Anzeige

Anzeige

Tipp zur Entscheidungsfindung/Erfahrungsaustausch

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Tipp zur Entscheidungsfindung/Erfahrungsaustausch

      Hallo zusammen,

      wir sind bereits seit einigen Jahren eingefleischte Camper und waren bisher immer mit unserem Bürstner unterwegs.
      Mit dem Bürsti waren wir auch recht zufrieden, allerdings kam er so langsam in die Jahre (20) und wir wollten mal was neues.

      Wir haben uns am Markt seit einigen Monaten umgesehen und waren sogar Wochenende auf der Caravanmesse in Düsseldorf.
      Mittlerweile haben wir schon einiges gesehen und begutachtet, etliche Prospekte gewälzt und Preise verglichen. Schlussendlich haben wir uns auf zwei Modelle herunter gebrochen, die aktuell gleich aufwiegen und wir nicht sicher sind welchen wir nun nehmen sollen.
      In unsere nähere Wahl kommen:
      Hobby Deluxe 540 KMFe und Tabbert da Vinci 550 DM
      Beide sind Neuwagen vom Hof eines Händlers und unterscheiden sich preislich zwar(Tabbert ist teurer), liegt aber noch im Bereich des machbaren.
      Warum ich das ausgerechnet in die Kategorie Hobby schreibe? Uns ist der Hobby sympathischer, Gesamtkonzept, Ausstattung, zuletzt natürlich auch der Preis.
      Allerdings habe ich andere "Hobbys" brauche kein neues ihr wisst was ich meine ;)

      Natürlich wird bei Tabberts auch nur mit Wasser gekocht.
      Allerdings sind die Problemberichte einiger Hobbybesitzer schon erschreckend und halten uns aktuell davon ab uns für den Hobby zu entscheiden.
      Hier seit ihr viel erfahrener als ich mit meinem Bürstner-Wissen
      (Bürstner kommt nicht in Frage :rolleyes: ).
      Wie gesagt uns ist der Hobby symphatischer aber ich habe auch das Gefühl, dass Tabbert Qualitativ um einiges hochwertiger ist.
      Was sagt ihr?

      Und ps. es wäre schön wenn wir hier rein sachlich bleiben :prost: (ich weis das ist ein ziemlich heikles Thema).
    • An sich bin ich der Make Hobby durchaus zugeneigt.
      Bei unserer Entscheidungsfindung fiel neben einigen konzeptionellen Missgeschicken auf, dass Hobby die Preise in den letzten Jahren massiv angehoben hat und somit bereits deutlich im oberen Mittelfeld landet. Selbst die Schwester Fendt ist nur geringfügig teurer.

      Wenn für euch die Hobby-Qualität reicht und euch die zahlreichen Hobby-Eigenheiten nicht stören, so sollte die Entscheidung klar sein. Hobby hat in den letzten Jahren qualitativ durchaus aufgeholt, lässt es sich aber auch bezahlen. Der Anspruch auf "Vollausstattung" passt übrigens nicht. Einige Ausstattungsposten lassen sich bei Hobby nicht finden und können allenfalls von Händler (teuer) nachgerüstet werden.


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Wir standen letztes Jahr vor dem gleichen Problem und hatten beim Besuch des Caravan-Salon Hobby gar nicht in der engeren Auswahl.
      Wir hatten Hobby genau aus dem Grunde, also dem blöden Spruch, nicht in der Auswahl. Vor Ort aber haben uns bei den anderen Herstellern viele Dinge nicht so gefallen, man musste vieles hinzu konfigurieren was dann unseren Preisrahmen stark sprengte. Von der Optik waren einige eher bieder usw. usw.

      Es ist dann also doch ein Hobby geworden. :)
      Warum? Weil für uns die Preis-/Leistung besser war als bei vielen anderen, weil sie uns auch optisch besser gefielen und weil wir uns dann dachten, das Hobby ja Marktführer ist und das sicher nicht wäre wenn alles soooo schlecht ist.
      Leute schreiben in Foren eher über schlechte Dinge als über gute. Das kenne ich aus unserer Firma auch so. Da ruft auch keiner an und sagt wie toll alles ist.
      Hobby verkauft nun mal die meisten Wohnwagen, da ist es normal, dass man eher etwas über diese Marke liest. Ich denke im Schnitt wird sich da nicht so viel tun.

