Anzeige

Anzeige

Habt ihr eine Hundekrankenversicherung ? Erfahrungen ?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Campling schrieb:

      Ich führe im Leistungssport und hatte noch bei keinem Hund große Verletzungen.
      Ich weiß ja nicht, in welcher Sparte Du leistungsbezogen führst und auf welchem Level, nur - ich kenne Hunde mit, Riß im Brustbein, abgebrochenem Reißzahn, Kieferbruch durch gekanteten Arm, spektakulärem Vorderlaufbruch auf einer DM..........
      Sollte Dir an sich dann geläufig sein. Jeder geht eben anders mit Risiken um.
      Aber danke für die Info, dass Du ein Glückskind bist.
    • So ein Hund kann sich auch beim spielen derbe verletzen. Von einem Bekannten hatte ein Hund sich einen Stock in in den Hals gerammelt. Er musste auch eine OP haben. Mein Hund selbst sammelt im Wald gern mal einen Stock auf und schleppt ihn wie eine Zigarre im Maul. Da musst immer hinterher sein. Es geht schnell mal das er hängen bleibt und der Stock steckt im Rachen. Ich versuche so gut es geht das spielen mit Stöcken zu verhindern. Hunde können Höhe schlecht einschätzen. Meine ist mal einen kleinen Abhang runter gefallen. ca 8m, hat sich aber nicht verletzt. Sowas geht schnell dumm aus. usw usf. Es kann immer mal was passieren, und dann meist Nachts oder am Wochenende wo es teuer wird.
    • Sauerlump schrieb:

      Ich hab ab und zu mal im Fernsehen was über die Klinik in England gesehen. Da wurde nie über Kosten geredet,
      Die Sendung schau ich auch ab und an. Krass, was dort bewältigt wird.
      Ich dächte, ich hätte mal die Bemerkung aufgeschnappt, dass dort keiner unter (umgerechnet) 7.000,-€ raus geht.
      Sie betreiben aber auch einen enormen Aufwand mit hoher Erfolgsquote.

      fitzpatrickreferrals.co.uk/
      VG Heiko und Astrid :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Sixpack schrieb:

      FE 64 schrieb:

      Unser jetziger Hund ( Mischling ) ist seit 2 Jahren bei uns, Tierarztkosten 0,- Euro.
      Bekommt er Impfungen geschenkt? ?(
      nee, natürlich nicht, deshalb schrieb ich weiter oben zu den Kosten: außer Impfungen und Co. und wollte das nicht jedes Mal neuerlich erwähnen.

      Gruß
      Nur wenige Menschen wissen, daß das Erreichte zählt, weitaus mehr Menschen sind der Meinung, dass das Erzählte reicht.
    • Also wenn ich lese, was einige Leute hier für eine Versicherung hinlegen, verstehe ich gar nicht, warum sie das Geld nicht einfach in die Schublade tun. Ich finde Beiträge von über 50,-€ pro Monat schon heftig. Und wenn mein Hund das wirklich nötig hätte, würde ich über die gemeinsame Lebensgestaltung ebenso nachdenken, wie über Rassemerkmale.
      Mein erster Hund ist übrigens auch ohne Impfungen 16 Jahre alt geworden. Darüber gibt es durchaus auch differenzierte Meinungen. Aber unsere Marte wird eigentlich eher geimpft, weil wir auch im Ausland unterwegs sind und dort keinen Stress haben wollen.

      Gruß Mirko
      Das Zitieren ganzer Beiträge oder großer Teile davon ist oft völlig unnötig und macht einen Thread schnell sehr unübersichtlich. :w
    • @Mirko,



      früher habe ich auch Mal gedacht, dass man das nicht braucht. Es ist aber tatsächlich auch Glück, wenn es den eigenen Hund nicht trifft. Bei einem Sprung nach einem Eichhörnchen, hatte ein Jagdhund aus unserer Familie einen Kreuzbandriss.
      Ein Wurfgeschwister unseres Hundes hat Giftköder aufgenommen. Ein Hund unserer Nachbarn hat im 6. Monat OCD , eine Knochenkrankheit entwickelt. Er wurde inzwischen an beiden vorderläufen operiert. Es ist ein golden Retriever. Alle anderen Wurfgeschwister haben Glück gehabt.

      Wenn man einige Tausend Euro nicht plötzlich Puffern kann, ist so eine Versicherung gut. Es gibt sie ja auch sehr individuell in der Angebotsvielfalt.

      Gar nichts machen kann gut gehen, kann aber mit Pech auch nach hinten losgehen.
    • Krank sein kostet nun mal Geld.
      Egal ob für uns Menschen oder unsere Haustiere.
      Und man muss als Haustierbesitzer nun mal immer damit rechnen, das auch dem Tier etwas passieren kann.
      Von dem her sollte man dieses benötigte Geld auch dann schon im Vorfeld einplanen oder eben eine spezielle Tierversicherung abschließen.
      Alles andere finde ich persönlich dem Tier gegenüber unverantwortlich.
      Und wenn man dazu nicht bereit ist, sollte man auf ein Haustier lieber verzichten.
    • Klar kostet Krankheit Geld, aber wie ich weiter vorne geschrieben habe, hab ich in 27 Jahren ca. 2.100,- Euro für Tierarztkosten aufgewendet, welche nicht mit Impfung und Co. zu tun hatten. Wenn ich monatlich 50,- Euro in eine entsprechende Versicherung investiert hätte, wären das 16.200,- Euro gewesen.
      Die Differenz von 14.100,- Euro sehe ich erstens lieber auf meinem Konto als auf dem der Versicherung und sollte 2. wohl für alle Tierarztkosten reichen, die vielleicht in den nächsten Jahren auf mich zukommen könnten.

      Gruß
      Nur wenige Menschen wissen, daß das Erreichte zählt, weitaus mehr Menschen sind der Meinung, dass das Erzählte reicht.
    • Ich habe im November nun für unsere Hündin, eine sehr agile Deutsch Kurzhaar, nicht jagdlich gehalten, eine Agila OP-Versicherung Premium auf Anraten unseres Tierarztes abgeschlossen.
      Beim Morgenspaziergang blutete auf einmal die Pfote exterm, sie hat sich am oberen BAllen vorne (Daumen) alles aufgerissen.
      Tierarzt angerufen, hingefahren, NArkose, Wundversorgung und genäht. 250 Euro, ab 1.JAnuar wird es auf Grund der neuen Verordnung sehr viel teurer.
      So schnell kann es gehen.
      Die Agila kostet uns 20 Euro im Monat, mal sehen wie das nun abläuft.

      Grüße Kurti
    • Hallo @Kurti da wünsche ich deinem Hund gute Besserung. Unser Hund wird erst im April ein Jahr alt und ich werde bis dahin auch eine Hunde OP Versicherung abschließen. Eigentlich wollte ich das schon im Dezember tun, aber dann erfuhr ich von der neuen Regelung ab 2020. Das mit dem 4 fachen Satz und den gehobenen Kosten ab 18 Uhr und Samstags.
      Ich habe mich bei mehreren Versicherungen telefonisch erkundigt ob es bereits eine tarifanpassung für neue Verträge in 2020 gibt Punkt eigentlich wollte ich eine OP Versicherung, die den kompletten Betrag ohne Selbstbehalt abdeckt. Das gibt es auch für 206 € im Jahr, jedoch bisher nur bis zum dreifachen Satz. Dieser Satz kann aber bald überholt sein. Ich hoffe darauf dass es im Februar März vielleicht eine Versicherungs Anpassung gibt und werde dann erst abschließen. Laut Auskunft der Versicherer hat man sich noch nicht darauf vorbereitet und manche Versicherungen wollen auch nicht mitziehen. Ich hatte die Barmenia und deren Tochtergesellschaft ins Auge gefasst.
    • Also unsere Alma musste an dem Sonntag genäht werden, soweit alles gut. 3 Tage später hat sich der Dussel die Naht zum Teil aufgerissen weil wieder ne Katze in der Nähe war und das Hirn komplett aussetzte, da hat man auf einmal alle 4 Pfoten wieder, obwohl man ansonsten immer rumtänzelt und schauspielert, speziell beim Verbandswechsel beim Tierarzt ist der Gesang herzzerreißend.....
      Also Rechnung am Sonntag eingereicht, am Montag bearbeitet und am folgenden Arbeitstag überwiesen, genauso alle Nachsorge-Rechnungen. Einfaches Einreichen, wir sind rundrum absolut begeistert und können die Agila nur empfehlen. Da es ein Unfall war trat der Versicherungsschutz auch ohne die Wartezeit sofort ein. Die 20 Euro im Monat sind nun schon auf 18 Monate im Voraus abgegolten...
      Ich bin keinesfalls verwand, verschwägert oder sonst was mit der Versicherung, ich mache nur die Werbung weil wir so zufrieden sind!

      Grüße Kurti