Anzeige

Anzeige

Toskana für Anfänger

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Toskana für Anfänger

      Hallo Forum,

      nachdem wir in den letzten Jahren immer an der Costa Brava (Camping Aquarius) waren, zieht es uns nächstes Jahr mal nach Italien in die Toskana.
      Nach ein wenig googlen und in Foren lesen haben wir das Gebiet um die Gegend von Cecina eingekreist. Auf dem ersten Blick gefallen uns schon mal die Campings Etruria, Trespice und Le Esperidi.
      Da wir mit zwei 15 jährigen Mädels reisen ist wichtíg, dass dort (viele) Deutsche sind und die Toiletten eine
      Klobrille haben 8) Bisschen Animationi in Form von live Musik etc. wäre auch nicht schlecht. Ich denke mal, der Strand wird dort überall gleich schön sein.
      Welchen der o.g. Campings könnt ihr da empfehlen?
      Ach so, zwei Sachen noch. Bei irgendeinem Camping habe ich gesehen, dass eine Reservierung nur von Samstag bis Samstag möglich ist. Da wir in der Nähe von Hamburg wohnen ist das für uns eher schlecht (würde sich zur Not aber wohl einrichten lassen).
      In Spanien haben wir immer extra einen Kühlschrank gemietet. Ist das dort auch möglich?
      Freue mich über einige Empfehlungen/Anregungen…
      Olli
    • Von welchem Zeitraum sprechen wir eigentlich?

      vokuhila schrieb:

      der Strand wird dort überall gleich schön sein.
      Das halte ich für relativ...
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      Extremadura 2019: 20 Tage, 5 CP, ca. 5.500 km
      Eesti 2019: 23 Tage, 8 CP, ca. 6.600 km



      One more voyage to go! (Nightwish)
    • Wir sind gerade aus Marina di Bibbona zurück.
      Am 20.8 als wir ankamen haben wir ohne Reservierung auf dem Camping Free Time einen schönen Stellplatz eingerahmt von Hecken bekommen.
      Bäume spendeten Schatten.
      Bis Anfang September gab es noch Animation (wir haben es nicht in Anspruch genommen ).
      Klobrillen gibt es auch.
      Autos werden separat auf einem Stellplatz abgestellt, das ist dort augenscheinlich überall Usus.

      Zum Strand gab es einen Shuttle.
      Es gibt dort an der Küste einen langen Streifen Pinienwald bis nach Cecina in dem man Wunderbar laufen und Radfahren kann.

      Viele Campingplätze liegen daher direkt im Pinienwald.
    • Hallo Tom,

      da wir auch mal grob die Toskana ins Auge gefasst haben, habe ich mir den Tipp mal kurz angeschaut. Und bin direkt bei der Draufsicht via Google-Earth erschrocken. Daher die Fragen an Dich, da Du das live erlebt hast:

      Die Stellplätze sind im hinteren Teil nahe der Strasse. Wie sieht es da mit Straßenlärm aus?
      Wenn ich mir den Strand anschaue, sehe ich direkt diese, in Italien sehr verbreiteten mit dem Lineal gezogenen, Mietliegen/Sonnenschirme. Vermutlich wird man dann an den Rand gedrängt wenn man sich die Dinger nicht mieten möchte, richtig?

