Anzeige

Anzeige

Wigo rolli als markise bei sturm und regen?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wigo rolli als markise bei sturm und regen?

      hallo forumsfreunde,
      War gerade auf dem caravansalon und hab mir einen knaus sport und fun als black edition gegönnt. Hab mir diverse markisen/vorzeltlösungen angeschaut und mich für die spezelle wigo rolli lösung genau für das modell entschieden. Wird im grundsatz ähnlich sein wie eine normale wigo rollo sackmarkise..
      Meine frage..ist die wigo rolli nur als markise aufgebaut auch sturm und starkregentauglich...oder baut man dann lieber alles mühsam ab...wenns noch geht. Wenn man denn mal das ganze als vorzelt stehen hat stellt sich die frage ja eher nicht mehr....kann man ja nicht mal eben abbauen...
      Wie sind eure erfahrungen mit der markisenlösung bei sturm und starkregen....
      Gruss vom slowenischen starkregen
      Klaus
    • Hallo,

      wir haben seit Jahren ein Wigo. Starkregen ist gar kein Problem. Sturm eigentlich auch nicht, wenn man die Markise ordentlich mit Sturmbändern sichert. Genauso sicher oder unsicher wie andere Markisen auch.

      Gruß
      Andreas
      Hier gehts zu meiner Foto-Website
      "Skandinavische Fotografien"
      www.drees.dk
    • Fendtine schrieb:



      ..............Aber nur als Markise aufgebaut, also nur das Dach, da wäre ich skeptisch............
      Moin,
      geschlossen ist die WIGO-Rolli ja keine Markise mehr. ;)

      Ohne Seiten- & Frontteile kann das Dach wie ein Segel wirken.
      Kommt natürlich auch auf die Windrichtung an.

      Und Abspannen alleine verhindert ja nur das Abheben.
      Ein Sturmband über die Rolli zu spannen ist bei ihr besser möglich, da mehr Dach- & Frontstangen aufgebaut sind ( werden können ? )
      als bei einer Sackmarkise.

      Gruß Thomas
      der aktuell eine Fiamma-Sackmarkise hat, aber die Rolli sehr interessant findet
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Fendtine schrieb:

      ..............Aber nur als Markise aufgebaut, also nur das Dach, da wäre ich skeptisch............
      Moin,geschlossen ist die WIGO-Rolli ja keine Markise mehr. ;)

      Ohne Seiten- & Frontteile kann das Dach wie ein Segel wirken.
      Kommt natürlich auch auf die Windrichtung an.

      Und Abspannen alleine verhindert ja nur das Abheben.
      Ein Sturmband über die Rolli zu spannen ist bei ihr besser möglich, da mehr Dach- & Frontstangen aufgebaut sind ( werden können ? )
      als bei einer Sackmarkise.

      Gruß Thomas
      der aktuell eine Fiamma-Sackmarkise hat, aber die Rolli sehr interessant findet
      Ja, hier wird aber oft von Markise gesprochen, gemeint ist aber der Komplettaufbau. Da ich nicht genau ausmachen konnte, was meine Vorschreiber damit meinten, dass ein Rolli sturmsicher ist, wollte ich das einmal genauer schreiben.

      Wigo rät übrigens davon ab, ein Sturmband über das ganze Dach zu spannen. Sie haben ein geteiltes Gurtsystem, dass an Ösen an der Welle angebracht wird. Das haben wir und das hält. Dazu haben wir diese Dreiecke, die in den Keder der Welle eingeschoben werden, mit Schnur dran. Das kann innen abgespannt werden. Davon haben wir drei Stück. Windstärke 7 war kein Problem.

      Ja, ein Rolli ist eine prima Sache. Gute Qualität und Verarbeitung. Aber der Komplettaufbau ist wesentlich aufwändiger als bei einem Caravanstore (hatten wir vorher). Der Komplettaufbau geht nicht so viel schneller als bei einem gewöhnlichen Vorzelt. Okay, wir haben es erst einmal gemacht. 1 Stunde hat es wohl dauert.
      Wenn ihr aĺle paar Tage weiterzieht, würde ich bei der Caravanstore bleiben. Selbst nur der Aufbau des Daches dauert beim Rolli länger (5 Dach- und 3 Aufstellstangen, die in die Kederschiene eingeschoben werden müssen).
    • Fendtine schrieb:

      Camper-Toby schrieb:

      Fendtine schrieb:

      ..............Aber nur als Markise aufgebaut, also nur das Dach, da wäre ich

      Wigo rät übrigens davon ab, ein Sturmband über das ganze Dach zu spannen. Sie haben ein geteiltes Gurtsystem, dass an Ösen an der Welle angebracht wird. Das haben wir und das hält. Dazu haben wir diese Dreiecke, die in den Keder der Welle eingeschoben werden, mit Schnur dran. Das kann innen abgespannt werden. Davon haben wir drei Stück. Windstärke 7 war kein Problem.
      was meinst du mit innen abgespannt. Mässen die bänder mit den dreiecken nicht nach aussen abgespannt werden??
      Zusatzfrage: wie sind denn die seitenteile eig mit dem dach und der front verbunden. Mit reisverschlüssen.oder werden die auch in das gestänge eingezogen?
      Gruss klaus
    • Die Seitenteile und die Vorderwand werden mit Reißverschlüssen miteinander verbunden.

      Diese Dreiecke kann man unterschiedlich anwenden. Zum einen kann man sie in der Schiene der Welle einführen, in die man auch die Aufstellstangen schiebt. Wenn man die Vorderwand benutzt, kann man die Leine innen nach unten führen. Der Vorteil: man hat keine Stolperfalle außen am Zelt.

      Die Welle hat außen eine Schiene, wo man auch eine Sol- Front oder einen Rainblocker einführen kann. Benutzt man diese Schiene nicht für solche Fronten, dann kann man die Dreeicke auch da einführen und die Leine schräg nach außen abspannen.

      Man kann sich das im Rolli Aufbau- Show Video auf YouTube ansehen.
    • Ich denke, es kommt beim Markisenaufbau darauf an, wie der Wohnwagen zum Wind steht.

      Wenn der Wind im rechten Winkel auf die Wohnwagenseite mit der Eingangstür steht und sich somit unter der Markise staut, dann wird es wohl Probleme geben.

      Wir hatten an der Mosel Sturm, wobei der Wohnwagen mit der Deichsel in die Richtung zeigte, aus der der Wind kam. Das war kein Problem, weil der Wind einfach unter der Markise durchwehte. Ich hatte an jeder Eckstange 2 Sturmbänder gespannt. Damit ist nichts passiert.
    • Klawitter schrieb:

      bei Regen ist die Rolli den Spannarmmarkiesen überlegen, da keine Wassersäcke gebildet werden da die Spannstangen starr sind.
      Bei Sturm ohne Außenteile besser einrollen
      Habe an der Gelenkarmmarkise auf dem Dach befestigt, drei starre Spannstangen.
      Wassersäcke kenne ich nicht. Bei Sturm kurbele ich ein.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Fendtine schrieb:

      Wigo rät übrigens davon ab, ein Sturmband über das ganze Dach zu spannen. Sie haben ein geteiltes Gurtsystem, dass an Ösen an der Welle angebracht wird. Das haben wir und das hält. Dazu haben wir diese Dreiecke, die in den Keder der Welle eingeschoben werden, mit Schnur dran. Das kann innen abgespannt werden. Davon haben wir drei Stück. Windstärke 7 war kein Problem.
      Hallo,
      das Abspannen von der Rolle her, hilft nicht, die Plane zu schützen.
      Aber auch das Sturmband über die Plane zu ziehen, hilft nur wenig,
      da das Band zuviel Druck auf die Stangen ausübt....
      oder zuwenig, dann flattert das Dach.

      An der Sackmarkise haben wir jeweils ein 5 m Spanngurt über die Eck-Verbinder gezogen.

      Fiamma_Abspannung.jpg


      Bei der Rolli gibt es ja die von dir genannten Luxux-Abspanner ;)

      Das Reicht, denn bevor die abfliegen, zerlegt es die Plane
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Benutzer online 1

      1 Besucher