Anzeige

Anzeige

Zugwagen.info sagt "passt nur mäßig zusammen" - Kuga 2.0 TDCI 4x4 Automatik -> 2000kg WW

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Zugwagen.info sagt "passt nur mäßig zusammen" - Kuga 2.0 TDCI 4x4 Automatik -> 2000kg WW

      Mahlzeit!

      Normal hätte ich eigentlich gedacht das wäre problemlos fahrbar und eigentlich kein Thema.

      Im Adria Bereich hatten wir ja gerade die Thematik, dass wir überlegen einen 613 UT zu bestellen.

      Der hat fahrbereit 1545kg, soll aber noch eine Markise und einen Mover bekommen, also auch direkt die Auflastung auf 2 Tonnen.

      Der kommende Kuga hat ein DKG (DSG) Automatikgetriebe, EG Leergewicht 1716kg (also als ST Line mit 19" Felgen, schwenkbarer AHK und etwas Ausstattung schätze ich leer effektiv so 1800kg). Max. 2320kg Gewicht vom Auto.

      Anhängelast 2100kg, Stützlast 100kg.

      Da zeigt mir die Webseite dann an:

      Das Gespann aus Ford Kuga 2.0 TDCi [AWD] aut. und Adria Adora 613 UT mit einem Gesamtmassa von 2000 kg passt nur mäßig gut zusammen, nur für erfahrene Gespannfahrer empfohlen.

      Kontra
      • Große Gefahr des Aufschaukelns


      Das Risiko des Aufschaukelns bei höherem Tempo, bei starkem Seitenwind und bei nachlässigem Fahren ist hoch. Selbst wenn sich das Gespann normalerweise stabil anfühlt, so können die seitlichen Auslenkungskräfte gefährlich stark werden. Nur ein sehr kundiger und erfahrener Gespannfahrer kann dieses Gespann bei niedrigem Tempo sicher fahren. Ein elektronisches Stabilitätssystem im Zugwagen und/oder im Wohnwagen wird dringend empfohlen.

      Schätzt ihr das auch so ein?

      Spontan hätte das eigentlich für eine nahezu "normale" Kombination gehalten (keine 100km/h ist eh klar)!? Stützlast beachten, 100kg Reserve bis zur max. Anhängelast, Auto mit Automatik, 370Nm Drehmoment und Allrad!?

      Wäre natürlich sinnbefreit den Wohnwagen zu kaufen und dann funktioniert das hinterher nicht... ?( :huh:

      Vielleicht gibt es hier ja Fahrer ähnlicher Kombinationen (Tiguan, Kuga, Sorento, Kodiac usw.) mit 2 Tonnen WW am Haken!

      Gruß, René
      :w Gruß aus Minden :w
    • Bei mir waren bisher alle Gespann Kombinationen auf zugwagen.info nicht empfehlenswert. Was du da machen musst ist Rad/Reifen Kombinationen und die Zuladung am Auto ändern. Fahrbar waren meine Gespanne alles bisher gut und ohne Probleme. Fraglich ist auch ob du die 2000kg vom Adria ausschöpfst.

    • LOWO schrieb:Hast du auch Gewicht, Beladung, Bereifung etc. am Zugfahrzeug angepasst?

      Hatte ich eigentlich... Ändert aber meist nix!?

      Bütschti schrieb:

      Bei mir waren bisher alle Gespann Kombinationen auf zugwagen.info nicht empfehlenswert. Was du da machen musst ist Rad/Reifen Kombinationen und die Zuladung am Auto ändern. Fahrbar waren meine Gespanne alles bisher gut und ohne Probleme. Fraglich ist auch ob du die 2000kg vom Adria ausschöpfst.
      Hatte ich...

      Hier noch einmal die Beispiele.

      Wenn ich alles "Serie" lasse laut der Homepage (also alle Daten 1zu1 übernehme):

      Das Gespann aus Ford Kuga 2.0 TDCi [AWD] aut. und Adria Adora 613 UT mit einem Gesamtmassa von 1745 kg passt nur mäßig gut zusammen, nur für erfahrene Gespannfahrer empfohlen.

      Gewichtsverhältnis - 1 Stern!!!
      Stützlast - 5 Sterne
      Fahrstabilität - 1 Stern!!!
      Fahrstabilität - 39 Punkte = schlecht

      Geschwindigkeit, Beschleunigung, Leistung, Autobahn, Anfahren am Berg und Steile Bergstraßen alles i.O.