      Danke und Grüße
      Dirk
    • Wir sind am Samstag vom Le Esperidi zurückgekehrt. Waren für eine Woche das erste Mal dort. Das erste Wow entfuhr mir, als wir den Weg bis zur Rezeption fuhren, alles so grün und schön angelegt obwohl sehr naturbelassen. Nach kurzem Vorsprechen an der Rezeption wurden wir auf ein Golfcar gesetzt, und uns wurden mehrere Stellplätze gezeigt. Leider nur welche im Schatten der Pinien, die etwas lichteren Stellplätze waren alle schon belegt. Aber wir bekamen einen sehr schönen und auch großen Stellplatz. Mit der Größe ist's so eine Sache, manche Stellplätze reichen nur für 'nen Bulli mit Markise. Die Auswahl für größere WW ist sehr limitiert. Wobei das Auto nicht auf dem Stellplatz stehen darf.
      Der Strand ist von allen Stellplätzen problemlos zu Fuß erreichbar. Er ist dunkel feinsandig, durchsetzt mit rundgeschliffenen Kieselsteinen verschiedener Größe. Im Wasser hat man nur noch diese Kieselsteine, und es geht recht zügig bergab. Badeschuhe sind angebracht. Für Kinder ist das - auch bei den oft vorhandenen Wellen - nichts. Der Pool (war ab dem 09. Sep kostenfrei nutzbar) ist ganz neu und wirklich toll, fast wie ein kleiner Badesee. Total klares Wasser, nicht beheizt aber immer noch warm genug, und überhaupt nicht nach Poolchemie riechend. Liegen und Stroh-Sonnenschirme sind top.
      Einkaufsmöglichkeiten am Platz sind klein aber ok, die üblichen Discounter findet man in Cecina.
      Als wir das uns am nächsten stehende Toilettenhäuschen zum ersten Mal aufsuchten, waren wir sehr erschrocken: Boxen mit K*cklöchern im Boden, Duschen sehr eng und mit Plastikrost auf der Abwasserrinne. Sind danach aber nur noch zum großen, neueren und zentralen Sanigebäude gegangen. Besonders gut fanden wir die großen Kabinen mit WC und Waschbecken und auch die großen, modernen Duschen. Reinigung war top trotz Nachsaison. Schade, daß an den Spülbecken kein warmes Wasser zum Abwaschen verfügbar ist. So mußten wir immer improvisieren. Mülltrennung und Entsorgung läuft gut. Es gibt sehr viele Abfalleimer/Mülltonnen auf dem Platz, so daß man nicht wie manchmal in Deutschland den sehr abseits gelegenen "Wertstoffhof" aufsuchen muß.

      Wenn man einen CP am Meer aufsucht, sollte man sich vorher darüber im Klaren sein, daß man einige Fahrzeit zu den Hotspots der Toskana in Kauf nehmen muß. Und immer wieder über dieselben miserablen Straßen fährt. Wir waren in Florenz, Siena und San Gimingnano, rund 2h sollte man für die Fahrt einplanen. Für eines der tollen Weingüter bzw. Schlösser nordöstlich von Siena hat die Zeit leider nicht mehr gereicht, machen wir nächstes Jahr.

      Den Vogel abgeschossen hat die vierspurige "Schnellstraße" SS67 zwischen Livorno und Florenz. Was für eine Rüttelpiste, die rechte Straßenseite (in Fahrtrichtung) bricht immer wieder weg, und in den Brückenabsätzen und Schlaglöchern können sich Kinder verstecken. Mehrere auf eine Spur pro Richtung reduzierte Baustellen, die zur Rush Hour zu langen Staus führen. Eine davon ist ca. 2km lang und beidseitig mit solchen "transportablen" Betonwänden begrenzt. Das war so eng, ich habe mich mit unserem 2,50er nach 600km Fahrt wie in einer kilometerlangen Mautstelle gefühlt. Der LKW vor uns hat am Ende der Baustelle das letzte rechte Betonsegment berührt und ein paar cm zur Seite gedrückt.

      In Florenz haben wir kurz mit einer Familie gesprochen, die etwas weiter südlich auf dem CP Pappasole standen. Denen hat es dort sehr gefallen, Strand aus hellem, feinem Sand auch im Wasser und ein Stellplatz mit Privatsani und -küche.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Hallo Olli,
      wir waren sowohl auf dem Etruria als auch auf dem Le Esperidi.
      Für mich sind beides sehr schöne Plätze.
      Deutsche sollten im August sicher kein Problem sein. :)
      Sanitär war auch auf beiden Plätzen sehr gut.
      Animation kann ich nichts zu sagen, waren auf beiden Plätzen außerhalb der Hauptsaison, da lässt die Animation dann schon mal nach.
      Was mich am Le Esperidi etwas gestört hat war die Abgeschiedenheit. Der zugehörige Ort ist nicht schön, und ansonsten ohne Auto nicht wirklich was zu erreichen.
      Gruß
      Rainer


      Ein schlechter Tag beim Reisen ist besser als ein guter Tag im Büro!
    • Wir waren dieses Jahr im August zum zweiten mal auf dem Esperidi. Im Schlepp zwei Jungs mit 10 und 13 Jahren. Die Animation lässt sich immer wieder tolle Sachen einfallen und etwas deutsch sprechen ein oder zwei auch von denen. Sonst gehts auch in englisch.
      Der Platz ist im August gut besucht aber nicht laut. Das große Sani ist immer top gepflegt gewesen, sogar um kurz vor Mitternacht lief eine Putzfrau nochmal durch.
      Am Meer kannst du dir aussuchen ob dir Schirm und Liege ausleihst oder selber dein Gerödel anschleppst. Kleiner Supermarkt, Zeitschriftenladen mit etwas Campingzubehör, Obst/Gemüseladen Pizza zum mitnehmen und ein Kaffe gibt es am Platz. Zu empfehlen ist ach das Restaurant am Meer.
      An dem Badesee gibt es Abends auch immer wieder mal Cover Bands und Solokünstler die auch ganz gut sind. Die Bar hat da natürlich auch auf.
      Für Sehenswürdigkeiten benötigt man jedoch das Auto, wobei man im Umkreis von 20-30 min. schöne Dörfer findet.
    • Aragorn schrieb:

      Hallo Tom,

      da wir auch mal grob die Toskana ins Auge gefasst haben, habe ich mir den Tipp mal kurz angeschaut. Und bin direkt bei der Draufsicht via Google-Earth erschrocken. Daher die Fragen an Dich, da Du das live erlebt hast:

      Die Stellplätze sind im hinteren Teil nahe der Strasse. Wie sieht es da mit Straßenlärm aus?
      Wenn ich mir den Strand anschaue, sehe ich direkt diese, in Italien sehr verbreiteten mit dem Lineal gezogenen, Mietliegen/Sonnenschirme. Vermutlich wird man dann an den Rand gedrängt wenn man sich die Dinger nicht mieten möchte, richtig?

      Danke und Grüße
      Dirk
      Hallo Dirk und hallo @vokuhila,

      wir waren vom 16.09. - 02.10. zum ersten Mal auf Pappasole. Genau das, Dirk, hat mich sehr gestört. Der Campingplatz liegt in unmittelbarer Nähe zur vierspurigen Schnellstraße und daneben die Eisenbahnstrecke. Tagsüber hört man kaum was, aber nachts war es extrem laut. Der Verkehr der Autos hielt sich zwar in Grenzen, doch bei jedem Zug habe ich anfangs senkrecht auf dem Bett gesessen.
      Irgendwann gewöhnt man sich zwar ein bisschen dran, aber Nachtruhe ist eben anders.

      Abgesehen davon fanden wir den Platz schön. Sinnvoll fanden wir die Abspannungen über jedem einzelnen Platz. Die haben schon einiges an Piniendreck abgehalten.

      Wir hatten einen Platz ohne eigenes Bad. Würde ich auf jeden Fall wieder vorziehen. Das eine welches wir offen gesehen hatten, hat mich keineswegs überzeugt. Auch muss man bei diesen Plätzen das Auto auf dem internen großen Parkplatz parken.

      Die Poolanlage ist für einen Campingplatz ordentlich groß. Animation war zu unserer Reisezeit kaum, bzw. nicht vorhanden.

      Die Sanitäranlagen waren sauber, aber deutlich in die Jahre gekommen. Die WC‘s hatten sogar Brillen ;) . Und zusätzlich noch Spender für Desinfektionsmittel. Das fand ich gut. Leider gibt es keine abgeschlossenen Waschkabinen. Vor den Duschen war eine Reihe mit öffentlichen Waschbecken. Das war nicht so mein Fall. Waschmaschinen (4€ pro Waschgang) und Trockner (3€) haben wir genutzt. War für uns auch ok, da wir außerhalb der Saison mit der ADAC-Karte günstig davon gekommen sind.

      Zum Strand ist es schon ein Fußmarsch. Kann man, sollte man aber einkalkulieren (gerade bei über 30 Grad im Hochsommer nicht gerade toll). Wir sind immer mit den Rädern gefahren. Schirm und 2 Liegen haben glaub ich 7€ pro Tag und 35€ pro Woche gekostet. Haben wir aber nicht genutzt. Der Strand selbst ist sehr schön. Feiner Sandstrand mit ein paar wenigen kleinen Kieselsteinen. Wasser sehr klar und noch im September sehr warm.

      Essen in der Toskana fanden wir - im Vergleich zu der Region um Venedig - sehr teuer und nicht unbedingt ein Geschmackserlebnis. Die Pizza auf dem Campingplatz schmeckt da genauso gut oder schlecht wie außerhalb. Zumindest während unserer Zeit hatten die auswärtigen Restaurants erst abends ab 19:30 Uhr geöffnet.

      Die Gegend dort ist phantastisch. Bitte nicht nach Siena fahren wenn gerade Markt ist. Da bekommt man keinen Parkplatz :cursing: . Wir sind trotz ca. 100 Kilometer unverrichteter Dinge wieder zurück gefahren. Dafür war Volterra klasse. Auch die umliegenden kleineren Dörfer sind einen Besuch wert.

      Das Einkaufszentrum in Grosseto kann man vergessen. Da sind wir an nem Regentag mal hingefahren (50 km).

      Bei weiteren Fragen zum Pappasole gerne her damit.
    • Wir waren dieses Jahr im Juli auf Molino a Fuocu in Cecina. Ein netter, recht kleiner Platz in unmittelbarer Nähe zum "Strand". Unsere Parzelle war riesig, wir standen dort mit WW mit Vorzelt und kleinem 3 Personenzelt (ohne Zusatzkosten) und hatten noch richtig viel Platz für Hängematte, Liegestühle etc.
      Zum "Strand" ging man ca. 100m durch einenn Pinienwald. "Strand" deshalb, weil der größtenteils max 3 m tief und nicht sonderlich gepflegt war. Von der Adria waren wir doch anderes gewohnt.

      Auf dem Platz selbst ist ein Minishop, der aber erstaunlich viel vorhält sowie ein kleiner Pool, den wir jedoch nur wenig genutzt haben. Kinderanimation war vorhanden - mehr kann ich dazu nicht sagen. Die Sanitäranlagen waren nicht die modernsten, aber extrem sauber.

      Wir unternahmen Ausflüge nach San Gimignamo und Volterra, wobei uns Volterra viel besser gefallen hat ( das Museo della tortura hat was - man muss dafür aber etwas morbide unterwegs sein ;) )

      Elba ist echt zu empfehlen. Wir waren einen Tag in Portoferraio - wunderschöne Stadt mit tollem Hafen.

      Für uns ist dieser Platz eine echte Empfehlung, die dazu im Vergleich zu anderen Plätzen recht preiswert ist.
      2017 Camping Parco Capraro Jesolo
      2016 Camping Sabbiadoro Lignano

      2015 El Delfin Verde
      Torroella de Montgrí - Costa Brava

      2014 Camping Sabbiadoro Lignano
      2013 Camping Sabbiadoro Lignano
    • Oha, da bin ich mal ein paar Tage nicht Online, schon tut sich was :w
      Vielen Dank für die teilweise sehr ausführlichen Beschreibungen. :ok
      Ich denke wir werden versuchen einen Platz auf dem Etruria oder Le Esperidi zu bekommen. Der Strand beim Molino gefällt meinen Mädels leider nicht so wirklich. Der Platz schon... Pappasole gefällt uns auch richtig gut. Ist aber leider einen Tick zu weit entfernt von Pisa, was wir und unbedingt anschauen möchten entfernt. Schade eigentlich :/
      Danke noch mal für die Infos, die haben uns schon mal sehr viel weiter geholfen.
      Gruß
      Olli
    • Wir haben Pisa in diesem Jahr bewußt weggelassen bzw. andere Orte vorgezogen. Lt. Aussage mehrerer Pisa-Besucher gibt's da 'nen schiefen Turm, 'ne Kathedrale und sonst nichts. Mich persönlich hat Siena sehr beeindruckt und gefallen.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Kann Le Esperidi nur empfehlen. Wird wieder unser Ziel an Ostern sein.
      Der Pinienwald zwischen Marina di Bibbona und Cecina ist herrlich und lädt zum Laufen, Spazierengehen und an vielen einsameren Stellen auch zum Baden ein.
      Pisa ist wirklich nicht sehenswert. Die Massen drücken sich um den schiefen Turm. Lucca ist wesentlich schöner.
      Wie oben schon geschrieben sind vom Le Esperidi aus in 15-30 Minuten ganz viele schöne Bergdörfer zu erreichen. Die kleinen Orte haben uns oft viel besser gefallen als die großen Städte. Gerade gegen Abend herrscht dort eine sehr angenehme Stimmung.
      Wer gerne Pizza mag, kann in Castagneto Carducci wagenradgroße Pizzas essen.
    • snooptiger schrieb:

      Kann Le Esperidi nur empfehlen. Wird wieder unser Ziel an Ostern sein.
      Der Pinienwald zwischen Marina di Bibbona und Cecina ist herrlich und lädt zum Laufen, Spazierengehen und an vielen einsameren Stellen auch zum Baden ein.
      Pisa ist wirklich nicht sehenswert. Die Massen drücken sich um den schiefen Turm. Lucca ist wesentlich schöner.
      Wie oben schon geschrieben sind vom Le Esperidi aus in 15-30 Minuten ganz viele schöne Bergdörfer zu erreichen. Die kleinen Orte haben uns oft viel besser gefallen als die großen Städte. Gerade gegen Abend herrscht dort eine sehr angenehme Stimmung.
      Wer gerne Pizza mag, kann in Castagneto Carducci wagenradgroße Pizzas essen.
      Jetzt nicht Alles ausplaudern! :thumbup:
    • strichpunkt schrieb:

      Aragorn schrieb:

      Hallo Tom,

      da wir auch mal grob die Toskana ins Auge gefasst haben, habe ich mir den Tipp mal kurz angeschaut. Und bin direkt bei der Draufsicht via Google-Earth erschrocken. Daher die Fragen an Dich, da Du das live erlebt hast:

      Die Stellplätze sind im hinteren Teil nahe der Strasse. Wie sieht es da mit Straßenlärm aus?
      Wenn ich mir den Strand anschaue, sehe ich direkt diese, in Italien sehr verbreiteten mit dem Lineal gezogenen, Mietliegen/Sonnenschirme. Vermutlich wird man dann an den Rand gedrängt wenn man sich die Dinger nicht mieten möchte, richtig?

      Danke und Grüße
      Dirk
      Hallo Dirk und hallo @vokuhila,
      wir waren vom 16.09. - 02.10. zum ersten Mal auf Pappasole. Genau das, Dirk, hat mich sehr gestört. Der Campingplatz liegt in unmittelbarer Nähe zur vierspurigen Schnellstraße und daneben die Eisenbahnstrecke. Tagsüber hört man kaum was, aber nachts war es extrem laut. Der Verkehr der Autos hielt sich zwar in Grenzen, doch bei jedem Zug habe ich anfangs senkrecht auf dem Bett gesessen.
      Irgendwann gewöhnt man sich zwar ein bisschen dran, aber Nachtruhe ist eben anders.

      Abgesehen davon fanden wir den Platz schön. Sinnvoll fanden wir die Abspannungen über jedem einzelnen Platz. Die haben schon einiges an Piniendreck abgehalten.

      Wir hatten einen Platz ohne eigenes Bad. Würde ich auf jeden Fall wieder vorziehen. Das eine welches wir offen gesehen hatten, hat mich keineswegs überzeugt. Auch muss man bei diesen Plätzen das Auto auf dem internen großen Parkplatz parken.

      Die Poolanlage ist für einen Campingplatz ordentlich groß. Animation war zu unserer Reisezeit kaum, bzw. nicht vorhanden.

      Die Sanitäranlagen waren sauber, aber deutlich in die Jahre gekommen. Die WC‘s hatten sogar Brillen ;) . Und zusätzlich noch Spender für Desinfektionsmittel. Das fand ich gut. Leider gibt es keine abgeschlossenen Waschkabinen. Vor den Duschen war eine Reihe mit öffentlichen Waschbecken. Das war nicht so mein Fall. Waschmaschinen (4€ pro Waschgang) und Trockner (3€) haben wir genutzt. War für uns auch ok, da wir außerhalb der Saison mit der ADAC-Karte günstig davon gekommen sind.

      Zum Strand ist es schon ein Fußmarsch. Kann man, sollte man aber einkalkulieren (gerade bei über 30 Grad im Hochsommer nicht gerade toll). Wir sind immer mit den Rädern gefahren. Schirm und 2 Liegen haben glaub ich 7€ pro Tag und 35€ pro Woche gekostet. Haben wir aber nicht genutzt. Der Strand selbst ist sehr schön. Feiner Sandstrand mit ein paar wenigen kleinen Kieselsteinen. Wasser sehr klar und noch im September sehr warm.

      Essen in der Toskana fanden wir - im Vergleich zu der Region um Venedig - sehr teuer und nicht unbedingt ein Geschmackserlebnis. Die Pizza auf dem Campingplatz schmeckt da genauso gut oder schlecht wie außerhalb. Zumindest während unserer Zeit hatten die auswärtigen Restaurants erst abends ab 19:30 Uhr geöffnet.

      Die Gegend dort ist phantastisch. Bitte nicht nach Siena fahren wenn gerade Markt ist. Da bekommt man keinen Parkplatz :cursing: . Wir sind trotz ca. 100 Kilometer unverrichteter Dinge wieder zurück gefahren. Dafür war Volterra klasse. Auch die umliegenden kleineren Dörfer sind einen Besuch wert.

      Das Einkaufszentrum in Grosseto kann man vergessen. Da sind wir an nem Regentag mal hingefahren (50 km).

      Bei weiteren Fragen zum Pappasole gerne her damit.
      hallo zusammen,
      sorry für die späte Antwort, wir waren sehr beschäftigt in den letzten Wochen.

      Ja die Züge und Autos sind hörbar jedoch empfindet es eben jeder anders. Uns hat es nach 1-2 Tagen nicht mehr gestört.
      Das Sanitär auf dem Stellplatz ist einfach aber eben praktisch, und nachdem wir es bei der Ankunft ca. 45 Minuten geputzt hatten war es sogar super sauber.

      Parken müssten wir im September nicht separat, das Auto passte quer vor WoWa und wir hatten trotzdem Platz für ein kleines 3-Personen Zelt und Liegen und Tisch und Hängematte. Vielleicht muss man in der Hochsaison separat Parken, weiss ich nicht.

      wünsche allzeit knitterfreie Fahrt
      Tom
    • Ach die Toskana. ^^

      Wir waren mit den Kindern dreimal nacheinander auf dem CP Park Albatros südlich von San Vincenzo. Mit bis zu 7000 Besucher laut bis geht nicht mehr, nicht mal direkt an der Küste (gute 15 Minuten Fußweg), doch für uns mit unseren damals kleineren Kindern genau das richtige.
      (camping-park-albatros.de/)
      062~20130526~1741.JPG


      Ein Paar Ausflug-Erinnerungen:

      Wenn sich jemand entscheidet auf die Elba zu fahren lohnt vielleicht, falls die Kräfte es noch erlauben, nach der Rückkehr auf das Festland einen Halt in der Altstadt von Piombino zu machen. Bitte aber nicht von der schrecklichen Raffinerie abschrecken lassen, von der Altstadt ist sie nicht zu sehen.
      Gegenüber vom Bahnhof hatte Pizzeria Bar Roma leckere Fischgerichte und war voll von Einheimischen. Von dort aus ein Spaziergang über Corso Italia und weiter Corso Vittorio Emanuele II zum Piazza Brovio, der auf einer Terrasse über dem Meer liegt. Es war sehr angenehm, auch wenn es langsam dunkel wurde und die Beine tief im Po steckten.

      Nordöstlich von Lucca gibt es den Parco di Pinocchio (pinocchio.it/), 2012 war er nicht ganz top in Schuss, trotzdem schön und die Kinder waren sowieso begeistert. Wir haben am gleichen Tag noch den gegenüberliegenden botanischen Garten Giardino Garzoni mit einer schönen Schmetterling-Ausstellung angeschaut.
      113~20120808~1601.JPG

      136~20120808~1700.JPG

      Für alle, die unterirdisch mögen, gibt es noch weiter nördlich die Grotta del Vento (grottadelvento.com/ITA/home.aspx). Wem die Untertage-Strapazen zu wenig sind kann die Gelegenheit nutzen und einen Spaziergang durch die Garfagnana Berge fortsetzen.
      056~20130525~1710 - Grotta del Vento.JPG

      An der südlichen Grenze Toskanas hat Niki de Saint Phalle ihren Tarot Garten eingerichtet (ilgiardinodeitarocchi.it/de/). Wir waren dort den ganzen Tag und würden am liebsten noch viel länger bleiben. Attraktionen gibt es dort keine, „nur“ materialisierte grenzenlose Kreativität.
      026~20150901~1537.JPG

      Und ja, ist Pisa wirklich nicht sehenswert? Meine Töchter waren zum 1. Mal dort mit neun und sieben und haben den Ausflug bis heute behalten. Aber nicht zu lange einplanen, Kathedralen anschauen, dann hinter der Mauer an der Via Cammeo Carlo Salomone eine köstliche Bruschetta probieren und dann nach Lucca um den Rest des Tages zu genießen.
      234~20021001~1715 - Pisa.jpg


      Bütschti schrieb:

      Jetzt nicht Alles ausplaudern!
      OK, dann wünsche ich nur noch eine schöne Vorfreude! :)
      Gruß, Geo
      Im Endeffekt · einen tollen Urlaub gehabt!
    • So, bin wieder in Schland.
      O Mann, wenn ich mir das so durchlese, könnte ich schon heute starten :0-0:
      Ihr könnt hier ruhig alles ausplaudern. Ich verrate nichts ;)

      Jetzt muss ich nur noch Urlaub beantragen, buchen und überlegen, ob wir über die Schweiz oder Österreich fahren.

      Da niemand was zum Thema "Kühlschrank mieten" geschrieben hat, gehe ich mal davon aus, das dies nicht möglich ist.

      :ok :w
      Olli
    • Benutzer online 1

      1 Besucher