Anzeige

Anzeige

Druckminderer und Schlauch, Winkel so OK !?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Druckminderer und Schlauch, Winkel so OK !?!

      Hallo liebe Camperkollegen,

      ich bräuchte (mal wieder :_whistling: ) das gesamte Schwarmwissen, bzw. eine echte Expertenmeinung.

      Als wir unseren Kip gekauft haben, bin ich damals gleich los und habe in voller Euphorie zwei 11kg Gasflaschen gekauft. Zuhause kam die Ernüchterung. Die passen nicht wirklich in den WW, da die Kontur im Gaskasten max. eine davon zulässt.

      Also auf 5kg-Flasche gewechselt und alles soweit gut. Es kam noch eine dritte 5kg-Flasche dazu, welche privat für den Gasgrill genutzt wird. Für diese gab es leider keine vernünftige Lagersituation, sonst wäre es gleich eine 11kg geworden.
      Aber so konnte ich fröhlich zwischen WW und Grill (je nach Füllstand) die Flaschen switchen. Also eine fast leere Flasche aus dem WW am Grill "aufbrauche" etc.

      Jetzt habe ich einen neuen "Grillwagen" gekauft, der natürlich auch 11kg-Flaschen fasst. Also eine der drei 5kg gegen eine 11kg getauscht, und der erste Weg mit dieser war zum WW, um nochmal zu testen, ob nicht doch (zumindest) eine passt.

      Und siehe da, es passt. Jetzt überlege ich, im WW ebenfalls eine 5kg gegen eine 11kg-Flasche (Favorit Alu-Gas) zu tauschen. Leider ist die 11kg Stahlflasche vom Platz schon an der Schmerzgrenze, und die Befürchtung ist, das die Alu-Gas noch weniger passt.

      Hier jetzt zwei Bilder, damit man sieht wie es sich mit dem Druckminderer und dem Schlauch bei der 11kg-Flasche verhält. Kann man das so machen, oder sollte ich doch besser bei den 5kg-Flaschen bleiben!?! Der Schlauch ist nicht wirklich geknickt, aber schön
      ist für mich doch was anderes. Ich kann die Flasche auch nicht weiter drehen, da sonst die Griffe ein schließen der Klappe verhindern.

      Ich habe einfach nur "Bammel", das der Schlauch zu früh spröde wird. Klar kann man die "Tauschfrequenz" verkürzen, aber: hätte, hätte, Fahrradkette. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine.

      Warum ein Wechsel!?! Nun ja, die zwei 5kg reichen i.d.R., aber ich war einmal in einer etwas kälteren Jahreszeit unterwegs, und da hätte ich mich nach der zweiten Nacht über 6kg mehr Gas sehr gefreut ;) . Klar kann man jetzt sagen DuoControl CS,
      aber das will ich nicht unbedingt verbauen.


      IMG_1299.JPGIMG_1301.JPG
      Gruß, Olaf

      Heute morgen dachte ich plötzlich: "Vielleicht hab ich ja gar kein Tourette,
      sondern bin einfach nur unfreundlich...!"

      Die einen kennen mich, die anderen können mich.
    • Mir persönlich wäre es zu umständlich jedes mal den Druckminderer in der beengten Situation an zu Schrauben.
      ... Obwohl die Flasche kann ja beim Anschluß gedreht werden und muss dann nach der Montage vom Druckminderer wieder zurück gedreht werden, auch wäre mir das zu blöd.

      Die zwei Links von den Kollegen finde ich nicht sinnhaft. Der eine Anschluss ist von unten und wenn ich es richtige sehe der andere von rechts, da wird es ja noch enger mit dem Schlauch.

      Nichts für ungut...
      Ich würde weiter die 5 kg mitnehmen.
      . :0-0: ......... adios........
    • Danke schonmal an alle.

      Ja, das ist wirklich eine blöde Situation. Der Kip ist ein toller WW, aber
      der Gaskasten wurde geplant, als wenn es keine 11kg-Flaschen gäbe :wacko: .

      Wie gesagt, wenn die Flasche mit den Griffen parallel zum Bug steht, kann ich sie max.
      5cm um diese Achse drehen, dann liegt einer der Griffe schon an der Klappe an.

      Bin echt am grübeln.

      2018 war ich im März in Nürnberg zu einer Messe. Das war die erste Ausfahrt wo die
      Heizung wirklich durchgelaufen ist. Ich hatte bis dahin noch keine Erfahrungswerte
      diesbezüglich. Die zweite Nacht wurde dann recht ungemütlich ;) . 2020 geht es wieder
      da hin.

      Ist in diesem Fall evtl. doch eine DuoControl i.V. mit zwei 5kg-Flaschen die bessere Wahl?

      Fragen über Fragen.
      Gruß, Olaf

      Heute morgen dachte ich plötzlich: "Vielleicht hab ich ja gar kein Tourette,
      sondern bin einfach nur unfreundlich...!"

      Die einen kennen mich, die anderen können mich.
    • Hallo Georg,

      ich zitiere mich mal selber ;) :

      olafbk schrieb:

      Wie gesagt, wenn die Flasche mit den Griffen parallel zum Bug steht, kann ich sie max.5cm um diese Achse drehen, dann liegt einer der Griffe schon an der Klappe an.
      OK, evtl. ist ein längerer Schlauch i.V. mit einem "Winkel-Druckminderer" eine Option, aber
      ich bin mittlerweile irgendwie bei dem Spruch: "Never change a running system" angekommen.
      Gruß, Olaf

      Heute morgen dachte ich plötzlich: "Vielleicht hab ich ja gar kein Tourette,
      sondern bin einfach nur unfreundlich...!"

      Die einen kennen mich, die anderen können mich.
    • olafbk schrieb:


      2018 war ich im März in Nürnberg zu einer Messe. Das war die erste Ausfahrt wo die
      Heizung wirklich durchgelaufen ist. Ich hatte bis dahin noch keine Erfahrungswerte
      diesbezüglich. Die zweite Nacht wurde dann recht ungemütlich ;) . 2020 geht es wieder
      da hin.

      Ist in diesem Fall evtl. doch eine DuoControl i.V. mit zwei 5kg-Flaschen die bessere Wahl?

      Fragen über Fragen.

      günstiger geht es mit einer Multimatik, die kostet 90-110€ inkl. Schläuche
    • olafbk schrieb:

      Hallo liebe Camperkollegen,

      ich bräuchte (mal wieder :_whistling: ) das gesamte Schwarmwissen, bzw. eine echte Expertenmeinung.

      Als wir unseren Kip gekauft haben, bin ich damals gleich los und habe in voller Euphorie zwei 11kg Gasflaschen gekauft. Zuhause kam die Ernüchterung. Die passen nicht wirklich in den WW, da die Kontur im Gaskasten max. eine davon zulässt.

      Also auf 5kg-Flasche gewechselt und alles soweit gut. Es kam noch eine dritte 5kg-Flasche dazu, welche privat für den Gasgrill genutzt wird. Für diese gab es leider keine vernünftige Lagersituation, sonst wäre es gleich eine 11kg geworden.
      Aber so konnte ich fröhlich zwischen WW und Grill (je nach Füllstand) die Flaschen switchen. Also eine fast leere Flasche aus dem WW am Grill "aufbrauche" etc.

      Jetzt habe ich einen neuen "Grillwagen" gekauft, der natürlich auch 11kg-Flaschen fasst. Also eine der drei 5kg gegen eine 11kg getauscht, und der erste Weg mit dieser war zum WW, um nochmal zu testen, ob nicht doch (zumindest) eine passt.

      Und siehe da, es passt. Jetzt überlege ich, im WW ebenfalls eine 5kg gegen eine 11kg-Flasche (Favorit Alu-Gas) zu tauschen. Leider ist die 11kg Stahlflasche vom Platz schon an der Schmerzgrenze, und die Befürchtung ist, das die Alu-Gas noch weniger passt.

      Hier jetzt zwei Bilder, damit man sieht wie es sich mit dem Druckminderer und dem Schlauch bei der 11kg-Flasche verhält. Kann man das so machen, oder sollte ich doch besser bei den 5kg-Flaschen bleiben!?! Der Schlauch ist nicht wirklich geknickt, aber schön
      ist für mich doch was anderes. Ich kann die Flasche auch nicht weiter drehen, da sonst die Griffe ein schließen der Klappe verhindern.

      Ich habe einfach nur "Bammel", das der Schlauch zu früh spröde wird. Klar kann man die "Tauschfrequenz" verkürzen, aber: hätte, hätte, Fahrradkette. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine.

      Warum ein Wechsel!?! Nun ja, die zwei 5kg reichen i.d.R., aber ich war einmal in einer etwas kälteren Jahreszeit unterwegs, und da hätte ich mich nach der zweiten Nacht über 6kg mehr Gas sehr gefreut ;) . Klar kann man jetzt sagen DuoControl CS,
      aber das will ich nicht unbedingt verbauen.


      IMG_1299.JPGIMG_1301.JPG


      Ich würde das Rohr etwas kürzen,dann bekommst du einen besseren Biegeradius für den schlauch.
      Terveisin Martin

      Use a Pentax

      Meine Ebay-Kleinanzeigen
    • Ich würde da so gut wie gar nichts machen. Allenfalls über den Schauch am Flaschenregler vielleicht noch ein bissl. Schrumpfschlauch um den Knick an der Verpressung etwas amzumildern.
      Ein etwas kürzerer Schlauch und oben an der Gasleitung ein 45- oder 90° Winkel würde die Sachlage auch entschärfen.

      Da zweitere Möglichkeit aber mehr Aufwand und Kosten aufwerfen, würde ich auf Schrumpfschlauch oder vielleicht auch auf selbstverschweißendes Isoband zurückgreifen. Das Isoband bappt bei mehreren Lagen auch sehr stabil zusammen.
      Gruß,
      lonee
    • Wobei du dann auch nicht mehr siehst wenn was an dem Schlauch ist wenn du den einpackst und ob der Kleber das „Gummi „ des Gasschlauchs angreift weißt du auch nicht.

      Ich hätte so keine Bedenken, wenn wird der Schlauch nicht von heute auf morgen kaputt gehen sondern das ganze wird sich über Risse und knicke ankündigen und dann kannst du den ja immernoch tauschen. Vielleicht packst du dir eine Reserve für das gute Gewissen ein.
    • Wenn an der Verpressung eine Undichtigkeit entstehen sollte, sieht man das auch nicht.
      Ich spreche ja auch nicht davon, den ganzen Schlauch zu umwickeln. Nur die Stelle wo der Übergang von der Verpressung zum Gummiteil ist, damit die potentielle Bruchgefahr ein wenig gemindert wird. Man könnte das ja auch mittels kürzerem Schlauch erledigen, wie ich ja oben schon geschrieben hatte.
      Je länger dieser ist, je mehr Masse "schlabbert" während der Fahrt herum und belastet diese Stelle.
      Vermutlich wäre es das einfachste die Flasche etwas im Uhrzeigersinn zu drehen.
      Gruß,
      lonee
    • Moin zusammen,

      nochmals danke für die ganzen Informationen.

      Leider habe ich die Fotos nicht so hinbekommen, dass man mein vermeintliches Problem wirklich richtig erkennen kann.

      Nicht der Radius vom Schlauch ist das Problem, sondern das ich bei einer 11kg-Flasche den Druckminderer nur so anschließen
      kann, dass der Schlauch an der Rückwand vom Gaskasten doch rechts ordentlich "geknickt" wird, was bei mir zu einem Zwicken
      in der Magengegend führt :) .

      Und nein, ich kann die Flasche nicht weiter drehen, da ich sonst die Außenklappe vom Gaskasten nicht mehr schließen kann.

      Also wohl doch bei 2x 5kg bleiben und die bereits erwähnte Multimatik bzw. DuoControl nachrüsten.

      Dazu habe ich aber noch eine Frage. Ist hier im Forum bestimmt schon 100x durchgekaut worden, aber egal.

      IMG_9349.JPG

      Die von vorne gesehen rechte Flasche ist ja ziemlich versteckt. Daher nehme ich natürlich immer die linke
      wenn ich z.B. den Grill anwerfe.

      Wie verhält es sich, wenn das gerade die "Arbeitsflasche" ist. Darf / kann man die dann einfach entnehmen
      und nach Gebrauch ebenso einfach wieder anschließen, oder "hängt" sich dann im System etwas auf?

      Ich hoffe, ihr versteht was ich meine :rolleyes: .
      Gruß, Olaf

      Heute morgen dachte ich plötzlich: "Vielleicht hab ich ja gar kein Tourette,
      sondern bin einfach nur unfreundlich...!"

      Die einen kennen mich, die anderen können mich.