Anzeige

Anzeige

Südwind 650 PXB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Südwind 650 PXB

      hallo liebe Forenmitglieder,


      Ich bin ganz neu in der Campingszene und wir haben und überlegt einen Südwind 650 PXB zu kaufen. Gibt es hier im Forum jemanden, der ebenfalls dieses Fahrzeug hat? Mich würde unter anderem interessieren, wie zufrieden Ihr damit seit und ob ihr den Bettumbau des Essbereiches hinbekommt. Unser Händler hat es nämlich bisher nicht geschafft..... weiterhin würde mich interessieren, was für ein Radio Knaus in dem Kamper verbaut.

      Auch stellt sich mir die Frage, welchen Mover Ihr denn so einsetzt, da der Caravan ja relativ schwer ist, wenn man ihn auf 2,5 Tonnen auflastet....

      ich freue mich auf eure Antworten.

      Gruß auf Braunschweig

      Stefan
    • Hallo allerseits,

      Wir sind gerade von einem WoMo auf den 650PXB umgestiegen, da wir ab der nächsten Saison einen Dauerstellplatz haben.

      Ein Mover werde ich daher nicht verbauen. Das Radio ist von Pioneer.

      Der erste Eindruck von dem Wohnwagen ist recht gut. Ich hoffe, dass dies auch so bleibt
    • Wir haben auch den 650PXB
      Sind bisher sehr zufrieden mit dem Wagen. Es waren ein paar nervige Kleinigkeiten zu richten. Da hat die Qualitätskontrolle bei Knaus versagt, aber ansonsten ein Wagen zum wohlfühlen.
      Wir haben ihn mit dem Umbau der Sitzecke zu Kommode und der Alde incl Fußbodenheizung (wassergeführt) bestellt.
      Freuen uns schon auf Dezember, da geht es zum Wintercamping
      Den Bettumbausatz haben wir auch, aber noch nicht benötigt und daher auch nicht ausprobiert.
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • jassi0001 schrieb:

      Wir haben den Wohnwagen mittlerweile auch bestellt.... kommt aber leider erst im April :( Einen Mover haben wir trotz geplanter mobilität erstmal weggelassen.... ich bin schon sehr gespannt, danke für deine Antwort.
      Dann versucht den mal zu schieben, ohne Mover...
      2015: Freizeitcenter Oberrhein, Südseecamp
      2016: Aufenfeld, Kleinenzhof, Breitenauer See, Lindlbauer Inzell, Burgstaller, Südseecamp
      2017: Aufenfeld, Schwarzwälder Hof, Harfenmühle, Burgstaller, Schwanenplatz, Südseecamp
      2018: Aufenfeld, Hegau Camping, Gülser Moselbogen, Ca Pasquali, Hopfensee
      2019: Aufenfeld, CP Pilsensee, Union Lido, Hopfensee
    • Wohlfühlcamper schrieb:

      Wir haben auch den 650PXB
      Sind bisher sehr zufrieden mit dem Wagen. Es waren ein paar nervige Kleinigkeiten zu richten. Da hat die Qualitätskontrolle bei Knaus versagt, aber ansonsten ein Wagen zum wohlfühlen.
      Wir haben ihn mit dem Umbau der Sitzecke zu Kommode und der Alde incl Fußbodenheizung (wassergeführt) bestellt.
      Freuen uns schon auf Dezember, da geht es zum Wintercamping
      Den Bettumbausatz haben wir auch, aber noch nicht benötigt und daher auch nicht ausprobiert.
      Das mit dem Bettumbau haben wir uns vom Händler an einem 2019er Model zeigen lassen wollen. Der sagte, dass er es auf der Messe von Knaus hat zeigen lassen wollen und die haben dann aufgegeben. Auch im "Demo"-Wagen war es nicht sinnvoll möglich. Daraufhin habe ich dann gedrängt, dass bei Knaus in der Entwicklung nachgefragt wird. Erst kam von Knaus ein Screenshot des Bildes von der Website, was ich ja einigermaßen frech fand, dann kam aber eine technische Zeichnung, auf der es beschrieben ist, wie es gemacht werden soll.... ich bin gespannt....

      Solltet ihr mal ausprobieren mit dem Umbau..... Ist das ein 2019er oder 2020er Model ? Mit dem 2019er fehlt an der Sitzecke zu den Elternbetten nämlich eine Auflage. Das "Klapp-Brett" was dabei ist möchte man auch nicht wirklich belasten, wenn es verbaut ist. Versucht es mal... ich würde mich über ein Foto freuen.

      Gruß Stefan
    • jassi0001 schrieb:

      hallo liebe Forenmitglieder,



      Auch stellt sich mir die Frage, welchen Mover Ihr denn so einsetzt, da der Caravan ja relativ schwer ist, wenn man ihn auf 2,5 Tonnen auflastet....

      ich freue mich auf eure Antworten.

      Gruß auf Braunschweig

      Stefan
      Hallo Stefan,

      für einen 2,5 Tonnen Doppelachser solltest du auf jeden Fall einen entsprechend ausgelegten Mover nehmen und nicht wie manche versuchen dies mit einem Mover für 1 Achse zu bewerkstelligen.

      Bekannt sind mir folgende Modelle

      Truma XT 4 (3100 Kg)
      Reich Easy Driver Basic/Pro (3100 Kg)
      Alko Mammut TM/TS4 (3000 KG)

      Welches Modell du wählst ist sicher Geschmackssache und auch Ansichtssache. Ob Halb oder Vollautomat ist eine Preis und Komfortfrage welche du selber beantworten musst. Ich würde mich da auf jeden Fall vom Händler vor Ort beraten lassen. Wo ich auf jeden Fall etwas Geld investieren würde ist in die Batterie. Da ja Gewicht und Platzbedarf immer ein Thema ist, würde ich auf jeden Fall eine Li-Ion Batterie (nur für den Mover oder auch mit mehr AH für Zusatzbedarf) einsetzen. In der Preisklasse der Doppelachsmover sind diese Zusatzkosten eher weniger das Problem.

      P.S. Wie @herr-batz oben schon geschrieben hat. Einen Doppelachser mit dem Gewicht zu schieben, geschweige denn zu drehen ist eigentlich fast unmöglich. Ich würde daher den Mover schon bei Lieferung von der Werkstatt einbauen lassen.

      Gruss Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz