heute war ich beim Eriba und Detleffs Händler (der hat auch Pössel und eine andere WoMo-Marke). Der junge Verkäufer war sehr offen für mein Vorhaben – sagte mir, dass man das realisieren kann, aber eben nicht mit Detleffs, Eriba und auch nicht mit Tappert – die haben diese separate, von mir gewünschte Dusche nicht, weil die Nachfrage zu gering ist, wurden diese Grundrisse gestrichen. Er hat mir dann noch einen Pössl Kastenwagen gezeigt, mit extra Dusche und 6,5 Meter Länge ist das einfach nix für mich.
      Wer kann mir noch einen Wohnwagenhersteller empfehlen, der einen ähnlichen Grundriss hat, wie der Hobby 495 WFB – bei ähnlicher Gesamtlänge von 7127 mm und Aufbaulänge von 5935 mm – oder kürzer?
      Der Hobby hat eine Masse im fahrbereitem Zustand von 1282 kg und somit eine Zuladung von 218 kg – also 1500 kg. Max. mögliche Auflastung sind 1750 kg als max. Zuladung von 443 kg. Reicht das für ein vernünftiges und sinnvolles Autarkpaket?
      So, jetzt hab ich dir mal was reingeschmiert.
      Ob WW oder WoMo ist schwer zu sagen. Gehen tut alles in beidem. Mit Vor und Nachteilen und unterschiedlichem Aufwand.
      Wenns wirklich nur ein Wochenendcamper wird zum Fahrradfahren, würd ich ein WoMo nehmen. Allerdings wär mir das zu viel Geld, im Vergleich zum Nutzen. Das sieht aber natürlich jeder anders.

      Grüße

      Andi

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Für was Du wills brauchst Du einen Doppelachser der leer 1800 Kilo und max 1500 Kilo wiegt, dann hast Du 700 Kilo Zuladung.

      Wenn Ihr Euch sehr beschränken könnt dann wäre der Knaus Sport+Fun eine Lösung

      Heckklappe für die Fahrräder aber in normalzustand wenig Zuladung, aber auflastbar auf 1700 Kilo dann wärens etwa 600 Kilo Zuladung
      Duschen draussen, Duschzelte gibts beim blauen Sportmagazin D....on, 10L Solarduschen funktionierne gut solange es Sommer ist.

      Autark mit LiFePo 90Ah und 175W Panel wiegt etwa 40 Kilo und im Süden sollte es für einig Tage für Licht und Wasser reichen
      Wenn Du Geld investieren wills/kannst, dann noch zuätzlich eine Brennstoffzelle um graue Tage auszugleichen

      Wassr ist das grösste Problem, braucht Platz und ist schwer;
      Abwassertank kannst Du aus PVC Abwasserrohren bauen
      Frischwassertanks gibt es in allen Grössen und Formen

      Ansonsten, Kofferanhänger selber ausbauen, dann wird er so wie Ihr es wollt!

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September Spanien/Portugal/Bretagne???
    • Kurz Anmerkungen meinerseits. Solarmodul und LiFePO4 Akku ist ein guter Anfang, passend dazu ein potentes Schnellladegerät und ein kleiner guter leiser Generator. Dann kannst den Akku innerhalb von 30min auf 80% aufpusten und bist nicht zu 100% von Sonne abhängig.
      Gruß,
      Daniel
    • Ich sehe auch Platz und Gewicht für Wasser und Abwasser als größtes Problem an. Strombedarf lässt sich viel leichter lösen mit Geld und großen LiFePo4 Akkus.

      Was wir bis jetzt wissen ist, ihr seid Radsportler und möchtet duschen - vermutlich jeden Abend, und nicht mal nur kurz überbrausen, wenn man schon ein richtiges großes Bad hat.

      Nun, duschen inkl. Haarewaschen schaffe ich mit < 10 l warmem Wasser. Dann bin ich genau so sauber wie nach 15 Minuten Regendusche. Nicht ganz bequem, geht aber. In 3 Tagen wären das schon 30l Frischwasser und 30 l Abwasser, wenn ich nicht dort entsorgen kann wo ich stehe. Macht 60 l = > 60 kg pro Person = >120 kg für 2 Personen nur fürs Duschen. Trink-, Brauch- und Abwasser hat man aber in 3 Tagen auch noch etliches.

      Ich bin mir nicht sicher, ob ihr mit 10 l zufrieden wärt, und dann nimmt das schon eine große Menge Zuladung einfach weg. Irgendwo am See oder sauberen Fluss tut es abends auch mal einfach ein Sprung ins Wasser, schon ist das Duschen gespart. Oder sich einfach mal an der Außendusche ohne Shampoo und Seife abzuduschen. Das braucht man dann auch nicht wieder mitzunehmen. Andis Methode mit Waschlappen ist auch gängige Praxis. Man kann viel. Kommt drauf an, was man sich einzuschränken bereit ist.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Smara-Van schrieb:

      Du hast dich verrechnet

      3 mal duschen für 2 Personen mit je 10 Liter sind 60 Liter. Du hast versehentlich das gleiche Wasser als Frisch und Grauwasser gedoppelt.
      Da hast du wohl Recht! Mehr wird es dann auch durchs Duschen nicht. Danke und Sorry! :rolleyes:
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Bei Waschlappenmethode sinds 2 Liter. :D

      Haare waschen brauch ich ja ned :_whistling:

      So zur Info übers Autark stehen mit Standard WW Technik:

      Die Standardbilligbasisversion von meinem Wägelchen reicht zu zweit 3 bis 4 Nächte.

      Mal die Rohaten wenns vielleicht weiterhilft, dann hast mal paar Vergleichswerte.

      Wassertank 45 Liter, Abwassertaxi 35 Liter, Batterie 60Ah, Klo 19 Liter, 2x11L Gas.
      Keine Dusche, kein TV, kein Kapselkaffee, kein Schnickschnack, Truma S Heizung die geht auch ohne Strom.

      Frischwasser ist in Mitteleuropa das wenigste Problem, gibts überall. Aber mein Tank reicht die 4 Tage.
      Abwasser kann man in jedes Raststättenklo schütten, kein Problem. Aber das Abwassertaxi reicht auch die 4 Tage.
      Strom reicht mir locker. Wasserpumpe Licht Radio Handys laden. Umluft geht auch, aber nur abends 2bis 3 Stunden. Beim fahren gibts wieder ein paar Ah, das geht sich schon aus.
      Gas reicht immer.
      Klo ist der Knackpunkt. Nach der 4. Nacht ist das richtig voll und dann brauchts eine geeignette Entsorgungsstation, weil nicht jede Kläranlage die Chemie verträgt.

      Also gehts nach spätestens 4 Nächten auf nen Campingplatz, Batterie aufladen, Klo leermachen, Besatzung duschen (egal ob notwendig oder nicht)

      Zu deinen Autarkwünschen...

      Wenns ums duschen im WW geht, da brauchst dann klar mehr Wasser. Das soll warm sein, dann brauchst eine Kombiheizung, die braucht dann aber Strom zum heizen nicht nur Gas, da brauchts dann große Batterie und Solarzellen.

      Wenn du von 230 Volt kommplett unabhängig sein willst brauchst du viele Solarzellen. Und dann am besten noch Windgenerator, Brennstoffzelle oder Benzingenerator, irgendwas wenn mal die Sonne nicht scheint.

      Klovolumen läßt sich leicht verdoppeln, zweite Kasette kaufen oder alternativ Zerhacker oder Verbrennerklo.

      Zu deinen 2 Problemen

      Platz! Für eine Duschkabine, wo man sich bewegen kann brauchts entweder ein großes Womo oder einen größeren Wohnwagen mit Bad. Diese ganzen Klos mit Duschwanne integriert kannst vergessen, das taugt nicht zum duschen.

      Gewicht! Ein großer Wohnwagen braucht auch ein entsprechendes Zugfahrzeug, was sehr praktisch ist, da kannst dann deine Wasserkanister transportieren. Beim Womo hast zwar größere Wassertanks, aber wenn du unter der 3,5 t Grenze bleiben willst darfst die nicht wirklich vollmachen, sonst hast ganz schnell überladen.

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Nö,

      man unternimmt ja was tagsüber, da geht man auch mal auswärts. :thumbsup:

      Allerdings umfangreiche Bierabende sind da besser nicht ääähhh drin.

      Aber 3 Pers x 2 Tage nur im WW, da hast du recht. Das wird knapp.

      Endlich wieder mal ein Klothema :undweg:

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Hallo Eneas,

      wie schon einige geschrieben haben, wird Wasser das größte Problem sein. Wenn Ihr beim Winzer steht und ein Gebäude mit Wasser in der Nähe ist, wäre das allerdings gelöst.
      Eine Variante wäre noch, die Mitnahme und Abtransport in Kanistern im Zugfahrzeug, sofern dieses groß genug ist. Das Wasser dann direkt aus dem Kanister zu nutzen, wäre auch nicht schlecht. 10l Boiler, welcher auch mit Gas betrieben werden kann, sollte auch sein. 1,4bar mit Druckwassersystem hat auch Vorteile. Die Dusche natürlich separat mit Klapp Tür und komplett aus einem Guss inklusive Decke.
      Schaut Euch da mal die Sprite oder, wenn es Euch nicht stört, dass die Tür auf der anderen Seite ist, andere Engländer an. Die Engländer haben auch 3 Jahre Garantie und Sprite 10 Jahre auf Dichtigkeit. Holz ist in der gesamten Außenhaut nicht verbaut. Sprite ist außen komplett GFK. Demzufolge auch besser bei Hagel und günstiger in der Versicherung.

      Bei genauer Besichtigung und Erklärung, werdet Ihr noch viele andere Vorteile finden. Polster, Matratzen, Lattenroste, Umbau zusätzlicher Liegefläche, Aufklappbare Frontfenster, Herd mit Verlängerung der Arbeitsplatte und Lösung mit dem Tisch und Schränkchen mit ausziehbarer Platte, für uns absolut genial.

      Ich komme bei 120W auf dem Dach, 120Ah Batterie und 6 Stunden Sonne am Tag, locker 3 Tage klar. Da darf auch der Fernseher oder Radio 4 - 6 Stunden laufen. Den Laptop laden könnte aber eng werden. Genaue Werte habe ich natürlich nicht. Ich gehe sogar davon aus, dass 6 Stunden Sonne am Tag komplett reichen. Wir haben schon 2 Wochen auf einem Platz gestanden und 1kWh bezahlt. Kann daran liegen, dass ich den Landstrom wegen der Microwelle oder Laptop kurz zugeschaltet hatte. Weiß aber nicht wie die Sonneneinstrahlung war.

      Bitte die Toilette bei Vollnutzung nicht vergessen. Ich bin da ziemlich schmerzfrei. Eine zweite Kassette wollte ich aber auch nicht unbedingt spazieren fahren müssen.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Das wäre mal der Grundriss mit einem Bad in dem es sich duschen lässt.

      zur Ergänzung was verstehe ich unter autark?

      Wir stehen 2 Tage irgendwo ohne Strom- und Wasseranschluss.

      Wir gehen in der Regel Fahrradfahren - verbringen den Tag auf dem Fahrrad. Am späten Nachmittag wird "sparsam geduscht" - nass gemacht - Wasser abgedreht - eingeschäumt - abgespült und evtl rasiert. Morgens Katzenwäsche und Zähne putzen. Kochen eher sparsam - evtl. abends zum Essen fahren - morgens Katzenwäsche. Wir verbringen also nicht 3 tage im Wohnwagen - gehen unterwegs aus Klo - Essen tagsüber auswärts. Frühstücken aber schon am Wohnwagen.
      Ich denke 70 Li8ter Frischwasser insgesamt wird un wohl reichen für 3 Tage.

      Frage - hat denn niemand hier so ein Konzept verwirklicht?


      [Blockierte Grafik: https://www.caravan-wendt.de/images/fahrzeuge/ec76/hobby-excellent-495-wfb-auflastg-1750-kgfwt-50-l-grundriss.jpg]
    • Surfinboy schrieb:

      Wenns ums duschen im WW geht, da brauchst dann klar mehr Wasser. Das soll warm sein, dann brauchst eine Kombiheizung, die braucht dann aber Strom zum heizen nicht nur Gas, da brauchts dann große Batterie und Solarzellen.
      Ich kann meinen 10l Boiler sowohl mit Gas als auch mit 220V aufzuheizen. Habe dabei die Wahl auf 50° oder 70°.
      Das mit dem ebenfalls verbauten Wechselrichter zu bewerkstelligen, wäre brotlose Kunst.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hm, ich bin oft vier oder fünf Tage mit dem MTB unterwegs - dann habe ich nur das dabei, was auf's MTB passt. Gleiches gilt für's Rennrad.
      Es finden sich in Europa immer irgendwo Plätze, wo man mit genügend Infrastruktur versorgt ist, so dass man auf eine eingebaute Dusche verzichten kann.
      Bisher habe ich es nur zweimal erlebt, daß ich keine Duschmöglichkeit hatte - beide Male in Nordafrika, da habe ich mir dann mit dem Schweizer Militärtanksack mit Duschvorrichtung geholfen.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      (unknown)
      ..
      2017:
      CP L'Albanou, CP L'Amfora, CP Le Clos du Rhône, CP Les Pinèdes, CP Le Rossignol, CP Airotel Le Puits de l'Auture, CP Le Paradis, CP Bonporteau, CP Parc des Maurettes, CP Den Molinshoeve
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Putterersee/A, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
    • TomD schrieb:

      Hm, ich bin oft vier oder fünf Tage mit dem MTB unterwegs - dann habe ich nur das dabei, was auf's MTB passt. Gleiches gilt für's Rennrad.
      Hallo Tom,

      Eneas will aber autark stehen und im eigenen WoWa vernünftig schlafen und auch duschen.
      So habe ich das zumindest verstanden.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Eneas schrieb:

      Ich denke 70 Li8ter Frischwasser insgesamt wird un wohl reichen für 3 Tage.
      Scheinbar planst du das Duschen ja so wie ich oben beschrieben hatte. Dann wird es reichen.

      Ich bin allein unterwegs und brauche für 3 Tage (excl. Duschen, aber mit Kaffee, Händewaschen und kleine Gerichte kochen ) etwa 5 Liter. Beim Abwasch sorge ich schon gleich dafür dass ich nichts einweichen muss, sondern wische alles wo etwas kleben kann schon vorher mit einem Papiertuch ab, dann kann man abwaschen mit ganz wenig Wasser. Das Papier kann abends gleich wieder ins Lagerfeuer oder bei Holzkohle zum Grillanzünden genommen werden.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren