Anzeige

Anzeige

Ab welchem Alter benötigt man Stockbetten?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Neu

      Unser beiden haben ab 3 bzw. 2 Jahren in den Betten geschlafen. Teilweise haben wir richtige Höhlen daraus gebaut. Die beiden freuen sich bis heute darin schlafen zu können. Haben im KiZi auch einen eigen TV da müssen die beiden nicht das langweile Zeug von uns anschauen...
    • Neu

      Bisher bestärken mich Eure Beiträge eher, dass wir unseren Wohnwagen noch mindestens eine Saison behalten. Es ist jetzt sowieso eine schlechte (Jahres-)Zeit einen Wohnwagen zu verkaufen. Wenn wir nächstes Jahr wegfahren, dann ist unsere Tochter 1 1/4 Jahre alt. Im Beistellbett schläft sie dann mit Sicherheit nicht mehr...müssen wir mal sehen, wo wir sie unterbekommen ;) .

      Gibt es eigentlich Grundrisse (Einachser), die zwei Einzelbetten mit optionalem "Mittelteil", einer Mittel-Dinette und auch Stockbetten haben? Kommt mir gerade so spontan in den Sinn.... :whistling:
    • Neu

      Die Querstockbetten i.V.m. einer entsprechend großen Klappe sind auch eine gute Fahrradgarage. Wir bringen da 2 große und ein kleine Rad unter. Außerdem dürfen unsere Kinder auch Gastkinder mitnehmen.

      Bei den Stockbetten auf Länge, Breite und Tragfähigkeit achten. Die Kleinen werden gaaaaanz schnell Große. 175 cm x 65 cm x 60 kg ist da eher suboptimal.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • Neu

      Hejhej schrieb:

      Gibt es eigentlich Grundrisse (Einachser), die zwei Einzelbetten mit optionalem "Mittelteil", einer Mittel-Dinette und auch Stockbetten haben?
      hallo,

      Ja - gibts von Dethleffs, LMC, Tabbert, Bürstner(?), ...
      Modellnamen weiß ich grad nicht aus dem Kopf, findest du aber auf den Hersteller-HPs...
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - geplant: Arterhof, Bad Birnbach
    • Neu

      Regenten schrieb:

      w211 schrieb:

      Wir haben bewusst einen Grundriss mit Stockbetten und 2,5m Breite gewählt. Die Stockbetten, im heck quer, haben das Maß 78x199cm. Das obere ist bis 80kg belastbar.
      Unser Wohnwagen ist 2,32 Meter breit und die Stockbetten haben 2,10 x 0,72 Meter insofern sind zumindest was die Bettenlänge betrifft nicht unbedingt 2,50 Meter nötig.
      Sage ich ja auch nicht. Wir haben trotzdem explizit nach 2,50 gesucht. Die paar cm machen für UNS schon einen Unterschied. Aber auch da:100 Leute, 100 Meinungen.
    • Neu

      Unsere Tochter hat von ihrem ersten Campingurlaub im Alter von 3 Monaten an sofort im mittleren Etagenbett geschlafen. Wir hatten natürlich ein entsprechendes Netz als Rausfallschutz montiert. Im unteren Etagenbett war Platz für den Hund, das obere war Staufach für diverse Utensilien.

      Mittlerweile ist sie 11 und schläft immer noch in diesem Bett (natürlich mittlerweile ohne Netz).

      Wir möchten den Etagenbettwagen nicht mehr missen. Kein unbedingtes Muss, aber aus meiner Sicht ganz klar nice to have.

      Gruß Rainer
    • Neu

      @Steffan_WW

      von LMC z.B.

      lmc-caravan.de/de/caravans/vivo/530-k/

      Hat wegen der Einzelbetten eine ordentliche Länge bei 2,30 m Breite. Für die Betten gibt es einen Mittelteil zum Spielwiesenumbau. Das Bad ist allerdings sehr übersichtlich, auf eine Duschausstattung würde ich verzichten. Der Küchenblock ist bei einem großen Kühlschrank auch übersichtlich - Kaffeemaschine. Der Kinderbereich hat zwei Schränke und kann abgeteilt werden. Die Heizung ist bei der Wagengröße etwas schwach auf der Brust. Hatte da mal einen Klimatest in einer Zeitung - LMC sprach dann von einem "Sommerwagen" :D . Mit ein wenig Zusatz-Ausstattung kommt man um eine Auflastung auf 1800 kg nicht rum, bis 2000 kg geht. Ein insgesammt ansprechender Wagen.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • Neu

      wir haben unsere Stockbett Wohnwagen wieder verkauft Knaus 550FSK und sind auf einen kleineren 515SG Fendt umgestiegen .
      meine Mädels sind jetzt 10 und 14 wir wollten einen kleineren Wohnwagen, Einzelbetten und im Sommer lassen wir die Sitzgruppe einfach umgebaut da sind wir eh immer drausen.
      die paar mal wo wir im Herbst unterwegs sind bauen wir eben um.
      wenn die Kinder jünger sind ist es aber schon sinnvoll mit Etagen Betten
    • Neu

      mellorsi schrieb:

      Ist auch bei einem Kind nicht so verkehrt, da kann man tagsüber das untere Bett hochklappen und hat nen schönen Spielbereich.
      Dann begründe ich mal, warum ich mit einem Kind keinen Stockbettgrundriss kaufen würde.

      Der Spielbereich bei hochgeklapptem unteren Bett ist ja nett, aber Stockbettgrundrisse haben in der Regel ja diese Mittelsitzgruppen und die finde ich persönlich unbequem.
      • Eine vernünftige Sitzgruppe ist mir wichtiger.
    • Neu

      Fendtine schrieb:

      mellorsi schrieb:

      Ist auch bei einem Kind nicht so verkehrt, da kann man tagsüber das untere Bett hochklappen und hat nen schönen Spielbereich.
      Dann begründe ich mal, warum ich mit einem Kind keinen Stockbettgrundriss kaufen würde.
      Der Spielbereich bei hochgeklapptem unteren Bett ist ja nett, aber Stockbettgrundrisse haben in der Regel ja diese Mittelsitzgruppen und die finde ich persönlich unbequem.
      • Eine vernünftige Sitzgruppe ist mir wichtiger.

      Die dann aber immer abends zum Bett für die Kinder umgebaut werden muss. Will man beides Stockbetten und große Sitzgruppe, dann braucht man einen 700er Aufbau.
      Grüße vom Bodensee

      2007 Jesolo International (Wohnmobil)
      2008 Marina di Venezia (Wohnmobil)
      2010 Spiaggia D'Oro Gardasee (Wohnmobil)
      2012 Kanada Westküste Rundreise (Wohnmobil), Bannwaldsee Camping Allgäu (Wohnmobil)
      2013 Ostsee und Nordsee Rundreise (Wohnmobil)
      2014 La Quercia Gardasee (Wohnmobil)
      2015 Campingplatz Grafenlehen Berchtesgaden (Wohnmobil)
      2016 Isolino Camping Lago Maggiore (Wohnmobil)
      2017 Schweden - Norwegen - Dänemark Rundreise (Wohnmobil), Marina di Venezia (Wohnmobil)
      2018 Drei-Länder-Camp Lörrach (Wohnwagen), La Quercia Gardasee (Wohnwagen)
      2019 Gitzenweiler Hof Lindau (Wohnwagen), Marina di Venezia (Wohnwagen)
      , La Quercia (Wohnwagen)
    • Neu

      Unsere Kinder sind 11 und 13 Jahre. Stockbetten hatten wir noch nie und würden wir auch nie in Betracht ziehen.
      Wir haben jetzt seit 12 Jahren immer die Variante mit Sitzgruppenumbau. Wir legen auf die umgebaute Sitzgruppe eine Matrazenauflage die wir morgends einfach zusammen rollen und als Rückenlehne auf unser Doppelbett legen. Somit entsteht im Doppelbett eine bequeme Chillcouch.
      Wo die Kinder noch kleiner waren (20Uhr ins Bett) lagen die hinten im Doppelbett und wir haben vorne die Sitzgruppe zum schlafen genutzt.
      Im Sommer braucht die Sitzgruppe eh keiner da sich wie Alex300 sagt alles draußen abspielt.
      Im Winter und Herbst eben der Umbau der mit der richtigen (leicht und zusammen rollbar) Matrazenauflage super funktioniert.

      Gruß Robert
    • Neu

      also wir haben einen mit Stockbetten. Erster Urlaub war unser Sohn 3,5 Jahre alt und unser Tochter war 8 Monate alt. Die Kids haben von Anfang an in den Kinderbetten geschlafen. Wir würden das auch immer wieder so machen.

      Erstens ist unser Wohnwagenbett nur 137,5 cm breit, das ist zu eng um da noch ein Kind mit ins Bett zu nehmen und zweitens ist das schlafen nicht die einzige Aktivität die ein Paar im Bett macht.

      Also wir haben bei Kauf darauf geachtet, dass jeder sein Bett hat, dass nicht Umgebaut werden kann und das das Kinderzimmer und auch das Schlafzimmer mit einer Faltwand abgetrennt werden kann.

      Diese Kinder ins Zelt, wird es bei uns sehr wahrscheinlich auch nicht geben. Weil wir nie lange an einem Ort sind und da der Aufwand einfach zu groß ist auch noch ein Zelt aufzubauen. Mir als Kind wäre es nie eingefallen den Komfort eines Wohnwagens gegen ein Zelt auszutauschen. Und da der Apfel bekanntlich nicht weit vom Stamm fällt, wird das sehr wahrscheinlich bei unseren Kids auch so sein
      Viele Grüße

      Christian
    • Neu

      mellorsi schrieb:

      Fendtine schrieb:

      mellorsi schrieb:

      Ist auch bei einem Kind nicht so verkehrt, da kann man tagsüber das untere Bett hochklappen und hat nen schönen Spielbereich.
      Dann begründe ich mal, warum ich mit einem Kind keinen Stockbettgrundriss kaufen würde.Der Spielbereich bei hochgeklapptem unteren Bett ist ja nett, aber Stockbettgrundrisse haben in der Regel ja diese Mittelsitzgruppen und die finde ich persönlich unbequem.
      • Eine vernünftige Sitzgruppe ist mir wichtiger.

      Die dann aber immer abends zum Bett für die Kinder umgebaut werden muss. Will man beides Stockbetten und große Sitzgruppe, dann braucht man einen 700er Aufbau.
      Das ist klar. Das haben wir lange gemacht, dauert keine 5 Minuten der Umbau. Und hat das nie gestört.
      Aber da hat jeder seine eigenen Prioritäten.
    • Neu

      mellorsi schrieb:

      Ist auch bei einem Kind nicht so verkehrt, da kann man tagsüber das untere Bett hochklappen und hat nen schönen Spielbereich.
      Wir haben uns trotz einem Kind für Stockbettgrundriss entschieden. Zum einen weil man das Bett hochklappen und als Spielecke nutzen, zum anderen weil man es auch als Gepäckablage (oben) nutzen kann. Wenn das Kleinkind auf der Sitzgruppe/Dinette schläft, wird jedes vorbeigehen der Eltern zur Mutprobe. Am Ende lagen zwischen 2+2 und 4+1 nur 50cm Aufbaulänge. Die Familiengrundrisse sind zudem auch sehr wertstabil, falls man sich nach 10 Jahren einen kleineren Wagen gönnen möchte.
      VG
      Wohnwagenheld :)
    • Neu

      Wir haben direkt beim Kauf darauf geachtet, das wir 3 Kinderbetten realisieren ohne die Sitzgruppe umzubauen. Ein wenig was dran gemacht und schon schlafen auch ein Jährige Kinder im Stockbett.

      Naja meistens. Die 1. Nacht ist dann doch oft etwas schwierig, so dass dann ab 1 Uhr 3 Kinder mit Mama im Elternbett und Papa auf einem der Kinderbetten pennt. Wenn die Kinder kommen und jemandem zum Kuscheln brauchen ist das für uns in Ordnung. Zu 70% können wir aber Kinderfrei in unserem Bett schlafen.

      Am Ende muss es aber jeder selbst wissen, wie man es gerne hat und was die Kinder so brauchen.
      Planung ersetzt Zufall durch Irtum
    • Neu

      Unsere haben von Anfang an in den Stockbetten geschlafen. Im Elternbett war bei uns noch nie ein Kind. Weder zuhause noch im Urlaub. Im Babyalter habe ich den Kleinen komplett mit Decken und anderen Materialien vor dem Absprung gesichert.

      Dem letzten Satz meines Vorredners möchte ich uneingeschränkt zustimmen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher