Anzeige

Anzeige

Bürster Amara 490TL Luxus 2001 Kederleisten erneuerung + X

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Bürster Amara 490TL Luxus 2001 Kederleisten erneuerung + X

      Hallo Zusammen,

      ich habe in diesem Forum schon viel lernen und nachschauen können, nun möchte ich euch am meinem "nur den Leistenfüller wechsel" teilhaben lassen.

      Es begann mit einem gerissenen Leistenfüller der Kederleiste den ich aus optischen Gründen wechseln wollte. Zum Vorschein kamen verrostete Schrauben auf beiden seiten im kompletten geraden Bereich des Daches. Diese Schrauben waren soweit verrostet, das ich die Schraubenköpfe mit dem Finger wegwischen konnte.
      Okay es bleib nicht beim Leistenfüller.... Es wurden Ersatzteile geordert (Gummidichtung Original Bürstner, Leistenfüller, Dichtmaterial Dekalin, Edelstahlschrauben) als alles beisammen war wurde der Wohnwagen in eine Trockene Halle verlegt um sich der Sache anzunehmen.

      Das an dem Wohnwagen schomal im vorderen Bereich ausgebessert wurde, war bekannt, da es sich um einen mit GFK/Plastik Front mit den bekannten Problemen (Risse in der Front)
      Das entfernen der Kederleiste ging einigermassen gut. Wie man sich denken kann mussten die meisten Schrauben ausgebohrt werden und nachher als die Leiste und die Dichtung entfernt waren mit der Zange rausgeschraubt werden. Anschließend wurden in Zeitaufwändiger kleinarbeit die Dichtungsreste entfernt. Was bei mir gut funktioniert hat war Waschbenzin.

      Gott sei dank war noch kein Wasser in das Dach/Wand eingetreten.

      Was nach dem Entfernen der Kederleiste am Gaskasten zum vorschein kam war nicht mehr so schön... ein Vorschaden der mit GFK Matten ausgebessert worden war, was aber jetzt wieder gerissen war und Wasser in den Gaskasten eintreten konnte. Auch hier Gott sei dank noch nicht sehr lange, also keine Struktur schäden an Holz und kein befall des Styropors.

      Dies war erstmal ein Schock, da ich eigentlich ja nur den Leistenfüller tauschen wollte :/

      Naja es half ja nichts so konnte ich den Wagen nicht weiter benutzen, also überlegen wie ich ihn wieder dicht bekomme. Meine erste überlegung wieder GFK zu verwenden überwarf ich sehr schnell wieder.
      Ich wollte es mit Alu Blech ausbessern, was die Stabilität hoffentlich länger aufrecht erhalten soll.

      So schnitt ich 2 Stücke zur Ausbesserung des Loches zu, entfernte Reste der Gfk Verkleidung und passte die Alustreifen der Rundung an. Die Bleche habe ich abgewinkelt so dass ich wieder eine stabiele Verbindung zwischen Front und Wand herstellen konnte.
      Innen kam in die Falz Dekalin und oben an den Winkel Superkleber Flexibel von UHU (genaue bezeichung gerade nicht zur Hand). die beiden Bleche wurden dann mit der Wohnwagen Wand verschraubt und konnten Trocknen / Festwerden.
      Nun konnte ich endlich mit dem wiederanbringen der Kederleisten beginnen und anschließend den Zwischenraum mit Dekalin (einem überstreichbaren nicht abtupfbaren) versiegeln.
      Morgen wird dann endlich der Leistenfüller wieder angebracht und ich kann hoffentlich in den Herbstferien trocken in den Urlaub fahren.

      Zeitaufwand ca. 34-38 Stunden
      Materialkosten ca. 200€ (Alublech war noch vorhanden)



      Grüße Johannes
      Dateien