      Fazit für uns: wir haben es bisher nicht bereut und würden es wieder tun, also einen Hobby kaufen. wir finden unseren nach wie vor nach vielen Touren klasse und fühlen uns darin richtig wohl.
    • Wir haben uns im April 2017 für einen Hobby entschieden. Es war unser erster Hobby. Zuvor hatten wir Eriba, Bürstner, Dethleffs, Wilk, LMC und Fendt. Aufgrund einiger negativer/kritischer User-Einträge in diversen Foren und Veröffentlichungen waren wir bei der Entscheidungsfindung anfänglich unsicher. Aber der von uns gewünschte Grundriss wurde als Einachswagen mit max. um die 8m Gesamtlänge nur von ganz wenigen Herstellern angeboten. Das optische Erscheinungsbild im Inneren, mit der Kombination aus hellen Oberflächen und etwas dunkleren Holz, sowie die moderne technische Ausstattung mit dem tollen Lichtkonzept haben uns in die Arme von Hobby getrieben. Unseren Hobby 560 WFU Excellent haben wir seit 01.07.2017. Die ersten zwei Jahre mit insgesamt 15 Fahrten sind jetzt rum. Gesamt gesehen können wir sehr positiv zurück blicken. Der 560 WFU ist ein toller Grundriss und die Marke 'Hobby' hat uns auch nicht enttäuscht. Und das, obwohl wir vor dem Umstieg vom Fendt zum Hobby schon ein wenig skeptisch waren. 'Natürlich' ( ) gab es einige Kleinigkeiten, die im Rahmen der Gewährleistungabgearbeitet worden sind. Wichtig für uns war ein guter, fachlich kompetenter Händler in räumlicher Nähe (nicht mehr als ~100 km Entfernung). Bei den Nacharbeiten im Rahmen der Gewährleistung gab es zu keiner Zeit Diskussionspunkte mit dem Händler. Alles wurde zu unserer Zufriedenheit abgearbeitet.
      Wir würden wieder einen Hobby kaufen.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Da wir gerade selbst auf der Suche sind... Nein waren ;)

      Ich bin nun durch diverse Wohnwagen von unterschiedlichen Herstellern gekrabbelt, mal in die Sitztruhen geschaut, in den Kleiderschrank und darunter usw. Mit mehr oder weniger peniblem Blick für die Dinge hinter der Fasse geschaut (damit meine ich das betörende Hobby-Design ;) )...

      Kurzum: Tabbert erfüllt (nach wie vor) den gehobenen Anspruch. Dort ist man für mein Empfinden recht sachlich, eher gediegen im Ambiente unterwegs. Die Dinge die man sehen und anfassen kann haben Wertigkeit. Viele Ausstattungsdetails sind in Serie. Sicher auch ein Grund, weshalb der Tabbert seinen Preis hat. Wir hatten selbst einen und wir waren angetan.
      ABER: Unter Tabbert- und Fendtfahrern (die wir nach Knaus, Bürstner, Tabbert und nun Fendt sind) gibt es ein Schweigen über Macken und Dingen, die man hätte besser lösen können.

      Als Beispiel: Wir hatten vor einigen Jahren Probleme mit den Polyplastikfenstern, die sich "zweiteilten". Bürstner stand in der Campingpresse, im Netz und auf dem CP war das Thema. Ein Unding, so hieß es... Wir hatten einen Tabbert, kein Mensch hat von dem Problem gesprochen, aber es war gegenwärtig. Leider... Der Schaden satt vierstellig. Alles schweigt und zeigt auf Bürstner.

      Die Moral der Geschicht: Je teuerer die Büchse, um so höher der Anspruch aber um so schweigsamer wird man ;)

      Wir werden übrigens morgen (man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, aber ich traue mich trotzdem) vertraglich zumindest Eigentümer eines Bürstner und geben unseren Fendt in gute Hände. Achso... Du kannst ihn kaufen ;)

      Der Schritt ist gut überlegt. Ein Hobby kam nicht in Frage. Nur 5 Jahre Garantie auf die Dichtheit und gelegentlich federnder Boden haben nicht überzeugt, wenn auch der Rest deutlich besser erschien als der Ruf. Der Tabbert wäre bestimmt eher meine Wahl, wenn ich bereit wäre den Mehrpreis zu bezahlen.

      LG
      Lukas
      Wer den Kopf über der Suppe lang genug schüttelt, wird ein Haar darin finden...
    • Hobby kann man kaufen, muß man aber nicht. Kein Hobby Besitzer wird hier schlecht über seinen WW sprechen. Ich habe einige Jahre einen Hobby genutzt und muß sagen, die Langzeitqualität lässt schon zu wünschen übrig. Aber Preis/Leistung stimmt zunächst.
      Man kann Hobby nicht mit Tabbert vergleichen. Nimm den Tabbert, man sollte sich beim WW Kauf nur einmal ärgern und zwar beim Bezahlen.

      Grüße aus dem Wilden Westen
    • WilderWesten schrieb:

      Man kann Hobby nicht mit Tabbert vergleichen. Nimm den Tabbert, man sollte sich beim WW Kauf nur einmal ärgern und zwar beim Bezahlen.
      Wenn ich mit meinem Hobby so viel Ärger hätte, wie zahlreiche Eigner von neueren Tabbert-Wohnwagen hier und in andere Foren berichten, würde ich meinen Hobby wieder abstoßen. Den qualitativ höherwertigen Möbelbau bei Tabbert stelle ich nicht in Frage. Aber, Tabbert ist bei weitem alles andere als mängelfrei. Oder was sagst Du zu den Rissen im Dach oder an den Fenstern, um nur 2 Beispiele zu nennen.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Zuerst ein mal vielen Dank für die Zahlreichen Antworten und Einschätzungen.

      Dass nur über bestimmte Marken geschimpft wird ist mir ebenfalls aufgefallen, ich war z.B. beim Bürstner direkt betroffen von dem Fensterproblem. Die betroffenen Polyplastic wurden damals von vielen Herstellern verbaut. Dennoch hörte man immer nur Bürstner?: Fenster hier, Fenster da.

      Allerdings wenn ich mit dem Bürsti unzufrieden gewesen wäre und mich hätte einer angesprochen ob ich an diesem was auszusetzen hätte würde ich diesen doch nicht schön reden...warum auch?

      Ich weis es gibt auch "verrückte" die herum trollen wollen und ihre Gammelkisten in den Himmel loben, weil sie es geil finden.

      Ich denke es wird doch der Hobby werden.
      Aus genau den genannten Gründen:

      Auch bei Tabbert hört man immer wieder von Problemen, insbesondere mit dem Dach und Abflussleitungen. Für die Zulieferteile (Fenster/Heizung/Kühlschrank etc.) kann der Caravanhersteller sowieso wenig.

      Der Davinci hat auch nicht das Originale Tabbert Dach, sondern nur eine abgespeckte, Sparversion.
      Außerdem ist bei dem Modell vieles unverständlich...LED nur zum Teil? Nicht nachvollziehbar.
      Des Weiteren fehlt dem Tabbert einiges an Ausstattung was wir aber gerne hätten.
      Design: + ist definitiv beim Hobby (ist aber Geschmacksache).
      Zu guter Letzt ist der Tabbert zu schwer. Wir würden die Voraussetzungen für die 100erZulassung nicht erfüllen oder wir verzichten auf 200Kg Zuladung.

      Daher fällt die wahl der Qual auf den KMFe 540.
    • WilderWesten schrieb:

      Hobby kann man kaufen, muß man aber nicht. Kein Hobby Besitzer wird hier schlecht über seinen WW sprechen. Ich habe einige Jahre einen Hobby genutzt und muß sagen, die Langzeitqualität lässt schon zu wünschen übrig. Aber Preis/Leistung stimmt zunächst.
      Man kann Hobby nicht mit Tabbert vergleichen. Nimm den Tabbert, man sollte sich beim WW Kauf nur einmal ärgern und zwar beim Bezahlen.

      Grüße aus dem Wilden Westen
      Warum sollte ich etwas schönreden wenn es Mist ist? Wenn man prozentual erheblich mehr als andere Hersteller verkauft, treffen sich höchstwahrscheinlich auch ein paar mehr Leidensgenossen.

      Ich habe in 13 Jahren die ich Wohnwagen besitze, 3 neue gekauft. Ausschliesslich Hobby. Den Vorgänger vom Premium , ein 560kmfe, 9 Jahre mit 4 Kindern genutzt. Ohne Probleme mit der Langzeitqualität.
      Genauso wird von den vieren der Premium misshandelt.. bisher in der 2. Saison ohne Probleme. Die 6e ist super.. das Connect im Verbindung mit der Truma im Winter ein Traum, und der Möbelbau inkl. der Verarbeitung auch unter den Abdeckungen absolut alltagstauglich.

      Es ist und bleibt ein Wohnwagen... wo auch mal wa knarzt oder ne Schraube ausgerissen wird.

      Ich habe aber auch einen hervorragenden Händler, den Ich nicht um den letzten Euro ausgequetscht habe. Er hatte Spass mir etwas zu verkaufen, und so wird man auch bei Evt. Reklamationen behandelt. Aber was weiß ich schon .

      Aber vielleicht hab ich auch nur einen anderen Anspruch an mein/en Hobby..
    • Neu

      Kleine Anmerkungen von mir....
      Ein befreundetes Ehepaar hat wegen der Qualität der Scharnieren beim Hobby gewettert (sie haben einen Fendt). Ich war jetzt auf der Messe in Düsseldorf und habe Fendtscharniere mit Hobbyscharniere verglichen. Sorry, sah da keinen Unterschied.
      Ein Tabbert Vivaldi 460 hätte mich überzeugt, aber 7200€ mehr gegen über einem Hobby mit gleicher Größe und Ausstattung, war mir dann doch Zuviel. Klar, sieht der Tabbert mit Rahmenfenster geil aus, aber in dem anderen Wohnwagen bekomme ich einen hohen Kühlschrank, was der Tabbert nicht hat. Auch das Jubiläumsmodell von Hobby (Camping, Cars & Caravan) würde mich reizen. Meine Frau und ich mögen Heckküchen. Was hier leider nicht so toll ist, ist die Zuladung, da die Erhöhung auf max. 1500 kg begrenzt sind. Denn mittlerweile soll ein Easydriver dran und eine Klimaanlage eingebaut sein. Da sind wir noch am Überlegen. Mit großer Wahrscheinlichkeit gibt es dann doch am Ende den Hobby De Luxe Edition 495 UL (1750 kg Auflastung) ohne Heckküche, aber die Optik gefällt uns sehr gut bei diesem Modell. Mal schauen!
      Sonnige Grüße von Driver1707 :0-0: PS. Camping Ca'Savio seit 1982 34x besucht
    • Neu

      Hobby kommt ja mittlerweile bei gleichem Grundriss auf einen höheren Preis zum Fendt... Kann ja jeder mal selbst konfigurieren, Fendt 515 SD Bianco aktiv, Safety Paket, Bianco Aktiv Paket, Universal Aussendose, 2 T Fahrwerk... macht 27.123.- €

      Als Gegenstück den Hobby Excellent 595 WFB mit gleicher Ausstattung konfiguriert.... 28.429 €... und dann bleiben 254 kg Zuladung, wobei noch kein Mover dran ist und keine Markiese/Vorzelt.... leider nur bis 1750 kg auflastbar..... Beim Fendt bleiben immerhin 510 kg Zuladung...

      OK, liegt vermutlich an den Paketen, welche es bei Fendt gibt, bei Hobby eben nicht....
      bisher: Hobby 530TK, Knaus Sport 400LK, Fendt Platin 510TFB....

      Noch LMC Vivo 490E...

      bald Fendt Bianco aktiv 515 SD :0-0:
    • Neu

      Ein Fendt ist mit Sicherheit etwas hochwertiger. Ich bisher noch nicht erwähnt, dass auch von diesem Hersteller ein WW in Frage käme. Was ich halt einfach nicht mag ist das dunkle und gestreifte Design der Möbel. Wir, meine Frau und ich, mögen gerne helles Holz im WW. Das ist der Grund warum wir uns zu einem Fendt nicht durchringen können.
      So hat halt ein jeder sein Geschmack.
      Im Allgemeinen hört es sich so an als sei der Hobby einer der schlechtesten WW-Hersteller. Vielleicht sehe ich das aber zu subjektiv.
      Sonnige Grüße von Driver1707 :0-0: PS. Camping Ca'Savio seit 1982 34x besucht
    • Neu

      Driver1707 schrieb:

      ... als sei der Hobby einer der schlechtesten WW-Hersteller. Vielleicht sehe ich das aber zu subjektiv.
      Hobby ist seit viiiiiielen Jahren und bis heute weltweit der größte Hersteller von Wohnwagen. In Deutschland liegt der Marktanteil im Wohnwagenbereich bei knapp 25 Prozent für Hobby. Erstaunlich, wie viele ‚Idioten‘ es geben muss, die immer und immer wieder so schlechte Wohnwagen kaufen. Und ich gehören sogar auch noch dazu.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Driver1707 schrieb:

      Im Allgemeinen hört es sich so an als sei der Hobby einer der schlechtesten WW-Hersteller.
      Nee, sicher nicht. Designmäßig durchaus ansprechend. Und es gibt ja zahlreiche Designlinien. Sogar die im Jugendzimmerstil der 90er Jahre - nennt sich dann De Luxe Edition :D .
      Qualität ist eine Sache. Einige Sachen sind gut, andere weniger gut. Die Mischung ist weitestgehend solide, lässt sich Hobby aber auch inzwischen bezahlen.

      Ob es einen Qualitätsunterschied zwischen dem De Luxe/De Luxe Edition und dem Prestige gibt, vermag ich nicht zu beurteilen. Der Prestige wirkte wertiger. Der Fendt Saphir allerdings noch wertiger. Die Haptik im DL/DLE war auf jeden Fall nicht überzeugend, im Prestige hingegen schon. Über die Verschlüsse hatte ich ja schon etwas geschrieben.
      Nervig fanden meine Frau und ich nur die lieblos irgendwo eingebauten Versorgungseinrichtungen. Mit "Lieblos" meine ich die Platzierung, wo sie einfach eingebaut werden konnten. Mit dem Effekt, dass wichtiger Stauraum einfach vernichtet wird.
      Staufachklappen sind halt auch eine Nummer kleiner.

      Was aber mir bei Hobby noch aufgefallen ist, sind die Fahrwerke insbesondere bei den Tandemcaravans. Hier wird gespart: 155/80 R13 oder 165R13, während die Konkurrenz z.T. auf 205/65 R15 unterwegs ist.

      Hobby macht halt sein eigenes Ding mit Design und Technik (z.B. Knott).
      Die "Hobby Komplett Vollaustattung" ist leider eine reine Werbestrategie, denn einige Austattungsoptionen werden gar nicht erst angeboten. Und voll ausgestattet (oder gar komplett) sind die Caravans schon mal gar nicht. Da ist bei den Mitbewerbern oft mehr drin.
      Leider wird aber in vielen Fällen der Werbung geglaubt. Und Werbung kann Hobby.


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Neu

      Also mir haben die Hobby Caravans schon immer gut gefallen, hätten die einen Grundriss mit Bugküche und Heckbad im Programm gehabt, so wäre mein Wowa vielleicht ein Hobby.
      Zum Vergleich Fendt Hobby hab ich nur eine Anmerkung, mal sollte die Einsteigerausstattung Bianco preislich nicht mit dem Excellent von Hobby vergleichen.
      Besser wäre Basic mit Basic zu vergleichen, dann ist der Hobby auch wieder günstiger als der Fendt.
      Wobei rein optisch Fendts Topmodelle weniger hermachen als Hobbys Premium, zumal der Brilliant wohl abgeschafft wurde.
      LG
    • Neu

      GMA schrieb:

      Also mir haben die Hobby Caravans schon immer gut gefallen, hätten die einen Grundriss mit Bugküche und Heckbad im Programm gehabt, so wäre mein Wowa vielleicht ein Hobby.
      Zum Vergleich Fendt Hobby hab ich nur eine Anmerkung, mal sollte die Einsteigerausstattung Bianco preislich nicht mit dem Excellent von Hobby vergleichen.
      Besser wäre Basic mit Basic zu vergleichen, dann ist der Hobby auch wieder günstiger als der Fendt.
      Wobei rein optisch Fendts Topmodelle weniger hermachen als Hobbys Premium, zumal der Brilliant wohl abgeschafft wurde.
      LG
      Und Du meinst, das ändert wirklich etwas an der Preisgestaltung? Dann konfiguriere mal das Modell Hobby Deluxe 495 WFB .... dann kommst Du bei gleicher Ausstattung (soweit das überhaupt möglich ist...) auf einen Preis von 27038 €... Das ist dann im vergleich zum Fendt Bianco Aktiv 515 SD, welcher auf 27123 € kommt weniger als 100 € billiger.... und einige Dinge fehlen noch.....
      Übrigens... Bianco Aktiv ist keine Einsteigerausstattung, oder hat Hobby in der Einsteigerausstattung ne Combi 4 drin?
      bisher: Hobby 530TK, Knaus Sport 400LK, Fendt Platin 510TFB....

      Noch LMC Vivo 490E...

      bald Fendt Bianco aktiv 515 SD :0-0: