Anzeige

Anzeige

Fragen an alle Dethleffs 740 RFK (Nomad) Besitzer oder Camper, die meine Fragen dazu beantworten können...

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • flexistone schrieb:

      Wenn sich jetzt herausstellt, dass wir den WoWa nicht bis April bekommen, dann kann ich das gleich mit bestellen und spare mir dafür die Bigfoots.
      Die Bigfoot kann der Händler auch nachrüsten. Sollte nicht teurer werden als die Werksausstattung (war zumindest bei unserem Dethleffs in 2017 so).

      Bei dem E&P würde ich NUR die Stempel nehmen, da Tandemachser generell schlecht seitlich auszurichten sind. Die 900€ für die elektrischen Stützen kann ich gut anderweitig investieren. Und mit Akkuschrauber sind die ruckzuck runter- bzw. raufgefahren.

      Rahmenfenster würde ich bei dem Caravan auch nehmen, selbst wenn inzwischen das Bugfenster und Heckfenster nicht mehr als Rahmenfenster verbaut werden. Vielleicht kann man ja auch hinten auf das Fenster generell verzichten?

      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Also ich habe jetzt auch in den vergangenen Wochen feststellen müssen, dass bei quasi allen Händlern, die ich kontaktiert habe, trotz "Spezialisierung" auf z.B. Dethleffs-Modelle zum Teil extrem große Unkenntnis über die Produkte - insbesondere die Konfiguration der Wohnwägen herrscht.
      Da werden einem dann Dinge angeboten, die beim gewählten Modell überhaupt nicht möglich sind, andere Digne wiederum werden angeboten, obwohl sie bereits Bestandteil eines Pakets sind...
      Also so richtig vertrauenswürdig ist das ganze nicht gerade.
      Der nächste Händler sagt, dass man die Klimaanlage auch gerne beim Händler einbauen lassen könne - der Händler würde da ja dann auch noch was verdienen - wie er selbst erklärt, und dann kostet der Einbau der gleichen Anlage durch den Händler plötzlich 300 Euro mehr, als wenn man es "einfach" ab Werk bestellt. Glaubt der Händler tatsächlich, dass ich ihm zu liebe 300 Euro für exakt die gleiche Klimaanlage zahlen würde?

      Wir sind tatsächlich immer noch nicht zu einem unterschriftswürdigen/-reifen Angebot gekommen...
      So langsam grübeln wir, ob wir das Vorhaben nicht einfach ein Jahr verschieben und stattdessen doch unsere Wohnmobil-Reise in den USA ein vorziehen...
      So macht das jedenfalls nicht wirklich Spaß/Sinn...

      Aber immerhin konnten meine gesamten technischen Fragen nun zwischenzeitlich durch Mitarbeiter des Ausstellungszentrums bearbeitet/beantwortet werden...

      Vielen Dank an der Stelle auch nochmal an @Paragraphenreiter...

      VG
      ===========================================
      Aktuelle Einkaufsliste für die nächste Camping-Saison:

      Dethleffs Nomad 740 RFK
      Isabella Commodore Dawn
      Winter-Vorzelt... noch nicht näher bestimmt...
    • So Schade das auch ist, ich teile deine Erfahrung. Mein Händler war was Konfiguration und Ausrüstung angeht auch nicht sonderlich fit. Solange man etwas verkaufen kann wird erstmal alles versprochen. Gesunde Skepsis und ausreichend intensives Nachfragen gehört wohl dazu.

      Freut mich das dir das Ausstellungszentrum auch helfen konnte, bei mir klappte das wie gesagt auch deutlich besser als beim Händler.
    • Ja, aber kaufen geht ja schlußendlich nur bei Händler - und dann geht das Konfigurations-Geeiere wieder los.
      ===========================================
      Aktuelle Einkaufsliste für die nächste Camping-Saison:

      Dethleffs Nomad 740 RFK
      Isabella Commodore Dawn
      Winter-Vorzelt... noch nicht näher bestimmt...
    • flexistone schrieb:

      Noch eine Frage zur Vorzelttiefe:

      Bei einem Umlaufmaß von 1205cm ist die Auswahl an Vorzelten natürlich begrenzt...

      Es gibt 250cm 275cm und 300cm Tiefe...
      Alles nur mit Stahlgestänge...

      Da ich mit einem 9,5 Meter langen Wohnwagen wohl ohnehin nur auf "große" Stellplätze komme, werden die wohl auch in der Regel breit sein, um dort ein 3m Vorzelt darauf zu stellen. 275cm wäre auch noch ein Möglichkeit...


      Hab gar keine Ahnung, wie tief unser aktuelles Vorzelt ist...

      ==================
      So ich habe mich noch ein wenig durch das Forum gelesen bzgl. Vorzelte udn bin auf Isabella gestossen...

      Wow - wusste nicht, dass man für ein Vorzelt bis zu 10.000 Euro zahlen kann...

      Das Isabella Commodore Dawn wäre wohl was für uns...
      300cm tief... und es gibt Carbon-Gestänge...

      Aber es kostet auch 3.500 Euro....
      Mit Kindern und Gerödel ist 275 schon sehr praktisch, es donnert sonst immer einer gegen den Wagen oder das Zeltfenstet. 240er Tiefe ist nur was für Pärchen mit Hund

      flexistone schrieb:

      Also ich habe jetzt auch in den vergangenen Wochen feststellen müssen, dass bei quasi allen Händlern, die ich kontaktiert habe, trotz "Spezialisierung" auf z.B. Dethleffs-Modelle zum Teil extrem große Unkenntnis über die Produkte - insbesondere die Konfiguration der Wohnwägen herrscht.
      Da werden einem dann Dinge angeboten, die beim gewählten Modell überhaupt nicht möglich sind, andere Digne wiederum werden angeboten, obwohl sie bereits Bestandteil eines Pakets sind...
      Also so richtig vertrauenswürdig ist das ganze nicht gerade.
      Der nächste Händler sagt, dass man die Klimaanlage auch gerne beim Händler einbauen lassen könne - der Händler würde da ja dann auch noch was verdienen - wie er selbst erklärt, und dann kostet der Einbau der gleichen Anlage durch den Händler plötzlich 300 Euro mehr, als wenn man es "einfach" ab Werk bestellt. Glaubt der Händler tatsächlich, dass ich ihm zu liebe 300 Euro für exakt die gleiche Klimaanlage zahlen würde?

      Wir sind tatsächlich immer noch nicht zu einem unterschriftswürdigen/-reifen Angebot gekommen...
      So langsam grübeln wir, ob wir das Vorhaben nicht einfach ein Jahr verschieben und stattdessen doch unsere Wohnmobil-Reise in den USA ein vorziehen...
      So macht das jedenfalls nicht wirklich Spaß/Sinn...

      Aber immerhin konnten meine gesamten technischen Fragen nun zwischenzeitlich durch Mitarbeiter des Ausstellungszentrums bearbeitet/beantwortet werden...

      Vielen Dank an der Stelle auch nochmal an @Paragraphenreiter...

      VG
      Völlig normal, und eine Markenneutrale Katastrophe. Gerade bei Tandems mit mehr als der Truma Blechheizung ist der Prospektvorlerser mit Taschenrechner ohne Campingkenntnisse schnell überforder. Mach die Selber Schlau und suche nur nach nem fairen Preis möglichst in der nähe.