      Der Ford Kuga 2.0 TDCi [AWD] aut. und der Adria Adora 613 UT mit einem Gesamtgewicht von 1745 kg ist eine geeignete Kombination für die meisten Strecken, aber mit Einschränkungen.
      Das Risiko des Aufschaukelns bei höherem Tempo, bei starkem Seitenwind und bei nachlässigem Fahren ist hoch. Selbst wenn sich das Gespann normalerweise stabil anfühlt, so können die seitlichen Auslenkungskräfte gefährlich stark werden. Nur ein sehr kundiger und erfahrener Gespannfahrer kann dieses Gespann bei niedrigem Tempo sicher fahren. Ein elektronisches Stabilitätssystem im Zugwagen und/oder im Wohnwagen wird dringend empfohlen.

      Ändere ich nun beim Kuga die Leermasse von 1704kg auf 1800kg und die angegebene Zuladung von 150kg auf 300kg und die Reifen von 235/55R17 auf 235/45R19 und lasse den Adria so wie er ist, steht da:

      Das Gespann aus Ford Kuga 2.0 TDCi [AWD] aut. und Adria Adora 613 UT mit einem Gesamtmassa von 1745 kg passt recht gut zueinander.

      Gewichtsverhältnis - 2 Sterne
      Stützlast - 5 Sterne
      Fahrstabilität - 3 Sterne
      Fahrstabilität - 59 Punkte = ausreichend (bei 61 Punkten wäre es schon recht gut)

      Der Ford Kuga 2.0 TDCi [AWD] aut. und der Adria Adora 613 UT mit einem Gesamtgewicht von 1745 kg ist eine ausgezeichnete Kombination für Reisen auf allen Straßen.
      Das Risiko des Aufschaukelns bei höherem Tempo, bei starkem Seitenwind und bei nachlässigem Fahren ist vorhanden. Selbst wenn sich das Gespann normalerweise stabil anfühlt, so können die seitlichen Auslenkungskräfte bei höherem Tempo stark werden. Kundige und erfahrene Gespannfahrer können es sicher fahren. Richtige und sorgfältige Beladung sind sehr wichtig! Ein elektronisches Stabilitätssystem im Zugwagen und/oder im Wohnwagen wäre überlegenswert.

      Dann steht aber der Adria nach wie vor noch bei 1545kg fahrbereit und 200kg Zuladung.

      Reche ich jetzt sagen wir mal für den Mover und die Markise und die Batterie nochmal 150kg dazu (als fahrbereit 1695kg) und die Zuladung dann auf 305kg (was ja zusammen dann 2 Tonnen ergibt) passiert sogar folgendes:

      Das Gespann aus Ford Kuga 2.0 TDCi [AWD] aut. und Adria Adora 613 UT mit einem Gesamtmassa von 2000 kg passt nicht gut zusammen und wird nicht empfohlen. Nur für erfahrene (Gespann-) Fahrer und nur bei vorsichtiger Fahrt.

      Gewichtsverhältnis - 1 Stern!!!
      Stützlast - 5 Sterne
      Fahrstabilität - 1 Stern!!!
      Fahrstabilität - 29 Punkte = schlecht
      :w Gruß aus Minden :w
    • Strahlemann schrieb:

      [..]


      Schätzt ihr das auch so ein?

      [..]
      Moin René,

      nein schätze ich nicht so ein. Die Seite ist auch nur als Schätzeisen zu gebrauchen.

      Mit meinem Mondeo 1,6 Tdci hätte ich gem der Website unseren 1500kg Wohnwagen nicht ziehen dürfen - jedenfalls sagte die Website es sei rechtlich nicht zulässig, obwohl 1,8t Anhängelast. Dazu noch sei der 6te nicht nutzbar und vmax knapp über 80km/h.

      Was soll ich sagen, der 6te lag oft an und die 100km/h gingen auch problemlos. Sicher gibt es bessere Zugwagen Kombi ... aber die Website übertreibt imho.

      Liebe Grüße
      :anbet:
    • Zugwagen.info sagt immer dass das Gespan nicht passt.

      Ich habe noch nicht probiert was passiert wenn man einen Tiger (Panzer) vor einen 1t Wohnwagen hängt aber ansonsten kommt das immer raus.
      Okay das war jetzt übertrieben, aber im Ernst, diese Webseite ist sehr pessimistisch, ich denke du wirst hier kaum ein Gespann finden bei dem nicht raus kommt "geht nicht" oder "große Gefahr".

      Und ja das habe ich vor eine Weile schonmal geschrieben und dann musste ich mir von dem ein oder anderen vorwerfen lassen das ich ja einer von denen bin die alles kaputt reden wollen, nein bin ich nicht aber die Berechnung und die Schlussfolgerungen dieser Webseite sind nicht brauchbar und entsprechen nicht dem was man in der Praxis merkt.
    • Ich sehe das auch eher wie @Dwarsloeper: die Seite soll Anhaltswerte liefern. Praktische Erfahrungen mit der Kombination Kuga + 2to-WoWa fließen da nicht ein.

      Ich habe den Kuga Allrad seit 9/2008 (mittlerweile den 4.) als Zugfahrzeug für einen 2to-WoWa. Angefangen hat es mit einem
      MK1, 136 PS, 320 Nm, Schalter in Verbindung mit einem LMC 640 MD (Tandem).
      Dann folgten der
      MK1, 163PS, 360 Nm, Automatik,
      MK2, 163 PS, 360 Nm, Automatik
      MK2, 180 PS, 400 Nm, Automatik

      Nach dem LMC folgten 3 WoWa in der 560er-Klasse; ein Dethleffs und ein Fendt mit jeweils 2to und aktuell ein 560er Hobby mit 1,9to.
      Die Fahrerei war zu keiner Zeit kritisch. Das Gespann mit dem Kuga war immer stabil; es gab keine kritischen Situationen. Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung den Kuga als Zugfahrzeug für einen 2to.-WoWa empfehlen.
      Klar, gibt sind immer noch besseres als den Kuga (z.B. unser GLE mit seinen 2,2to. Leergewicht :D ). Es ist nur die Frage, ob man es braucht.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Der Knackpunkt bei einigen Gespannen ist weniger das Gewichtsverhältniss, sondern vielmehr die große Windangriffsfläche - das sehe ich immer wieder, wenn uns mal wieder ein Wohnanhänger in die Baustelle geweht wird.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Trittenheim/Mosel; CP Ladbergen; CP Büsum; CP Troyes; CP Saint Palais sur Mer; CP Bilbao; CP Salamanca; CP Porto, CP Lissabon; CP Faro;
    • Hey!

      Das beruhigt mich ja etwas...

      Auch wen unserem dann 30PS und 30Nm fehlen.

      Aber ich denke halt auch Automatik + Allrad + Diesel sollte doch eigentlich passen!? Dann wäre sonst vielleicht noch der kleinere Radstand bei einem so langen Wohnwagen ein Thema, aber sonst?

      Danke für deinen Erfahrungsbericht.

      Gruß, René
      :w Gruß aus Minden :w
    • Ich halte von dieser Internetseite sehr wenig.
      Dort habe ich mal unser Gespann eingegeben und habe als Ergebnis bekommen: Audi Q5 2.0 TDI Quattro und Fendt Saphir 560 SF mit einem Gesamtmassa von 1698 kg passt nur mäßig gut zusammen, nur für erfahrene Gespannfahrer empfohlen.

      Da kann ich nur bescheiden lächeln.
      Mein Fahrzeug hat als Leergewicht schon 2000 kg eingetragen und der WW auch.
      Wir sind nun dieses Jahr schon mehr als 5000 Kilometer mit dieser Kombination gefahren. Das Fahrverhalten ist sehr gut, es passt einfach alles zusammen.

      Also kann man die Ergebnisse dieser Internetseit nur als groben Anhaltspunkt nehmen, aber wirklich nur als groben. :huh: :S
      Grüße aus Baden

      Die Webseite über unsere Camping-Reisen Klick Hier
      Die Kroatien - Fans


      Dany + Harry :) ;)
    • @Strahlemann

      Wir haben im Prinzip ein ähnliches Auto und auch einen 2To aufgelasteten WW mit ähnlichen Gewichten auch mit ähnlicher Größe.

      Bei uns stand genau das gleiche da. Ich dacht ich probier einfach mal und wenn nicht kauf ich halt ein neues Auto....

      Wir haben nu ca 4000-5000 km hinter uns gebracht bei mehreren Ausfahrten durch Ebene, Berge und alle möglichen Streckenprofile. Was soll ich sagen, auch der Q5 zieht den WW keinen deut besser wie der Mazda. Kein Aufschaukeln nix. Der gefürchtete Seitenwind bei Perpignan hat uns mal zum langsamer fahren gebracht, das war es aber auch schon. Dort mussten wir aber früher auch mit dem BMW langsam fahren.

      Ich würde die Seite nicht für bare M0nze nehmen

      Gruss Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Aus Neugier habe ich mal meine Gespannkombination bei Zugwagen.info eingegeben. Hier das Ergebnis:

      „Das Gespann aus Mercedes-Benz GLE und Hobby Excellent 560 WFU mit einem Gesamtmassa von 1900 kg passt nur mäßig gut zusammen, nur für erfahrene Gespannfahrer empfohlen.“

      ... ergänzt von folgendem Hinweis:
      Achtung: dieser Zugwagen kann mit dem Wohnwagen leicht deutlich schneller fahren als sicher ist. Beachten Sie also stets Ihre Fahrgeschwindigkeit.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Fidu99 schrieb:

      Also kann man die Ergebnisse dieser Internetseit nur als groben Anhaltspunkt nehmen, aber wirklich nur als groben.
      Moin,
      sehe ich auch so.

      Das kann man mal durchrechnen, kommt aber stark auch auf das Fahrprofil an.

      Holland oder Pyrenäen :D

      Unser Gespann kann ich nicht berechnen lassen,
      da der FENDT aufgelastet ist........ :xwall:


      Bemerkenswert sind die Sätze:

      • Bergauf ist manchmal eine höhere Drehzahl erforderlich


      oder

      • Achtung: dieser Zugwagen kann mit dem Wohnwagen leicht deutlich schneller fahren als sicher ist.



      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Ich habe das Ganze mal für mein Gespann eingegeben...passt perfekt.

      Das Gespann aus Toyota RAV4 2.5 Hybrid AWD und Knaus Sport 450 FU mit einem Gesamtmassa von 1200 kg passt perfekt zueinander.




      Der Toyota RAV4 2.5 Hybrid AWD und der Knaus Sport 450 FU mit einem Gesamtgewicht von 1200 kg ist eine ausgezeichnete Kombination für Reisen auf allen Straßen.
      Das Risiko des Aufschaukelns ist gering, auch bei höheren Geschwindigkeiten.
      Die Motorleistung ist in dieser Ausstattung allgemein sehr gut. Unter allen Bedingungen auf Autobahnen kann ein Tempo von 90 km/h im 8. Gang gehalten werden, indem man wenig gas gibt. Dabei dreht der Motor mit ca. 3100 U/min. Bei Gegenwind oder beispielsweise an Überführungen muss nicht sofort heruntergeschaltet werden.
      Auf den meisten Autobahnsteigungen (5%) kann leicht mit 80 km/h im 8. Gang gefahren werden, mit Vollgas werden 94 km/h erreicht. Im 5. Gang beträgt die Höchstgeschwindigkeit 113 km/h (5745 U/min). Anfahren am Berg ist an steilen Steigungen möglich, theoretisch bis 28%, wenn die Antriebsräder genug Traktion haben. Da das Zugfahrzeug bei niedrigen Drehzahlen nicht genügend Leistung hat empfehlen wir Steigungen ab 27% zu vermeiden.


      Achtung: dieser Zugwagen kann mit dem Wohnwagen leicht deutlich schneller fahren als sicher ist. Beachten Sie also stets Ihre Fahrgeschwindigkeit.

      Das deckt sich mit meinen ersten Erfahrungen.
      mfg Björn

      10/2014-06/2019 Tabbert Comtesse 515 EZ 08/1996
      08/2019 Knaus Sport 450FU Silver Selection EZ 05/2019 :w
    • Strahlemann schrieb:

      Hey!

      Das beruhigt mich ja etwas...

      Auch wen unserem dann 30PS und 30Nm fehlen.

      Aber ich denke halt auch Automatik + Allrad + Diesel sollte doch eigentlich passen!? Dann wäre sonst vielleicht noch der kleinere Radstand bei einem so langen Wohnwagen ein Thema, aber sonst?

      Danke für deinen Erfahrungsbericht.

      Gruß, René
      Darf der Automatik Kuga 2To? Ich dachte nur der Schalter
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Zugwagen info bewertet die Gewichtsverhältnisse und Leistung des Zugfahrzeugs.
      Insofern sind die Ergebnisse schon annähernd richtig.
      Das Zugfahrzeug sollte immer deutlich schwerer sein als die zu ziehende Einheit.
      Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass der Schwanz mit dem Hund wedelt..
      Aber, man kann die Gewichte und Zuladung variieren, dann kommt man zu besseren Ergebnissen.
      Letztlich ist es aber Sinn der Platform, vor ungünstigen Kombinationen zu warnen.
      Am Ende zählt der Fahrzeugsschein und was erlaubt ist, ist erlaubt.
      Dann liegt es nur noch an der Fahrweise..
      LG